Tag Archiv: Fail

B303 / Himmelkron: Polizei zieht Schwergewicht aus dem Verkehr

Ein wahrhaftiges Schwergewicht zogen Beamte der Stadtsteinacher Polizei in der Dienstagnacht auf der Bundesstraße B303 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) aus dem Verkehr. Die Beamten staunten nicht schlecht, was schlussendlich die Waage anzeigte, denn das Fahrzeug war völlig überladen.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto / Collage

Coburg: Ladendieb hatte es auf Luxus-Honig abgesehen

Gleich mehrfach hatte es ein 25-jähriger Ladendieb zuletzt auf hochpreisige Nahrungsmittel aus Verbrauchermärkten und Drogerien in Stadt und Landkreis Coburg abgesehen. Die Gier nach etwas Süßem wurde ihm schließlich zum Verhängnis.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Schlechte Idee: Trucker wählt Feldweg bei Köditz als Parkplatz für seinen 40-Tonner

Drei Abschleppdienste mussten am Mittwochmittag (14. April) anrücken, um einen festgefahrenen 40-Tonner Sattelzug von einem Feldweg bei Köditz (Landkreis Hof) zu bergen. Diese wollte der Trucker als Parkplatz nutzen. Das Vorhaben scheiterte und stellte sich hinterher als schlechte Idee heraus.

Sattelzug rutscht in den Graben

Wie die Polizei mitteilte, wartete ein 34-jähriger Trucker mit seinem beladenen Sattelzug auf seinen Entladetermin am gestrigen Mittag. Dazu hatte er sein schweres Gefährt auf einen Feldweg rangiert. Als er nach seiner Pause wieder auf die Staatsstraße fahren wollte, rutschte der 40-Tonner aufgrund des nassen und matschigen Untergrunds in den Graben ab und fuhr sich fest.

Staatsstraße für vier Stunden gesperrt

Drei Abschleppfahrzeuge waren im Anschluss notwendig, um den Lastwagen aus seiner misslichen Lage zu befreien. Zur Bergung musste die Staatsstraße für knapp vier Stunden gesperrt werden.

 

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

Streit, Wohnungsöffnung, Flucht, Schlangen & Nazi-Devotionalien: „Rosenkrieg“ in Lichtenfels eskaliert

In Lichtenfels eskalierte am Montag (29. März) ein Rosenkrieg, dass sogar die Polizei einschreiten musste. Im Rahmen der Schlichtung des Streits machten die Beamten in der Wohnung des beschuldigten 37-Jährigen noch wundersame Entdeckungen. Weiterlesen
© Polizei / TVO

Anzeige wegen Nötigung: 44-Jähriger bremst Streifenwagen in Bayreuth aus!

Eine Anzeige wegen Nötigung kassierte in der Nacht zum Samstag (27. März) ein Autofahrer in Bayreuth. Der 44-Jährige bremste einen Streifenwagen der Polizei aus! Ein Crash der beiden Fahrzeuge konnte nur durch eine schnelle Reaktion des Beamten am Steuer des Polizeiwagens vermieden werden

Weiterlesen

A9 bei Berg: Biker rast mit fast 200 km/h in eine Tagesbaustelle

Ein 36-jähriger Biker aus dem oberbayerischen Freising darf sich nach einem Fehltritt auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof) auf eine stark verkürzte Motorrad-Saison 2021 einstellen. Der Tiefflug über die Autobahn am Donnerstag (25. März) wird nicht nur der Geldbörse schmerzlich in Erinnerung bleiben. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild / Archiv

Polizeieinsatz um Mitternacht in Marienweiher: Landwirt verteilt Gülle auf seinem Feld

UPDATE (Freitag, 09:20 Uhr):

Auf Nachfrage beim Landratsamt Kulmbach teilte die Pressestelle am Freitagmorgen (12. März) mit, dass bei der Behörde bislang noch keine möglichen Anzeigen der Polizeiinspektion Stadtsteinach gegen den betreffenden Landwirt eingegangen sind. Erst wenn dies geschehen ist, kann das Amt für Öffentliche Sicherheit, Bauwesen, Natur- und Umweltschutz in Kulmbach in beiden Punkten eine Entscheidung treffen. Grundlegend geht es um den Sachverhalt, ob der Landwirt bei einem gefrorenen Boden hätte düngen dürfen. Dies wäre nach der aktuellen Düngeverordnung - bei der Bayern eine Ausnahme macht - dann erlaubt, wenn der Boden tagsüber mindestens bis in eine Tiefe von 20 Zentimetern wieder auftaut. Dies teilte die Polizei gegenüber TVO am Dienstag auch mit. Nachdem in der Causa eine finale Entscheidung getroffen wurde, kann die zuständige Behörde dann nähere Auskünfte geben.


UPDATE (Dienstag, 15:30 Uhr):

Wie die Polizei Stadtsteinach gegenüber TVO am Nachmittag bestätigte, wurden Anzeigen gegen den Landwirt von der Polizei aufgenommen und an das Ordnungsamt beim Landratsamt Kulmbach weitergeleitet. Zum einen geht es um einen möglichen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz. Zum anderen könnte es sich um eine Verfehlung gegen die aktuelle Düngeverordnung handeln. Hierzu ermittelt dann das Ordnungsamt des Landkreises in Zusammenarbeit mit der Außenstelle des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Coburg in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels).

Wann besteht ein "berechtigtes Interesse" zu Arbeiten?

Wenn der Landwirt, so die Polizei, ein "berechtigtes Interesse" vorweisen kann, um gegen Mitternacht auf dem Feld arbeiten zu müssen, dann würde eine Anzeige gegen die Ausgangssperre / das Infektionsschutzgesetz wegfallen, somit auch in der Endkonsequenz ein Bußgeld. Ein "berechtigtes Interesse", um genau dieser Arbeit nachzugehen, liegt allerdings nicht vor, wenn der Landwirt Gülle auf einem gefrorenen Boden ausbringt - denn dies ist nämlich nach der aktuellen "Düngeverordnung 2020" nicht mehr erlaubt, so die Ordnungshüter in ihrer Ausksunft. Aufgrund EU-Vorgaben wurde die Auslegung der Düngeverordnung in diesem Punkt im letzten Jahr entscheidend geändert: Danach muss der Boden bei der Düngung frostfrei sein.

Polizei sicherte Spuren

Laut Polizei wurden in der Nacht verwertbare Spuren gesichert, um die Anzeigen an die Ordnungsbehörden mit Beweismitteln zu belegen. Die Polizei bestätigte weiterhin gegenüber TVO, dass es zuletzt im Kulmbacher Oberland Nachtfröste mit Temperaturen im Minusbereich von -5 Grad und darunter gab. Nun müssen die Behörden klären, ob dem 43-jährigen Landwirt in dem Fall der Düngung ein Fehlverhalten nachzuweisen ist. Wenn ja, dann zieht dies in der Folge auch einen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz nach sich.

Die Polizei will nach der Beendigung des Bußgeldverfahrens mitteilen, ob der Bauer zur Rechenschaft gezogen oder der Fall zu den Akten gelegt wurde. Ende offen...


ERSTMELDUNG (Dienstag, 11:30 Uhr):

Beamte der Stadtsteinacher Polizei trauten bei einer Streifenfahrt in der Nacht zum Dienstag (09. März) ihren Augen nicht, als sie gegen Mitternacht landwirtschaftliche Arbeiten auf einem Feld bei Marienweiher (Landkreis Kulmbach) feststellten.

Landwirt unter Zeitdruck

Hier hatte sich ein 43-jähriger Landwirt kurzfristig entschlossen, kurz vor Mitternacht Gülle auf eines seiner Felder aufzubringen. Laut Polizeibericht hatte der Landwirt Zeitdruck, da er den Gülleanhänger nur für ein paar Tage geliehen hatte.

Zwei Anzeigen für den 43-Jährigen

Mit seiner Gülle-Aktion verstieß er nicht nur gegen die aktuell geltende Ausgangssperre. Da das Aufbringen von Gülle auf dem aktuell gefrorenen Boden ebenfalls verboten ist, handelte sich der 43-Jährige zu nachtschlafender Zeit eine zusätzliche Anzeige ein.

Landratsamt entscheidet über Bußgelder

Über den Erlass von Bußgeldern entscheidet jetzt das Landratsamt in Kulmbach, so die Polizei. Die Polizei ließ die Arbeiten einstellen und schickte den Landwirt schließlich nach Hause.

A9 bei Münchberg: Transporter-Gespann total überladen!

Gerade noch rechtzeitig stoppten am Donnerstagnachmittag (04. Februar) Beamte der Hofer Verkehrspolizei auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) einen überladenen und technisch völlig desolaten Anhänger eines 45-jährigen Handwerkers aus Brandenburg, der mit einem Kleintransporter in Richtung Norden unterwegs war. Dem Mann droht nun eine empfindliche Geldbuße.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

„Corona-Kontrolle“ im Straßenverkehr: Betrunkener springt in Lichtenfels vor ein fahrendes Auto

Ein betrunkener 50-Jähriger sprang in Lichtenfels am Montagabend (01. Februar) auf die Straße, direkt vor das Auto einer 20-Jährigen. Seine Begründung: Er führe Kontrollen bezüglich der Corona-Ausgangsbeschränkungen durch. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest. Weiterlesen
© ixabay / CC0 Public Domain / Collage

Hof: Polizei erwischt 14-jährigen Autofahrer!

Auf seinen Moped-Führerschein wollte sich am Donnerstagnachmittag (28. Januar) ein 14-Jähriger am Steuer des Autos seines Cousins vorbereiten! das karma schlug umgehend zu: Der junge Fahrschüler wurde erwischt!

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Drift-Challenge samt Flamingo-Matratze: „The Fast and the Furious“ in Nordhalben

Einen nicht alltäglichen Polizeieinsatz gab es für die Polizeiinspektion Ludwigsstadt am Freitag (08. Januar) in Nordhalben (Landkreis Kronach). Auf dem Busparkplatz – unterhalb der Nordwaldhalle – hatten sich mehrere Autofahrer mit ihren Pkw versammelt und drifteten hier durch den Schnee. Die Polizei sprach in ihrem Pressebericht von Szenen wie aus der Blockbuster-Filmreihe „The Fast and the Furious“. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

So schöne Schuhe…: Nachbarin will in Hof ein Paket nicht herausgeben!

Nachdem ein Postbote ein Paket mit Schuhen bei einer Nachbarin (29) in Hof abgab, da die Empfängerin zum Lieferzeitpunkt nicht zu Hause war, wollte die Frau das Päckchen später der Besitzerin nicht mehr herausgeben. Der Grund: Sie würde die bestellten Schuhe viel lieber selber behalten. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / TVO / Collage

Sattelzug donnert mit 119 km/h über die A9: …und die Polizei direkt dahinter!

Ungläubig staunten Polizisten der Verkehrspolizei Bayreuth in der Nacht zum Donnerstag (07. Januar), als sie auf der Autobahn A9, im Bereich des Bindlacher Berges, einen Sattelzug überholen wollten. Dies war gar nicht so schnell und einfach möglich, denn der Trucker donnerte mit fast 120 km/h in Richtung Bayreuth den Berg hinunter.

Weiterlesen

„WEDDER NEI…!“: Vogelwilde Nachrichten aus dem Jahr 2021

Klickt auf das Bild und diskutiert bei Facebook über die Story mit…

Klickt auf die Überschrift und Ihr kommt zu der Geschichte…


Wedder Nei 2021

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto / Collage





WEDDER NEI: Der kuriose TVO – Jahresrückblick 2020

Ein Jahr voller Kuriositäten ist wieder Geschichte. Somit ist die Zeit mehr als reif für unseren „WEDDER NEI“-Jahresrückblick 2020 mit den Top 10 der vogelwildesten Geschichten aus Oberfranken. Kommentieren und diskutieren könnt Ihr diese Nachrichten natürlich auch auf unserer Facebook-Seite. Hier gibt es die Top Ten auch noch einmal über den Tag verteilt zum Anklicken. Mehr WEDDER Nei – Nachrichten aus 2020 gibt es HIER!

 

 :-)  Klickt auf das Foto, um zur entsprechenden Nachricht auf tvo.de zu gelangen. :-) 

Platz 10 (3.264 Klicks) / A9 / Berg: Trucker haust seit fünf Monaten in seinem Lkw-Führerhaus! (01.12.20)

Platz 9 (5.750 Klicks) / Oberfranke räumt im Lotto am Mittwoch über 9 Millionen Euro ab (20.08.20)

Platz 8 (6.219 Klicks) / Coburg: Polizei zieht Mountainbike mit Verbrennungsmotor aus dem Verkehr! (31.01.20)

Platz 7 (11.420 Klicks) / Unter Strom: Polizei stoppt rasenden E-Biker in Lichtenfels (14.01.20)

Platz 6 (12.493 Klicks) / A9 / Bayreuth: Polizei stoppt polnischen Tiefflieger! (05.02.20)

Platz 5 (15.273 Klicks) / A9 bei Pegnitz: Kamikaze-Raser muss sofort 1.260 Euro blechen! (19.11.20)

Platz 4 (16.736 Klicks) / Bayreuth: Bei Probefahrt mit 215 km/h geblitzt! (12.10.20)

Platz 3 (17.240 Klicks) / Kontrolle auf A9 bei Himmelkron: Trucker besaß noch nie einen Führerschein (30.11.20)

Platz 2 (20.749 Klicks) / Dicker Brummer auf der A9: Bundeswehr-Hubschrauber Huckepack über die Autobahn (12.02.20)

Platz 1 (45.023 Klicks) / A9 / Berg: Zwei Lkw-Fahrer hausen seit Ende Oktober im Führerhaus! (08.12.20)
12345