Tag Archiv: Kollision

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Heinersreuth: 63-Jährige kollidiert mit Rettungswagen

Zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Rettungswagen kam es am Dienstagabend (22. September) im Einmündungsbereich Kulmbacher Straße und „Am Lerchenfeld“ in Heinersreuth im Landkreis Bayreuth. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt. Der Rettungswagen war auf dem Weg in die Kinderklinik Bayreuth. Weiterlesen

© PI Coburg

Coburg: 71-Jähriger landet mit Cabrio im Garten

Ein 71 Jahre alter Mann verlor am Montagnachmittag (21. September) in Coburg die Kontrolle über sein Fahrzeug, durchbrach eine Leitplanke und landete mit dem Fahrzeug im Garten eines Wohnhauses. Der Fahrer kam verletzt in eine Klinik. Die Unfallursache wird derzeit ermittelt.

71-Jähriger prallt gegen Leitplanke, Gartenzaun und Hausfassade

Gegen 13:00 Uhr fuhr der 71-Jährige mit seinem Mini Cooper S den Gustav-Freytag-Weg stadteinwärts. Aus bislang unklarer Ursache kam er in der Kurve zur Bergstraße von der Fahrbahn ab. Er kollidierte im Anschluss mit einer Leitplanke, einem Gartenzaun und einer Hausfassade, bevor er im Garten eines Wohnhauses landete.

Auto wird mit einem Kran aus dem Garten geborgen

Der 71-Jähriger wurde verletzt in eine Klinik eingewiesen. Am Auto entstand ein Totalschaden und musste mit einem Kran geborgen werden. Die Polizei ermittelt, ob ein Fahrfehler oder ein technischer Defekt die Ursache für den Unfall war. Der Gesamtschaden des Unfalls liegt bei über 20.000 Euro.

© PI Coburg© PI Coburg
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Mitwitz: Schülerin (11) von Auto erfasst – schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am am Freitagmorgen (18. September) im Müßweg im Mitwitzer Ortsteil Kaltenbrunn (Landkreis Kronach). Bei dem Unfall wurde ein elf Jahre altes Mädchen von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Weiterlesen

Verkehrsunfall in Kulmbach: Auto schleudert in Brauerei

Am Dienstag (08. September) kam es am frühen Morgen auf der Kreuzung der EKU-Straße und Gummistraße in Kulmbach zu einem Verkehrsunfall, der sein Ende in der Eingangstüre der Kulmbacher Brauerei fand. Drei Personen wurden bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. An der Brauerei entstand ein hoher Sachschaden. Weiterlesen
© News5/Fricke

A9 / Münchberg: Transporter kracht in Lkw – Fünf Verletzte am Montagmorgen

UPDATE (11:31 Uhr):

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn A9 bei Münchberg am Montagmorgen (07. September) wurden laut Polizeiangaben insgesamt fünf Personen in einem Kleintransporter verletzt. Ein Insasse erlitt bei dem Zusammenstoß mit einem Sattelzug schwere Verletzungen. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Rettungshubschrauber fliegt Schwerverletzten ins Krankenhaus

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen war ein mit sechs Personen besetzter Kleinbus gegen 6:15 Uhr auf der Autobahn A9 in Richtung München unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Münchberg-Nord fuhr der Kleintransporter aus bislang ungeklärter Ursache auf einen Sattelzug auf. Vier Insassen des Unfallfahrzeuges erlitten durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der Beifahrer, ein 35-jähriger Mann, wurde schwer verletzt. Zur Versorgung des Verunfallten war ein Rettungshubschrauber im Einsatz, der den Schwerverletzten in eine Klinik flog. Die weiteren Verletzten brachte der Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser.

A9 / Münchberg: Mehrere Verletzte nach Auffahrunfall am Montagmorgen
(Aktuell-Beitrag vom 07.09.2020)

A9 über Stunden gesperrt

Während der Unfallaufnahme war die Autobahn in Richtung München für zweieinhalb Stunden komplett gesperrt. Es kam zu kilometerlangen Rückstaus auf den Autobahnen A9 und A72. Ein Hofer Staatsanwalt war bei der Unfallaufnahme vor Ort. Er ordnete die Hinzuziehung eines Unfallsachverständigen sowie die Sicherstellung der am Unfall beteiligten Fahrzeuge an.

45.000 Euro Sachschaden

Der Sachschaden wurde von der Polizei auf mindestens 45.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme waren Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk sowie der örtlichen Autobahnmeisterei an der Unfallstelle. Nach Abschluss der Unfallaufnahme konnte die Unfallstelle um 10:45 Uhr wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden.

Statements von der Unfallstelle
A9 / Münchberg: Großeinsatz der Rettungskräfte nach Unfall am Montagmorgen
A9 / Münchberg: Fünf Verletzte bei Auffahrunfall am Montagmorgen

ERSTMELDUNG (09:15 Uhr)

Am Montagmorgen (07. September) ereignete sich auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Transporter fuhr wohl auf einem Lkw auf. Bei dem Unfall sollen insgesamt, laut der Nachrichtenagentur News5, sechs Personen verletzt worden sein. Eine Person soll, laut ersten Angaben der Polizei, schwer  verletzt sein. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke
© News5 / Fricke

A9 / Berg: Reifenplatzer sorgt für weitere Unfälle

UPDATE (28. August, 11:00 Uhr)

Der Reifenplatzer eines Pkw löste am Donnerstag (27. August) auf der A9 bei Berg im Landkreis Hof zwei weitere Unfälle aus. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei wurde während der Absicherung der Unfallstelle des ersten Verkehrsunfalles, trotz deutlicher Absperrung, von einem unbekannten Fahrer eines Kleintransporter angefahren. Anschließend kam während den Bergungsarbeiten zu einem Auffahrunfall. Eine Autofahrerin erkannte das Stauende zu spät und verursachte einen Zusammenstoß. Das teilte am Freitag (28. August) die Verkehrspolizei Hof mit. 

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (27. August, 14:15 Uhr)

Ein Reifenplatzer sorgte am Donnerstag (27. August) auf der A9 bei Berg im Landkreis Hof für einen folgeschweren Unfall. Ein Auto geriet ins Schleudern und prallte im Anschluss in eine Leitplanke. Das teilte News5 mit. Zwei Personen sollen verletzt worden sein.

Unfallauto dreht sich mehrfach

Ersten Informationen zufolge verlor ein Autofahrer aufgrund eines Reifenplatzers die Kontrolle über seinen Wagen und prallte in die rechte Leitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der BMW mehrfach und kam einige hundert Meter weiter zum Stehen.

Ehepaar kann Kollision mit dem Unfallwagen verhindern

Ein Ehepaar, das mit einem Wohnwagengespann zum Unfallzeitpunkt neben dem BMW fuhr, konnte durch bremsen eine Kollision mit dem Fahrzeug verhindern. Laut News5 sollen die beiden Insassen des BMW's leicht verletzt worden sein. Das Ehepaar blieb unverletzt. Weitere Informationen sind zum aktuellen Stand (14:15 Uhr) nicht bekannt.

  • Offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus

 

A 9/Marktschorgast: Kind bei Unfall in Baustelle verletzt

Am Sonntag (23. August) ereignete sich im Baustellenbereich auf der A9 bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) ein Verkehrsunfall. Der Unfall zog eine weitere Kollision nach sich. Bei den Unfällen wurde ein Kind und ein Erwachsener verletzt. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Forchheim: Betrunken & ohne Führerschein schweren Unfall verursacht

Bei einem schweren Verkehrsunfall wurde ein 56 Jahre alter Mann am Sonntagmorgen (23. August) bei Forchheim schwer verletzt. Der Autofahrer hatte wohl eine rote Ampel übersehen und fuhr in eine Kreuzung ein. Es kam zur Kollision. Der Mann fuhr unter Alkoholeinfluss und war nicht im Besitz eines Führerscheines. Weiterlesen
© News5/Holzheimer

A9/Bindlach: Pkw schleudert auf nasser Fahrbahn gegen Betonschutzwand

Am Samstagnachmittag (22. August) kam es auf der A9, in Fahrtrichtung Berlin, kurz vor der Ausfahrt „Bindlacher Berg“ (Landkreis Bayreuth) zu einem schweren Verkehrsunfall. Bei dem Unfall wurde eine junge Frau verletzt. Sie prallte mit ihrem Pkw gegen die Betonschutzwand.

Autofahrerin verliert Kontrolle über Fahrzeug

Eine 24 Jahre alte Dame aus Fürth kam auf Grund regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Zunächst kam sie von der mittleren Spur ab, touchierte die rechte Betonschutzwand, drehte sich, und krachte im Anschluss gegen die Mittelschutzwand, bevor sie letztendlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Der Einsatz eines Rettungshubschraubers auf der Autobahn war die Folge. Der Verkehr kam kurzfristig Richtung Berlin komplett zum Erliegen. Bei dem Aufprall erlitt die junge Frau glücklicherweise „nur“ eine Thoraxprellung und hat mittlerweile das Krankenhaus schon wieder verlassen.

Kilometerlanger Stau auf der A9

Auf Grund der Bergung des nicht mehr fahrbereiten Pkws und der Reinigung der mit Öl verschmutzten Fahrbahn wurde für eine kurze Dauer zwei Fahrspuren gesperrt und es bildete sich aufgrund des lebhaften Reiseverkehrs ein acht Kilometer langer Stau. Hierbei unterstützten die Feuerwehr Bindlach und das THW Bayreuth die Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth, indem sie den Verkehr über den Standstreifen sowie die rechte Fahrspur an der Unfallörtlichkeit vorbeileiteten. Als die Autobahnmeisterei Trockau die letzten Ölspuren, die durch den Aufprall entstanden waren, beseitigt hatte, konnte die komplette Fahrbahn wieder freigegeben werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro.

© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer
© News5 / Merzbach

Crash zwischen Motorrad und Pkw in Dörfleins: Achtjährige prallt gegen Auto

UPDATE (17. August, 11:40 Uhr):

Ein Zusammenstoß zwischen eine Motorrad und einem Pkw ereignete sich am Sonntagabend (16. August) in Dörfleins im Landkreis Bamberg. Ein Motorradfahrer (48) geriet in der Dörfleinser Straße auf die Gegenspur und kollidierte dort mit einem Pkw. Zwei Personen wurden schwer verletzt. Darunter eine Achtjährige.

Achtjährige wird vom Motorrad geschleudert und prallt gegen geparktes Auto

Der 57 Jahre alte Mann war mit seinem Skoda auf der Dörfleinser Straße unterwegs und fuhr an einem geparkten Auto vorbei. Zeitgleich kam ihm der 48-jährige Motorradfahrer entgegen, der auf seine Spur geriet. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde die achtjährige Sozia vom Motorrad geschleudert. Das Mädchen prallte im Anschluss gegen einen geparkten Fiat.

48-Jähriger kollidiert mit einem weiteren Pkw

Der 48-Jährige kollidierte mit einem weiteren Pkw. Sowohl der 48-Jährige als auch die Achtjährige erlitten schwere Verletzungen. Beide wurden in die Klinik Bamberg eingeliefert. Der Schaden an Motorrad und Auto beträgt 13.500 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (17. August, 9:00 Uhr):

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Motorrad kam es am Sonntag (16. August) im Hallstadter Stadtteil Dörfleins im Landkreis Bamberg. Ersten Informationen zufolge geriet ein Motorradfahrer (49) in einer Rechtskurve zu weit nach links und prallte gegen ein Auto. Zwei Personen wurden schwer verletzt. Darunter eine Achtjährige.

Motorrad schlittert über die Straße und verkeilt sich unter Auto 

Laut News5 fuhr offensichtlich der 49-jährige Vater mit seinem Motorrad zu weit nach links. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Durch die Wucht des Zusammenpralls stürzten Vater und Tochter. Das Motorrad schlitterte über die Straße und verkeilte sich unter einem geparkten Auto.

Vater und Tochter werden schwer verletzt

Die Achtjährige prallte im Verlauf des Zusammenstoßes mit einem Helm gegen ein weiteres geparktes Auto. Sowohl Vater als auch Tochter sollen schwere Verletzungen erlitten haben. Die Autofahrerin hingegen blieb ersten Informationen zufolge unverletzt. Weiteres zum Unfallhergang ist bislang nicht bekannt.

© News5 / Merzbach

A73 / Ebensfeld: 60.000 Euro Schaden durch Starkregen verursacht

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen kam es am Sonntagabend (09. August) auf der A73 bei Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels. Aufgrund von Regenschauer stießen zwei Fahrzeuge zusammen. Eine Person erlitt Verletzungen. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

Beim Überholen kollidiert

Der 30-Jährige aus dem Raum Coburg überholte in Richtung Suhl den 20-jährigen Lichtenfelser, als beide Fahrzeuge in eine Regenwand gerieten. Daraufhin kollidierten beide Autos und kamen ins Schleudern. Der 20-Jährige rutschte im Anschluss in die Schutzplanke.

20-Jähriger wird verletzt

Durch den Unfall erlitt der 20 Jahre alte Fahrer leichte Verletzungen. Während den Bergungsarbeiten wurde die A73 komplett gesperrt. Der entstandene Gesamtschaden liegt bei 60.000 Euro.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

B470 / Weilersbach: Pkw kollidiert mit Lkw!

UPDATE (08. August, 11:38 Uhr):

Ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw ereignete sich am Freitagmittag (07. August) auf der B470 bei Weilersbach (Landkreis Forchheim). Ein Autofahrer (63) erkannte einen vor ihm abbremsenden Lastwagen zu spät. Eine Person wurde verletzt.

63-Jähriger prallt ins Heck des Lkw 

Der 50-jährige Lkw-Fahrer bremste an der Weilersbacher Kreuzung ab, da die Ampel rot zeigte. Der nachfolgende 62-Jährige, der in Richtung Ebermannstadt unterwegs war, erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Wagen ins Heck des Lkw rein.

Unfallstelle wird komplett gesperrt

Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der 62 Jahre alte Mann leichte Verletzungen zu und wurde per Rettungsdienst in das Krankenhaus Forchheim gebracht. Während den Bergungsarbeiten wurde die Unfallstelle komplett gesperrt. Der Unfallschaden beläuft sich auf 15.000 Euro. 

EILMELDUNG (14:21 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Freitagnachmittag (07. August) auf der B470 bei Weilersbach im Landkreis Forchheim zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lkw. Ersten Informationen zufolge, soll eine Person schwer verletzt sein. Aktuell (Stand: 14:21 Uhr) ist die B470 komplett gesperrt. Zahlreiche Rettungskräfte sind aktuell vor Ort. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

  • Weitere Informationen folgen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hirschaid: 73-Jähriger wird von Auto erfasst

Zu einem Unfall zwischen einem Fahrradfahrer (73) und einem Auto kam es am Montagvormittag (03. August) in Hirschaid im Landkreis Bamberg. Ein 73-Jähriger geriet mit seinem Fahrrad auf die Gegenfahrbahn und wurde von einem Pkw erfasst. Der Senior kam verletzt in ein Krankenhaus. Weiterlesen
© News5 / Holzheimer

Verletzte in Bayreuth: Auto kollidiert frontal mit Linienbus

Ein Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Linienbus ereignete sich am Montagabend (03. August) in Bayreuth. Ein 56 Jahre alter Mann verlor aus bislang unerklärlichen Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und verursachte den Zusammenstoß. Drei Personen wurden verletzt. Darunter eine Person schwer.

56-Jähriger gerät in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn

Gegen 16:30 Uhr befuhr der 56-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth die Universitätsstraße in Richtung Höhlmühle. Aus unklarer Ursache geriet er im Bereich der dortigen Rechtskurve, vor dem Kreisverkehr, mit seinem Mercedes nach links auf die Gegenspur. Dort kollidierte er frontal mit dem Linienbus.

Unfallverursacher wird in seinem Wagen eingeklemmt

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der 56-Jährige in seinem Wagen eingeklemmt. Er erlitt schwere Verletzungen und kam per Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Im Linienbus befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls ein Fahrgast. Dieser sowie die Busfahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu. Beide begaben sich selbstständig zum Arzt.

40.000 Euro Unfallschaden durch Kollision

Die Unfallstelle war bis 20:00 Uhr abgesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth unterstützte ein Gutachter vor Ort die Polizei bei der Unfallaufnahme und der Klärung der Unfallursache. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt 40.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
12345