Zu schnell gefahren: 39-Jähriger überschlägt sich bei Trogen mit Pkw

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend (12. Juli) auf der Kreisstraße 13 zwischen Trogen und Haidt im Landkreis Hof. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam ein 39-Jähriger mit seinem Pkw von der Straße ab und überschlug sich. Der Fahrer, der nicht angeschnallt war, musste später im Krankenhaus operiert werden.

39-Jähriger erleidet schwere Verletzungen

Gegen 19:25 Uhr befuhr der 39 Jahre alter Mann mit seinem Ford die Kreisstraße in Richtung Haidt. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet er mit seinem Ford ins Schleudern und kam nach rechts von der Straße ab. Im Anschluss überschlug er sich mit seinem Auto. Der 39-Jährige, der zum Unfallzeitpunkt nicht angeschnallt war, schleuderte auf die Rücksitzbank und erlitt schwere Verletzungen. Im Klinikum in Hof musste er sofort operiert werden.

39-Jähriger hatte Alkohol im Blut

Wie die Polizei mitteilte, könnte die Unfallursache der Alkoholgenuss des Mannes gewesen sein. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden des Unfalls lag bei 2.000 Euro.



Anzeige