Tag Archiv: A73

© Bundespolizei

A73/ Hirschhaid: Unachtsamkeit bei Überholmanöver

Am Samstagnachmittag (02.06.) gegen 16 Uhr wollte ein 23-jähriger Coburger auf der A73, Höhe Hirschaid (Landkreis Bamberg) einen 59-jährigen Kronacher überholen. Hierbei übersah er jedoch einen sich bereits auf dem linken Fahrstreifen befindlichen und mit weit über der Richtgeschwindigkeit fahrenden PKW eines 24-jährigen aus dem Landkreis Coburg.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A73 / Bamberg: Schwerer Lkw-Unfall am Montagmorgen

UPDATE:

Wie die Polizei in ihrem Bericht vom Dienstagvormittag mitteilte, wollte am gestrigen Vormittag (28. Mai) der 60-jährige Trucker, von der Bundesstraße B505 kommend, bei Bamberg-Süd auf die Autobahn A73 in Richtung Norden auffahren. Beim Einfädeln platzte an der Zugmaschine ein Reifen. Dadurch war vermutlich der Lkw nicht mehr lenkbar. Der Trucker fuhr mit seinem Sattelzug nahezu ungebremst geradeaus in die Mittelschutzplanke, durchbrach diese und kippte auf die Gegenfahrbahn.

Keine anderen Verkehrsteilnehmer zu Schaden gekommen

Nur glücklichen Umständen war es hierbei zu verdanken, dass bei dem Unfall keine anderen Verkehrsteilnehmer geschädigt wurden. Der Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt. Auch ein Ersthelfer erlitt bei seiner Hilfeleistung zur Befreiung des Fahrers aus dem Führerhaus leichte Verletzungen.

Autobahn mehrere Stunden gesperrt

Für die Durchführung der Unfallaufnahme, sowie der Bergungs-, Aufräum- und Reparaturarbeiten musste die A73 zeitweise in beide Fahrrichtungen gesperrt werden. Auf den Umleitungsstrecken und der Autobahn kam es bis in den Abend zu erheblichen Stauungen und Verzögerungen. Der Gesamtschaden des Unfalls wurde auf über 100.000 Euro taxiert.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (10:36 Uhr):

Am heutigen Montagvormittag (28. Mai) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A73, Höhe der Ausfahrt Bamberg-Süd. Laut ersten Angaben der Polizei ist ein Lkw auf der Autobahn umgestürzt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Rettungskräfte sind vor Ort. Bitte halten Sie eine Rettungsgasse für weitere Einsatzkräfte offen. Auf der A73 kommt es derzeit in beiden Fahrtrichtungen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass die Bergung des Unfallfahrzeuges längere Zeit in Anspruch nehmen wird. Die Unfallursache ist aktuell noch unklar.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
Statement der Polizei zu dem Unfall am Montagmorgen
Bamberg: Lkw kippt am Montagmorgen auf der A73 um!
© News5 / Merzbach

A73 / Zapfendorf: Auffahrunfall endet tödlich

UPDATE

Tödliche Verletzungen erlitt am Freitagnachmittag ein 35 Jahre alter Mitfahrer eines Peugeot auf der Autobahn A73 bei Zaüfendorf (Landkreis Bamberg), als ein anderer Wagen ungebremst auf den verkehrsbedingt stehenden Peugeot auffuhr. Drei weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Stau auf der Autobahn

Gegen 16:00 Uhr war der 62-jährige Fahrer des Peugeot 206 CC auf der A73 auf Höhe der Anschlussstelle Zapfendorf in Fahrtrichtung Suhl unterwegs. Neben dem 46 Jahre alten Beifahrer saß im Fond des Wagens noch der 35-Jährige. Verkehrsbedingt hatte sich zu dieser Zeit ein Rückstau gebildet. Nach bisherigen Erkenntnissen stand der Peugeot zur Unfallzeit als letztes Fahrzeug am Stauende.

Skoda fährt ungebremst auf

Aus noch ungeklärter Ursache prallte der 54-jährige Fahrer eines Skoda Octavia offenbar ungebremst auf das Heck des Peugeot, der dadurch gegen die Mittelschutzplanke geschoben wurde. Für den 35 Jahre alten, mazedonischen Staatsangehörigen im Fond des Wagens kam jede Hilfe zu spät. Trotz aller ärztlichen Bemühungen erlag er noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Zwei weitere Personen schwer verletzt

Der Fahrer des Peugeot sowie der Beifahrer, beide aus Lichtenfels, wurden bei dem Aufprall schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte die Männer in ein Krankenhaus. Der 54-jährige Skodafahrer aus Nordrhein-Westfalen erlitt leichte Verletzungen, die in einer Klinik behandelt wurden.

A73 stundenlang gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Verkehrspolizei Bamberg bei der Klärung der Unfallursache. Die Autobahnmeisterei Bamberg leitet den Verkehr an der Anschlussstelle Zapfendorf aus. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 25.000 Euro.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG

Auf der Autobahn A73 bei Zapfendorf im Landkreis Bamberg ereignete sich am heutigen Freitag ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei ist eine Person bei dem Unglück tödlich verletzt worden. Die A73 ist derzeit in Fahrtrichtung Suhl komplett gesperrt. Die Unfallursache ist noch völlig unklar.

  • Mehr Informationen in Kürze!
© TVO

Ebersdorf bei Coburg: B303 sechs Wochen lang gesperrt

Die Autofahrer, die von Kronach nach Coburg und umgekehrt über die B303 unterwegs sind, müssen sich in den nächsten sechs Wochen auf längere Fahrzeiten einstgellen. Ab sofort ist die Bundesstraße nahe der Anschlussstelle der A73 bei Ebersdorf bei Coburg wegen einer grundliegenden Fahrbahnerneuerung komplett gesperrt. Außerdem werden zum Teil die Autobahnauffahrten erneuert.

Weiterlesen

Meeder: Zu schnell bei Regen auf der A73 – 20.000 Euro Schaden

Einen leichtverletzten Autofahrer und mehr als 20.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag (15. Mai) auf der Autobahn A73 bei Meeder (Landkreis Coburg). Der 27-jähriger Passat-Fahrer, der in Richtung Coburg unterwegs war, verlor bei Starkregen aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild / Archiv

Zapfendorf: Kleintransporter prallt auf der A73 in einen Warnleitanhänger

Vermutlich aufgrund seiner Übermüdung kam am Montagnachmittag (14. Mai) der 33-jährige Fahrer eines Kleintransporters auf der Autobahn A73 nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte einen am Seitenstreifen abgestellten Warnleitanhänger. Der Unfall ereignete sich auf Höhe Zapfendorf, in Fahrtrichtung Lichtenfels.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A73 / Autobahnkreuz Bamberg: Jaguar fliegt aus der Kurve

ERSTMELDUNG

Am Donnerstagnachmittag (03. Mai) befuhr ein Autofahrer die A73 bei Bamberg mit seinem Jaguar in Fahrtrichtung Süden. Am Autobahnkreuz Bamberg wollte der Fahrer auf die A70 in Richtung Schweinfurt wechseln. Laut Informationen von News5 fuhr der Mann zu schnell in die Ausfahrt. In der Kurve verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte links in die Leitplanke. Dort drehte sich der Jaguar und kam letztendlich zum Stillstand. Der Unfallverursacher wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

A73 / Lichtenfels: Möbelstücke verloren und Unfall verursacht

Ein Auffahrunfall mit zwei leicht verletzten Personen ereignete sich am frühen Montagabend (30. April) auf der Autobahn A73, auf Höhe der Anschlussstelle Lichtenfels-Nord. Ein Golf-Fahrer (25), der gegen 17:30 Uhr in Richtung Suhl auf der linken Spur unterwegs war, musste bremsen, da ein vor ihm fahrendes Fahrzeug größere Möbelstücke verlor. Ein hinter dem Golf fahrender 19-jähriger Pkw-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf.

Weiterlesen

© Polizei

A73 / Scheßlitz: Polizei verhindert die Fahrt eines sturzbetrunkenen Truckers

Am Sonntagabend (29. April) verhinderten Polizisten die Alkoholfahrt eines Lkw-Fahrers auf der Autobahn A73 bei Scheßlitz (Landkreis Bamberg. Die Beamten trafen auf dem Autobahnparkplatz „Giechburgblick“ auf den Trucker, der dort seine Ruhezeit verbrachte.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Audi-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein Raser lieferte sich am Sonntag (22. April)  in Hallstadt (Landkreis Bamberg) eine gefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei. Der bislang unbekannte Autofahrer entzog sich einer Verkehrskontrolle und gab Gas. Die Polizei verlor die Spur des flüchtigen Verkehrsrowdys auf der A73 bei Forchheim und fahndet derzeit nach dem Fahrer.

Weiterlesen

Unfall auf der A73 bei Bad Staffelstein: Ein Verletzer und drei beschädigte Pkw

Einen Leichtverletzten und mehr als 15.000 Euro Sachschaden forderte ein Unfall am Montagmittag (16. April) auf der Autobahn A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Bei der Kollision wurden drei Pkw beschädigt.

Weiterlesen

© TVO

Forchheim / Hirschaid: Illegales Autorennen auf der A73

Am späten Abend des Ostersamstag (31. März) lieferten sich zwei Sportwagen ein illegales Autorennen auf der A73 bei Forchheim. Mit riskanten Überholmanövern und Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h gefährdeten die Raser auch andere Verkehrsteilnehmer. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Weiterlesen

A73 / Bad Staffelstein: 78-Jährige kracht in Unfallabsicherung

Auf der A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) ereignete sich am Ostermontag (02. April) ein Verkehrsunfall mit einem Folgeunfall. Nachdem eine 23-jährige Autofahrerin mit der Leitplanke kollidiert war, prallte eine Seniorin mit ihrem Pkw in die Unfallabsicherung.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Oberhaid: Erneut wilde Verfolgungsjagd durch das Bamberger Land!

UPDATE (17:26 Uhr):

Erfolglos blieb am Mittwochmittag (28. März) die Flucht eines Autofahrers vor der Polizei. Nach einer kilometerlangen Verfolgungsfahrt wurde der 46-Jährige aus dem Landkreis Bamberg nahe Oberhaid festgenommen. Gegen den Mann bestand ein offener Haftbefehl.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Auto unterschlagen / Falsche Kennzeichen montiert

Gegen 11:45 Uhr geriet der Jeep auf der Autobahn A73 bei Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) in den Fokus einer Streifenbesatzung aus Bad Staffelstein. Bei einer Halterabfrage wurde festgestellt, dass das Fahrzeug als unterschlagen gemeldet war. Zudem waren an dem Wagen falsche Kennzeichen montiert. Als der Jeep zur angehalten werden sollte, gab der Fahrer Vollgas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit auf der A73 in Richtung Bamberg.

Mehrere Streifen und ein Polizeihubschrauber im Einsatz

Mehrere Streifenbesatzungen und ein Polizeihubschrauber klinkten verfolgten den Flüchtenden. Der 46-Jährige setzte seine Fahrt nach dem Verlassen der Autobahn über Land- und Nebenstraßen fort und ignorierte dabei auch rote Ampeln. Auf einem Feldweg nahe Oberhaid (Landkreis Bamberg) bremste der Flüchtige einen der Streifenwagen aus. Dadurch kam es zur Kollision beider Fahrzeuge.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Festnahme zwischen Sandhof und Oberhaid

Anschließend setzte der Fahrer seine Flucht zunächst mit dem Auto und anschließend zu Fuß in den angrenzenden Waldgebiet fort. Hier verlor sich zunächst seine Spur. Mit Hilfe einer Hubschrauberbesatzung gelang es den Polizisten am Boden, den Mann zu lokalisieren. Zwischen Sandhof und Oberhaid ließ er sich widerstandslos festzunehmen. Personen kamen bei der Verfolgung nicht zu Schaden.

Offener Haftbefehl und Drogen bei sich

Wie die Ermittlungen ergaben, bestand gegen den 46-Jährigen ein offener Haftbefehl. Zudem hatte er eine Gramm der Todesdroge Crystal einstecken. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land übernahm die weiteren Ermittlungen.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (16:03 Uhr):

Erneut kam es im Landkreis Bamberg zu einer wilden Verfolgungsjagd. Ausgangspunkt war am heutigen Mittwochmittag (28. März) die Autobahn A73. Hier wollten Polizeibeamte nach einer Halterabfrage einen Autofahrer stoppen und kontrollieren. Der Fahrer flüchtete allerdings vor den Beamten. Erst Anfang des Monats kam es zu einer wilden Verfolgungsjagd, bei der zwei Personen verletzt wurden. Wir berichteten!

© News5 / Merzbach

Flucht über Autobahn, Bundesstraße und Feldwege

Anstatt anzuhalten, gab der Fahrer des Geländewagens Gas und bog mit seinem Geländewagen von der Autobahn ab. Wie News5 berichtet, fuhr zunächst über die Bundesstraße B4 weiter, um später in Richtung Oberhaid (Landkreis Bamberg) abzubiegen. Hier setzte er seine Fahrt über Feldwege vor.

Jeep vs. Streifenwagen

Bei seiner Fahrt quer durch die Botanik spielte der Flüchtige die Vorteile seines Jeeps gegenüber den Streifenwagen der Polizei aus.

Verstärkung aus der Luft

Kurzzeitig verloren die Polizisten daher den Fahrer aus den Augen. Per Unterstützung aus der Luft wurde der Flüchtige kurze Zeit später - mittlerweile zu Fuß - in einem Waldstück ausgemacht und konnte schließlich festgenommen werden. Zur weiteren Überprüfung wurde der Fahrer mit zur Polizei Bamberg genommen.

 

  • Ein offizieller Polizeibericht steht noch aus!
© News5 / Merzbach
3 4 5 6 7