Zapfendorf (Lkr. Bamberg): Anklage gegen Ex-Bürgermeister

Die Staatsanwaltschaft Hof hat gegen den des Amtes enthobenen Bürgermeister der Gemeinde Zapfendorf (Landkreis Bamberg), Matthias Schneiderbanger, Anklage erhoben. Dem Politiker wird schwere Untreue vorgeworfen.

Der 37-Jährige soll in der Zeit von Januar 2013 bis April 2014 Buchungen manipuliert und somit die Marktgemeinde im Landkreis Bamberg um knapp 280.000 Euro geprellt haben. Daraufhin wurde im Dezember 2014 Haftbefehl gegen ihn erlassen. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Zudem hatte ihn die Landesanwaltschaft vorläufig des Amtes enthoben. Schneiderbanger selbst hat mittlerweile aber auch ein Rücktrittsgesuch gestellt, dem der Gemeinderat stattgegeben hat. Ende März endet nun seine Amtszeit, im Juni soll es Neuwahlen geben. Ein Termin zur Hauptverhandlung vor dem Wirtschaftsschöffengericht in Hof steht noch nicht fest.

 



 



Anzeige