Tag Archiv: Meeder

© News5/Ittig

Tödlicher Unfall bei Meeder: Auto wird von Zug erfasst

Ein tragischer Unfall ereignete sich bei Meeder im Landkreis Coburg. Zwei Personen erlitten am Montagabend (27. Juli) tödliche Verletzungen, als ein Zug ihren Wagen an einem Bahnübergang erfasste und mitschleifte.

Zug schleift Auto mehrere Meter mit

Kurz nach 18:15 Uhr war der 65 Jahre alte Opelfahrer aus Mittelfranken mit seiner 67-jährigen Beifahrerin aus dem Landkreis Coburg von Meeder kommend in Richtung des Ortsteils Neida unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte der Wagen gerade den unbeschrankten Bahnübergang „Birkenmoor“, als er von dem aus Bad Rodach herannahenden Zug im rechten Bereich erfasst und zirka 50 Meter mitgeschleift wurde. Die Bemühungen eines Ersthelfers sowie des alarmierten Notarztes um die zwei Autoinsassen waren vergebens. Der Lokführer und die Bahnreisenden blieben unverletzt.

Unfallursache wird untersucht

Eine Staatsanwältin machte sich vor Ort ein Bild von den Geschehnissen und ein von ihr beauftragter Sachverständiger unterstützte die Beamten der Polizeiinspektion Coburg bei der Klärung der Unfallursache. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf zirka 45.000 Euro.

© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig

Unfallflucht in Meeder: Unbekannter sorgt beim Überholen für Kollision

Beim Überholen sorgte ein bislang unbekannter Autofahrer am Donnerstagnachmittag (02. Juli) auf der Staatsstraße 2205 für einen Auffahrunfall in Meeder (Landkreis Coburg). Der Unbekannte überholte bei Gegenverkehr, woraufhin zwei Autos kollidierten. Eine Person kam in eine Klinik. Der Täter fuhr trotz Unfall weiter. Die Polizei sucht nach dem Unfallverursacher. Weiterlesen

Meeder: 43-Jähriger spaziert mit seinem Hund auf der A73

Am späten Samstagabend (21. März) wurde die Polizei über einen Fußgänger mit Hund auf der Autobahn A73 bei Meeder (Landkreis Coburg) informiert. Eine Streife traf gegen 22:30 Uhr auf einen amtsbekannten 43-jährigen Mann. Dieser wollte, so seine Angabe, wieder nach Hause laufen.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Tierischer Betrug: Coburger Kripo spürt Rinderherde auf!

Betrüger haben es in den meisten Fällen auf das Geld oder teure Wertgegenstände ihrer Opfer abgesehen. Einen eher ungewöhnlichen Betrugsfall klärten jetzt unter anderem Kripobeamte aus Coburg. Sie halfen jetzt einem ortsansässigen Landwirt. Diesem wurde Ende 2019 von einem raffinierten Betrüger seine Rinderherde abgenommen. Weiterlesen
© News5 / Ittig

Bahnübergang bei Kösfeld: Regionalbahn und Pkw kollidieren!

Ein schwerer Unfall zwischen einem Zug und einem Pkw ereignete sich am Montagabend (13. Januar) im Bereich des unbeschrankten Bahnübergangs Kösfeld, nahe der Staatsstraße 2205, im Landkreis Coburg. Der Zug war, nach Angaben der Feuerwehr, auf der Strecke zwischen Bad Rodach und Coburg unterwegs. Ein 62-Jähriger, der in Richtung Kösfeld unterwegs war, übersah den aus Richtung Wiesenfeld (Landkreis Coburg) herannahenden Zug.

62-Jähriger landet mit Auto verletzt im Graben

Der Agilis-Zug kollidierte mit der linken Front des Pkw und schleuderte diesen zurück. Durch die Wucht des Aufpralls landete das Auto im angrenzenden Graben. Der 62-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Die Fahrgäste des Zuges blieben hingegen alle unverletzt. Der Zugführer erlitt einen Schock.

Zuginsassen fahren mit dem Reisebus weiter

Aufgrund des steilen Ausstiegs mussten die Feuerwehr eine provisorische Ausstiegshilfe aufbauen. Die Agilis-Bahn stellte im Anschluss den Fahrgästen einen Reisebus zur Verfügung, der sie schließlich zu ihrem Fahrziel brachte.

35.000 Euro Schaden nach Zusammenstoß

Die Polizei ermittelt nun gegen den 62-Jährigen wegen des sogenannten gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 35.000 Euro.

© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig
Weiterführende Informationen zum Unfall
Kösfeld: Unfälle zwischen Zug & Pkw seien an diesem Bahnübergang keine Seltenheit
Kösfeld: Regionalbahn erfasst Pkw an unbeschranktem Bahnübergang
© TVO / Symbolbild

Meeder: Verletzte & 20.000 Euro Schaden nach Crash!

Eine Verletzte, mehrere Tausend Euro Schaden und zwei beschädigte Fahrzeuge waren die Bilanz eine Verkehrsunfalls am Donnerstagabend (05. Dezember) an der Wiesenfelder Kreuzung in Meeder im Landkreis Coburg. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem Zusammenstoß zweier Pkw. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Feuer in Meeder: Ballenpresse geht mitten auf dem Feld in Flammen auf

Am Mittwoch (17. Juli) ging in Wiesenfeld, einem Ortsteil von Meeder (Landkreis Coburg), eine Ballenpresse in Flammen auf. Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand. Der Sachschaden ist mit 60.000 Euro jedoch erheblich. Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Unfall in Meeder: Eine Schwerverletzte und 30.000 Euro Schaden

Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstag (11. Juli) im Meederer Ortsteil Wiesenfeld (Landkreis Coburg). Dabei übersah ein 22-jähriger Pkw-Fahrer eine Frau in ihrem Auto. Die 31-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Weiterlesen
© News5 / Ittig

Horrorunfall bei Meeder: Biker (50) stirbt nach Kollision mit einem Auto

Auf der Kreisstraße CO17 spielten sich am Vormittag des gestrigen Vatertags (30. Mai) dramatische Szenen ab. Ein 50-Jähriger Motorrad-Fahrer erlag nach einem Zusammenstoß mit einem nach links abbiegenden Auto seinen schweren Verletzungen.

Kurz nach 10:00 Uhr befuhr ein 47-jähriger mit seinem VW die Kreisstraße von Meeder kommend und wollte an der Einmündung in Richtung Drossenhausen nach links abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem aus Beuerfeld entgegenkommenden Motorrad-Fahrer, bei der sich der Honda-Fahrer schwere Verletzungen zuzog. Die von Ersthelfern sofort eingeleitete Reanimation übernahm der kurze Zeit später eintreffende Notarzt. Letztlich verstarb der 50-Jährige jedoch vor Ort. Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Coburg die Hinzuziehung eines Sachverständigen an, der die Beamten bei der Unfallaufnahme unterstützte. Der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Die Kreisstraße war während der Unfallaufnahmearbeiten für rund drei Stunden komplett gesperrt.

© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig
Bericht aus Oberfranken Aktuell
Coburg: Ein tödlicher Unfall & ein Wohnungsbrand halten die Einsatzkräfte in Atem
© Polizeiinspektion Coburg

Unfall in Meeder: Audi prallt auf Kreuzung in Motorroller

An der Wiesenfelder Kreuzung der Staatsstraße 2205 kam es am Montagabend (20. Mai) bei Meeder (Landkreis Coburg) zu einem Unfall. Ein Audi prallte dabei mit einem Motorroller zusammen. Der 17-jährige Fahrer des Zweirads hatte Glück im Unglück. Audi übersieht Motorroller auf Kreuzung Wegen Gegenverkehr musste der 17-jährige Fahrer des Zweirads gegen 21:30 Uhr als Linksabbieger in Richtung Weidach im Bereich der Kreuzung warten. Ein Audi-Fahrer, der die Staatstraße von Coburg in Richtung Bad Rodach befuhr, bemerkte das vor ihm stehende Moped jedoch zu spät. Es kam zum Zusammenstoss. Dabei wurde der Fahrer des Motorrollers über die komplette Kreuzung geschleudert. Sowohl das Moped als auch das Auto kamen von der Straße ab und landeten einige Meter weiter in einem Feld. Drei Personen werden leicht verletzt Der verunglückte Mopedfahrer sowie die Fahrzeuginsassen wurden mit Rettungswagen ins Coburger Klinikum gebracht. Der Mopedfahrer wurde nur leicht verletzt und konnte nach wenigen Stunden das Krankenhaus wieder verlassen. Die beiden Autoinsassen standen unter Schock. Am Auto des Verursachers sowie am Moped entstand Sachschaden von mindestens 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 27-jährigen Autofahrer gegen fahrlässige Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.
© Polizeiinspektion Coburg

Hasenklau in Meeder: Täter haben es auf Osterdeko abgesehen!

Bislang Unbekannte klauten in der Nacht von Mittwoch (10. April) auf Donnerstag (11. April) aus dem Meeder Ortsteil Ahlstadt im Landkreis Coburg den Heuhasenvater und das Heuhasenkind der Osterdekoration vom Dorfplatz. Die Polizei geht davon aus, dass die Unbekannten aufgrund der Größe sowie des schweren Gewichts vermutlich ein größeres Fahrzeug für den Abtransport verwendeten. Die Polizei Coburg sucht derzeit nach Zeugenhinweisen.

Ortsverein dekorieren stundenlang die Heuhasenfamilie

Mit mühevoller und stundenlanger Kleinarbeit dekorierte der Ortsverein die komplette Hasenfamilie als Osterschmuck in der Ortsmitte. Aus der fünfköpfigen Hasenfamilie wurde der Heuhasenvater sowie eines der Kinder entwendet. Nach Schätzungen liegt der Schaden bei 200 Euro.

Beschreibung des Heuhasenvater:

  • Zwei Meter groß
  • Bekleidet mit einem karierten Hemd und einer blauen Hose

Beschreibung des Heuhasenkindes:

  • 150 Zentimeter groß
  • Bekleidet mit einem roten Kleid

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Coburg unter der Telefonnummer: 09561 / 64 52 09 entgegen.

© News5 / Ittig

Meeder: Vollsperrung der A73 nach Kollision von fünf Fahrzeugen

Am Freitagnachmittag (11. Januar) kam es auf der Autobahn A73, im Bereich von Meeder (Landkreis Coburg), zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen. Auslöser des Unfalls war ein in Richtung Norden fahrender 18-jähriger Hyundai-Fahrer, der aufgrund der glatten Fahrbahn mit seinem Pkw ins Schlingern geriet. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke.

Weiterlesen

Meeder: Steinewerfer auf der A73-Autobahnbrücke

Mehrere Schutzengel hatte eine vierköpfige Familie aus Oberbayern an Bord, die am Freitag (12. Oktober) gegen 18:10 Uhr auf der Autobahn A73, zwischen den Anschlussstellen Coburg und Eisfeld-Süd, mit ihrem Skoda unterwegs war. Rund drei Kilometer vor der Anschlussstelle Eisfeld-Süd, auf Höhe des dortigen Solarparks, warf ein bisher Unbekannter einen oder mehrere Gegenstände auf das Fahrzeug.

Weiterlesen

12345