Tag Archiv: Markus Söder

© Universität Bamberg

Universität Bamberg: 388 neue Studienplätze

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg soll 388 neue Studienplätze im Bereich Informatik / Informatiknahe Wissenschaften erhalten. Das teilten die beiden Landtagsabgeordneten Staatsministerin Melanie Huml und Holger Dremel mit, nachdem Ministerpräsident Markus Söder bei der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion in Seeon (Landkreis Traunstein) seine konkretisierten Pläne zur „Hightech Agenda Bayern“ vorgestellt hat.

Regionale Wirtschaft könne von der Erhöhung der Studienplätze profitieren

Die Universität Bamberg ist eine geisteswissenschaftlich ausgerichtete Hochschule. Genau vor diesem Hintergrund ist die deutliche Erhöhung der Studienplätze im Bereich Informatik / Informatiknahe Wissenschaften besonders erfreulich, so die Landespolitiker.

 

Diese deutliche Erhöhung der Studienplätze insbesondere im Bereich Informatik stärkt unsere Uni Bamberg ganz erheblich und auch unsere regionale Wirtschaft kann davon profitieren, beispielsweise durch einen Knowhow-Transfer und die Gründung von Startups.

(Melanie Huml, MdL, CSU)

 

Mit der Hightech Agenda verschaffen wir Bayern einen Innovationsschub. Wie notwendig dieser ist, zeigt auch die Automobilkrise, die wir hier in unserer Region Bamberg deutlich zu spüren bekommen.

(Holger Dremel, MdL, CSU)

© Stadt Hof

300 Arbeitsplätze: Neues Polizeibeschaffungsamt kommt nach Hof

Wie die Bayerische Staatsregierung am Mittwoch (15. Januar) veröffentlichte, bekommt Hof eine weitere Landesbehörde zugeteilt. Demnach wird ein neues Polizeibeschaffungsamt in der Saalestadt angesiedelt. Die Stadt will hierzu behilflich sein, einen passenden Standort für die Behörde zu finden. Weiterlesen
© TVO

Landwirt-Demo: Bauern konfrontieren Politiker in Hof

Eigentlich war Bayerns Ministerpräsident, Markus Söder, am Samstagnachmittag (11. Januar) zum Neujahrsempfang des CSU-Kreisverbandes in Hof zu Besuch. Diese Gelegenheit nutzen rund 300 Bauern, um auf ihre aktuelle Situation aufmerksam zu machen. Hierfür wurde die vielbefahrene Ernst-Reuter-Straße in der Saalestadt einspurig gesperrt, denn die Landwirte demonstrierten direkt vor dem Veranstaltungsort (Autohaus Müller) des Neujahrsempfangs.

Landwirte fordern mehr Unterstützung von der Politik

Die Landwirte fuhren mit ihren Traktoren die Ernst-Reuter-Straße entlang und blockierten somit teilweise den fließenden Verkehr. Ihr Ziel: Die Politiker mit ihren aktuellen Problemen und Sorgen zu konfrontieren. Mehr Unterstützung von der Politik - genau das wünschen sich die Landwirte von den Politikern. Zu viele Negativmeldungen würden laut den Bauern der Gesellschaft ein falsches Bild des Landwirtes vermitteln. Ihre Zukunft stehe somit in Gefahr.

Söder möchte sich für die Bauern einsetzen

Söder selbst stand heute den Landwirten für Rede und Antwort zur Verfügung. Er möchte sich in Zukunft für die Bauern einsetzen und die Landwirtschaft im Freistaat stärken. Neben Söder waren auch der Hofer Oberbürgermeister Harald Fichtner, der Hofer Landrat Oliver Bär sowie die Hofer Bundestags- und Landtagsabgeordneten Hans-Peter Friedrich und Alexander König und die Europa-Abgeordnete Monika Hohlmeier vor Ort.

 

Eine ausführliche Berichterstattung zur Demo der Landwirte in Hof wird es am Montag (13. Januar) ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell geben.

© TVO
© www.melanie-huml.de

CSU-Parteitag in München: Melanie Huml zur stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt

Beim CSU-Parteitag in München wählten die Delegierten am gestrigen Freitag (18. Oktober) Melanie Huml zur stellvertretenden Parteivorsitzenden. Die 44-jährige Oberfränkin möchte als Ärztin und Mutter von zwei kleinen Söhnen vor allem soziale und landespolitische Themen in den inneren Parteivorstand einbringen. Weiterlesen
© CDU / Laurence Chaperon

Mödlareuth: AKK kommt zum Deutschlandfest am 3. Oktober

Auf Einladung des Hofer Bundestagsabgeordneten und CSU-Bezirksvorsitzenden Hans-Peter Friedrich kommt die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer in das ehemals geteilte Mödlareuth und spricht anlässlich der Kundgebung zum Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober. Als weitere Kundgebungsredner haben sich der Spitzenkandidat der CDU-Thüringen Mike Mohring und der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder angekündigt. Die Kundgebung beginnt um 17:00 Uhr im Festzelt am Parkplatz des Deutsch-deutschen Museums in Mödlareuth. Weiterlesen

Bayern: Horst Seehofer gibt Rücktrittsdatum für den CSU-Vorsitz bekannt

CSU-Parteichef Horst Seehofer will seinen Vorsitz am 19. Januar 2019 abgeben. An diesem Tag soll zugleich auch sein Nachfolger auf einem CSU-Sonderparteitag gewählt werden. Dies gab Seehofer am Freitagvormittag (16. November) bekannt.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayernweiter Wettbewerb: Das sind die 10 besten Wirtshäuser in Oberfranken

Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat hat gemeinsam mit dem DEHOGA Bayern im Rahmen eines Wettbewerbs innovative „Heimatwirtschaften“ gesucht. Bewerben konnten sich Wirtshäuser mit regelmäßigen Öffnungszeiten einer bayerischen Gemeinde im ländlichen Raum.

Weiterlesen

© Bayerische Staatsregierung

Bayreuth / München: Dorothea Greiner erhält Bayerischen Verdienstorden

Die Regionalbischöfin im Kirchenkreis Bayreuth, Oberkirchenrätin Dorothea Greiner (59), wurde am Mittwoch (27. Juni) in München von Markus Söder mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.

Weiterlesen

München: Ministerpräsident Söder präsentiert neues Kabinett

Der neue Bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat am Mittwochvormittag (21. März) sein neues Kabinett vorgestellt. Auf einigen Ministerposten gab es personelle Veränderungen. Söder selbst musste sein Ressort Finanzen/Heimat abtreten. Die Bambergerin Melanie Huml bleibt auch unter Söder Bayerische Gesundheitsministerin.

Weiterlesen

Ein Franke an der Spitze Bayerns: Wird jetzt alles anders?

Am heutigen Freitag (16. März) ist sein großer Tag: Markus Söder ist am Vormittag zum insgesamt elften bayerischen Ministerpräsident gewählt und vereidigt worden. 169 Stimmzettel wurden abgegeben, 99 Stimmen entfielen auf Söder, hinzu kommen 64 Nein-Stimmen, vier Enthaltungen und zwei ungültige Stimmzettel. Mit 51 ist er nun der jüngste Ministerpräsident in der 100-jährigen Geschichte unseres Freistaats. Zudem kommt er aus Nürnberg und ist somit ein echter  Franke. Was meinen Sie? Ein fränkischer Ministerpräsident kann uns Oberfranken nur gut tun? Oder bleibt eh alles beim Alten?

 

Aktuell-Bericht vom Freitag (16. März)
Bayern: Neuer Ministerpräsident Söder weckt Begehrlichkeiten

Coburg: Markus Söder will 10 Millionen für das Globe springen lassen

Das Landestheater in Coburg ist sanierungsbedürftig und muss für eine Renovierung geschlossen werden. Daran führt kein Weg vorbei. Seit Monaten sucht man nach einer Lösung für eine Ersatzspielstätte. Im Gespräch sind neben einem Globe Theater am Güterbahnhof, auch die Angerturnhalle und ein Theaterzelt. Kostspielig sind alle drei Vorschläge, doch jetzt soll es eine Finanzspritze geben.

Hilfe vom Freistaat
 
Das Landestheater in Coburg wird saniert, und für die Zeit eine Übergangsspielstätte gesucht. Jetzt kommt finanzielle Hilfe vom Freistaat: Finanzminister Markus Söder hat jetzt 10 Millionen Euro für das Globe Theater zugesagt. Insgesamt liegen die Baukosten des Holzrundbaus am ehemaligen Güterbahnhof bei rund 15 Millionen Euro. Der Coburger Stadtrat entscheidet dann am 15. Februar in einer Sondersitzung endgültig, ob ein solches Globe Theater als Ausweichspielstätte aufgebaut wird.
Landestheater Coburg: Letzter Puffer für die Interimsspielstätte

Oberfranken: 434 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen in 2018

Die Gemeinden und Landkreise in Oberfranken erhalten für dieses Jahr Schlüsselzuweisungen in Höhe von 434 Millionen Euro. Dies teilte Finanz- und Heimatminister Markus Söder am heutigen Freitag (19. Januar) mit. Die Summe bedeutet eine Steigerung um rund 42 Millionen Euro. Das Plus von 10,6 Prozent liegt damit über dem bayerischen Durchschnitt von rund 9 Prozent.

Weiterlesen

CSU-Erbschaft geregelt: Seehofer verzichtet, Söder kandidiert

ERSTMELDUNG (09:50 UHR):

Bayern Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) verzichtet auf eine erneute Spitzenkandidatur bei der bevorstehenden Landtagswahl in Bayern. Das teilte Seehofer am Montagmorgen (4. Dezember) in München mit. Zu einer Kampfkandidatur gegen den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann kam es nicht. Die CSU-Landtagsfraktion wählte daraufhin einstimmig den jetzigen Finanz- und Heimatminister Markus Söder zum Spitzenkandidaten. Seehofer will aber weiterhin CSU-Chef bleiben. Dies ist auch Söders Wunsch, wie er auf der Pressekonferenz der CSU-Landtagsfraktion am Vormittag verkündete. Der Wechsel im Amts des Ministerpräsidenten soll im ersten Quartal 2018 umgesetzt werden. Dieser muss abschließend im Landtag abgesegnet werden. Die Wahl gilt allerdings als reine Formalie, da die CSU die absolute Mehrheit besitzt. Bereits am Sonntag (2. Dezember) wurden in München die Weichen gestellt. Seehofer hatte in der gestrigen Fraktionssitzung seine Zukunftspläne vorgestellt und sprach als Ergebnis der Sitzungen gestern und heute von einer innerparteilichen "Konsenslösung". Der Parteivorstand der CSU tagt jetzt in München.

Aktuell-Bericht vom Montag (4. Dezember 2017)
CSU: Seehofer macht Platz für Söder

München: CSU entscheidet über ihre Zukunft

Update (19:05 Uhr): Aktuell-Talk mit MdL Alexander König (CSU)
München: Die CSU auf der Suche nach Wegen aus der Krise
(Aktuell-Talk vom 23.11.2017)

UPDATE (Donnerstag, 14:01 Uhr):

Am frühen Nachmittag wurden in der Landeshauptstadt unterschiedliche Signale nach außen getragen. Zuerst berichtete der Bayerische Rundfunk ohne Angaben von Quellen, dass Horst Seehofer auf seinen Posten als bayerischen Ministerpräsident verzichten wolle. Finanz- und Heimatminister Markus Söder sollte demnach die Nachfolge antreten. Diese Entscheidung sei für den 4. Dezember, der nächsten Sitzung des Parteivorstandes, anberaumt gewesen.

CSU dementiert Seehofer-Rückzug

Die CSU dementierte allerdings umgehen diesen BR-Bericht. Laut einem Parteisprecher sei dies "total falsch". Seehofer will sich selbst nach dem Treffen des Parteivorstandes am Donnerstagabend zu Wort melden.

ERSTMELDUNG (Donnerstag, 12:10 Uhr):

Seit dem Mittag sitzt die Landtagsfraktion der CSU in München zusammen, um über ihre Zukunft zu entscheiden. Der Blick richtet sich vor allem auf die kommende Landtagswahl im nächsten Jahr. Damit stehen am heutigen Donnerstag (22. November) auch mögliche Personalentscheidungen an. Zwei elementare Fragen lauten dabei: Bleibt Horst Seehofer CSU-Chef und wie lautet dementsprechend der Spitzenkandidat für die Wahl im nächsten Herbst? Nach der Sitzung der Fraktion ist für den Abend ein Treffen des Parteivorstandes geplant. Im kleinen Kreis soll es dann weitere Beratungen geben.

Kritik nach Bundestagswahl

Nach dem schlechten Abschneiden bei der Bundestagswahl am 24. September wurden in den eigenen Reihen Stimmen laut, Horst Seehofer solle bei der nächsten Landtagswahl auf eine Spitzenkandidatur verzichten. Auch die Junge Union sprach sich gegen eine erneute Seehofer-Kandidatur aus.

© JUFINALE Oberfranken

JUFINALE: Jugendfilmfestival kommt nach Marktredwitz

Am kommenden Samstag (25. November) findet im Kino in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) das Jugendfilmfestival JUFINALE Oberfranken statt. Das Filmfest steht 2017 unter dem Motto „Bauchkino und Kopfgefühl“. Die Schirmherrschaft hat Bayerns Finanzminister Markus Söder übernommen.

Weiterlesen

1 2 3 4 5