Tag Archiv: gefesselt

Lichtenfels: 61-jährige Unfallfahrerin eskaliert auf der B173!

Nach einem Verkehrsunfall am Montagabend (4. Februar) fing die 61-jährige Unfallfahrerin auf offener Straße an, zu randalieren. Die verständigte Polizei musste die Frau fixieren und in Gewahrsam nehmen. Der Grund lag wohl im hohen Alkoholspiegel der Frau.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Brutaler Überfall in Scheßlitz: Rentner (87) gefesselt & ausgeraubt

ERSTMELDUNG (Freitag, 12:17 Uhr):

Eine schreckliche Tat ereignete sich am Freitagmorgen (27. April) in Scheßlitz (Landkreis Bamberg). Maskierte Täter drangen in das Wohnhaus eines 87-Jährigen ein und stahlen mehrere tausend Euro. Der Senior wurde bei dem brutalen Raubüberfall verletzt. Die Polizei fahndet derzeit nach den Tätern und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Weiterlesen

Schirnding: Hausbewohnerin (51) überfallen, gefesselt und ausgeraubt

Opfer eines dreisten Überfalls wurde am Freitagmittag (30. September) eine 51-Jährige in Schirnding (Landkreis Wunsiedel), als zwei bislang Unbekannte die Frau in einem Wohnhaus aufsuchten und überfielen. Neben persönlichen Gegenständen und Bargeld entkamen die Täter mit dem Auto ihres Opfers.

Opfer mit Klebeband gefesselt

Kurz vor 12:00 Uhr suchten die Unbekannten das freistehende Anwesen am Ende des Rathsamer Weges in Richtung Grenzübergang auf und drangen in das Haus ein. Nachdem sie die 51-Jährige überrascht hatten, fesselten sie ihr Opfer an Händen und Füßen mit Klebeband.

Flucht mit Auto des Opfers

Anschließend durchsuchten die Räuber die Wohnung nach Wertsachen. Dabei erbeuteten sie neben persönlichen Gegenständen und mehreren hundert Euro Bargeld auch die Fahrzeugschlüssel des Autos. Mit dem Fiat Punto, an dem die Kennzeichen „WUN-EM 765“ angebracht sind, flüchteten die Täter. Nach ersten Erkenntnissen der Kripo dürften die Räuber in Richtung Schirnding gefahren sein.

Frau erlitt einen Schock

Die Überfallene konnte sich kurze Zeit später aus ihrer misslichen Lage befreien und die Polizei verständigen. Sie erlitt einen Schock und kam in ein Krankenhaus. Eine umgehend eingeleitete Fahndung mit allen zur Verfügung stehenden Polizeistreifen verlief bislang ergebnislos.

Täterbeschreibung der beiden Männer

Täter 1:

  • geschätzte 50 Jahre alt
  • etwa 185 Zentimeter groß und schlank
  • hatte eine Glatze
  • bekleidet mit einer blauen Hose und einem dunklen Blouson

Täter 2:

  • geschätzte 60 Jahre alt
  • etwa 175 Zentimeter groß und schlank
  • kurze graumelierte Haare und Drei-Tage-Bart
  • bekleidet mit einer blauen Hose und einem dunklen Blouson

Die Hofer Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe bei der Klärung des Überfalls

  • Wer kennt die beiden Männer oder kann Hinweise zu deren Aufenthaltsort geben?
  • Wem sind die Räuber am Freitagmittag während ihrer Flucht mit dem roten Fiat aufgefallen?
  • Wer hat den roten Fiat Punto mit den Kennzeichen „WUN-EM 765“ seit Freitagmittag gesehen?
  • Wer kann sonst Hinweise zum Überfall oder auf die Täter geben?

 Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hof unter der Telefonnummer 09281 / 704 - 0 in Verbindung zu setzen.

© TVO / Symbolbild

Rödental: Handfester Streit mit Schraubenschlüssel und Schere

Einen handfesten Streit müssen am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr mehrere Polizeibeamte in einen Mehrfamilienhaus in der Straße „Langer Rain“ in Rödental im Landkreis Coburg schlichten. Ein extrem betrunkener 20-Jähriger schreit lauthals im Haus herum, das stört einen 61-jährigen Mitbewohner. Während des heftigen Streits schläft der Ältere dem Jüngeren schließlich mit einem großen Schraubenschlüssel auf den Kopf. Der 20 Jahre alte Mann wird glücklicherweise nur leicht verletzt, droht aber dann dem Schläger, ihn mit einer Schere abzustechen. Der junge Mann, der auch von mehreren Polizeistreifen nicht beruhigt werden kann, wird zur Verhütung von Straftaten gefesselt und in Gewahrsam genommen. Der Test am Alkomat ergibt Wert von sage und schreibe 1,74 Promille. Wegen seines psychischen Zustandes wird der Mann schließlich ins Bezirksklinikum Obermain/Kutzenberg eingewiesen.