Tag Archiv: Andreas Schwarz

© Pixabay

Wirtschaft: „Bamberger Runde“ trifft sich mit Minister Altmaier

Nachdem sich Betriebsräte großer Automobilzulieferbetriebe sowie Politiker aus Oberfranken in einem Brandbrief an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gewandt hatten, sind die Beteiligten jetzt zu Gesprächen nach Berlin eingeladen worden. Besonders die Region Bamberg ist von der Krise in der Automobilindustrie betroffen. Hier arbeiten rund 20.000 Beschäftigte in Zuliefererbetrieben. Während Brose und Schaeffler Stellen streichen wollen, hat Michelin sogar die Werksschließung in Hallstadt angekündigt.

Weiterlesen

© Andreas Schwarz

Gabriel verzichtet auf Kanzlerkandidatur: Statement von MdB Andreas Schwarz

Paukenschlag am Dienstagnachmittag (24. Januar): SPD-Chef Sigmar Gabriel verzichtet auf die Kanzlerkandidatur bei der diesjährigen Bundestageswahl. Auch vom Parteivorsitz will sich Gabriel zurückziehen. Hingegen strebt er das Amt des Außenministers an. Gabriel selbst schlägt den Ex-EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz als Kanzlerkandidat für die SPD vor.

Weiterlesen

Strullendorf/Berlin: Andreas Schwarz stimmt gegen Diätenerhöhung

Der SPD-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Bamberg/Forchheim Andreas Schwarz hat heute im Bundestag gegen die Diätenerhöhung für Politiker gestimmt. Die knapp zehnprozentige Erhöhung in zwei Schritten innerhalb von sechs Monaten sei dem Bürger nicht vermittelbar, so der Strullendorfer. Allerdings wolle Schwarz an den Kollegen, die der Erhöhung zustimmen, keinerlei Kritik üben. Schwarz will seine künftigen Mehreinnahmen nun spenden und damit soziale und ökologische Projekte in seinem Wahlkreis unterstützen.

 


 

 

Bamberg: MdB Schwarz (SPD) gegen T-Systems-Stellenabbau

Bei der Telekom-Tochter T-Systems droht ein massiver Stellenabbau – und betroffen davon könnte auch der einzige oberfränkische Standort Bamberg sein. Gewerkschaftler sprechen bundesweit von 6000 bis 8000 gefährdeten Arbeitsplätzen, die wegfallen. (TVO berichtete.) Die Telekom selbst kommuniziert 4.900 Arbeitsplätzen, die abgebaut werden sollen. Andreas Schwarz (MdB, SPD) spricht sich für einen Erhalt des Bamberger Standorts aus. „Dafür werden wir kämpfen“, lautet die Ansage des SPD-Bundestagsabgeordneten nach einem Gespräch mit dem Johannes Wicht, dem Ortsvorsitzenden der Kommunikationsgewerkschaft DPVKOM. (Foto)

 

400 Mitarbeiter in Bamberg betroffen

 

T-Systems beschäftigt in der Domstadt rund 400 Mitarbeiter. Der Anbieter für Informations- und Kommunikationstechnologie bedient in erster Linie die Großkundensparte der Deutschen Telekom, zumeist multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Wicht bemängelte in seinem Gespräch mit Andreas Schwarz die Zweigleisigkeit, die der Konzern fährt. „Auf der einen Seite schmückt sich die Telekom mit den Auszeichnungen ihrer Abteilungen. Den Mitarbeitern wird aber zugleich mit einer drohenden Entlassung gedankt.“

 

Schwarz hofft auf ein Einlenken des DAX-Konzerns

 

„Bis vor kurzem waren betriebsbedingte Kündigungen bei der Deutschen Telekom nur selten ein Thema. Hierauf kann der Konzern zu Recht stolz sein“, so Schwarz. Der SPD-Bundestagsabgeordnete hofft, dass dies auch in Zukunft so bleibt.