Tag Archiv: marktschorgast

+ EILMELDUNG + A9 Richtung Berlin bei Himmelkron: Transporter mit Anhänger in Flammen

ERSTMELDUNG (12:09 UHR)

Wie die Polizei soeben mitteilte, kommt es derzeit auf der Autobahn A9 in Richtung Berlin zwischen Himmelkron (Landkreis Kulmbach) und Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) zu Verkehrsbehinderungen. Ein Kleintransporter mit einem Anhänger brennt ersten Angaben der Beamten zufolge im dortigen Baustellenbereich. Die Rede ist derzeit von einer leichtverletzten Person. Rettungskräfte sind am Einsatzort bereits tätig. Die Autobahn ist gesperrt. Bitte bilden Sie eine Rettungsgasse zwischen der ganz linken Spur und der Spur daneben und halten Sie diese für die Einsatzkräfte offen.

 

  • Weitere Informationen folgen!
© TVO

Schiefe Ebene: Bauarbeiten auf der A9 werden fortgesetzt

Auf der A9 im Bereich der Schiefen Ebene bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) werden die Bauarbeiten fortgesetzt. Hierbei wird die Fahrbahn erneuert. Diesmal betrifft es den Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Marktschorgast und dem Autobahndreieck Bayreuth / Kulmbach. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Unfall auf der A9 bei Marktschorgast: Drei Verletzte / Lkw-Fahrer unter Schock

UPDATE (Freitag, 14:34 Uhr):

Am Freitagmittag (15. Januar) zog die Verkehrspolizei Bayreuth eine Bilanz des schweren Unfall am gestrigen Nachmittag auf der A9 bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach). Bei dem Crash zwischen einem Kleintransporter und einem Lkw gab es einen Schwerverletzten, zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.

20-Jähriger wird in Unfallwrack eingeklemmt

Gegen 15:30 Uhr war der 20-jährige Fahrer eines Kleintransporters mit seinen beiden Mitfahrern in Richtung Berlin unterwegs. Bei Martkschorgast überholte er einen anderen Kleintransporter und wollte dann wieder auf die rechte Spur wechseln. Hierbei prallte er auf einen vorausfahrenden Sattelschlepper. Durch die Kollision wurde der 20-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Drei Verletzte kommen in das Krankenhaus

Der aus Sachsen stammende Mann kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die anderen Insassen erlitten leichtere Verletzungen und kamen ebenfalls zur Behandlung in eine Klinik. Der Fahrer des Sattelschleppers blieb laut Polizei unverletzt. Während der Unfallaufnahme, der Bergung und der Reinigung der Fahrbahn kam es zu Verkehrsbehinderungen.

News-Flash vom Freitag (15. Januar)
A9 / Marktschorgast: Drei Verletzte nach Auffahrunfall

UPDATE (Donnerstag, 18:00 Uhr):

Bei dem schweren Verkehrsunfall auf der A9 bei Marktschorgast fuhr ein mit drei Personen besetzter Kleintransporter auf einen Lastwagen auf. Laut ersten Informationen wurde der Fahrer des Transporters im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack gerettet werden. Er erlitt mittelschwere Verletzungen. Die beiden Mitfahrer kamen mit leichten Verletzungen ebenso in ein Krankenhaus. Der Trucker erlitt einen Schock. Die Autobahn war zwischenzeitlich in Richtung Hof komplett gesperrt. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort, musste jedoch keinen Patienten transportieren. Bei der Anfahrt der Einsatzkräfte gab es einmal mehr Probleme mit der Rettungsgasse.

Statement von Yves Wächter, Feuerwehr Lkr. Kulmbach
Unfall auf der A9 bei Marktschorgast: "Die Rettungsgasse ist das alltägliche Problem"

EILMELDUNG (Donnerstag, 16:42 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich auf der Autobahn A9 am Donnerstagnachmittag (14. Januar) ein schwerer Unfall. In Richtung Berlin stießen im Bereich der Anschlussstelle Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) drei Fahrzeuge zusammen. Hierbei erlitt mindestens eine Person schwere Verletzungen. Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle bereits im Einsatz. Aktuell ist die Autobahn zwischen Bad Berneck / Himmelkron und Marktschorgast in Richtung Norden komplett gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

A9 / Marktschorgast: Lkw-Fahrer rast in Baustellenabsperrung

Ein Lkw-Fahrer (46) übersah in der Sonntagnacht (11. Oktober) mit seinem Truck auf der A9 den Beginn der Autobahn-Baustelle bei Marktschorgast (KU) und kollidierte frontal mit der aufgestellten Absperrung. Während der 46-Jährige unverletzt blieb, entstand ein Schaden in mittlerer fünfstelliger Höhe. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

100.000 Euro Schaden: Zahlreiche Unfälle auf den Autobahnen bei Starkregen

Am Sonntagnachmittag (30. August) kam es auf der Autobahn A70, im Abschnitt Neudrossenfeld (KU) bis Stadelhofen (BA), sowie auf der A9, im Bereich Bindlacher Berg (BT) bis Marktschorgast (KU) zu insgesamt acht Verkehrsunfällen. Ursächlich für die Unfälle war laut der Verkehrspolizei Bayreuth immer eine überhöhte Geschwindigkeit auf den regennassen Fahrbahnen. Weiterlesen

A 9/Marktschorgast: Kind bei Unfall in Baustelle verletzt

Am Sonntag (23. August) ereignete sich im Baustellenbereich auf der A9 bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) ein Verkehrsunfall. Der Unfall zog eine weitere Kollision nach sich. Bei den Unfällen wurde ein Kind und ein Erwachsener verletzt. Weiterlesen

A9 / Marktschorgast: Unfall mit zwei Leichtverletzten

Am Freitagnachmittag (17. Juli) kam es auf der Autobahn A9, im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Himmelkron und Marktschorgast (KU), zu einem Auffahrunfall. Zwei Personen erlitten Verletzungen. Es entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe.

Weiterlesen
© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth

Marktschorgast: Polizei rettet Hündin „Lexi“ von der A9!

Am Mittwochnachmittag (17. Juni) rettete die Polizei eine Weimaraner-Mischlingshündin von der A9 bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) vor dem sicheren Tod. Der Vierbeiner lief herrenlos auf der mittleren Fahrspur und war entlaufen.

Polizei findet mit Hilfe der Tierettung die Hundebesitzerin

Der circa 55 Zentimeter große Hund wurde kurzerhand in den Streifenwagen eingeladen und nahm auf dem Beifahrersitz auf den Schoß der Polizistin Platz. Nachdem die sichtlich aufgeregte Hündin zur Dienststelle verbracht und dort verpflegt wurde, konnte mit Hilfe der Tierrettung der Chip des Hundes ausgelesen und so die Eigentümerin gefunden werden.

Die sichtlich erleichterte Frau nahm ihre Hündin "Lexi" nach einer Stunde Verweildauer auf der Dienststelle in Empfang und wieder mit nach Hause.

© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth
Aktuell-Bericht vom Montag (22. Juni 2020)
A9 / Wasserknoden: Hündin Lexi trifft ihre Retter wieder
© Polizeipräsidium Oberfranken

Wirsberg: Rasante Verfolgungsjagd gefährdet mehrere Fußgänger!

Drei Männer aus dem Landkreis Bamberg lieferten sich am Sonntagvormittag (02. Februar) zunächst auf der Autobahn A70 mit der Polizei eine rasante Verfolgungsjagd. Die Täter flüchteten in Richtung Wirsberg (Landkreis Kulmbach), wo sie über Waldwege fuhren und mehrere Fußgänger gefährdeten. Alle drei Männer wurden von der Polizei festgenommen. Aktuell sucht die Polizei Stadtsteinach nach Zeugenhinweise und mögliche Geschädigte der Verfolgungsjagd.

Drei Männer aus dem Landkreis Bamberg mit gestohlenem Kennzeichen unterwegs

Gegen 9:00 Uhr geriet der weiße Kia mit den drei Insassen auf der A70 ins Visier der Beamten. Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellte die Polizei fest, dass diese wegen Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Der Fahrer des Kias beschleunigte in Richtung Autobahndreieck Bayreuth / Kulmbach, fuhr auf die A9 und passierte mit hoher Geschwindigkeit die Anschlussstelle Himmelkron (Landkreis Kulmbach).

Mehrere Polizeistreifen verfolgen den Geländewagen

Mehrere Polizeistreifen aus dem Raum Bayreuth und Hof verfolgten den weißen Geländewagen. An der Anschlussstelle Marktschorgast verließen die Täter die Autobahn und bogen auf einen Waldweg in Richtung des Ortsteils Grundmühle ab.

Mehrere Fußgänger werden bei der Verfolgung gefährdet

Mehrere Fußgänger brachten sich bei der Verfolgung durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit. Verletzte gab es zum Glück keine. Schließlich gelang es der Polizei, auf Höhe des Waldschwimmbades Wirsberg, die Durchfahrt zu versperren. Dort nahmen sie zwei Insassen im Alter von 29 und 38 Jahren fest.

Dritter Täter flüchtet zu Fuß in den Wald

Der dritte Täter (40) flüchtete zu Fuß in den angrenzenden Wald. Mithilfe eines Polizeihubschraubers wurde auch der 40-Jährige gegen 10:00 Uhr von den Beamten festgenommen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Alle drei Männer müssen sich strafrechtlich verantworten

Alle drei Männer müssen sich nun wegen mehreren Delikten strafrechtlich verantworten. Zudem stehen sie unter Verdacht des sogenannten Kennzeichendiebstahls sowie der Urkundenfälschung. Während der Verfolgung fuhr der Fahrer des Kias, in der Nähe des Waldschwimmbades, gegen einen Stromverteilerkasten. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 500 Euro.

Polizei sucht Zeugen und Geschädigte der Verfolgungsjagd

Zeugen und mögliche Geschädigte, die insbesondere auf der Strecke von Marktschorgast über die Grundmühle bis Wirsberg gefährdet wurden, melden sich bitte bei der Polizei Stadtsteinach unter der Telefonnummer: 09225 / 96 30 00.

© Pixabay

A9 / Marktschorgast: Bei voller Fahrt – Pferd stürzt aus dem Anhänger!

Ein schwerer Unfall mit einem Pferd ereignete sich am Samstagnachmittag (01. Februar) auf der Autobahn A9 kurz vor der Anschlussstelle Marktschorgast im Landkreis Kulmbach. Bei voller Fahrt fiel das Tier aus dem Anhänger und stürzte auf die Autobahn. Weiterlesen

Roßdorf / Schwingen: Wilde Flucht über A70 & A9 an Heiligabend!

Eine wilde Verfolgsjagd durch die Mitte von Oberfranken lieferten sich die Insassen eines Pkw mit der Polizei am gestrigen Dienstag (24. Dezember). Durch eine riskante Fahrweise versuchte sich ein 34-Jähriger einer Polizeikontrolle bei Roßdorf am Berg (Landkreis Bamberg) zu entziehen. Mit seinem VW kam er letztendlich in der Nähe von Schwingen (Landkreis Kulmbach) von der Fahrbahn ab und verunfallte.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

A9 / Marktschorgast: Schwerer Auffahrunfall zweier Lkw

UPDATE (13:30 Uhr):

Ein 64-jähriger Trucker aus Polen fuhr am Mittwochvormittag (6. März) 09.40 Uhr ungebremst in ein Stauende zwischen den A9-Anschlussstellen Gefrees und Marktschorgast. Hierbei wurde der 64-Jährige schwer verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro. Die Autobahn war in dem Bereich am Vormittag voll gesperrt.

Trucker prallt ungebremst in vorausfahrenden Sattelzug

Durch die Baustelle an der Lanzendorfer Talbrücke kam es zu einem Rückstau Richtung München, welcher sich bis zur Anschlussstelle Gefrees aufbaute. Den mit Warnschildern angekündigten Stau übersah der Trucker offensichtlich und stieß mit hoher Geschwindigkeit frontal in einen langsam vorausfahrenden Sattelzug.

Schwierige Befreiung aus dem Führerhaus

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Unfallverursacher schwere Verletzungen im Bereich der Beine und der Arme und war im deformierten Führerhaus eingeklemmt. Passanten vor Ort leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte vorbildlich eine Erste-Hilfe-Arbeit. Der schwerverletzte Lkw-Fahrer wurde nach seiner aufwendigen Befreiung aus dem Führerhaus mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der andere beteiligte Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Verkehr in Richtung Süden war für eine Stunde komplett gesperrt. Es kam hierdurch zu größeren Verkehrsbehinderungen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

UPDATE (11:50 Uhr):

Jede Menge Zivilcourage zeigte ein Ersthelfer am Mittwochvormittag auf der Autobahn A9 nach einem Unfall zwischen den Anschlussstellen Gefrees und Marktschorgast. Zuvor kollidierten zwei Lkw, die in Richtung Süden unterwegs waren. Der Aufprall war derartig heftig, dass das Führerhaus des auffahrenden Trucks völlig eingedrückt wurde. Der Ersthelfer versorgte den verletzten Fahrer in seinem demolierten Führerhaus bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Trucker erleidet schwere Verletzungen

Feuerwehrkräfte befreiten den Lkw-Fahrer anschließend mit schwerem Gerät aus dem Führerhaus. Nach ersten Meldungen erlitt der Trucker schwere Verletzungen. Nach seiner Erstversorgung kam er in ein Krankenhaus. Der zweite beteiligte Trucker kam mit dem Schrecken davon.

Marktschorgast: Ersthelfer versorgt schwerverletzten Trucker!
"Er hat überall heraus geblutet" - Statement von Karl-Heinz B.

Statements von der Unfallstelle
A9 bei Marktschorgast: Schwerer Lkw-Unfall am Stauende am Mittwochvormittag
Statement von Günter Schönfelder, Verkehrspolizei Bayreuth
Lkw-Unfall auf der A9 bei Marktschorgast: Feuerwehr befreit verletzten Trucker
Statement von Christian Heidenreich, KBM für Bad Berneck / Gefrees

EILMELDUNG (10:15 Uhr):

Die Autobahn A9 ist aktuell in Fahrtrichtung München zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) voll gesperrt. Grund ist ein Auffahrunfall zweier Lkw am Mittwochvormittag (6. März). Laut einer ersten Meldung der Polizei wurde ein Trucker bei der Kollision verletzt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Bitte halten Sie eine Rettungsgasse für die Einsatzkräfte offen.

 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

Lkw fährt bei Himmelkron in Warnleitanhänger: 70.000 Euro Schaden auf der A9!

Bereits am Donnerstagvormittag (31. Januar) kam es zwischen den Anschlussstellen Marktschorgast und Himmelkron (Landkreis Kulmbach) der Autobahn A9 zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall. In diesem Streckenabschnitt hatte die Autobahnmeisterei Münchberg eine Tagesbaustelle eingerichtet, bei der die rechte Fahrspur gesperrt wurde. Weiterlesen
© Bundespolizei

Betzenstein / Marktschorgast: Schneefall sorgt für Unfälle auf der A9!

Nicht angepasste Geschwindigkeit bei den aktuellen winterlichen Wetterverhältnissen war die Ursache, weshalb es am Dienstag (8. Januar) gleich zweimal auf der Autobahn A9 im Landkreis Kulmbach und im Landkreis Bayreuth zu Verkehrsunfällen kam. Weiterlesen
© News5 / Fricke

A9 / Marktschorgast: Pkw überschlägt sich auf der Autobahn

UPDATE (DONNERSTAG 11:58 UHR)

Am Mittwochmittag (05. Dezember) kam es auf der A9 kurz vor der Anschlussstelle Marktschorgast zu einem schweren Unfall. Eine 30-Jährige verunglückte  offenbar wegen eines Bremsdefekts. Sie erlitt mittelschwere Verletzungen.

Bremsen am Nissan offenbar defekt

Ein vermutlicher Defekt an der Bremsanlage führte dazu, dass die Münchnerin mit ihrem Nissan auf einen vorausfahrenden Sattelzug, der von einem 54-jährigen Zittauer gesteuert wurde, auffuhr. Im weiteren Verlauf geriet sie mit ihrem Fahrzeug nach links und beschädigte einen dort fahrenden Land Rover einer 41-jährigen Leipzigerin. Der Nissan überschlug sich und blieb total beschädigt auf dem Dach liegen.

Kilometerlanger Stau auf der Autobahn

Die Autobahn musste für die Dauer der Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden, wodurch es zu einem kilometerlangen Rückstau kam. Glücklicherweise wurde die Münchnerin nur mittelschwer verletzt und kann das Krankenhaus voraussichtlich noch in dieser Woche wieder verlassen. An der Unfallstelle war ebenfalls ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 37.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (MITTWOCH 14:20 Uhr):

Zu einem schweren Unfall kam es am Mittwochmittag (05. Dezember) auf der Autobahn A9 zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Marktschorgast (Landkreis Kulmbach). Während sich zwei in Richtung Nürnberg überholten, nahte von hinten eine Autofahrerin heran. Die Frau fuhr nach einer ersten Stellungnahme der Polizei auf einen Lkw auf, verriss dann das Lenkrad und touchierte ein weiteres Fahrzeug. Im Anschluss überschlug sich die Frau mit ihrem Pkw und blieb auf dem Dach liegen. Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall verletzt. Sie kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Es kam zu Verkehrsbehinderungen auf der A9 in Richtung Süden. Der Verkehr staute sich auf bis zu sieben Kilometer zurück.

12345