© Regierung von Oberfranken / Thomas Haas

Zell im Fichtelgebirge / Weißdorf: Millionenförderung für neuen Geh- und Radweg

Für den geplanten Bau eines neuen Geh- und Radweges von Sparneck nach Weißdorf hat die Regierung von Oberfranken dem Landkreis Hof eine Zuwendung in Höhe von 1,39 Millionen Euro bewilligt. Sie dient dem Ausbau des zweiten Bauabschnittes des zukünftigen durchgängigen Geh- und Radweges von Zell im Fichtelgebirge bis nach Weißdorf.

Verlauf entlang der ehemaligen Bahnlinie

Der Landkreis Hof baut auf einer Länge von 2,25 Kilometern einen entlang der Kreisstraße HO 20 geführten Geh- und Radweg. Dabei kann weitestgehend der Verlauf der ehemaligen Bahnlinie von Sparneck nach Weißdorf genutzt werden. Die veranschlagten Gesamtkosten betragen rund 2,05 Millionen Euro. Davon sind rund 1,75 Millionen Euro zuwendungsfähig. Der bewilligte Zuwendungsbetrag in Höhe von 1,39 Millionen Euro bedeutet einen Fördersatz von 79,4 Prozent und setzt sich aus rund 1,13 Millionen Euro (64,6 Prozent) aus dem Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (BayGVFG) und rund 260.000 Euro (14,8 Prozent) aus dem Finanzausgleichsgesetz (BayFAG) zusammen. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Verkehrssicherheit wird erhöht

Mit einer asphaltierten Breite von durchgängig mindestens 2,50 Metern und einer neuen, beleuchteten Mittelinsel am Ortseingang von Weißdorf wird die Verkehrssicherheit für alle Nutzer erheblich verbessert. In Abstimmung mit der Behindertenbeauftragten und Seniorenkoordinatorin des Landratsamtes Hof werden dabei bestmögliche Lösungen für die barrierefreie Ausstattung umgesetzt. Dies beinhaltet neben dem Bau der Mittelinsel als Querungshilfe mit entsprechenden Bordsteinhöhen (3,00 cm im Bereich der Querung) auch den Einbau von Bodenindikatoren in Form von profilierten Platten. Der Bau soll baldmöglichst im Jahr 2021 begonnen werden.



Anzeige