Tag Archiv: Hexen

© PI Stadtsteinach

Hexen-Besuch bei der Polizei Stadtsteinach!

Zum Glück war die Polizei Stadtsteinach bestens auf den Besuch von vier Hexen vorbereitet, sodass die Nacht zum Freitag (01. November) vor der Dienststelle in der Hauptstraße friedlich und heil überstehen werden konnte.

Polizist bemerkt dunkle Gestalten auf der Videoüberwachungskamera

Es war tiefste Nacht, der Mond leuchtete hell über den Dächern von Stadtsteinach als plötzlich ein Polizist auf der Videoüberwachungskamera dunkle Gestalten bemerkte. Hexen trieben sich vor dem Gebäude der Dienststelle herum, die der Polizei unmissverständlich zu verstehen gab, dass sie nur gegen einen angemessenen Wegzoll das Feld räumen würden.

Die Hexen sind beeindruckt und ziehen friedlich ab

Es war schließlich Polizeihauptmeister, Ott, der sich traute den Kontakt mit den Fabelwesen aufzunehmen und deren Zorn durch die Übergabe von kleinen Geschenken zu mildern. Die kleinen Besucher staunten nicht schlecht, denn mit einer solchen guten Vorbereitung der Polizei hätten sie nicht gerechnet. Offensichtlich kamen die Geschenke bei den Hexen so gut an, sodass sie friedlich das Feld räumten und die Nachbarschaft nicht weiter übermäßig belästigten. Die Halloween-Nacht ging für die Polizei Stadtsteinach nochmal glimpflich aus.

© PI Stadtsteinach
© Polizeiinspektion Pegnitz

Pegnitz / Troschenreuth: Nächtlicher Hexen-Unsinn

Im Pegnitzer Ortsteil Troschenreuth (Landkreis Bayreuth) waren in der Nacht auf den 1. Mai wieder die Hexen unterwegs. Leider wurde in diesem Jahr das Brauchtum etwas übertrieben. Es wurden nicht nur wie üblich Gartengeräte, Mülleimer und Fußmatten fortbewegt und in näherer Entfernung abgelegt, sondern auch ein Schachschaden in dreistelliger Höhe verursacht.

400 Euro Schaden

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden zwei Gartenstühle und ein Tisch entwendet, sowie eine Gartenbank und ein Liegestuhl beschädigt. Insgesamt wurde der Schaden mit rund 400 Euro beziffert.

Polizei bittet um Aufklärung

Die Beamten bitten, dass die Vertreter der Walpurgis-Feierlichkeiten für den Schaden einstehen und sich mit dem Geschädigten umgehend in Verbindung setzen. Ansonsten wären weitere strafrechtliche Ermittlungen die Folge, so der Hinweis der Polizeiinspektion Pegnitz.

© Polizeiinspektion Pegnitz