Tag Archiv: Krankenhaus

© Verkehrspolizei Coburg

Meeder: Betrunkener hält Auto auf der A73 an und trinkt Bier

Ein nicht alltäglicher Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben auf der A73 bei Meeder im Landkreis Coburg. Ein 32 Jahre alter Mann hielt auf der rechten Spur der Autobahn an und trank Alkohol. Ein nachfolgender Autofahrer (26) erkannte den Wagen des 32-Jährigen zu spät und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf. Die Polizei sucht aktuell Zeugen zum Unfall.

26-Jähriger erkennt anhaltenden Pkw auf der rechten Spur zu spät

Wie die Polizei am Mittwoch (21. April) mitteilte, war der 32-Jährige am Vorabend mit seinem Wagen auf der A73 in Richtung Suhl unterwegs. Auf Höhe der Ortschaft Drossenfeld, hielt er eine Zeit lang auf dem rechten Fahrstreifen an, ohne seinen Ford mit Coburger Zulassung abzusichern. Zu diesem Zeitpunkt herrschte wegen der Ausgangssperre auf der Autobahn wenig Verkehr, so die Polizei. Der nachfolgende 26-Jährige erkannte den Ford in der Dunkelheit zu spät und krachte mit hoher Geschwindigkeit ins Heck. Er und sein Mitfahrer (31) wurden durch den Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der 32-Jährige hingegen blieb unverletzt.

32-Jähriger hat knapp 3 Promille Alkohol im Blut

Der 32-Jährige gab gegenüber der Polizei an, dass er nach dem Anhalten im Auto mehrere Flaschen Bier konsumiert habe. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 2,9 Promille. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt.

Vollsperrung der Autobahn und mehrere Tausend Euro Schaden

Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle für 1,5 Stunden komplett ab. Die Verkehrspolizei Coburg bittet um Hinweise zum Unfall. Diese werden unter der Telefonnummer 09561 / 645 210 entgegengenommen. Der entstandene Schaden an den Fahrzeugen und Leitplanken beträgt 20.000 Euro.

© Verkehrspolizei Coburg
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Hof: Zusammenstoß zweier Pkw fordert Verletzte

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen ereignete sich am Dienstagmorgen (20. April) in Hof. Ein 19-Jähriger stieß mit einem 55-Jährigen Autofahrer zusammen, der Vorfahrt hatte. Zwei Personen wurden durch den Unfall verletzt. Weiterlesen
© Corona in Bayern (04.11.20) / Symbolbild

Höchstwert seit Pandemie-Beginn: 26 Patienten liegen in Hochfranken auf Intensiv

Seit Beginn der Pandemie wurde am Dienstag (06. April) ein Höchstwert im Verbandsgebiet Hochfranken mit 26 Corona-Patienten auf Intensivstationen erreicht. Dies teilte auf TVO-Nachfrage das Landratsamt Hof mit. Zum Verbandsgebiet gehören die Kliniken in Münchberg, Naila, Hof, Marktredwitz und Selb. Ein weiterer Anstieg der Patienten auf Intensiv wird erwartet. Weiterlesen
© Polizei / Symbolbild / Archiv

Drei Unbekannte in Marktredwitz gesucht: 21-Jähriger wird nach Streit schwer verletzt

Ein 21-Jähriger wurde nach einem handfesten Streit mit drei weiteren Unbekannten in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) schwer verletzt, so die Polizei am Montag (05. April). Eine Fahndung nach den Tätern mit Einsatz von Polizeihunden- und hubschrauber verlief ohne Erfolg. Die Kripo Hof bittet um Hinweise von Zeugen. Weiterlesen

Michelau: Motorradfahrer erleidet nach Unfall schwere Verletzungen

Wie die Polizei am Donnerstag (01. April) mitteilte, erkannte ein Motorradfahrer (59) ein anhaltendes Auto in Michelau (Landkreis Lichtenfels) zu spät und verursachte einen schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer kam verletzt in ein Krankenhaus. Weiterlesen

Bamberg: Motorradfahrer erleidet nach Unfall Gehirnerschütterung

In Bamberg ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und Auto. Hierbei wurde eine Person verletzt. Wie die Polizei am Mittwoch (31. März) mitteilte, erkannte der Motorradfahrer (57) den anhaltenden Pkw zu spät. Weiterlesen

A93 / Regnitzlosau: 39-Jähriger landet mit Pkw auf Dach und wird schwer verletzt

Ein 39-Jähriger geriet aufgrund der Glätte auf der A93 bei Regnitzlosau im Landkreis Hof ins Schleudern und verursachte einen schweren Verkehrsunfall. Wie die Beamten mitteilten, war der Fahrer zu schnell unterwegs. Das Auto überschlug sich und landete auf dem Dach, so die Polizei am Sonntag (21. März). Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Priesendorf: eCall-System rettet eingeklemmten Autofahrer (22)

Ein 22 Jahre alter Autofahrer verlor am Sonntagmorgen (21. März) die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete mit seinem Wagen bei Priesendorf im Landkreis Bamberg in einem Feld. Der Fahrer musste aus dem Wrack befreit werden.

22-Jähriger kommt auf freier Strecke von der Straße ab

Der 22-Jährige war mit seinem VW-Golf von Priesendorf kommend in Richtung Kirchaich unterwegs. Auf freier Strecke geriet er nach links von der Straße ab und landete im angrenzenden Feld. Wie die Feuerwehr Priesendorf vor Ort mitteilte, war kein Ersthelfer an der Einsatzstelle, sondern die Rettungskräfte wurden per eCall-System alarmiert. Dieses setzt bei schweren Autounfällen einen Notruf ab. Dieses System sei gerade in Zeiten von Corona wichtig, da weniger Menschen unterwegs sind, die in Notsituationen helfen könnten, so ein Sprecher der Feuerwehr.

Fahrer kommt schwer verletzt ins Krankenhaus

Der 22-Jährige wurde aus seinem Fahrzeug von den Einsatzkräften befreit. Er erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der VW-Golf wurde stark beschädigt und musste vor Ort abgeschleppt werden. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von 20.000 Euro.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Ittig

Lautertal: Lkw kippt auf schneeglatter A73 um – Fahrer wird eingeklemmt

Wegen zu hoher Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn verlor am Freitagabend (19. März) ein 57 Jahre alter Lkw-Fahrer auf der A73 zwischen Coburg und Eisfeld-Süd die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Lkw kippte schließlich um. Der Fahrer wurde eingeklemmt. Zeitgleich war die Polizei auf der Gegenfahrbahn in Richtung Süden im Einsatz, die den Unfall beobachteten und schnell zur Hilfe eilten.

Umgekippter Lkw mit Anhänger blockiert die gesamte A73 in Richtung Norden

Nach einem heftigen Schneeschauer waren an einer Steigung in Richtung Süden mehrere Lkw hängengeblieben. Nachdem die Polizei eingetroffen war, beobachteten sie auf der Gegenfahrbahn den 57 Jahre alten Lkw-Fahrer, der samt Anhänger auf schneebedeckter Straße ins Schleudern geriet. Der Lastwagen stellte sich quer, kam mit dem Führerhaus ins Bankett und kippte mit Anhänger um. Das Gespann blockierte die gesamte Fahrbahn in Richtung Norden.

Polizei befreit 57-jährigen Lkw-Fahrer aus Führerhaus

Die Beamten eilten dem im Führerhaus eingeklemmten 57 Jahre alten Fahrer aus dem Landkreis Kulmbach zur Hilfe und verständigten den Rettungsdienst sowie die Feuerwehr. Ein Großaufgebot an 100 Rettungskräften waren im Einsatz. Die Polizei konnte inzwischen den 57-Jährigen befreien. Er kam ins Krankenhaus. Wie sich herausstellte, erlitt er eine Kopfplatzwunde und mehrere kleinere Schnittverletzungen.

Abschleppfirma mit mehreren Fahrzeugen und 60-Tonnen-Kran für Bergung im Einsatz

Mehr als sieben Stunden war die A73 in Richtung Suhl gesperrt. Für die Bergung des mit circa 10 Tonnen Sammelgut beladenen Lkw-Zuges einer Spedition aus dem Landkreis Lichtenfels forderte die Polizei eine Abschleppfirma mit schwerem Gerät an. Diese rückte mit mehreren Fahrzeugen und einem 60-Tonnen Kran an.

Autobahn kann am frühen Morgen wieder freigegeben werden

Die Straßenmeisterei Coburg übernahm später die Ausleitung und Sperrung der Unfallstelle. Die Mitarbeiter reinigten im Anschluss rund 100 Meter Fahrbahn, die durch Schotter und Betriebsstoffe verunreinigt war. Gegen 3 Uhr morgens konnte die A73 wieder freigegeben werden.

57-Jähriger muss sich strafrechtlich verantworten

Der Lkw besaß nach dem Unfall nur noch Schrottwert. Zudem wurden auch Bankett und Fahrbahnbelag in Mitleidenschaft gezogen. Eine Begutachtung muss noch entscheiden, ob die Ladung des Lkw beschädigt wurde. Den 57-Jährigen erwartet wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn ein Bußgeld in Höhe von 145 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

B470 / Forchheim: 50-Jährige kollidiert frontal mit Notarztfahrzeug

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Notarztwagen ereignete sich auf der B470 in einem Kreuzungsbereich in Forchheim. Eine Autofahrerin (50) übersah trotz eingeschaltetem Martinshorn und Blaulicht den Notarztwagen. Es kam zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge, so die Polizei am Donnerstag (18. März). Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Hofer Innenstadt: 130.000 Euro Schaden nach Frontal-Crash dreier Pkw

Drei Fahrzeuge waren an einem Frontalzusammenstoß in der Hofer Innenstadt beteiligt. Hierbei wurde eine Person verletzt. Der Schaden geht in die Höhe von 130.000 Euro, so die Polizei am Freitag (12. März). Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Ebermannstadt: 17-Jähriger wird bei Waldarbeiten schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein 17-Jähriger im Ortsteil von Ebermannstadt, Rüssenbach, im Landkreis Forchheim bei Waldarbeiten. Der junge Mann erlitt eine tiefe Schnittwunde und musste in ein Krankenhaus, so die Polizei am Mittwoch (10. März). Weiterlesen
© News5 / Merzbach

B470 / Ebermannstadt: Taxi nimmt anderem Pkw die Vorfahrt – Zwei Verletzte

Eine Vorfahrtsverletzung führte am Dienstagnachmittag (09. März) zu einem Unfall auf der Bundesstraße B470 in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim). Dadurch kollidierten zwei Fahrzeuge miteinander. Zwei Personen kamen verletzt in eine Klinik.

45-Jährige schleudert mit Auto auf die Gegenfahrbahn und prallt in die Schutzplanke

Gegen 12:00 Uhr befuhr eine 45-jährige Autofahrerin die B470 in Richtung Stadtgrenze. Zeitgleich bog ein 34-Jähriger mit seinem Taxi von der Milchhofstraße nach links auf die B470 ab. Dort fuhr er seitlich in das Auto der 45-Jährigen, die Vorfahrt hatte. Ihr Opel schleuderte durch die Wucht des Zusammenstoßes auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit der Schutzplanke.

45-Jährige wird schwer verletzt und kommt in die Klinik

Die 45-Jährige erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der Taxifahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Während der Bergung der Fahrzeuge musste die Unfallstelle komplett gesperrt werden. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von rund 40.000 Euro.

Newsflash vom 09. März 2021
Ebermannstadt: Zwei Verletzte bei Unfall auf der B470
Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Fricke / Symbolfoto / Archiv

Zu schnell auf glatter Fahrbahn: Schwerverletzte nach Kollision in Weißdorf

Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache für einen Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Sattelzug auf der Staatsstraße 2176 in Weißdorf im Landkreis Hof. Eine 46 Jahre alte Frau kam verletzt in ein Krankenhaus, so die Polizei Dienstag (09. März). Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

B15 / Hof: Motorradfahrer schleudert nach Kollision mehrere Meter durch die Luft

Ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Motorrad ereignete sich im Kreuzungsbereich auf der B15 in Hof, so die Polizei am Montag (01. März). Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer (36) des Motorrads mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Weiterlesen
12345