Tag Archiv: Angriff

© Polizei / Symbolbild / Archiv

Bamberg: Gefährliche Körperverletzung in Obdachlosenunterkunft

Am späten Donnerstagnachmittag (06. Mai) wurde die Polizei über eine Schlägerei in der Obdachlosenunterkunft in der Theresienstraße von Bamberg verständigt. Hier artete ein Streit in eine handfeste Auseinandersetzung aus. Nun wird wegen einer gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach / Symbolfoto / Archiv

Gefährliche Körperverletzung in Neustadt bei Coburg: 35-Jähriger schlägt mit seinem Fahrrad zu!

Eine verbale Auseinandersetzung in Neustadt bei Coburg endete am Donnerstagabend (29. April) mit einer gefährlicher Körperverletzung. Gegen den 35-jährigen mutmaßlichen Täter ermittelt nun die Polizei. Sein Opfer erlitt mehrere Verletzungen am Körper.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Vater (81) von Sohn angegriffen: Polizist gibt in Bayreuth Schuss ab

UPDATE (22. April, 18:20 Uhr):

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging am Donnerstag (22. April) gegen einen 44-Jährigen wegen versuchten Totschlags Haftbefehl. Dieser löste am Vortag einen Polizeieinsatz in Bayreuth aus, nachdem der Vater (81) des 44-Jährigen die Beamten verständigte und mitteilte, dass er von seinem Sohn angegriffen werde. Während des Einsatzes ging der Beschuldigte bewaffnet mit einem Messer auf die Polizei los. Einer der Beamten musste einen Schuss absetzen, da weder der Einsatz von Pfefferspray Wirkung zeigte, noch der 44-Jährige der Aufforderung nachkam, das Messer wegzulegen. Der Beschuldigte wurde dabei an der Hand verletzt. Wir berichteten. Dieser muss derzeit wegen seiner Schussverletzung noch ärztlich behandelt werden.

Polizist erleidet durch Schuss Knalltrauma

Ein Beamter trug durch die Schussabgabe ein Knalltrauma davon. Weitere Personen blieben unverletzt. Der Einsatz wurde durch einen Polizisten mit der Body-Cam aufgezeichnet. Dadurch können der Ablauf, das Vorgehen des 44-Jährigen und der Beamten genau nachvollzogen werden. Die Aufnahmen sind ein wichtiges Beweismittel für die Ermittlungen.

  • Weitere Details zum Einsatz sehen Sie unten

UPDATE (18 Uhr):

Wegen dem aggressiven Verhalten seines Sohnes (44) verständigte am Mittwochmittag (21. April) ein 81-Jähriger in Bayreuth die Polizei. Im Verlauf des Einsatzes ging der 44-Jährige mit einem Messer auf die Polizei los. Nachdem der Einsatz von Pfefferspray nicht wirkte, gab ein Beamter einen Schuss ab und traf den 44-Jährigen an der Hand. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Mann wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes. 

44-Jähriger verweigert der Polizei den Zutritt in die Wohnung

Gegen 13 Uhr teilte der 81-Jährige mit, dass er von seinem Sohn angegriffen wird. Wenig später traf die Polizei in der Albrecht-Dürer-Straße ein. Der 44-Jährige, der sich mit seinem Vater in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses aufhielt, verweigerte den Einsatzkräften den Zutritt. Die Polizei forderte daraufhin Verstärkung an.

44-Jähriger geht mit Messer unvermittelt auf die Beamten los

Ersten Erkenntnissen zufolge ging der 44-Jährige im Eingangsbereich unvermittelt mit einem Messer auf die Polizisten los. Laut Polizei soll der Mann mehrmals dazu aufgefordert worden sein, die Waffe wegzulegen. Nachdem der Einsatz eines Pfeffersprays keine Wirkung zeigte, gab einer der Beamten einen Schuss ab und traf den 44-Jährigen an der Hand. Dieser zog sich in die Wohnung zurück.

Weitere Einsatzkräfte und 81-Jähriger bleiben unverletzt

Die Polizei drang daraufhin in die Wohnung ein und leistete Erste Hilfe. Trotz Verletzung, wehrte sich der 44-Jährige, sodass er mit Zwang ärztlich versorgt werden musste. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Weitere Polizisten sowie der 81-jährige Vater blieben unverletzt.

44-Jähriger wird am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt

Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die Ermittlungen und führte Spurensicherungsmaßnahmen in der Wohnung durch. Beamte des Landeskriminalamtes prüfen zusammen mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth routinemäßig die Rechtmäßigkeit des Schusswaffengebrauchs. Zuden nahm die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes gegen den 44-Jährigen auf. Er wird morgen am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (17:20 Uhr):

Ein Streit zwischen Sohn (44) und Vater eskalierte am Mittwochnachmittag (21. April) in Bayreuth. Ersten Informationen zufolge ging der 44-Jährige bewaffnet mit einem Messer auf Beamte los, nachdem die Polizei einschritt. Wie die Nachrichtenagentur News5 berichtet, gab einer der Beamten mindestens einen Schuss ab. Hierbei verletzte sich der 44-Jährige an der Hand und wurde in ein Krankenhaus gebracht, so die ersten Angaben von vor Ort.

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Mit Golfschläger zugeschlagen: Streit in Kleingartenanlage in Marktredwitz eskalierte

In einer Kleingartenanlage in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) ist am Freitagnachmittag (09. April) ein bereits länger andauernder Streit um einen gemeinsam genutzten Weg eskaliert. Bei der Auseinandersetzung erlitt einer der Kontrahenten eine blutige Wunde. Weiterlesen
© Polizei / Symbolbild / Archiv

Messerattacke in Hof: 18-Jähriger geht auf Jugendliche los

Ein 18-Jähriger ging am Donnerstagmorgen (08. April) in Hof auf seine Bekannte (16) mit einem Messer los. Wie die Polizei berichtet, war dieser zum Zeitpunkt der Tat alkoholisiert. Die junge Frau konnte zum Großteil vor den Messerangriffen ausweichen. Verletzt wurde sie leicht. Der 18-Jährige sitzt inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Haft. Weiterlesen
© Polizei / Symbolbild / Archiv

Nach Messerangriff in Marktredwitz: Tatverdächtige ermittelt

Die drei tatverdächtigen Fußgänger, die am Abend des Ostersonntags (04. April) in Marktredwitz mit zwei Autoinsassen in Streit geraten waren (wir berichteten), konnten inzwischen laut Polizei ermittelt werden. Bei der Auseinandersetzung erlitt ein 21-jähriger Autofahrer eine stark blutende Wunde und kam in ein Krankenhaus.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Messerangriff in Hof: Streit endet blutig

Am Freitagabend (26. März) wurde der Rettungsleitstelle und der Polizei ein Mann mit einer Armverletzung gemeldet. Der Rettungsdienst und die Polizei trafen vor dem Wohnanwesen in der Hofer Innenstadt einen 49-jährigen Hofer an, der eine stark blutende Wunde am Oberarm mit Handtuch umwickelt  hatte. Weiterlesen
© Polizei

Bayreuth: Polizisten angegriffen und verletzt

Zwei Polizeibeamte wurden am Montagabend (22. März) bei einem Einsatz in der Stadt leicht verletzt, nachdem sie versuchten ein sich streitendes Paar zu trennen. Die Polizistin und der Polizist erlitten Prellungen und Schnittverletzungen.

Weiterlesen

Marktredwitz: 35-Jährige attackiert & bespuckt Seniorin

Erneut löste eine 35 Jahre alte Frau am Montag (22. März) einen Polizeieinsatz in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) aus. Die 35-Jährige griff scheinbar grundlos eine 88 Jahre alte Frau an. Aufgrund vorangegangener Vorfälle wurde die 35-Jährige in das Bezirksklinikum eingeliefert. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Beziehungsdrama in Hallstadt: 19-Jähriger würgt seine Freundin mit Seil

Mit einem Seil soll ein 19-Jähriger bereits am Donnerstagabend (18. Februar) in Hallstadt (Landkreis Bamberg) seine 23 Jahre alte Freundin gewürgt haben, dies teilte die Polizei am heutigen Montag (22. Februar) mit. Das Amtsgericht Bamberg erließ einen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Mann.

Weiterlesen
© Bundespolizei

Polizeikontrolle in Schirnding: 31-Jähriger beißt Beamten & flüchtet

Bei der Kontrolle zweier Insassen eines Opel Corsa am Donnerstagabend (14. Januar) in Schirnding (Landkreis Wunsiedel) stellten Beamte der Grenzpolizei Selb mehrere Straftaten fest, wie die Polizei am heutigen Montag mitteilte. Die Fahrzeuginsassen hatten Drogen bei sich und versuchten vor der Polizei zu fliehen. Zudem verletzte einer der beiden einen Beamten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof befindet er sich nun in Untersuchungshaft.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Dackel am Hofer Untreusee durch Hütehunde getötet: Ordnungsamt belegt Halter mit strengen Auflagen

Am Neujahrstag wurde am Hofer Untreusee ein Dackel durch zwei freilaufende Hütehunde (Kangals) getötet. Ein zweiter Hund wurde verletzt. Der Vorfall sorgte vor allem in den sozialen Netzwerken für Aufsehen und rege Diskussionen. Zwischenzeitlich erging ein Auflagenbescheid an den Hundehalter. Polizei und Stadt Hof informierten am Dienstagnachmittag (05. Januar) über die getroffenen Maßnahmen. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Schläge und Tritte: Mann attackiert Mitarbeiterinnen des Hofer Ordnungsdienstes

Mit Schlägen und Tritten traktierte ein 37-jähriger Mann zwei Frauen des kommunalen Ordnungsdienstes, die ihn am Mittwochmittag (16. Dezember) in Hof wegen eines Streites zur Rede stellen wollten. Auf den Randalierer kommen jetzt mehrere Anzeigen zu. Weiterlesen
© Bundespolizei

Versuchte Tötung in Lisberg: 27-Jähriger prügelt mit Radmutternschlüssel auf den Bruder ein

Mit einem Radmutternschlüssel schlug ein 27-Jähriger am Sonntag (08. November) mehrfach auf seinen schlafenden Bruder ein. Das 30-jährige Opfer erlitt schwere Verletzungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging Haftbefehl gegen den Jüngeren.

Weiterlesen

12345