© TVO / Symbolbild

Zu schnell bei regen: BMW auf der A9 in die Leitplanke gejagt

Aufgrund seiner nicht angepasster Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn kam ein BMW-Fahrer (33) aus München am Dienstagmorgen (30. Mai) im Kurvenbereich des Bindlacher Bergs (Landkreis Bayreuth) auf der Autobahn A9 mit seinem Fahrzeug ins Schleudern. In Richtung Berlin fahrend, prallte er gegen die rechte Schutzplanke und blockierte zwei Fahrstreifen der Autobahn.

Autobahn durch Unfall fast komplett blockiert

Erst mit Hilfe eines Abschleppfahrzeugs und einer kurzen Sperrung der Autobahn konnte die Fahrbahn wieder freigemacht werden. Der 33-Jährige blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von 15.000 Euro.

Folgeunfall durch Rückstau

In Folge des Rückstaus kam es zu einem leichten Auffahrunfall zwischen einem silbernen Ford aus Bayreuth und einem silbernen VW T5 aus Nürnberg, die sich auf der linken Fahrspur befanden. Auch hier wurde niemand verletzt. Der Schaden belief sich auf etwa 7.000 Euro. Wegen widersprüchlicher Angaben der Unfallbeteiligten werden hier Zeugen für den Unfallhergang gesucht. Telefonisch kann man sich hierzu unter der Telefonnummer 0921/5062330 bei der Verkehrspolizei Bayreuth melden.



Anzeige