Tag Archiv: Auseinandersetzung

© TVO / Symbolbild

Coburg: Versuchtes Tötungsdelikt in der Innenstadt

Am Montagmorgen (22. Februar) kam es in der Coburger Innenstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 56-Jährigen und einem 57 Jahre alten Mann. Die Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg ermitteln derzeit gegen den Tatverdächtigen (56) wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Streit ums Internet endet zwischen Vater & Sohn blutig

Zu einem handfesten Familienstreit kam es am Sonntag (21. Februar) um 22:00 Uhr in einem Mehrfamilienhaus im Coburger Stadtgebiet. Grund für die Auseinandersetzung zwischen dem Vater und seinem 17-jährigen Sohn war der Zugang zum Internet. Gegen den Vater wird ermittelt.

Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild

„Heil Söder“: 63-Jähriger rastet in Marktredwitz aus und verletzt drei Polizisten

Am Sonntagabend (31. Januar) kam es in einer Wohnung eines Hochhauses „Am Sterngrund“ in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) gleich zu mehreren Straftaten. Auslöser war laut Polizei ein 63-Jähriger, der gegenüber einer Bekannten angab, dass er sich „wegräumen“ wolle. Die Frau verständigte daraufhin die Polizei.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Versuchter Totschlag in Schönbrunn im Steigerwald: Gewürgt & mit dem Tod bedroht

Ein Streit in Schönbrunn im Steigerwald (Landkreis Bamberg) eskalierte am Samstag (23. Januar), wie die Polizei am heutigen Freitag (29. Januar) mitteilte. Ein 27-Jähriger wurde gewürgt und mit dem Tode bedroht. Bei dem Streit ging es laut Polizei um eine „Grobheit zum Nachteil eines Kindes“. Die Auseinandersetzung endete für einen 42-Jährigen nun in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

Coburg: Betrunkener (24) beißt und beleidigt Polizisten

Ein 24 Jahre alter Mann biss und beleidigte am Montagabend (20. Oktober) einen Polizeibeamten während eines Einsatzes in der Coburger Innenstadt. Die Beamten wurden zuvor wegen eines Streits zwischen zwei Männern alarmiert. Der Angreifer muss sich nun wegen mehreren Delikten strafrechtlich verantworten. Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Gewaltdelikt in Coburg: Zeugen entdecken schwer verletzten 30-Jährigen

UPDATE (19. Oktober, 16:31 Uhr):

Nachdem ein 30 Jahre alter Mann am Sonntagmorgen (18. Oktober) in Coburg von einem 24-Jährigen und einem weiteren Unbekannten schwer verletzt wurde (Wir berichteten), nahm die Polizei am Sonntagabend den zweiten Tatverdächtigen (36) fest. Dieser wurde per Zeugenhinweise von der Polizei gefunden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg befinden sich inzwischen beide Männer in Untersuchungshaft.Aktuell wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt wegen eines Gewaltdeliktes, nachdem ein 30-Jähriger Mann am frühen Sonntagmorgen (18. Oktober) bei einer Auseinandersetzung in Coburg schwere Verletzungen erlitten hatte.

Gewaltopfer auf Straße gefunden

Kurz vor 05:00 Uhr meldeten Zeugen eine schwer verletzte, am Boden liegende Person in der Straße Lohgraben in Coburg. Einsatzkräfte fanden einen 30-jährigen Mann aus Coburg, der offenbar Gewalteinwirkungen gegen den Kopf erlitten hatte.

Streit eskalierte

Im Rahmen der ersten Befragungen stellten die Polizeibeamten fest, dass es aus bislang unbekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Verletzten und zwei anderen Männern gekommen war. Im Verlauf der Auseinandersetzung hatten die Kontrahenten des 30-Jährigen, nach ersten Erkenntnissen, erheblich auf dessen Kopf eingewirkt. Der Rettungsdienst brachte den 30-Jährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Mutmaßlicher Täter kehrt an Tatort zurück

Einer der beiden Kontrahenten des Mannes, ein 24-jähriger Lichtenfelser, kehrte nach Eintreffen der Polizeibeamten zum Ort der Auseinandersetzung zurück. Diese nahmen ihn daraufhin vorläufig fest. Der andere Beteiligte an der Auseinandersetzung ist bislang unbekannt.

Er wurde durch Zeugen folgendermaßen beschrieben:

  • zirka 30 Jahre alt
  • etwa 180 Zentimeter groß
  • kräftige Gestalt
  • kurze Haare
  • Brillenträger
  • graue Jacke mit dunklem Schlauchschal
  • mehrere Ringe im linken Ohr

Zeugen die Hinweise auf die Identität der Person geben können oder die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 bei der Kriminalpolizei Coburg zu melden.

© Pixabay

Masken-Streit in Bamberg: Seniorin bedroht & bespuckt

Die Polizei ermittelt zu einem Vorfall, der sich am Freitagnachmittag (16. Oktober) in Bamberg zugetragen hat. Eine 68 Jahre alte Frau soll von einem jüngeren Pärchen beleidigt, bedroht und bespuckt worden sein. Im Mittelpunkt der Auseinandersetzung stand das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Arbeitskollegen bis zur Bewusstlosigkeit geprügelt

Zwei Arbeitskollegen gerieten am Samstagnachmittag (29. August) an der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) in eine handfeste Auseinandersetzung. Dabei prügelte ein 31 Jahre alter Mann seinen Arbeitskollegen bis zur Bewusstlosigkeit. Ein Zeuge verständigte den Notruf. Beide Männer hatten gemeinsam über sechs Promille Alkohol im Blut.  Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Hof: Unbekannte zeigen „Hitlergruß“ & verursachen schwere Schlägerei

Zwei junge Männer zettelten am frühen Samstagmorgen (01. August) eine Schlägerei in Hof an, indem einer von ihnen den „Hitlergruß“ zeigte. Die Täter konnten flüchten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Mann will Autofahrer Lektion erteilen & zerschlägt Frontscheibe

Auf dem Parkplatz zum Bootshaus am Mühlwörth in Bamberg kam es am Freitag (31. Juli) um 18:15 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 57-jährigen Bamberger und einem 36-jährigen aus Bad Segeberg. Für den 36-Jährigen endete die Auseinandersetzung mit mehreren Verletzungen, für den 57-Jährigen mit einer kaputten Frontscheibe. Weiterlesen
© Pixabay

Schlägerei in Rödental: Kontrahenten setzen Fahrradschloss & Cola-Dose ein

Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung kam es am Donnerstagabend (30. Juli) zwischen drei Männern in Rödental (Landkreis Coburg). Die Männer schlugen mit einem Fahrradschloss & einer Cola-Dose aufeinander ein. Die Polizei beendete die Auseinandersetzung. Es folgen mehrere Strafanzeigen. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Schlägerei in Coburg: Mann & Frau verletzen sich gegenseitig

Einen Schlag mit einem Schlüsselbund beantwortete ein 41-Jähriger Coburger am Mittwochabend (22. Juli) mit Fausthieben ins Gesicht seiner 45 Jahre alten Kontrahentin. Die Polizei ermittelt wegen gegenseitiger Körperverletzung und musste auch einen Platzverweis aussprechen.

Weiterlesen
© PI Hof

Hof: 50-Jähriger geht auf Welpen und Hundebesitzerin (19) los

Eine junge französische Bulldogge, die am Hofer Untreusee einen sonnenbadenden Mann im Gesicht berührte, löste am Montagnachmittag (20. Juli) einen handfesten Konflikt mit der Hundehalterin (19 ) aus. Ein 50 Jahre alter Mann fasste dabei auch den Hund an.

Welpe squietscht vor Schmerzen

Der nicht angeleinte Welpe war mit seinem 19-Jährigen Frauchen am Hundestrand des Sees unterwegs. Dabei lief er einige Meter von ihr weg und stürmte auf einen 50-Jährigen zu, der dort in der Sonne lag. Mit seiner Schnauze berührte er das Gesicht des Mannes. Daraufhin packte der 50 Jahre alte Mann den Hund bei den Pfoten und drückte so stark zu, bis dieser quietschte.

50-Jähriger schlägt Hundebesitzerin ins Gesicht

Auf die Aufforderung der 19-Jährigen, ihren Hund loszulassen, schlug der Mann ihr mit der Hand ins Gesicht. Die Spuren dieses Schlages waren an der Wange der Hundebesitzerin bei Eintreffen der hinzugerufenen Polizisten noch deutlich zu sehen.

Mann gibt an von Welpen gebissen worden zu sein

Der 50-Jährige gab an, von dem Hund gebissen oder zumindest durch den infektiösen Schleim verletzt worden zu sein. Er ließ sich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus transportieren. Die Beamten nahmen zwei Anzeigen zu Protokoll. Eine fahrlässige und eine vorsätzliche Körperverletzung. Der Hund trug keine Verletzungen davon.

© PI Hof
© Pixabay / Symbolbild

Familienstreit in Bamberg: 58-Jähriger bedroht Frau & Kinder mit Küchenbeil

Ein Familienstreit soll Dienstagnacht (14. Juli) in Bamberg eskaliert sein. Ein 58-Jähriger soll mit einem Küchenbeil auf seine eigene Familien losgegangen sein. Die Bamberger Kripo ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

Weiterlesen
12345