Tag Archiv: B303

© Freiwillige Feuerwehr Weitramsdorf

Tambach: Schwerverletzte nach Frontalcrash auf der B303

UPDATE:

Wie die Polizei vermeldete, kam am Montagnachmittag (28. Mai) ein 41-jähriger Opel-Lenker bei seiner Fahrt auf der Bundesstraße B303, kurz vor dem Ortseingang von Tambach (Landkreis Coburg), nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto stieß zuerst gegen einen Baum. Von dem prallte der Wagen zurück auf die Straße und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Mercedes.

Beide Fahrer erleiden schwere Verletzungen

Durch die Wucht des Zusammenstoßes überschlug sich der Opel und blieb auf dem Dach liegen. Der Mercedes-Fahrer (51) erlitt bei der Kollision schwerste Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die 51-jährige Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen und kam mit dem Rettungsdienst ebenfalls in ein Klinikum. Auch der 41-jährige Unfallverursacher wurde mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus aufgenommen.

Bundesstraße mehrere Stunden gesperrt

Die B303 blieb zwischen Schorkendorf und Tambach für mehrere Stunden gesperrt. Die Feuerwehren von Ahorn, Witzmannsberg, Schorkendorf, Eicha und Weitramsdorf befanden sich mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Totalschaden mit einer Gesamtschadenshöhe von 35.000 Euro.

© Freiwillige Feuerwehr Weitramsdorf

EILMELDUNG (18:43 Uhr):

Die Polizei informierte soeben über einen schweren Unfall in Oberfranken am Montagnachmittag (28. Mai), dieses Mal auf der Bundesstraße B303 zwischen Tambach und Schorkendorf (Landkreis Coburg). Demnach kam es zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Zwei Personen erlitten hierbei nach ersten Angaben der Einsatzkräfte schwere Verletzungen. Rettungskräfte sind derzeit an der Unfallstelle tätig. In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen im abendlichen Berufsverkehr.

Unfallflucht auf der B303 / Grub am Forst: Polizei sucht zwei Fahrer

Durch ein Überholmanöver auf der Bundesstraße B303 auf Höhe der Ortschaft Roth am Forst (Landkreis Coburg) verursachte am Dienstag (22. Mai) um 14:40 Uhr ein bislang unbekannter VW-Fahrer einen Unfall mit einem Sachschaden von mindestens 4.000 Euro. Die Polizei sucht nach dem Verursacher. Auch ein weiterer Fahrer steht im Fokus der Ermittlungen. Er befuhr die Bundestraße trotz einer Straßensperrung.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

Schirnding: Paar schmuggelte Crystal über die Grenze

Schleierfahnder aus Selb zogen am Montagnachmittag (30. April) ein Paar aus Unterfranken aus dem Verkehr. Beide schmuggelten mehrere Gramm Crystal aus Tschechien nach Deutschland ein. Auch bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden die Beamten fündig.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Bad Berneck: Lkw kippt Böschung hinunter

Zu einem schadensträchtigen Unfall wurden am Samstagmorgen (14. April) gegen 7:00 Uhr die Rettungskräfte zur Bundesstraße B303 gerufen. Zwischen Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) und Bischofsgrün verunfallte ein Lkw-Fahrer. Auf Höhe Escherlich kippte der Truck eine Böschung hinunter.

Unfall aus Unachtsamkeit

Aus Unachtsamkeit kam der 50-jährige Fahrer nach rechts ins Bankett und stürzte anschließend mit seinem Fahrzeug die kleine Böschung hinab. Dort kippte der Sattelzug auf die rechte Seite um. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Schwierige Bergung

Die Bergung gestaltete sich schwierig, da der Lkw zunächst entladen und anschließend aus dem Graben geborgen werden musste. Die B303 blieb bis circa 17:00 Uhr am Samstagnachmittag gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro. Es waren die Feuerwehren Bad Berneck, Escherlich und Weidenberg sowie das THW Bayreuth und Kulmbach zur Bergung im Einsatz.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
TVO-Kurznachrichten vom Montag (16. April 2018)
TVO-Kurznachrichten vom 16. April 2018
© News5 / Fricke

+ EILMELDUNG + Stadtsteinach: Tödlicher Unfall auf der B303

UPDATE (12:40 Uhr):

Tödlich verletzt wurde am Sonntagmorgen (15. April) ein 21-jähriger Autofahrer, der nach einem Unfall auf der Bundesstraße B303 bei Ziegelhütte (Landkreis Kulmbach) aus seinem Fahrzeug geschleudert wurde. Laut Vermutungen der Polizei war der junge Mann im Auto nicht angeschnallt.

 

Autofahrer liegt abseits des Wagens

Gegen 8:00 Uhr wurde die Polizei über den am Waldrand liegenden Skoda informiert. Als eine Streifenbesatzung der Polizei Stadtsteinach am Unfallort eintraf, fanden sie im angrenzenden Wald, einige Meter vom Fahrzeug entfernt, den regungslos am Boden liegenden Fahrer vor. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. Weitere Insassen konnten nach Suchmaßnahmen am Unfallort ausgeschlossen werden.

Pkw überschlägt sich mehrfach

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 21-jährige Mann aus der Slowakei mit seinem Fahrzeug von Untersteinach in Richtung Stadtsteinach unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve kam der im Landkreis Kronach wohnhafte Mann aus bislang nicht geklärten Gründen mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich daraufhin mehrmals und blieb nach etwa 50 Metern am Waldrand auf der Fahrerseite liegen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Polizei sucht Zeugen des Unfalls

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft unterstützte ein Sachverständiger die Polizei bei der Suche nach der Unfallursache. Der Unfallwagen wurde sichergestellt. Bislang liegen der Polizei keine Hinweise auf weitere beteiligte Fahrzeug vor. Da es keine unmittelbaren Unfallzeugen gibt, fragen die Ermittler:

  • Wer kann Angaben zum Unfallhergang auf der B303 kurz vor Ziegelhütte machen?
  • Wer hat kurz vor 8:00 Uhr den schwarzen Skoda Octavia mit slowakischer Zulassung zwischen dem Untersteinacher Kreisel und der späteren Unfallstelle oder auch schon anderswo gesehen und kann Angaben zur Fahrweise machen?

Hinweise nimmt die Polizei in Stadtsteinach unter der Telefonnummer 09225 / 96 300-0 entgegen.

 

ERSTMELDUNG (10:07) Uhr:

Wie die Polizei gerade mitteilte, kam es am Sonntagvormittag (15. April) zu einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B303. Am Ortsausgang Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) kam ein Pkw-Fahrer, in Richtung Untersteinach fahrend, ohne Fremdeinwirkung von der Fahrbahn ab, überschlug sich und verunfallte tödlich. Die alarmierten Rettungskräfte konnten nicht mehr helfend eingreifen. Die B303 ist derzeit für den Verkehr in diesem Bereich gesperrt. Ein Gutachter wurde von der Staatsanwaltschaft an die Unfallstelle bestellt, um die Polizei bei der genauen Klärung des Unfallherganges zu unterstützen.

  • Weitere Informationen folgen!
© News5 / Fricke
TVO-Kurznachrichten vom Montag (16. April 2018)
TVO-Kurznachrichten vom 16. April 2018
© News5

B303 / Niederfüllbach: Autofahrer kracht frontal in den Gegenverkehr

Zwei schwer verletzte Personen, 20.000 Euro Schaden und ein Rettungshubschraubereinsatz waren die Bilanz eines schweren Verkehrsunfall am heutigen Dienstagnachmittag (10. April) auf der Bundesstraße B303 bei Niederfüllbach (Landkreis Coburg). Die Unfallursache ist bislang noch unklar.

Heftige Kollision auf der B303

Ein 54 Jahre alter Autofahrer war gegen 13:45 Uhr auf der B303 zwischen Niederfüllbach und Grub am Forst unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Autofahrer plötzlich auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit dem Pkw einer 24-Jährigen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Autos im Frontbereich massiv deformiert.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Beide Fahrzeuginsassen zogen sich schwere Verletzungen zu. Der Unfallverursacher wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Suhl geflogen. Die Unfallgegnerin transportierte der Rettungsdienst in das Coburger Klinikum.

Bundesstraße komplett gesperrt

An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt 20.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg wurde zur Klärung der Unfallursache ein Sachverständiger hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme war die B303 für mehrere Stunden komplett gesperrt.

© News5© News5© News5© News5© News5
© TVO / Symbolbild

Frohnlach: Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen auf der B303

Das unzulässige Abbiegen eines Lkw-Fahrers führte am frühen Donnerstagabend (22. März) auf der Bundesstraße B303 bei Frohnlach (Landkreis Coburg) zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten. Ein Kleinkind wurde dabei verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen

© TVO

B303 / A73 – Ebersdorf bei CO: Verschiebung der Deckenerneuerung in die Pfingstferien

Die Erneuerung der Fahrbahn-Deckschichten auf der Bundesstraße B303 - zwischen der Zeickhorner Kreuzung und der Einmündung  zur A73-Anschlussstelle Ebersdorf-West sowie auf den Anschlussstellenrampen wird aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse erst in den Pfingstferien durchgeführt. Einschließlich der Erneuerung der gesamten Markierung wird dies bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen. Darüber informierte am Freitag (23. März) das Staatliche Bauamt Bamberg.

Weitere Arbeiten dauern bis Ende Juni 2018

Die restlichen örtlichen Arbeiten werden zwischen Anfang April und Ende Juni 2018 durchgeführt. Dazu zählen der Umbau der bestehenden A73-Einfahrt in Richtung Suhl, die Verbesserung der Situation für Rechtseinbieger am Knoten West sowie die Herstellung einer Betriebsausfahrt an der A73 zum effizienten Betrieb einschließlich für den Winterdienst.

Erste Verkehrsfreigaben bereist Ende 2017

Im September 2017 begannen die Arbeiten zum Umbau der A73-Anschlussstelle Ebersdorf bei Coburg. Die drei wichtigsten Teilmaßnahmen wurden bereits kurz vor dem Jahreswechsel für den Verkehr freigegeben werden.

Die Baumaßnahme, getragen von der Autobahndirektion Nordbayern, des Staatlichen Bauamtes Bamberg und des Landkreises Coburg, weißt Gesamtkosten von 2,5 Millionen Euro aus. Damit wird sowohl die Leistungsfähigkeit der hochbelasteten A73-Anschlussstelle entscheidend verbessert als auch den durch die Kreisstraße CO13 neu “Ortsumgehung Ebersdorf“ veränderten Verkehrsströmen Rechnung getragen.

Weiterführende Informationen
Ebersdorf b. Coburg: Nicht nach Navi fahren!
(Aktuell-Bericht vom 02.03.2018)
A73 / Ebersdorf bei Coburg: Geänderte Streckenführung macht Probleme
(Aktuell-Bericht vom 02.01.2018)
© Bundespolizei

Hochfranken: Bundespolizei deckt sechs unerlaubte Einreisen auf

Sechs unerlaubt eingereiste Personen, ein vollstreckter Haftbefehl und ein Verstoß gegen das Waffengesetz – mit diesen Vorfällen beschäftigten die Selber Bundespolizisten am vergangenen Wochenende in Hochfranken.

Weiterlesen

© News5 / Ittig

Weidhausen bei Coburg: 63-Jährige stirbt bei tragischem Unfall

UPDATE (18:30 Uhr):

Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagnachmittag (09. März) auf der B303 bei Weidhausen bei Coburg. Bei einer Kollision mit einem Lkw verlor eine 63 Jahre alte Autofahrerin ihr Leben. Die Polizei ermittelt derzeit den genauen Unfallhergang.

Pkw kollidiert mit Lkw

Die 63-Jährige befuhr gegen 15:25 Uhr die B303 bei Weidhausen in Richtung Kronach als sie plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte sie mit ihrem Fiat frontal gegen einen entgegenkommenden Sattelzug. Als ein Notarzt am Unfallort eintraf, konnte er nur noch den Tod der eingeklemmten Fahrerin feststellen. Der 29 Jahre alte Trucker blieb unverletzt.

© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

 

Sachverständiger untersucht Unfallstelle

Die genaue Unfallursache ist bislang noch unklar. Eine Vertreterin der Staatsanwaltschaft Coburg machte sich vor Ort ein Bild von der Unfallstelle. Auf ihre Anweisung hin unterstützte ein Unfallsachverständiger die Kollegen der Polizei Neustadt bei Coburg bei der Rekonstruierung des Unfallhergangs.

B303 stundenlang gesperrt

Die Totalsperre der Bundesstraße dauert derzeit noch an und wird (Stand 18.30 Uhr) noch zirka zwei Stunden in Anspruch nehmen. Sämtliche umliegenden Feuerwehren sind im Einsatz und unterstützen bei Bergungs- und Verkehrsmaßnahmen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt zirka 50.000 Euro.

 

© News5 / Ittig
© News5 / Ittig

ERSTMELDUNG (15:55 Uhr):

Auf der Bundesstraße B303 bei Weidhausen bei Coburg ereignete sich am Freitagnachmittag (09. März) ein schwerer Verkehrsunfall. Wie die Polizei soeben mitteilte, erlag eine Pkw-Fahrerin an der Unfallstelle nach einem Zusammenstoß mit einem Lkw ihren Verletzungen. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod der Autofahrerin feststellen. Die Bundesstraße B303 ist derzeit in diesem Bereich für den Verkehr gesperrt. Diese Sperre wird noch länger andauern. Ein Sachverständiger wurde von der Staatsanwaltschaft an die Unfallstelle bestellt, um die Polizei bei ihren Ermittlungen zur Unfallursache zu unterstützen.

 

  • Weitere Informationen folgen!
© Bundespolizei

Frohnlach: 15.000 Euro Schaden nach Fehler beim Abbiegen

Glücklicherweise ohne Verletzte ging am Dienstagvormittag (27. Februar) ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B303 – auf Höhe der Abfahrt – Frohnlach aus. Der Sachschaden bilanzierte sich auf eine fünfstellige Summe.

Weiterlesen

© TVO

B303 / Ebersdorf bei Coburg: Lkw schrottet Pkw

An der Autobahnanschlussstelle Ebersdorf bei Coburg befuhr eine Lkw aus Weißrussland die B303 in Richtung Coburg. Das Lkw-Gespann kam zu weit nach rechts und demolierte einen Peugeot so stark, dass dieser nicht mehr weiter fahren konnte. Die Polizei ermittelt.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Tambach: Kleintransporter kippt auf schneeglatter Fahrbahn um

Wie die Coburger Polizei am Montagvormittag mitteilte, kam es auf der schneeglatten Fahrerbahn der Bundesstraße B303 auf Höhe von Tambach (Landkreis Coburg) am Sonntagvormittag (04. Februar) zu einem Verkehrsunfall. Hierbei stürzte ein Kleintransporter auf die Seite und blockierte die Straße.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Himmelkron: Fußgängerin von Auto erfasst und tödlich verletzt

UPDATE (13:45 Uhr):

Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B303 auf Höhe Himmelkron (Landkreis Kulmbach) kam am Montagmorgen (05. Februar) eine 77-jährige Fußgängerin ums Leben. Die Seniorin erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

19-jährige Autofahrerin erfasst Fußgängerin

Gegen 6:30 Uhr fuhr eine 19-Jährige mit ihrem VW Polo auf der B303 in Richtung zur A9. Zur gleichen Zeit wollte die 77-Jährige offenbar die Fahrbahn an der unbeleuchteten Stelle auf Höhe der Markgrafenstraße von Himmelkron überqueren. Die junge Frau tätigte eine Vollbremsung, kam jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Mit ihrem Auto erfasste sie die Fußgängerin frontal auf ihrer Fahrbahnseite. Durch die Vollbremsung der VW-Fahrerin konnte ein hinter ihr fahrender Audi-Fahrer (43) nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr auf den Polo auf.

Autofahrer erleiden Schock

Die Seniorin verletzte sich bei dem Unfall so schwer, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Die beiden beteiligten Autofahrer erlitten einen Schock.

B303 für mehrere Stunden gesperrt

Zur Klärung der Ursache kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Gutachter zur Unfallstelle. An den Unfallfahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro. Die B303 war für die Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt. Trotz einer eingerichteten Umleitung kam es in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen.

Unfallzeugen gesucht

Die Polizeiinspektion Stadtsteinach sucht zur Ermittlung des Unfallhergangs Zeugen. Personen, die hierzu Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Stadtsteinach unter der Telefonnummer 09225 / 96 300-0 zu melden.

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (10:00 Uhr):

Am Montagmorgen (05. Februar) ereignete sich an der Kreuzung Markgrafenstraße zur Bundesstraße B303 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Fußgängerin von einem VW Polo erfasst und tödlich verletzt. Die Frau war laut News5-Angaben auf der Bundesstraße zu Fuß unterwegs, als sie von der Autofahrerin erfasst wurde.

Notarzt kann nicht mehr helfen

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fußgängerin über die Motorhaube und die Windschutzscheibe auf die Fahrbahn geschleudert. Der alarmierte Notarzt konnte vor Ort nur noch den Tod der Frau feststellen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Bundesstraße am Vormittag gesperrt

Ein nachfolgender Audi-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß zudem in den Polo. Beide VW-Insassinnen wurden durch den Aufprall verletzt. Sie kamen zur weiteren Behandlung mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus. Zur Ermittlung der Unfallursache ist auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch ein Gutachter hinzugezogen worden. Aufgrund der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme ist die Bundesstraße aktuell (09:30 Uhr) komplett gesperrt.

3 4 5 6 7