© Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Zivilcourage in Bamberg: Busfahrer stellt sich Randalierer

Bereits im April stellte sich der Busfahrer Uwe Smola einem aggressiven Fahrgast, der mehrere Personen in dem Bus belästigte und nahm dabei in Kauf, dass er selbst verletzt wurde. Nun erhielt der couragierte Retter einen Auszeichnung von dem Leiter der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt Thomas Schreiber.

21-Jähriger belästigt Fahrgäste

Der Anlass hierfür ereignete sich am 05. April 2017 während einer Linienfahrt von Uwe Smola, als gegen 16:00 Uhr ein 21-jähriger Mann im Bamberger Stadtbus der Linie 910 zu randalieren begann. Der Mann schlug gegen Haltestangen sowie einen hierbei beschädigten Fahrkartenentwerter und schrie die weiteren im Bus befindlichen Fahrgäste äußerst aggressiv an. Schließlich ging der 21-Jährige auch auf einen 15-jährigen weiblichen Fahrgast zu und begann die Jugendliche zu belästigen. Dies gipfelte darin, dass das Mädchen mehrfach an den Beinen von dem Mann berührt wurde.

Busfahrer zeigt Zivilcourage

Uwe Smola hielt daraufhin an der Haltestelle in der Markusstraße an und forderte den Mann auf den Bus zu verlassen. Der Aggressor ging sofort auf den Busfahrer zu, beleidigte ihn und drohte diesem Schläge an. Als der Fahrer nun mit seinem Mobiltelefon die Polizei verständigen wollte, wurde ihm von dem Mann das Telefon abgenommen. Diesen Moment nutzte Uwe Smola und schob den Randalierer aus dem Bus. Außerhalb des Busses wurde der Busfahrer von dem 21-Jährigen schließlich noch mit mehreren Faustschlägen traktiert, bevor der Täter die Flucht ergriff. Schon kurze Zeit später gelang allerdings die vorläufige Festnahme des Mannes durch Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt. Bedauerlicherweise wurde Uwe Smola bei dem Vorfall so verletzt, dass er geraume Zeit nicht seiner Arbeit nachgehen konnte und sich auch heute noch in ärztlicher Behandlung befindet. Glücklicherweise konnte er seine berufliche Tätigkeit zwischenzeitlich wieder aufnehmen.

Dank & Anerkennung

Aufgrund des beherzten und engagierten Einschreitens des Busfahrers wurde wohl größerer Schaden von der 15-jährigen Jugendlichen sowie weiterer Fahrgäste abgewendet. Das vorbildliche und couragierte Verhalten von Uwe Smola, nahm die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt daher zum Anlass, das Handeln des Busfahrers zu würdigen und ihm, auch zur Begeisterung des Geschäftsführers der Stadtwerke Bamberg, Dr.-Ing. Michael Fiedeldey, mit großem Dank und Anerkennung diese Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.