Tag Archiv: Folgen

© News5 / Merzbach

Sturm Eberhard fegt über Oberfranken hinweg: Polizei zählt rund 300 Einsätze!

UPDATE (14:40 Uhr):

Folgen des Sturmtiefs im Raum Kulmbach

Zwischen 13:00 Uhr und 20:00 Uhr verzeichnete die Polizei in Stadtsteinach insgesamt 23 Einsätze. Größtenteils fielen Bäume um und blockierten Fahrbahnen. Unter anderem wurde in Maierhof in Guttenberg das Dach einer Halle abgedeckt und drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Weiterhin knickte in Grafengehaig ein Baum um und drohte auf ein Haus zu fallen. Bei Cottenau in Wirsberg hingen zwei Bäume in die Stromleitung und begannen zu brennen. In Untersteinach fiel ein Baum auf einen geparkten Pkw und beschädigte diesen. Gegen 17:15 Uhr fiel im Bereich Fölschnitz/Ködnitz der Strom aus. Die Ursache des Stromausfalles ist bislang nicht bekannt. Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Es kam lediglich zu Sachschäden. Die Höhe der Schäden ist im Moment noch nicht absehbar.

Ist ja irre...: Sturm, Schauer & Schnee - Wetter-Wahnsinn in Oberfranken
(Aktuell-Bericht vom Montag, 11.03.19)

UPDATE (14:10 Uhr):

Unfall bei Zapfendorf im Raum Bamberg

Auf der Kreisstraße zwischen Zapfendorf und Scheßlitz (Landkreis Bamberg) stürzte am Sonntagabend (10. März) kurz vor 20:30 Uhr aufgrund des Sturmtiefs Eberhard ein Baum um. Er begrub den Ford eines 20-Jährigen unter sich. Der junge Mann wurde leicht verletzt. Die herabfallende Äste beschädigten noch ein weiteres Auto.

 


UPDATE (13:10 Uhr):

Unfall auf der A70 im Raum Bamberg

Auf der A70 zwischen den Anschlussstellen Viereth-Trunstadt und Eltmann verunglückte am Sonntagnachmittag (10. März) ein vollbesetzter SUV. Der Fahrer des mit fünf Personen besetzten Fahrzeugs geriet aufgrund des heftigen Sturms nach rechts auf den Standstreifen. Beim dem Versuch den Wagen zurück auf den rechten Fahrstreifen zu lenken, stieß der SUV gegen die Mittelschutzplanke und überschlug sich mehrere Male. Alle Insassen wurden verletzt. Der Schaden beläuft sich auf über 30.000 Euro.

 


UPDATE (11:00 Uhr):

Folgen des Sturmtiefs im Raum Coburg

Auch im Raum Coburg wütete das Sturmtief Eberhard. Gerade am Nachmittag und in den frühen Abendstunden des Sonntags (10. März) stürzten zahlreiche Bäume um und wurden Dächer abgedeckt. Auf der Kreisstraße CO25 zwischen Seßlach und Watzendorf stürzten mehrere Bäume über die Straße. Diese musste für den Verkehr komplett gesperrt werden. Nachdem der Sturm abgezogen war, machten sich Forstmitarbeiter ans Beseitigen der Bäume. In der Wildbahn zwischen Weidach und Wiesenfeld sowie am Bausenberg zwischen Cortendorf und Rögen mussten ebenfalls umgefallene Bäume weggeräumt werden. Gegen 18:00 Uhr wurden in der Eduard-Sommer-Straße in Dörfles-Esbach Teile eines Dachs durch die starken Winde abgedeckt.


UPDATE (09:50 Uhr):

Folgen des Sturmtiefs im Raum Kulmbach

Auch der Landkreis Kulmbach blieb vom Sturm Eberhard nicht verschont. Hier gab es ebenfalls etliche umgestürzte Bäume, u. a. in den Gemeinden Neudrossenfeld, Mainleus, Thurnau und auch im Stadtgebiet. Die Verkehrsbehinderungen wurden durch die Freiwilligen Feuerwehren beseitigt. Zu Unfällen oder gar verletzten Personen kam es nach Angaben der Polizei nicht.

Lose Ziegel auf der Plassenburg

Durch den Sturm lösten sich einige Dachziegel der Plassenburg. Auf Grund der Gefahr von herabfallenden Ziegeln wurden der Innenhof, sowie die Aussichtsplattform geräumt. Eine mögliche Schadenshöhe am Dach der Plassenburg kann derzeit nicht beziffert werden. Auch kam es in einigen Ortschaften zu Stromausfällen, die vermutlich auch auf den Sturm zurückzuführen sind.


UPDATE (09:20 Uhr):

Unzählige Bäume hat das Sturmtief Eberhard am Sonntag (10. März) in Oberfranken umgeknickt und somit Straßen blockiert. Bei Pottenstein (Landkreis Bayreuth) landeten laut Angaben von News5 gleich mehrere Tannen auf der B470. Die Feuerwehr musste sich den Weg freischneiden. Wie gefährlich diese Arbeit ist, zeigte sich nur wenig später. Gerade, als die Bundesstraße wieder frei war, knickten zwei weitere Bäume genau an der Stelle um, an der wenige Minuten zuvor noch Feuerwehrkräfte im Einsatz waren.

Aufnahmen von der Einsatzstelle bei Pottenstein
Sturm Eberhard: Unwetter entwurzelt rund 20 Bäume bei Pottenstein!
Sturm Eberhard: Feuerwehrkräfte bei Pottenstein in Lebensgefahr!

Weitere Folgen des stürmischen Sonntags

Bei Torschenreuth knickte der Sturm einen Arm eines Strommastes ab, woraufhin die Stromleitung quer über der Straße lag. Die Feuerwehr musste die Straße sperren und auf den Energieversorger warten. Auf der B85 im Veldensteiner Forst knickte ein Baum auf die Straße. Als eine Frau die Feuerwehr informieren wollte, erfasste der Wind ihren stehenden Wagen und schob ihn in den Graben. Verletzt wurde die Frau glücklicherweise nicht.

Tanne stürzt auf Wohnhaus-Vordach

In Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) wurde eine Tanne durch den Sturm entwurzelt und stürzte auf das Vordach eines Hauses. Die Bewohner hatten dabei noch Glück im Unglück. Der mächtige Stamm verfehlte das geparkte Auto nur um wenige Zentimeter. Vorsichtig konnte der Wagen in Sicherheit gebracht werden. Auch im Landkreis Hof waren zahlreiche Wehren im Sturmeinsatz. Auch hier blieb es glücklicherweise bei Sachschäden.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Aufnahmen aus Memmelsdorf und dem Veldensteiner Forst
Sturmtief Eberhard: Tanne stürzt in Memmelsdorf auf Wohnhaus-Vordach
Sturm Eberhard: Umgestürzte Bäume auch im Veldensteiner Forst

ERSTMELDUNG (08:50 Uhr):

Das Sturmtief Eberhard hielt die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Straßenmeisterei und Polizei am gestrigen Sonntag (10. März) in Atem. Die Einsatzzentrale Oberfranken zählte zum Höhepunkt des Sturms, also vom Nachmittag bis in den Abend hinein, 289 witterungsbedingte Einsätze.

Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h

Der Sturm fegte über ganz Oberfranken hinweg. Er erreichte in der Spitze Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h. Zurück blieben entwurzelte Bäume und durch die Luft gewirbelte Gegenstände. Vor allem in den Hochlagen des Fichtelgebirges und Frankenwaldes knickten Bäume reihenweise um und blockierten teilweise die Fahrbahnen. Die Feuerwehren und Straßenmeistereien machten die Straßen wieder frei.

Nach Sturmtief Eberhard: Einsatzzentrale Oberfranken zählt 289 Einsätze!

Schäden nach dem Sturmtief

In Guttenberg (Landkreis Kulmbach) musste das vom Sturm stark beschädigte Blechdach einer Scheune von der Feuerwehr gesichert werden. In Hof drohte ein größeres Dach auf die Bahngleise zu fallen. Auch hier war die Feuerwehr gefordert und sicherte das Dach ab. In der Nähe des Bahnhofs Lichtenfels rissen orkanartige Böen große Blechteile eines Daches herunter. Auf der A73 bei Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) stürzte am Abend ein Baum auf die Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg. In der Folge ereignete sich ein Auffahrunfall. Der entstandene Sachschaden betrug rund 3.000 Euro. Vereinzelt kam es auch zu Stromausfällen in Oberfranken. Um die Wiederherstellung der Stromversorgung kümmerten sich die Energieversorger.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Rechter Terror in Bamberg: Wie geht es nach vereiteltem Anschlag weiter?

Auf das Rückführungszentrum in Bamberg sollte im Umfeld einer Demonstration am 31. Oktober ein Anschlag verübt werden. Die mutmaßlichen Täter hatten sich dafür mit Sprengkörpern in Osteuropa eingedeckt. Zum Glück gelang es der Polizei wie berichtet die Lieferung abzufangen und sicherzustellen.

Weiterlesen

Ihr gutes Recht: Wenn es auf der Skipiste kracht

Es ist und bleibt der beliebteste Wintersport, das Ski fahren. Jedes Jahr zieht es 4,2 Millionen Deutsche auf die Pisten im In- und Ausland. Allerdings birgt das Ski fahren auch gewisse Risiken. Denn überfüllte Pisten und zu schnelles Fahren führen immer wieder zu Unfällen. Alleine in der letzten Saison endete der Winterurlaub für 3.500 Sportler im Krankenhaus. Dabei kann ein Unfall nicht nur schmerzliche, sondern auch rechtliche Folgen haben. Welche? Darüber sprechen wir heute in unserer Rubrik „Ihr gutes Recht“ ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.