Zeckern (Lkr. Forchheim): Frau nach Unfall eingeklemmt

Schwere Verletzungen hat am Dienstagmorgen (8. Juli) eine 56 Jahre alte Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B470 nahe Zeckern im Landkreis Forchheim erlitten. Ihr Renault war beim Abbiegen in die Bundesstraße mit einem Lastwagen kollidiert.

56-Jährige Autofahrerin  übersieht vorfahrtsberechtigten Sattelzug

Die 56-jährige polnische Staatsangehörige war gegen 6.45 Uhr mit ihrem Renault Megane auf der Staatsstraße 2259 unterwegs und wollte an der Abzweigung zur B470 nach links in Richtung Höchstadt a. d. Aisch abbiegen. Dabei übersah sie offenbar einen bevorrechtigten Sattelzug, der auf der Bundesstraße in Richtung Forchheim fuhr und in die linke Fahrzeugseite des Renaults prallte. Durch die Wucht des Anstoßes schleuderte das Auto der Polin in den angrenzenden Straßengraben und kam auf der Beifahrerseite zum Liegen. Die 56-Jährige musste von der alarmierten Feuerwehr aus dem komplett demolierten Wagen befreit werden. Ein Notarztteam transportierte die Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

Bundesstraße musste für den Verkehr komplett gesperrt werden

Insgesamt waren über 60 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei an die Unfallstelle geeilt. Während der Aufnahme des Verkehrsunfalls war die Bundesstraße bis 9.30 Uhr für den Verkehr komplett gesperrt und anschließend im Wechsel halbseitig befahrbar. Die Feuerwehr unterstützte bei der Verkehrsregelung und Reinigung der Fahrbahn.

 

 



 



Anzeige