Zu schnell bei Regen auf der A9: Seat schießt Wagen bei Hormersdorf ab

Am späten Montagnachmittag (29. April) ereignete sich auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin unmittelbar hinter der oberfränkischen Grenze bei Hormersdorf ein Unfall beim Überholen. Ein 37-jähriger Thüringer schoss mit seinem Seat ein weiteres Fahrzeug ab.

37-Jähriger ist bei Nässe zu schnell unterwegs

Beim Wechsel von der mittleren auf die linke Spur verliert der Mann aus Thüringen bei hoher Geschwindigkeit auf der nassen Autobahn die Kontrolle über seinen Seat. Der Wagen schleuderte in die Mittelschutzplanke, prallte dort ab und schleuderte in ein weiteres Fahrzeug im fließenden Verkehr. Der Fahrer des abgeschossenen Autos wurde zum Glück nur leicht verletzt.

Zweiter Fahrer sitzt mit 0,8 Promille am Steuer

Zum Verhängnis wurde dem zweiten Mann jedoch, dass ein Atemalkoholtest knapp 0,8 Promille an der Unfallstelle ergab. Deswegen musste er noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Wegen der Bergungs- und Aufräumarbeiten kam es kurzzeitig zu leichten Verkehrsbehinderungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 35.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde wegen fahrlässigen Körperverletzung und dem Geschwindigkeitsverstoß und der leicht verletzte zweite Mann wegen der Alkoholfahrt angezeigt.



Anzeige