Tag Archiv: LKW

© Bundespolizei

A9 / Leupoldsgrün: 7,5 Tonner mehr als 60 Prozent überladen

Mehr als 60 Prozent überladen war ein litauischer Lkw, der am Dienstagmittag (01. September) auf der A9 bei Leupoldsgrün im Landkreis Hof kontrolliert wurde. Der Fahrer musste seine Ladung auf ein anderes Fahrzeug umladen. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Arbeitskollegen bis zur Bewusstlosigkeit geprügelt

Zwei Arbeitskollegen gerieten am Samstagnachmittag (29. August) an der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) in eine handfeste Auseinandersetzung. Dabei prügelte ein 31 Jahre alter Mann seinen Arbeitskollegen bis zur Bewusstlosigkeit. Ein Zeuge verständigte den Notruf. Beide Männer hatten gemeinsam über sechs Promille Alkohol im Blut.  Weiterlesen

© News5 /  Merzbach

B505 / Bamberg: Schwerverletzte durch Frontalzusammenstoß mit drei Fahrzeugen

Am Freitagmorgen (21. August) kam es zu zwei Frontalzusammenstößen auf der B505 bei Bamberg. Eine Autofahrerin (41) geriet aus bislang unklarer Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Lkw. Ein nachfolgender Autofahrer erkannte die Unfallsituation zu spät und stieß frontal mit der Unfallverursacherin (41) zusammen. Zwei Personen wurden verletzt.

Lkw-Fahrer versucht noch auszuweichen und kann Kollision nicht mehr vermeiden

Die 41 Jahre alte Frau war mit ihrem Peugeot in südliche Fahrtrichtung unterwegs. Aus unerklärlichen Gründen geriet sie nach links in den Gegenverkehr und prallte dort frontal mit einem Lkw zusammen. Trotz Ausweichmanöver konnte der Lkw-Fahrer (52) einen Zusammenstoß mit der 41-Jährigen nicht mehr vermeiden. Durch die Wucht des Aufpralls geriet die 41-Jährige ins Schleudern und blieb auf dem rechten Fahrstreifen, in entgegengesetzter Richtung, stehen.

56-Jähriger prallt gegen Außenschutzplanke und dreht sich mehrfach mit Auto

Der nachfolgende 56-Jährige erkannte die Unfallsituation zu spät und rammte frontal in den Peugeot der 41-Jährigen. Er schleuderte im Anschluss gegen die Außenschutzplanke, drehte sich mehrmals und kam erst nach über 100 Metern entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Beide Autofahrer werden schwer verletzt

Beide Autofahrer erlitten schwere Verletzungen und kamen in die Klinik Bamberg. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die B505 war über eine Stunde komplett gesperrt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die frühen Vormittagsstunden.

© News5 /  Merzbach© News5 /  Merzbach© News5 /  Merzbach© News5 /  Merzbach© News5 /  Merzbach
© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

Wirsberg: Trucker über 30 Stunden hinter dem Steuer!

Am Dienstag (18. August) überwachten mehrere Polizeistreifen der Inspektion aus Stadtsteinach den Schwerverkehr auf der Bundesstraße 303 zwischen Ludwigschorgast und Wirsberg (KU). Bei den Kontrollen wurden gleich mehrere Trucker beanstandet. Weiterlesen
© Pixabay

Streitberg: 40 Tonner streift Hauswand und sorgt für hohen Schaden

Ein Lkw-Fahrer (26) vertraute offenbar seinem Navi und fuhr am Montagnachmittag (10. August) mit einem 40 Tonner den Schauertal in Streitberg (Landkreis Forchheim) hinab, das für 7,5 Tonner beschränkt ist. In einer Rechtskurve streifte der Lkw eine Hauswand und eine Lichtmast. Die Einsatzkräfte gingen zunächst davon aus, dass das Haus einsturzgefährdet sei. Bei dem Unfall entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen

B470 / Weilersbach: Pkw kollidiert mit Lkw!

UPDATE (08. August, 11:38 Uhr):

Ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw ereignete sich am Freitagmittag (07. August) auf der B470 bei Weilersbach (Landkreis Forchheim). Ein Autofahrer (63) erkannte einen vor ihm abbremsenden Lastwagen zu spät. Eine Person wurde verletzt.

63-Jähriger prallt ins Heck des Lkw 

Der 50-jährige Lkw-Fahrer bremste an der Weilersbacher Kreuzung ab, da die Ampel rot zeigte. Der nachfolgende 62-Jährige, der in Richtung Ebermannstadt unterwegs war, erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Wagen ins Heck des Lkw rein.

Unfallstelle wird komplett gesperrt

Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der 62 Jahre alte Mann leichte Verletzungen zu und wurde per Rettungsdienst in das Krankenhaus Forchheim gebracht. Während den Bergungsarbeiten wurde die Unfallstelle komplett gesperrt. Der Unfallschaden beläuft sich auf 15.000 Euro. 

EILMELDUNG (14:21 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Freitagnachmittag (07. August) auf der B470 bei Weilersbach im Landkreis Forchheim zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lkw. Ersten Informationen zufolge, soll eine Person schwer verletzt sein. Aktuell (Stand: 14:21 Uhr) ist die B470 komplett gesperrt. Zahlreiche Rettungskräfte sind aktuell vor Ort. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

  • Weitere Informationen folgen
© News5 / Holzheimer

Bindlach: Schwerer Unfall nach missglücktem Überholversuch bei Bindlach

Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer übersah am Mittwochabend (05. August) beim Überholen auf der A9 bei Bindlach im Landkreis Bayreuth einen Pkw. Eine Autofahrerin verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte zweimal. Eine Person wurde verletzt.

46-Jährige prallt mit Auto gegen Betonwand und Lkw-Anhänger

Der 52 Jahre alte Berufskraftfahrer war auf der A9 in Richtung Berlin unterwegs. Im Bereich des Bindlacher Berg wechselte er zum Überholen mit seinem Lkw von der rechten auf die mittlere Spur aus. Dabei übersah er die links neben ihm fahrende 46-Jährige mit ihrem Auto. Diese wich schlagartig nach links aus und geriet mit ihrem Wagen ins Schleudern. Die 46-Jährige prallte mit ihrem Auto gegen die mittlere Betonwand. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Auto wieder zurück gegen den Anhänger des Lkw.

46-Jährige kommt verletzt in ein Krankenhaus

Die 46-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und wurde per Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer hingegen blieb unverletzt. Das Auto der 46-Jährigen war total beschädigt und musste vor Ort abgeschleppt werden. Der Lkw-Anhänger wurde an der linken Seite eingedrückt.

20.000 Euro Unfallschaden

Der 52-jährige Unfallverursacher muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und dem Überholverstoß strafrechtlich verantworten. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 20.000 Euro.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© News5 / Ittig

Niederfüllbach / Creidlitz: Lkw-Fahrer übersieht auf der B4 Auto

ERSTMELDUNG (20. Juli, 15:19 Uhr)

Aus bislang unklarer Ursache ereignete sich am Montagnachmittag (20. Juli) auf der B4 zwischen Niederfüllbach und Creidlitz (Landkreis Coburg) ein Unfall. News5 zufolge soll ein Lkw-Fahrer ein Auto übersehen haben. Durch den Unfall kommt es derzeit (Stand: 15:19 Uhr) zu Verkehrsbehinderungen an der Unfallstelle. Ein Fahrstreifen wäre laut News5 derzeit blockiert. Weitere Informationen sind aktuell noch nicht bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus

 

Erste Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig
© Polizei

Selbitz: Lkw-Fahrer mit 3,16 Promille unterwegs

Wie die Polizei am Montag (20. Juli) bekannt gab, erreichte sie am Sonntagabend (19. Juli) die Nachricht über einen Lkw-Fahrer (37), der offenbar über den Tag verteilt mehrere Wodka-Flaschen gekauft haben soll. Die Beamten staunten nicht schlecht, nachdem sie beim Fahrer bei Selbitz (Landkreis Hof) einen Alkoholtest durchführten. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Bamberg: Kollision zwischen Pkw und Lkw sorgt für eine Verletzte

Zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Pkw kam es am Dienstagmittag (14. Juli) auf dem Berliner Ring in Bamberg. Ein Lkw-Fahrer erkannte eine Autofahrerin zu spät und touchierte den Wagen. Eine Person wurde verletzt. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

A73 / Hirschaid: Wohnwagen kippt beim Überholen um

UPDATE (14. Juli, 12:37 Uhr)

Beim Überholen kippte der Wohnwagen eines Pkw am Montagvormittag (13. Juli) auf der A73, auf Höhe der Anschlussstelle Hirschaid, im Landkreis Bamberg um. Die komplette Autobahn in Richtung Nürnberg wurde durch das Gespann blockiert. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Wohnwagen rutscht über die Fahrbahn und prallt gegen die Mittelschutzleitplanke

Der 60-Jährige aus Norddeutschland war gegen 10:50 Uhr auf der A73 unterwegs. Er setzte zum Überholen eines Lkw an. Nachdem der 60-Jährige auf der linken Spur war, geriet sein Wohnwagen in den Sog des Lastwagens und schaukelte sich auf. Der 7,5 Meter lange Wohnwagen kippte schließlich, noch am Pkw hängend, auf die Seite um. Daraufhin rutschte das Gespann über die komplette Fahrbahn und prallte gegen die mittlere Leitplanke.

Niemand verletzt

Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Der Gesamtschaden betrug 11.500 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (13:05 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Wohnwagen kam es am Montagvormittag (13. Juli) auf der A73 an der Anschlussstelle Hirschaid im Landkreis Bamberg. Ersten Angaben einer Nachrichtenagentur zufolge, soll ein Autofahrer beim Überholen die Kontrolle über seinen angehängten Wohnwagen verloren haben.

Wegen Windverwirbelungen kippt Wohnwagen um

Wie News5 berichtete, setzte ein Opel-Fahrer mit seinem angehängten Wohnwagen auf Höhe der Anschlussstelle Hirschaid zum Überholen eines Lkw an. Dazu wechselte der Fahrer auf die linke Spur. Beim Wiedereinscheren auf die rechte Spur, soll sein Gespann wegen Windverwirbelungen ins Schaukeln geraten und umgekippt sein. Dort blieb der Wohnwagen stark beschädigt auf der Seite liegen. Laut News5 sei der Fahrer nicht verletzt. Derzeit kommt es zwischen Bamberg-Süd und Hirschaid in Richtung Nürnberg zu Verkehrsbehinderungen. Aktuell (Stand: 13:05 Uhr) sind keine weiteren Informationen bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus
© News5 / Ittig

B4 / Coburg: Kleintransporter bleibt zwischen zwei Unterführungen stecken

UPDATE (09. Juli, 11:57 Uhr):

Ein Kleintransporter blieb am Mittwochabend (08. Juli) im Coburger Stadtgebiet zwischen zwei Unterführungen stecken. Das Fahrzeug musste mit einem Kran auf die B4 gehoben werden. Während des Einsatzes kam es zu einer Vollsperrung der Bundesstraße.

Kleintransporter mit 3 Meter Höhe durchfährt eine Unterführung von 2,8 Metern

Gegen 19:55 Uhr bog der 45 Jahre alte Fahrer mit seinem Kleintransporter von der B4 in die Wassergasse in Richtung Innenstadt ab. Von dort aus musste er zwei Unterführungen, die sowohl die Bundesstraße als auch die Bahnstraße unterqueren, durchfahren. Die Durchfahrtshöhe der ersten Unterführung war 2,8 Meter. Der Kleintransporter hatte eine Höhe von 3 Metern. Der 45-Jährige streift beim Durchfahren mit seinem Heckaufbau die Decke der Unterführung.

Spezialfirma mit Baukran hebt Kleintransporter auf die B4

Nachdem die Durchfahrtshöhe der zweiten Unterführung noch geringer war als die der Ersten, blieb der 45-Jährige zwischen den beiden Unterführungen stecken. Über die Polizei musste eine Spezialfirma mit einem Baukran angefordert werden, da der Abschleppdienst keine Möglichkeit sah, das Fahrzeug aus der Position zu befreien. Der Kran hob den Kleintransporter auf die B4. Hierfür sperrten die Einsatzkräfte die Straße von 22:30 Uhr bis 01:30 Uhr komplett ab.

Polizei verwarnt 45-Jährigen

Die Unterführung blieb bis auf ein paar Kratzer unbeschädigt. Der Kleintransporter wurde im Bereich des Daches beschädigt. Es entstand ein Streifschaden am Aufbau. Außerdem waren die Dachholme des Fahrzeuges leicht nach außen gedrückt. Der 45-Jährige wurde von der Polizei verwarnt. Der Gesamtschaden lag bei 3.000 Euro.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

ERSTMELDUNG (09. Juli, 11:10 Uhr)

Wie die Polizei am späten Mittwochabend (08. Juli) mitteilte, war ein Lkw zwischen zwei Unterführungen auf der B4 in der Wassergasse in Coburg stecken geblieben. Mit einem Kran musste der 3,5 Tonner wieder auf die Straße geborgen werden. Ersten Angaben einer Nachrichtenagentur zufolge, schätzte der Fahrer die Höhe seines Fahrzeuges falsch ein.

Lkw bleibt unter der zweiten Unterführung stecken

Laut News5 blieb der 3,5 Tonner an der ersten Unterführung hängen, schaffte es jedoch hindurch. Die Höhe der zweiten Unterführung war niedriger, sodass der Lkw stecken blieb. Ein Autokran musste das Fahrzeug wieder auf die Straße heben. Die Einsatzkräfte sperrten hierfür die B4 kurzeitig ab. Weitere Informationen sind bislang nicht bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus

A73/Bad Staffelstein: Trucker 47 Stunden ohne Pause unterwegs

Bei der Kontrolle eines rumänischen Sattelzuges, am Donnerstag (02. Juli) auf der A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels), stellten die Lkw-Spezialisten der Verkehrspolizei Coburg bei einem türkischen Fahrer erhebliche Verstöße gegen seine Lenk- und Ruhezeiten fest. Fast zwei Tage war der Trucker ohne Pause unterwegs. Sein Handeln hat kostspielige Konsequenzen. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

A73 / Buttenheim: Pkw kollidiert mit Lkw

ERSTMELDUNG (15. Juni, 17:45 Uhr)

Zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Lkw kam es am Montagnachmittag (15. Juni) auf der Autobahn A73, auf Höhe der Anschlussstelle Buttenheim, im Landkreis Bamberg. Ersten Angaben zufolge, sei die Unfallursache derzeit noch unklar.

Zwei Personen verletzt

Laut einer Nachrichtenagentur, sei der Golf beim Auffahren auf die A73 mit dem Lkw zusammengestoßen. Der Pkw fuhr im Anschluss gegen die mittlere Leitplanke. Die beiden Insassen des Autos erlitten laut News5 leichte Verletzungen.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
12345