Tag Archiv: Briefzentrum

© News5 / Merzbach

Alarm in Bamberg: Briefzentrum am Vormittag wegen verdächtigem Gegenstand evakuiert!

UPDATE (15:45 Uhr):

Nachdem am Donnerstagvormittag (12. Juli) im Briefzentrum in der Memmelsdorfer Straße von Bamberg ein verdächtiger Gegenstand in einer Postsendung gefunden wurde, sperrte daraufhin die Polizei das Gebäude weiträumig ab. Spezialisten des Landeskriminalamts wurden angefordert. Diese konnten am Nachmittag Entwarnung geben.

Personal wird evakuiert und Gebäude abgesperrt

Gegen 10:45 Uhr wurde die Polizei über den verdächtigen Gegenstand informiert. Daraufhin evakuierten zahlreiche Polizisten das Personal und sperrten das Gebäude mit Hilfe der Feuerwehr weiträumig ab. Den 50 Mitarbeitern stand in einer benachbarten Halle eine Aufenthalts- und Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung.

Landeskriminalamt aus München gibt Entwarnung

Spezialisten der technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts wurden in München alarmiert und nach Bamberg beordert. Sie untersuchten vor Ort den verdächtigen Gegenstand. Am frühen Nachmittag konnten die Beamten schließlich Entwarnung geben. Es bestand somit keine Gefahr. Die Kriminalpolizei stellte die Postsendung für weitere Ermittlungen sicher.

Bilder vom Einsatzort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

UPDATE (13:15 Uhr):

Auf Nachfrage von TVO bestätigt das Polizeipräsidium Oberfranken den laufenden Einsatz im Briefzentrum in Bamberg. Wegen eines verdächtigen Briefes wurde das Postgebäude in der Memmelsdorfer Straße komplett evakuiert und ein Sprengstoffkommando aus München angefordert. Bis spätenstens 14:00 Uhr sollen die Spezialisten vor Ort sein und den Brief genauestens untersuchen. Da der Großeinsatz im vollen Gange ist, erteilt die Polizei derzeit keine weiteren Auskünfte. Später soll es aber neue Informationen geben.

EILMELDUNG (12:31 UHR)

Großeinsatz für die Polizei am Donnerstagvormittag (12. Juli) im Briefzentrum in der Memmelsdorfer Straße in Bamberg. Hier wurde in einem Brief ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Der Postbetrieb wurde komplett eingestellt. Die Mitarbeiter werden derweil in einer Boulder-Halle unweit des Briefzentrums untergebracht. Der Bereich rund um das Gelände ist weiträumig abgesperrt. Derzeit ist unklar, ob von dem Gegenstand eine Gefahr ausgeht oder nicht. Die Spezialisten des Sprengkommandos wurden laut News5 aus München angefordert, um den Gegenstand zu identifizieren. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften ist aktuell vor Ort.

 

  • Weitere Informationen folgen!

Ausnahmezustand: Im Bayreuther Briefzentrum geht die Post ab

Sonderschichten. Zusatzpersonal. Ausnahmezustand herrscht in diesen Tagen im Briefzentrum Bayreuth. Pro Woche werden im Moment über 3 Millionen Briefe angeliefert, sortiert und verteilt. Während des Jahren sind es nicht einmal 2 Millionen. Bereits seit Oktober wurde personell um 50 Beschäftigte aufgestockt. 24 Stunden, rund um die Uhr arbeiten die insgesamt 200 Mitarbeiter daran, die Post rechtzeitig zum Empfänger zu bringen. Wie es im Briefzentrum zugeht, sehen Sie ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.