Tag Archiv: A9

© Polizei

Bayreuth: Gefährdung im Straßenverkehr – Mit knapp 1,3 Promille über die A9

In Schlangenlinien fuhr am Sonntagmorgen (25. Juli) ein Autofahrer über die A9 zwischen Münchberg (Landkreis Hof) und Bayreuth. Gegen 10:10 Uhr informierten Verkehrsteilnehmer die Polizei. Durch die gefährliche Fahrweise des Autofahrers wäre es beinahe zu einem Verkehrsunfall gekommen.

Weiterlesen

© News5 / Holzheimer

A9 / Haag: Lkw kippt um – Ersthelfer befreien Fahrer

Ein schwerer Unfall mit einem Lkw ereignete sich am Donnerstagmorgen (22. Juli) auf der A9 bei Haag (Landkreis Bayreuth) in Richtung Süden. Das Fahrzeug kippt auf der Autobahn um. Der Fahrer kam mit Verletzungen in ein Krankenhaus.

Lkw landet seitlich auf die Fahrerseite

Kurz nach dem Parkplatz "Sophienberg" geriet der Lkw-Fahrer nach rechts von der Autobahn in den Straßengraben ab. Daraufhin kippte der gesamte Sattelzug auf die Fahrerseite und blieb liegen. Mit der Hilfe von Ersthelfern konnte sich der Fahrer aus dem Lkw befreien. Mit Schnittverletzungen kam er in ein Krankenhaus.

Während Bergungsarbeiten mehrere Spuren gesperrt

Für die Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte mehrere Spuren. Die A9 war in Richtung Süden für circa eine Stunde komplett gesperrt. Am Sattelzug entstand ein erheblicher Sachschaden. Weshalb der Fahrer von der Autobahn abkam, ist bislang nicht bekannt.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Rastanlage Frankenwald: Erneute Fälle von Tankbetrug

Bereits fünf Mal kam es an der A9-Rastanlage Frankenwald bei Berg (Landkreis Hof) in dieser Woche zu Tankbetrugsfällen. Wir berichteten! Am Samstag (17. Juli) kamen drei weitere Fälle hinzu. Die Polizei ermittelt auch hier wieder. Weiterlesen
© News5

A9 bei Gefrees: Motorradfahrer tödlich verunglückt

Kurz vor Mitternacht kam es am späten Freitagabend (16. Juli) zu einem schweren Unfall auf der Autobahn A9 bei Gefrees (Landkreis Bayreuth). Hierbei kam auf Höhe des Parkplatzes Streitau ein Motorradfahrer ums Leben.

Kleintransporter-Fahrer übersieht und touchiert den Motorradfahrer

Gegen 23:00 Uhr war der 35 Jahre alter Biker in einer Motorrad-Kolonne mit zwei Freunden und seiner Lebensgefährtin in Richtung Berlin. Der Fahrer (41) eines Kleintransporters übersah beim Wechsel auf den rechten Fahrstreifen den 35-Jährigen und touchierte das Motorrad. Der Fahrer wurde durch die Kollision auf die mittlere Fahrbahn geschleudert. Zwei nachfolgende Pkw konnten nicht mehr ausweichen und überrollten den Mann.

Motorradfahrer erliegt an der Unfallstelle seinen Verletzungen

Der 35-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Seine zwei Freunde und die Lebensgefährtin, die direkt hinter dem 35-Jährigen fuhren, mussten psychologisch betreut werden.

A9 in Richtung Berlin gesperrt

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung Berlin komplett gesperrt. Die Autobahnmeisterei, das THW Kulmbach sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Berneck, Gefrees und Münchberg waren mit im Einsatz. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung des genauen Unfallherganges ein Sachverständiger hinzugezogen, der die Polizei vor Ort unterstützte.

Bilder von der Unfallstelle
© News5© News5© News5© News5© News5
© Shutterstock / TVO / Collage

Rastanlage Frankenwald: Tankpreller geben sich die Klinke in die Hand…

Für Tankpreller scheint die Rastanlage Frankenwald an der Autobahn A9 anscheinend ein ganz besonderer Anziehungspunkt zu sein. Die Verkehrspolizei Hof bekam innerhalb eines Tages mehrere Anzeigen wegen Tankbetrugs auf den Tisch gelegt. Fünf Mal bedienten sich Autofahrer an den Zapfsäulen, stiegen dann in ihr Auto und fuhren davon. An Dreistigkeit kaum zu überbieten: Ein Autofahrer zapfte gleich doppelt umsonst!

Weiterlesen

Stammbach: Sattelzug wird von der A9 gedrängt und landet im Graben!

Während eines Überholvorgangs wurde ein Sattelzug bei Stammbach (Landkreis Hof) am Mittwoch (14. Juli) von einem bislang unbekannten Lkw-Fahrer von der Autobahn A9 gedrängt, so die Polizei am Donnerstag (15. Juli). Der Sattelzug fuhr daraufhin eine Böschung hinunter und landete im Graben. Somit war ein größerer Bergungs- und Sicherungseinsatz notwendig, der einen halben Tag andauerte. Die Polizei sucht aktuell nach dem unbekannten Unfallverursacher. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Landkreis Hof: Verletzte nach Unfällen bei Starkregen auf A9 & A93

Zu drei Verkehrsunfällen wurden die Einsatzkräfte am Dienstag (13. Juli) auf den Hochfränkischen Autobahnen A9 und A93 im Landkreis Hof gerufen. Der Auslöser der Unfälle war der Starkregen. Gegen die Fahrer wurde von der Polizei ein Bußgeldverfahren eingeleitet, da sie ihre Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen nicht anpassten. Weiterlesen
© Bundespolizei

A9 / Berg: Drogenfund und Festnahme auf der Autobahn

Beamte der Verkehrspolizei Hof beendeten am Freitag (09. Juni) die Autofahrt zweier Männer auf der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof). Die Polizisten fanden im Rahmen ihrer Kontrolle Drogen in dem Auto der Reisenden. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof ermitteln.

Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

A9 / Bindlacher Berg: Trucker sitzt fast 20 Stunden hinter dem Steuer

Eine Polizeikontrolle am (01. Juli) hat für einen Trucker und die Verantwortlichen des betreffenden Logistikunternehmens ein teures Nachspiel. Zum einen überschritt der Fahrer die Lenkzeit massiv, zum anderen war die Ladung des Lkw überhaupt nicht gesichert. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

A9 / Selbitz: Pkw schleudert in Baustelle auf Gegenfahrbahn

Einen Schutzengel an Bord hatte am Montagabend (18. Juni), gegen 18:00 Uhr, eine 38 Jahre alte Autofahrerin. Der Pkw der Frau kollidierte mit einem Lkw im Baustellenbereich auf der A9 bei Selbitz (Landkreis Hof). Das Auto kam auf die Gegenfahrbahn. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Entlang der Autobahnen in Oberfranken: Der Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner beginnt erneut

Aktuell beginnt an mehreren Autobahn-Abschnitten in Oberfranken die erneute Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners. Eine Fachfirma entfernt in den nächsten Wochen entlang der A9, A70 und A73 sowie an den dortigen Parkplätzen und Tank-und Rastanlagen die Nester mit den Raupen. Die Bekämpfung erfolgt umweltschonend und ohne den Einsatz von Spritzmitteln. Die Arbeiten werden bis Mitte Juli dauern. Größere Verkehrsbehinderungen sind laute Autobahn GmbH nicht zu erwarten. Weiterlesen
© Shutterstock / TVO / Collage

A9 / Himmelkron: Lkw fährt durch frische Betondecke – 150.000 Euro Schaden!

Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer nahm am gestrigen Mittwochnachmittag (23. Juni) auf der Autobahn A9 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) eine teure Ausfahrt. Der Trucker landete mit seinem Gefährt nämlich auf einer frischen Betonschicht der dortigen Baustelle. Es entstand ein enormer Schaden. Weiterlesen
© FFW Berg / Ofr.

200.000 Euro Schaden: Lkw kollidiert in A9-Baustelle frontal mit einem Warnleitanhänger

Eine teure Kollision ereignete sich am Montagmittag (21. Juni) auf der Autobahn A9, kurz vor der Landesgrenze zu Thüringen. In Richtung Norden fahrend übersah ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug den Warnleitanhänger im Bereich einer Tagesbaustelle. Die Bilanz: Zwei Leichtverletzte, ein Schaden in sechsstelliger Höhe und eine Sperre der Autobahn.

Warnleitanhänger vermutlich übersehen

Der 51-jährige Trucker war im kurvenreichen und abschüssigen Saaleabstieg unterwegs. Wegen einer Tagesbaustelle war hier die rechte Spur im Bereich der A9-Anschlussstelle Rudolphstein gesperrt. Ein Lkw mit Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei Münchberg stand hier als Absicherung der Arbeiten auf der rechten Spur. Der Lkw-Fahrer nahm diesen laut Polizeibericht offensichtlich nicht wahr und fuhr trotz mehrmaliger Vorankündigung frontal auf den Warnleitanhänger auf.

Crash fordert zwei Leichtverletzte

Der Aufprall war so enorm, dass sich der Mitarbeiter der Autobahnmeisterei, der im Führerhaus des Zugfahrzeugs vor dem Warnleitanhänger saß, verletzt wurde. Der Unfallverursacher hatte einen Schutzengel an Bord. Er zog sich lediglich leichte Verletzungen zu.

200.000 Euro Schaden

Den entstandenen Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 200.000 Euro. Für die Bergung der Wracks mussten Abschleppdienste mit schwerem Gerät vor Ort agieren. Infolge der starken Fahrbahnverschmutzung und der auslaufenden Betriebsstoffe musste die Fahrbahn in Richtung Berlin für knapp zwei Stunden gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Berg unterstütze hier zahlreich und tatkräftig.

Fotos von der Unfallstelle
© FFW Berg / Ofr.
© FFW Berg / Ofr.
© News5/Fricke

A9 / Münchberg: Transporter kracht gegen Sattelschlepper – Zwei Schwerverletzte

UPDATE (16:33 Uhr)

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich auf der A9, in Fahrtrichtung Berlin, bei Münchberg (Landkreis Hof). Nach bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei aus Hof kam zirka einen Kilometer nach der Anschlussstelle Münchberg/Nord ein Ford-Kleintransporter aus Österreich vom mittleren Fahrstreifen aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts ab. Anschließend fuhr der Wagen nahezu ungebremst auf das Heck eines Sattelschleppers. Dieser war mit Betonteilen beladen.

Transporter fährt auf Sattelzug auf 

Die Wucht der Kollision war laut Augenzeugen so stark, dass der Sattelschlepper ins Schlingern geriet, jedoch vom 49-jährigen Fahrer noch zum Stehen gebracht werden konnte. Der Kleintransporter wurde im Frontbereich massiv deformiert. Während der 22-jährige Fahrer aus Österreich das Wrack noch selbständig verlassen konnte, waren die Verletzungen des 35-jährigen Beifahrers aus Slowenien so gravierend, dass er mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Bayreuth transportiert werden musste. Der Fahrer kam zur Untersuchung mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Münchberg. 

A9 im bei Münchberg gesperrt

Die Fahrbahn in Richtung Berlin ist noch gesperrt (Stand: 16:30 Uhr). Eine Umleitung ist durch die Autobahnmeisterei an der Anschlussstelle Münchberg/Nord eingerichtet worden. Momentan sind die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten noch im Gange. Es hat sich zwischenzeitlich ein Stau von neun Kilometern Länge gebildet.

Zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz

Von der verständigten Staatsanwaltschaft Hof ist zur Klärung des Unfallhergangs ein Sachverständiger hinzugezogen worden. Zudem ist die Sicherstellung des Unfallfahrzeugs und eine Blutentnahme bei dem 22-jährigen Unfallverursacher angeordnet worden. Das alarmierte Technische Hilfswerk, Kräfte der umliegenden Feuerwehren sowie zwei Rettungshubschrauber mit Notarzt sind bisher zum Einsatz gekommen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf  mindestens 50 000 Euro.

A9/Münchberg: Zwei Verletzte und Vollsperrung der Autobahn
© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke

EILMELDUNG (13:25 Uhr)

Am heutigen Montag (21. Juni) kam es auf der A9, in Fahrtrichtung Berlin, bei Münchberg im Landkreis Hof zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei ist ein Lkw mit einem Kleintransporter kollidiert. Zwei Personen sollen schwer verletzt sein. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Die A9 ist in dem Bereich aktuell komplett gesperrt.

 

  • Mehr Informationen folgen!
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

A9: Umbau der Anschlussstelle Münchberg – Nord startet

Ab 28. Juni beginnen die Bauarbeiten der A9-Anschlussstelle Münchberg-Nord. Grund für den Umbau ist die Unfallhäufigkeit in diesem Bereich, wie das Staatliche Bauamt Bayreuth mitteilte. Innerhalb der Auf- und Abfahrtsrampen der Anschlussstelle werden zusätzliche Abbiegespuren angelegt und mit einer Lichtzeichenanlage nachgerüstet. Weiterhin wird ein neuer Mitfahrerparkplatz errichtet sowie die Entwässerungsanlagen der Anschlussstelle ertüchtigt.  Die Arbeiten sollen bis in das Frühjahr 2022 andauern. Weiterlesen
12345