Tag Archiv: Kinder

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

A9 / Selbitz: Mutter und Kinder werden bei schwerem Unfall verletzt

Ein schwerer Zusammenstoß zwischen zwei Autos ereignete sich am Sonntagvormittag (01. August) auf der A9 bei Selbitz im Landkreis Hof. Drei Personen wurden verletzt. Darunter zwei Kinder. Den Unfallverursacher (51) aus Nordrhein-Westfalen erwartet ein Verfahren wegen sogenannter fahrlässiger Körperverletzung. Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Sonderimpfaktion für Schüler in Hof: Am Freitag finden Zweitimpfungen statt

Am kommenden Freitag (30. Juli) finden die Zweitimpfungen für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren in der Hofer Freiheitshalle statt. Die Impfungen werden im Zeitraum zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr durchgeführt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Die Termine sind für Kinder und Jugendliche, die am 09. Juli von den Ärzten Dr. Andreas Pötzl und Dr. Stephan Kudlich erstmals gegen das Coronavirus geimpft wurden. Benötigt werden die Versichertenkarte, einen Ausweis sowie den Impfpass oder Impfnachweis der ersten Impfung.

Termine für Zweitimpfungen am Samstag stehen fest

Alle Schülerinnen und Schüler, die am 10. Juli im Hofer Impfzentrum erstmals geimpft wurden, bekommen ihre Zweitimpfung am kommenden Samstag (31. Juli) verabreicht. Die Betroffenen haben ihren fixen Termin bereits erhalten. Hierfür wird der Ausweis sowie der Impfpass oder Impfnachweis der ersten Impfung benötigt.

Schülern wird vor den Sommerferien die zweifache Impfung angeboten

Die Stadt und der Landkreis Hof starteten gemeinsam mit den Hausärzten sowie dem Hofer Impfzentrum eine Sonderimpfaktion für Kinder und Jugendliche. Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren konnten sich Anfang Juli mit dem Impfstoff Biontech impfen lassen. Noch vor Beginn der Sommerferien (30. Juli) wird den Jugendlichen die zweifache Impfung angeboten. Der Hintergrund der Impfaktion sei auch die hochansteckende Delta-Variante, die sich zunehmend unter anderem in Bayern ausbreitet.

Der Aktuell-Beitrag zur Sonderimpfaktion

© Stadt Hof / Andreas Rau

Corona-Pandemie: Stadt Hof bleibt an der bundesweiten Spitze

Die Stadt Hof führt am Montag (12. Juli) weiterhin die Corona-Spitze in Deutschland. Die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen beträgt 24,0. Wie TVO am vergangenen Freitag (09. Juli) berichtete, verkündete die Oberbürgermeisterin Eva Döhla weitere Fälle in Hof. Der Grund hierfür war eine Person, die trotz Symptome nicht auf Kontakte verzichtete. Zudem wurde ein Tag zuvor erstmals die Delta-Variante nachgewiesen. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Hofer Land: Impfaktion für Schüler ab 12 Jahren!

Die Stadt und der Landkreis Hof starten gemeinsam mit den Hausärzten sowie dem Hofer Impfzentrum eine Sonderimpfaktion für Kinder und Jugendliche. Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren können sich am kommenden Freitag (09. Juli) und Samstag (10. Juli) mit Biontech impfen lassen. Noch vor Beginn der Sommerferien (30. Juli) wird den Jugendlichen die zweifache Impfung angeboten.

Impfaktion unter anderem auf Delta-Variante zurückzuführen 

Der Hintergrund der Impfaktion sei auch die hochansteckende Delta-Variante, die sich zunehmend unter anderem in Bayern ausbreitet. Wie das Landratsamt am Donnerstag (08. Juli) bekannt gibt, ist die Delta-Variante im Hofer Land erstmals nachgewiesen. Laut neuesten Studien schützt eine zweifache Impfung auch bei der Delta-Variante in 94 Prozent der Fälle vor schweren Verläufen. Zudem wurde die Priorisierung in den Impfzentren aufgehoben und für den Monat Juli mehr Impfdosen angekündigt, heißt es weiter im Schreiben des zuständigen Landratsamtes.

Impfangebot gilt auch für die Eltern

Die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Hofer Land werden von den jeweiligen Schulleitungen zum Impfangebot informiert. Die Impfungen am kommenden Freitag finden in der Hofer Freiheitshalle statt. Die Impfungen am kommenden Samstag werden im Hofer Impfzentrum durchgeführt. Wie der Hausarzt Dr. Stephan Kudlich mitteilt, gilt das Angebot nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für deren Eltern.

Stiko empfiehlt bisher eine Indikationsimpfung für Kinder und Jugendliche

Die Jugendlichen dürfen sich impfen lassen, wenn sie zwölf Jahre oder älter sind. Der Impfstoff Biontech ist grundsätzlich für Personen ab zwölf Jahren oder älter zugelassen. Die Ständige Impfkommission (kurz: Stiko) empfiehlt bisher eine Indikationsimpfung für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwölf bis 17 Jahren, die aufgrund von Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der COVID-19-Erkrankung haben. Eine Impfung ohne Vorerkrankungen ist nach ärztlicher Aufklärung ebenso möglich.

 

Wir sind bei der Immunisierung unserer Region ein großes Stück vorangekommen. Wir wollen auch Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit geben, sich impfen zu lassen. Das ist die Entscheidung jedes Einzelnen, ob er dieses Angebot in Anspruch nimmt. Es gilt aber auch: je mehr Menschen eine Schutzimpfung erhalten haben, umso größer ist die Wirkung insgesamt.

(Hofer Landrat Oliver Bär und Oberbürgermeisterin Eva Döhla)

 

Abseits der Impfaktion besteht die Möglichkeit, sich für eine Impfung unter der Telefonnummer 09281 / 57777 oder online unter impfung-hoferland.de/voranmeldung zu registrieren.

Aktuell-Beitrag vom 09. Juli 2021
Hof: Impfaktion für Kinder und Jugendliche in der Freiheitshalle
© Polizeipräsidium Oberfranken

Bayreuth: 19-Jähriger bepöbelt mehrere Kinder & jagt ihnen Angst ein

Ein unbelehrbarer junger Mann musste am Donnerstagnachmittag (24. Juni) in der Neuen Heimat in Bayreuth in Gewahrsam genommen werden. Die Polizei wurde alarmiert, weil sich mehrere Kinder von ihm bedroht fühlten.

Weiterlesen
© News5 / Fricke / Symbolfoto / Archiv

A72 / Köditz: Drei Kinder werden bei schwerem Unfall verletzt!

Ein 38 Jahre alter Familienvater verlor am Samstag (05. Juni) auf der A72 kurz nach der Anschlussstelle Hof-Köditz auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto landete im Anschluss im angrenzenden Feld. Mit im Wagen saßen seine Ehefrau und drei Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren. Die Familie befand sich auf der Rückreise vom Ostsee-Urlaub. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

TVO-Umfrage: Corona-Impfungen für Kinder & Jugendliche

Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Bundesländer wollen sich am 27. Mai das nächste Mal über das weitere Vorgehen im Kampf gegen die Corona-Pandemie beraten. Dabei soll es vor allem um das Thema Impfen gehen. Medienberichten zufolge will man auch darüber reden, wie und wann Kinder und Jugendliche geimpft werden können.

Kanada und USA impfen ab 12 Jahren

In Kanada und den USA zum Beispiel ist der Impfstoff bereits für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren freigegeben. In der EU ist für Kinder noch kein Vakzin zugelassen. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) prüft derzeit aber die erweiterte Marktzulassung des Wirkstoffs von BionTech und Pfizer. Bei uns ist eine Impfung momentan frühestens ab 16 Jahren möglich - seit heute bayernweit in Hausarztpraxen.

Thema heute in "Oberfranken Aktuell"

In "Oberfranken Aktuell" gehen wir heute (20. Mai) um 18:00 Uhr auf das Thema "Coronaimpfungen für Kinder und Jugendliche" ein. Ja oder Nein? TVO fragt bei den Bürgern nach. Auch Sie können als User in der unten aufgeführten Umfrage teilnehmen und Ihre Stimme abgeben.

In der EU ist eine Impfung gegen das Coronavirus momentan ab frühestens 16 Jahren möglich. Würden Sie Ihre minderjährigen Kinder impfen lassen?

  • Ja
  • Nein
Abstimmen

In der EU ist eine Impfung gegen das Coronavirus momentan ab frühestens 16 Jahren möglich. Würden Sie Ihre minderjährigen Kinder impfen lassen?

Sie müssen Cookies zulassen, um abstimmen zu können.

Hopla, etwas ist schief gegangen!

Laden Sie die Seite neu und stimmen Sie erneut ab.

Misshandlung in Hof: Kinder kommen mit lebensgefährlicher Unterkühlung ins Krankenhaus

Mit lebensgefährlicher Unterkühlung kamen ein einjähriges Mädchen und ein knapp zweijähriger Junge am vergangenen Sonntagabend in Hof in eine Klinik, so die Polizei am Dienstag (04. Mai). Die Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof ermitteln gegen die Mutter (26) und den Vater (30) derzeit wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen. Weiterlesen

Mädchen hätten „schöne Augen“ gemacht: Betrunkener belästigt in Arzberg Kinder

Zwei Mädchen im Alter von zwölf Jahren wurden am Busbahnhof in Arzberg (Landkreis Wunsiedel) von einem betrunkenen Mann (55) sexuell belästigt, so die Polizei am Donnerstag (22. April). Ein besorgter Vater verständigte die Beamten. Die Polizei ermittelt gegen den 55-Jährigen wegen eines Sexualdeliktes. Weiterlesen

Defekter Akku löst in Kulmbach Hausbrand aus: Hund überlebt nicht

Ein technischer Defekt am Akkuschrauber löste am Ostersonntag (04. April) einen Brand eines Wohnhauses in Kulmbach aus. Der Familienvater (37) rettete sich mit seinen beiden Kindern rechtzeitig ins Freie. Einer der beiden Hunde überlebte den Brand nicht. Weiterlesen
© Stadt Hof / Andreas Rau

Neue Allgemeinverfügung der Stadt Hof: Die Maskenpflicht wird erweitert

Die Stadt Hof erweitert die Maskenpflicht. Festgelegt ist dies in einer neuen Allgemeinverfügung, die am kommenden Freitag (2. April) in Kraft tritt. Ausschlaggebend für die Regelung sind folgende Gründe: die hohen Inzidenzwerte der Saalestadt sowie die Tatsache, dass saisonal bedingt sich mehr Menschen im Freien aufhalten. Dadurch bilden sich vermehrt Menschengruppen. Weiterlesen
© Bundespolizei

A9 / Bayreuth: Drogen, Messer, Waffe und zwei Kinder an Bord

Die Fahrerin (48) unter Drogeneinfluss, Messer, eine Schreckschusspistole, weitere Drogen sowie zwei Kinder an Bord war das Ergebnis einer Verkehrskontrolle an der A9 im Bereich der Anschlussstelle Bayreuth-Süd, so die Polizei am Dienstag (30. März). Weiterlesen
© Bundespolizei

Knirps-Einsatz für die Polizei in Bayreuth: 10-Jähriger will seine Schwester vor vermeintlichen Verfolgern schützen

Zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz mit positivem Ende rücke am Freitag (19. März) eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt aus. Zuvor hatte ein 10-Jähriger die Polizei angerufen, um seine kleine Schwester vor drei vermeintlichen Verfolgern zu schützen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Kulmbach: Kein Präsenzunterricht bis zu den Osterferien

Im Landkreis Kulmbach findet bis zu den Osterferien kein Präsenz- beziehungsweise Wechselunterricht mehr statt. Dies entschied das Landratsamt in enger Abstimmung mit dem Staatlichen Gesundheitsamt sowie dem Staatlichen Schulamt am Mittwoch (17. März), nachdem die 7-Tages-Inzidenz am gestrigen Dienstag sprunghaft angestiegen war. Von der Maßnahme betroffen sind ebenso die Kitas. Weiterlesen
© Stadt Bamberg

Wegen der dritten Welle: Stadt und Landkreis Bamberg treffen Vorkehrungen

Der gemeinsame Krisenstab von Stadt und Landkreis Bamberg legte am Dienstag (16. März) ein Schnelltest-Angebot für Kinder und Jugendliche fest. Zudem sollen die Grundschulen in der Domstadt in den Wechselunterricht zurückkehren. Der Grund für die getroffenen Vorkehrungen ist die Sorge vor der Dritten Welle und der steigenden 7-Tage-Inzidenz in der Stadt. Rund 40 Prozent aller Neuinfektionen stehen im Zusammenhang mit der britischen Mutation B117. Weiterlesen
123456789