Tag Archiv: LKW

© Pixabay

Bad Rodach: Lkw erfasst Kind (8) beim Überqueren der Straße

Definitiv einen Schutzengel hatte am Montagvormittag (15. Juli) ein 8-Jähriger bei einem Verkehrsunfall in Bad Rodach (Landkreis Coburg). Als der Junge die Straße überquerte, wurde er beinahe von einem Lkw überrollt. Zum Glück erlitt der Schüler nur leichte Verletzungen.

Schüler will die Coburger Straße überqueren

Der 58-jährige Fahrer eines Lkw befuhr gegen 07:30 Uhr die Coburger Straße in Richtung Hildburghausen, als der Junge plötzlich von links hinter einem Müllfahrzeug auf die Straße sprang, um diese zu überqueren. Der Lkw-Fahrer reagierte sofort und leitete eine Vollbremsung ein. Trotzdem prallte der 8-Jährige gegen die Front des Lastwagens und wurde zu Boden geschleudert. Laut Angaben der Polizei erlitt der Schüler glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Zur Sicherheit flog ihn dennoch ein Helikopter ins Krankenhaus.

© Polizeipräsidium Oberfranken

A9 / Trockau: 50.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall im Baustellenbereich

Zwei Leichtverletzte und rund 50.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Dienstag (02. Juli) im Baustellenbereich auf der Autobahn A9 nahe Trockau (Landkreis Bayreuth). In diesem Bereich ereignete sich zudem ein Unfall mit einem Schwertransport, der einen Panzer geladen hatte. Hier die Meldung dazu.

Zwei Unfallbeteiligte werden verletzt

Ein Wohnwagen-Lenker musste, in Richtung Berlin fahrend, im Baustellenbereich aufgrund einer Panne auf der rechten Spur anhalten, woraufhin einige nachfolgende Fahrzeuge bis zum Stillstand abbremsen musste. Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr in das Heck eines Kleinbusses, der sich vor ihm befand. Ein 16-Jähriger sowie eine Frau (42), die beide im Bus saßen, erlitten dabei leichte Verletzungen und kamen zur Überprüfung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Stau mit einer Länge von rund 15 Kilometern

Aufgrund des enormen Aufpralls wurde der Kleinbus noch auf zwei weitere Fahrzeuge geschoben. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro. Der durch den Unfall entstandene Stau in Fahrtrichtung Norden erreichte zwischenzeitlich eine Länge von bis zu 15 Kilometern.

© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Bindlach: Bewusstloser Lkw-Fahrer richtet 32.000 Euro Schaden an

Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (27. Juni) beim Bau des neuen Kreisels in Bindlach. Ein Lkw-Fahrer wurde am Steuer seines Lasters bewusstlos. Das führerlose Fahrzeug richtete einen Schaden von 32.000 Euro an. Lkw-Fahrer wird am Steuer ohnmächtig Der Fahrer eines mit Erde beladenen Lasters verlor aus noch nicht ermittelten Gründen das Bewusstsein. Der führerlose Lkw fuhr gegen die frisch errichtete Einhausung des Kreisels, touchierte auf seiner Fahrt noch einen Kettenbagger, dessen Fahrer sich zum Glück rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte, und kam dann in einer Baugrube zum Stehen. Kollege rettet den Bewusstlosen aus dem Lkw Der immer noch bewusstlose Fahrer wurde von seinen Arbeitskollegen und der Freuerwehr aus dem Führerhaus befreit und bis zum Eintreffen des Notarztes betreut. Anschließend kam er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 32.000 Euro. Die verständigte Feuerwehr kümmerte sich um den ausgelaufenen Diesel am Unfallort.
© News5 / Merzbach

+EILMELDUNG+ A73 / Zapfendorf: Pkw fährt mit voller Wucht unter einen Lastwagen

UPDATE (17:30 Uhr):

Ein schwerer Unfall brachte am Donnerstagnachmittag (27. Juni) den Verkehr auf der Autobahn A73 in Richtung Suhl zum Erliegen. Kurz nach der Anschlussstelle Zapfendorf (Landkreis Bamberg) prallte ein Opel-Fahrer mit großer Wucht unter den Auflieger eines Sattelzuges. Der Unfallfahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.Bilder vom Unfallort sowie ein Statement von Werner Schnödt, Polizeirat, Polizei Bamberg.

A73 / Zapfendorf: Pkw crasht fast ungebremst in einen Sattelzug
A73 / Zapfendorf: Pkw prallt in den Aufflieger eines Sattelzuges

UPDATE (16:50 Uhr):

Ein Hoch auf die Feuerwehrkräfte! Nach dem schweren Unfall auf der Autobahn A73 bei Zapfendorf (Landkreis Bamberg) verteilten am Donnerstagnachmittag (27. Juni) die Retter & Helfer kostenlose Getränke an die bei heißen Temperaturen im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer! Viele nahmen die Möglichkeit der Kameradinnen und Kameraden der im Einsatz befindlichen Feuerwehren an, sich bei bei Werten um die 30 Grad etwas abzukühlen.

Helden bei der Arbeit: Feuerwehr verteilt auf der A73 Getränke an Verkehrsteilnehmer!

EILMELDUNG (14:50 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich an der Anschlussstelle Zapfendorf (Landkreis Bamberg) auf der Autobahn A73 ein Verkehrsunfall. In Fahrtrichtung Suhl fuhr ein Pkw auf einen Lkw auf. Eine Person wurde laut erster Polizeimeldung bei dem Unfall eingeklemmt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz .Die Autobahn ist zwischen Breitengüßbach-Nord und Zapfendorf derzeit komplett gesperrt. Es bildete sich bereits ein vier Kilometer langer Stau.

 

  • Weitere Informationen später!
© News5 / Merzbach
© News5 / Fricke

Kulmbach: Laster verliert mehrere Bierkästen

UPDATE (14:10 Uhr)

Rund 700 Liter Bier und viel zerbrochenes Glas verteilten sich heute auf der E-C-Baumann-Straße in Kulmbach. Ein 51-Jähriger Trucker fuhr in eine Rechtskurve als Teile seiner Fracht von der Ladefläche kippten. Die Scherben und das Bier verteilten sich auf der kompletten Fahrbahn, weshalb es zu einer Komplettsperrung in der Zeit von 09:15 Uhr bis ca. 12:00 Uhr kam. Die Straßenmeisterei und Feuerwehr musste zur Reinigung der Fahrbahn herangezogen werden. Die Ursache liegt, nach den ersten Ermittlungen, in einem technischen Mangel an der Bordwand. Die Weiterfahrt wurde bis zur sachgemäßen Sicherung der Ladung unterbunden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

UPDATE (13:34 Uhr)

Am Freitagvormittag (14. Juni) verlor ein Lastwagen mitten auf der Ekkefried-Caspar-Baumann-Straße einen Teil seiner Ladung. Mehrere Kisten Bier rutschten in einer Kurve von der Ladefläche und landeten auf der Straße. Während der Aufräum- und Reinigungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Straße war kurzzeitig gesperrt.

 

  • Eine offizielle Mitteilung der Polizei steht noch aus!
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (11:11 Uhr)

Wie die Polizei soeben mitteilte, kommt es auf der Ekkefried-Caspar-Baumann-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Ein Lastwagen hat dort eine Palette mit Bierkästen verloren. Die Rettungskräfte sind gerade vor Ort. Die Aufräumarbeiten laufen.

 

  • Mehr Informationen dazu später!
© Polizeiinspektion Hof

Hof: Muldenkipper kippt in Mulde

Auf dem Baustellengelände des Hofer Güterbahnhofs ist es am Freitagmorgen (08. Juni) zu einem Betriebsunfall gekommen. Ein voll beladener Muldenkipper geriet ins Rutschen und kippte um, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Muldenkipper rutscht beim Abladen Das Unglück ereignete sich, als der 62-jährige Fahrer des LKW gerade den geladenen Erdaushub abkippen wollte. Sein Kipp-Laster geriet dabei ins Rutschen und kippte in der Folge um. Fahrer kommt glimpflich davon Der LKW landete dabei auf der linken Seite, wodurch der Fahrer in seinem Führerhaus eingesperrt wurde. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte den Mann befreien – er wurde im Anschluss ins Sana Klinikum Hof gebracht. Ersten polizeilichen Erkenntnissen zufolge hat er glücklicherweise aber nur leichte Verletzungen erlitten.  

A70 / Stadelhofen: Auffahrunfall mit drei Lkw und einem Kleintransporter

Insgesamt drei Lkw mit Anhänger und ein Kleintransporter waren am Dienstagnachmittag (21. Mai) auf der A70 bei Stadelhofen (Landkreis Bamberg) in einen Auffahrunfall verwickelt. Der Sachschaden lag bei insgesamt 71.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Dieseldiebe zapfen Lkw auf A9-Parkplatz leer

In der Nacht von Donnerstag (16. Mai / 23:00 Uhr) auf Freitag (03:00 Uhr) zapften unbekannte Täter aus einem geparkten Sattelzug, welcher auf dem A9-Parkplatz Sophienberg bei Bayreuth stand, rund 400 Liter Diesel ab. Der Entwendungsschaden beträgt rund 500 Euro. Weiterlesen

A9-Autobahndreieck Bayreuth – Kulmbach: Lkw steckt im Grünen fest!

Ein schadensträchtiger Lkw-Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen (15. Mai) auf der Autobahn A9, im Bereich des Dreiecks Bayreuth – Kulmbach. Gegen 03:00 Uhr kam bei seiner Fahrt in Richtung Berlin ein 43-jähriger Trucker aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Weiterlesen
© Polizei

Bamberg: Trucker am Morgen mit über 3 Promille am Steuer

Am Montagmorgen (13. Mai) führten Beamte eine Lkw-Kontrolle im Norden der Domstadt durch. Sie staunten nicht schlecht, als sie dabei einen sternhagelvollen osteuropäischen Trucker am Steuer vorfanden. Am Morgen schon völlig breit unterwegs Kurz nach 08:00 Uhr kontrollierten die Polizisten den 39-jährigen Lkw-Fahrer. Der Mann aus Osteuropa, der sichtlich alkoholisiert war, brachte es bei einem Alkoholtest auf knapp über 3 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge. Dazu zogen die Beamten den betrunkenen Trucker natürlich aus dem Verkehr und verboten ihm die Weiterfahrt mit seinem Lastwagen. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
© News5 / Holzheimer

B22 / Weidenberg: Frontalcrash fordert zwei Verletzte

ERSTMELDUNG (10:47 Uhr)

Auf der B22 bei Weidenberg im Landkreis Bayreuth ereignete sich am Montagnachmittag (6. Mai) ein Unfall. Ein VW fuhr von Bayreuth kommend in Richtung Sybothenreuth. Kurz nach der Ortschaft Lehen geriet der Wagen Angaben von News5 zufolge aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und touchierte dort einen Lastwagen. Danach kollidierte der VW frontal mit einem Honda. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Die Bundesstraße musste in beide Richtungen gesperrt werden.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

A70 / Scheßlitz: Lkw übersieht Ford & schießt ihn ab

Auf der A70 bei Scheßlitz in Fahrtrichtung Bamberg kam es am Dienstagnachmittag (30. April) beim Überholen zu einem Unfall. Ein Lkw-Fahrer übersah einen Ford. Es entstand ein Sachschaden von 19.000 Euro. Lkw übersieht Auto auf der linken Spur Als der 29-jährige Fahrer eines Lkw-Kippers zum Überholen eines vorausfahrenden Silo-Zuges nach links ausscherte, übersah er einen auf dem linken Fahrstreifen kommenden Ford. Der 50-Jährige Fahrer musste nach rechts ausweichen um eine Kollision zu vermeiden. Dabei streifte er den Silo-Zug hinten rechts, wurde abgewiesen und setzte auf der Außenschutzplanke auf. Hier rutschte er etwa 50 Meter entlang bis sein Ford schließlich in Schräglage zum Stehen kam. 19.000 Euro Sachschaden nach Unfall Die Scheßlitzer Feuerwehr unterstützte die Autobahnpolizei bei der Absicherung der Unfallstelle und der Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe. Der kaputte Ford musste durch einen Abschleppdienst geborgen und abtransportiert werden. Der entstandene Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Schutzplanke dürfte sich auf mindestens 19.000 Euro belaufen.
© News5 / Holzheimer

Nach Sekundenschlaf bei Bayreuth: Pkw überschlägt sich mehrfach auf der A9!

Mehrfach überschlagen hat sich am heutigen Donnerstagmorgen (25. April) gegen 5:15 Uhr ein 67-Jähriger aus Sachsen, der mit seinem Pickup die Autobahn A9 in Richtung München befuhr und kurz vor der Anschlussstelle Bayreuth-Nord einen Sekundenschlaf erlitt. Der Mann verursachte daraufhin einen Zusammenstoß mit einem Lkw.

Auto dreht sich auf der A9 um 270 Grad

Durch die Wucht des Zusammenstoßes mit dem Lkw, der vor ihm fuhr, drehte sich das Auto des 67-Jährigen um 270 Grad und überschlug sich daraufhin mehrfach. Wie durch ein Wunder zog sich der Unfallverursacher nur leichte Schittwunden zu.

Massiver Rückstau auf der A9

Sowohl das Fahrzeug des 67-Jährigen, als auch die Fahrbahn der A9 wurde durch den Unfall erheblich beschädigt. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte zwei Fahrspuren für zwei Stunden ab. Dies führte in den frühen Morgenstunden zu einem massiven Rückstau. Laut Polizeimeldung entstand durch den Unfall ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
Weiterführende Informationen zum Unfall:
A9 / Bayreuth: Mann überschlägt sich nach Sekundenschlaf mehrfach mit Pkw!
Landkreis Bayreuth: Schwere Unfälle am Morgen auf der A9!
© News5 / Holzheimer

Schwerer Unfall auf der A9 / Plech: Pkw kracht ungebremst in Lkw!

UPDATE (12:35 Uhr) 

Am heutigen Donnerstagmorgen (25. April) kam es zu einem schrecklichen Verkehrsunfall auf der A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth) in Fahrtrichtung Berlin. Ein 19 Jahre alter Mercedesfahrer krachte nahezu ungebremst in einen polnischen Lkw. Drei Personen wurden bei der Kollision schwer verletzt. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro. 

Schwerer Auffahrunfall

Der 24-jährige polnische Lkw-Fahrer benutzte zum Zeitpunkt des Unfalls schon längere Zeit die Mittlere der drei Fahrspuren, um seinerseits einen Lkw zu überholen, als sich der 19-Jährige mit seinem Mercedes näherte. Aus bislang ungeklärten Gründen fuhr der junge Mann nahezu ungebremst auf den Lastwagen auf. Der Aufprall war so heftig, dass die Mercedeslimousine bis zum Beifahrersitz total beschädigt wurde.

Rettungshubschrauber im Einsatz

In dem Wagen saßen neben dem 19-Jährigen, auch sein 71 Jahre alter Vater und sein 26-jähriger Bruder. Alle drei wurden bei dem Unglück schwer verletzt. Rettungshubschrauber und Rettungswagen brachten sie in die umliegenden Krankenhäuser.

© News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer

Stundenlange Sperrung

Die A9 war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Die umliegenden Feuerwehren und das THW Pegnitz waren zur Rettung, der teils eingeklemmten Verletzten, sowie zu Absicherungs- und Aufräumarbeiten eingesetzt. Es kam in Richtung Berlin zu erheblichen Behinderungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter eingeschaltet.

Landkreis Bayreuth: Schwere Unfälle am Morgen auf der A9!

EILMELDUNG (9:05 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am heutigen Donnerstagmorgen (25. April) auf der Autobahn A9 500 Meter nach der Anschlussstelle Plech (Landkreis Bayreuth) in Fahrtrichtung Norden zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und Lkw. Laut der ersten Polizeimeldung sind drei Personen verletzt. Zahlreiche Rettungskräfte sind derzeit am Einsatzort. Nach aktuellem Stand (9:05 Uhr) sind derzeit alle Fahrstreifen in Richtung Norden gesperrt. Bitte achten Sie auf die Umleitungen und bilden eine Rettungsgasse. In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

1 2 3 4 5