Tag Archiv: Münchberg

A9 / Münchberg: 54-Jährige überschlägt sich mehrfach mit Pkw

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (06. Februar) auf der Autobahn A9 bei Münchberg im Landkreis Hof. Eine 54-Jährige verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen und überschlug sich mehrfach. Weiterlesen

© PI Hof

Münchberg: 40-Tonner kommt im Graben zum Stehen

Eine nicht angepasste Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn war der Grund, weshalb am Mittwochnachmittag (29. Januar) ein Sattelzug-Fahrer auf der Süd-Umgehung von Münchberg (Landkreis Hof) von der Fahrbahn abkam. Der Fahrer muss nun mit einer Geldstrafe und Punkten in Flensburg rechnen.

26-Jähriger gerät mit seinem 40-Tonner ins Schleudern

Der 26-Jährige geriet nach der Kreuzung zur Hinteren Höhe mit seinem 40-Tonner ins Rutschen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Lkw knickte ein und blieb im Graben stehen. Der Auflieger blockierte im Anschluss die gesamte Straße und musste mit schwerem Gerät geborgen werden.

Wegen Bergungsarbeiten zu Verkehrsbehinderungen gekommen

Die Feuerwehr kümmerte sich gemeinsam mit dem Bauhof der Stadt um die auslaufenden Betriebsstoffe. Auf den Umleitungsstrecken kam es durch den Unfall längere Zeit zu Verkehrsbehinderungen. Der entstandene Schaden lag bei 12.000 Euro.

© PI Hof
© TVO / Symbolbild

Münchberg: Unfallserie aufgrund winterlicher Bedingungen

Eine Serie von Unfällen hielt am dem gestrigen Nachmittag (29. Januar) die Polizei in und um Münchberg (Landkreis Hof) in Atem. In der Sache entstand ein hoher Sachschaden. Glücklicherweise wurde nur eine Person verletzt. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Nach Lkw-Brand auf der A9: Schwertransporter bei Münchberg geborgen

Der in der Nacht zum Dienstag (28. Januar) auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) ausgebrannte Schwertransporter (Wir berichteten!) wurde in den gestrigen Abend- sowie Nachtstunden geborgen. Dazu waren Autokräne und Tieflader notwendig, um die schwere Ladung und den havarierten Sattelzug von der Fahrbahn in Richtung München zu bergen. Hierfür musste die Autobahn nochmals gesperrt werden.

Hohes Verkehrsaufkommen in der Nacht in Münchberg

Die Bergung wurde von einer Spezialfirma aus Hof koordiniert. Unterstützt wurde der Einsatz durch Mitarbeiter und Fahrzeuge der Spedition, die den Schwertransport durchgeführt hatte. Die Autobahnmeisterei Münchberg sperrte ab 19:00 Uhr die A9 ab der Anschlussstelle Münchberg-Nord in Richtung Süden für mehrere Stunden komplett. An der Ausfahrt Münchberg-Nord wurde der Verkehr von der Autobahn ausgeleitet und über die vorgesehenen Umleitungsstrecken geführt. Dies führte zu einer hohen Verkehrsbelastung in der Nacht in Münchberg.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Zehn Kilometer Stau auf der A9

Aus Sicht der Polizei kam es aber zu keinen Vorkommnissen auf der Umleitungsstrecke. Auch die Bergung des Schwertransports lief ohne Probleme. Allerdings kam es zwischen Hof und Münchberg während der Vollsperrung von 19:00 bis 04.30 Uhr auf der A9 zu einem teilweise zehn Kilometer langen Stau. Das Stauende wurde durch Helfer des Technischen Hilfswerkes aus Hof abgesichert. Seit dem frühen Mittwochmorgen ist die Autobahn in Richtung München ist wieder ungehindert befahrbar.

Weitere Informationen vom Dienstag (28. Januar)
Schwertransport brennt auf der A9: 500.000 Euro Schaden bei Münchberg
A9 / Münchberg: "Größere Löschwassermengen mussten organisiert werden"
© News5 / Fricke

Münchberg-Süd: Schwertransporter fackelt auf der A9 ab

UPDATE (10:05 Uhr):

In Fahrtrichtung München sind am Dienstagvormittag der Standstreifen und die rechte und mittlere Fahrspur wegen des havarierten Schwertransporters noch gesperrt. Zur Bergung des Tiefladers und des aufgeladenen rund 70 Tonnen schweren Brückenteiles ist Spezialgerät notwendig.

Bergung erst am Dienstagabend

Da dieses Gerät erst herangeschafft werden muss, wird die Bergung des beschädigten Transporters voraussichtlich erst in den frühen Abendstunden beginnen können und sich wohl bis spät in die Nacht hineinziehen. Die beiden rechten Fahrspuren bleiben bis gesperrt. Der Verkehr in Richtung München wird somit nur einspurig an der Brandstelle vorbeigeleitet. Deshalb kommt es im Laufe des heutigen Tages immer wieder zu Behinderungen.

Spezialfirma aus Bayreuth übernimmt Bergung

Die Bergung wird von einer Spezialfirma aus Bayreuth koordiniert. Die Absicherung der Einsatzstelle erfolgt tagsüber und während des Bergungsvorganges durch die Autobahnmeisterei Münchberg. Die Verkehrspolizei Hof betreut die Einsatzstelle.

Videos von der Brandstelle auf der A9
Schwertransport brennt auf der A9: 500.000 Euro Schaden bei Münchberg
A9 / Münchberg: "Größere Löschwassermengen mussten organisiert werden"

UPDATE (Dienstag, 10:17 Uhr):

Ein brennender Schwertransport sorgte am späten Montagabend (27. Januar) für einen Großeinsatz der Rettungskräfte auf der Autobahn A9, auf Höhe der Anschlussstelle Münchberg-Süd, in Fahrtrichtung München. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Münchberg und Helmbrechts an der Einsatzstelle. In der Nacht war die Autobahn für die Löscharbeiten komplett gesperrt. Die Autobahnmeisterei Münchberg leitete den Verkehr in den Nachtstunden von der A9 ab. Das THW war zudem zur Stauabsicherung alarmiert. Die Bergung wird sich noch den Tag über hinziehen. Somit kommt es in diesem Bereich weiterhin zu Verkehrsbehinderungen.

Sattelzug mit 20 Meter langem Brückenteil beladen

Der Trucker bemerkte das Feuer rechtzeitig und stellte seinen Sattelzug, der mit einem 20 Meter langen Brückenteil beladen war, auf dem Standstreifen ab. Der Fahrer selbst konnte unverletzt das brennende Fahrzeug verlassen. Obwohl die Feuerwehr den Brand nach einer Stunde gelöscht hatte, blockiert der über fünf Meter breite Sattelzug noch eine Fahrspur in Richtung München. Da zudem viel Hydrauliköl ausgelaufen war und sich über alle Fahrstreifen verteilte, musste der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen gesperrt und umgeleitet werden.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Schaden von über 500.000 Euro

Zudem kam es durch die starke Rauchentwicklung zu Sichtbehinderungen im Umfeld des Feuers. Die Sattelzugmaschine brannte total aus. Der Tieflader und das aufgeladene Brückenteil wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr musste wegen den vorhandenen Glutnestern mehrmals nachlöschen. Der entstandene Schaden wurde von der Polizei auf mindestens 500.000 Euro geschätzt.

Aufwendige Bergung erst am Dienstag

Da in der Nacht kein Ersatzfahrzeug gefunden werden konnte, dass das schwere Brückenteil aufladen konnte, kann die Bergung erst am Dienstagabend erfolgen. Zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Nord und Münchberg-Süd ist dadurch mit Behinderungen zu rechnen. Die Reinigung der Fahrbahn übernahm eine Fachfirma mit mehreren Fahrzeugen, die Fahrbahn in Richtung Berlin konnte nach etwa zwei Stunden wieder freigegeben werden. Der Verkehr in Fahrtrichtung München konnte ab 04.30 Uhr wieder fließen.

 


EILMELDUNG (Montag, 23:55 Uhr):

Wie die Polizei soeeben informierte, brennt am späten Montagabend (27. Januar) an der A9-Anschlusstelle Münchberg-Süd ein Schwertransport. Laut ersten Informationen brennt der Motorraum des Lkw nach einem Motorplatzer lichterloh. Personen sollen nicht verletzt oder in Gefahr sein. Der brennende Schwertransport blockiert in Fahrtrichtung Süden die betreffende A9-Ausfahrt, den Standstreifen und die rechte Fahrspur. Es kommt zu Verkehrs- und Sichtbehinderungen in dem Bereich.

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© Bundespolizei

A9 / Münchberg: Bundespolizei nimmt zwei Fernbus-Reisende fest

Bundespolizisten nahmen am frühen Freitagmorgen (24. Januar) im Bereich des A9-Autohofs Münchberg (Landkreis Hof) zwei Männer fest, die jeweils in einem Fernreisebus unterwegs waren. Einer der Männer durfte nach der Begleichung einer Geldstrafe seine Reise fortsetzen. Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Münchberg: Zwei Verletzte nach Unfall auf der Staatsstraße

Am Dienstag (21. Januar) ereignete sich auf der Staatsstraße 2194 bei Münchberg (Landkreis Hof) ein Unfall zwischen zwei Fahrzeugen. Zwei Unfallbeteiligte wurden verletzt. Es entstand ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Münchberg: Spieler von Kickers Selb stirbt während eines Fußballturniers

Ein tragischer Todesfall erschütterte am Samstag (11. Januar) die oberfränkische Sportszene. Am Rande eines Hallen-Fußballturniers in Münchberg (Landkreis Hof) starb ein Spieler der Kickers Selb. 

Reanimation bleibt erfolglos

Der 31-jährige war im Zuschauerraum zusammengebrochen, nachdem sein Herz plötzlich aufgehört hatte zu schlagen. Sofortige Reanimationsmaßnahmen blieben vor Ort erfolglos. Im direkt gegenüber der Sporthalle gelegenen Krankenhaus verloren die Ärzte den Kampf um das Leben des jungen Mannes. Die Betroffenheit in der Sportwelt der Region ist groß. In den sozialen Medien brachten Dutzende Sportvereine aus ganz Oberfranken ihr Beileid zum Ausdruck.

© Facebook / Screenshot
© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild / Archiv

Münchberg: Mächtig viel „Gras“ auf Tour

Marihuana im dreistelligen Gramm-Bereich sowie mehrere Ecstasy-Tabletten entdeckten am Mittwochmittag (08. Januar) Fahnder der Verkehrspolizei Hof in einem Reisebus am Autohof in Münchberg (Landkreis Hof). Die Kriminalpolizei Hof ermittelt nun gegen zwei Busreisende. Weiterlesen

Unfälle auf der A9 / Münchberg: Zu schnell auf eisglatter Fahrbahn unterwegs!

Starker Schneefall war der Grund, weshalb es am Dienstagmorgen (07. Januar), auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof), wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, zu einem Verkehrsunfall kam. Durch den Schnee vereiste sich die Fahrbahn binnen weniger Minuten. Weiterlesen
© News5 / Bauernfeind

Münchberg: Vier Verletzte bei Unfall am ersten Weihnachtsfeiertag

Bei Münchberg (Landkreis Hof) kam es am Mittwochabend (25. Dezember) auf der Staatsstraße 2194, kurz vor der Einmündung nach Meierhof, zu einem schweren Unfall. Bei dem Zusammenstoß zweier Pkw wurden vier Personen verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Opel-Fahrerin kommt auf die Gegenspur

Am gestrigen ersten Weihnachtsfeiertag befuhr eine 64-jährige Opel-Fahrerin die Staatsstraße von Helmbrechts in Richtung Münchberg. Bei ihrer Fahrt kam sie auf die linke Fahrbahnseite und stieß dort mit dem Peugeot eines 40-jährigen Fahrers zusammen. Der Van des 40-Jährigen geriet durch den Zusammenstoß ins Schleudern und überschlug sich.

30.000 Euro Unfallschaden

Der 40-Jährige und seine beiden Insassen, eine 82-Jährige und ein Kind (8) wurden verletzt, ebenso die 64-jährige Unfallverursacherin. Die Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser. Der Sachschaden betrug rund 30.000 Euro.

© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind
© Landkreis Hof

Landkreis Hof: Elf neue Elektrofahrzeuge im Einsatz

Elf kommunale Elektrofahrzeuge sind im Landkreis Hof gegen Fahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor jetzt ausgetauscht worden. Rund 390.000 Euro wurden hierfür investiert. Gefördert wurde die Anschaffung als sogenannte investive Klimaschutzmaßnahme mit von 50 Prozent von Seiten der Bundesumweltministeriums. Weiterlesen

Unfall auf der A9 bei Gefrees: 24-Jährige unter Alkohol am Steuer!

Ein Gesamtschaden von 15.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen (17. November) auf der Autobahn A9 zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg-Süd (Landkreis Hof). Die Verursacherin des Unfalls stand unter deutlichem Alkoholeinfluss. Weiterlesen
1 2 3 4 5