Tag Archiv: Münchberg

© News5 / Fricke

Münchberg: Fußgänger wird angefahren und schwer verletzt

Ein Fußgänger (26) wurde am Freitagabend (25. September) auf der B289 bei Münchberg (Landkreis Hof) von einem Autofahrer angefahren. Die Polizei leitete gegen den Unfallverursacher ein Strafverfahren ein und bittet Zeugen um Hinweise.

26-Jähriger kommt per Rettungshubschrauber in eine Klinik

Gegen 21:15 Uhr befuhr der Seat-Fahrer aus Rehau die B289 in Richtung Weißdorf. Zeitgleich war der 26 Jahre alte Mann zu Fuß auf der B289 in die gleiche Richtung unterwegs. Wie News5 berichtete, überquerte der Fußgänger von rechts nach links die Straße und wurde dabei vom Autofahrer erfasst. Durch den Zusammenstoß stürzte der 26-Jährige aus Weißdorf und erlitt schwere Verletzungen. Per Rettungshubschrauber wurde er in die Klinik nach Jena geflogen.

Polizei bittet Zeugen um Hinweise zum Unfall

Gegen den Verursacher wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet. Die Polizei Münchberg bittet nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich zu melden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 5.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5

A9 / Stammbach: Wohnmobil bei Unfall völlig zerstört!

UPDATE

Am Freitag (18. September) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A9 bei Stammbach (Landkreis Hof). Ein Wohnmobil prallte gegen die Schutzplanke und wurde massiv beschädigt. Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Durch den Unfall entstand ein Stau an dessen Ende sich ein weiterer Unfall ereignete. 

Wohnmobil gerät ins Schlingern

Mit seinem Wohnmobil fuhr ein Rentnerpaar am Nachmittag von Berlin kommend auf der A9 in Richtung Süden, als ihr Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees plötzlich ins Schlingern kam. Der Fahrer kam vom rechten Fahrstreifen auf die Mittelspur und schleuderte beim Versuch, das Fahrzeug wieder in den Griff zu bekommen, nach rechts in die Schutzplanke. Das Wohnmobil wurde beim Aufprall komplett zerstört, die beiden Fahrzeuginsassen befreiten tüchtige Ersthelfer aus ihren Gurten und dem Fahrzeug. Die Beiden wurden mit dem Rettungsdienst mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Münchberg gebracht. Am Wohnmobil entstand Totalschaden, die Schutzplanke wurde auf einer Länge von 50 Metern eingedrückt. Die Höhe des Sachschadens dürfte etwa 15.000 Euro betragen. Zur Absicherung und Bergung waren die Feuerwehren Münchberg und Gefrees sowie Kräfte des THW Naila eingesetzt. Nach ersten Ermittlungen an der Unfallstelle durch die aufnehmenden Verkehrspolizisten war ein Reifendefekt unfallursächlich. 

Folgeunfall am Stauende

Ein 35-jähriger Skodafahrer aus dem Landkreis Bayreuth befuhr am Freitagnachmittag die mittlere von drei Fahrspuren der A9 in Fahrtrichtung München.  Kurz vor Beginn des Stauendes zog er  auf die linke Fahrspur.  Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 43-jähriger Bayreuther mit seinem Mercedes die linke Fahrspur, es kam zur Kollision. Der Mercedes wurde gegen die  linke Betonleitwand gedrückt, der Fahrer verlor die Kontrolle über sein  Fahrzeug und prallte etwa 100 Meter weiter in das Heck eines vorausfahrenden Seat. Der Beifahrer im Seat wurde vom Rettungsdienst leicht verletzt ins Klinikum Bayreuth gebracht. Die Fahrer der beiden zuvor verunfallten Fahrzeuge wurden ebenfalls leichter verletzt, eine Behandlung im Krankenhaus war aber nicht erforderlich. Der entstandene Gesamtschaden beträgt etwa 18.000 Euro. An der Unfallstelle waren die freiwillige Feuerwehr und Autobahnmeisterei Münchberg zur Absicherung und Fahrbahnreinigung eingesetzt.

Bilder von der Unfallstelle
© News5© News5© News5© News5© News5

ERSTMELDUNG (18:01 Uhr):

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag (18. September) auf der Autobahn A9 wurden nach ersten Angaben zwei Personen verletzt. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines Wohnmobils zwischen Münchberg (HO) und Gefrees (BT) nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Wohnmobil stürzte zur Seite und wurde bei dem Aufprall völlig zerstört. Beide Insassen sollen lediglich leichtere Verletzungen erlitten haben. In Folge des Unfalls bildete sich rasch ein Stau. Hier kam es kurze Zeit später zu einem Folgeunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Aktuell ist nur die linke Spur in Richtung München befahrbar.

 

  • Weitere Informationen folgen.
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Pandemie im Landkreis Hof: Landratsamt vermeldet weitere Fälle in Bildungsstätten

Das Landratsamt Hof vermeldete neue Corona-Fälle in zwei Bildungseinrichtungen des Landkreises. So wurden Grundschüler in Münchberg positiv auf COVID-19 getestet. In Rehau muss zudem ein Kindergarten schließen. Jetzt werden vor Ort Reihentestungen vorgenommen. Weiterlesen
© Landkreis Hof

Münchberg: Fast 10 Millionen Euro Förderung für Klinik-Ausbau

Die bayerische Staatsregierung investiert zusätzlich 344 Millionen Euro in die bayerischen Krankenhäuser. Hierzu werden 17 Krankenhaus-Bauvorhaben, wie auch der Neubau eines Hubschrauberlandeplatzes am Klinikum Bamberg, gefördert. Wir berichteten am Montag darüber. Auch die Kliniken Hochfranken profitieren. Im Rahmen des Jahreskrankenhausbauprogramms 2022 werden 9,88 Millionen Euro in den zweiten Bauabschnitt der Münchberger Klinik fließen. Weiterlesen
© News5/Fricke

A9 / Münchberg: Transporter kracht in Lkw – Fünf Verletzte am Montagmorgen

UPDATE (11:31 Uhr):

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn A9 bei Münchberg am Montagmorgen (07. September) wurden laut Polizeiangaben insgesamt fünf Personen in einem Kleintransporter verletzt. Ein Insasse erlitt bei dem Zusammenstoß mit einem Sattelzug schwere Verletzungen. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Rettungshubschrauber fliegt Schwerverletzten ins Krankenhaus

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen war ein mit sechs Personen besetzter Kleinbus gegen 6:15 Uhr auf der Autobahn A9 in Richtung München unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Münchberg-Nord fuhr der Kleintransporter aus bislang ungeklärter Ursache auf einen Sattelzug auf. Vier Insassen des Unfallfahrzeuges erlitten durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der Beifahrer, ein 35-jähriger Mann, wurde schwer verletzt. Zur Versorgung des Verunfallten war ein Rettungshubschrauber im Einsatz, der den Schwerverletzten in eine Klinik flog. Die weiteren Verletzten brachte der Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser.

A9 / Münchberg: Mehrere Verletzte nach Auffahrunfall am Montagmorgen
(Aktuell-Beitrag vom 07.09.2020)

A9 über Stunden gesperrt

Während der Unfallaufnahme war die Autobahn in Richtung München für zweieinhalb Stunden komplett gesperrt. Es kam zu kilometerlangen Rückstaus auf den Autobahnen A9 und A72. Ein Hofer Staatsanwalt war bei der Unfallaufnahme vor Ort. Er ordnete die Hinzuziehung eines Unfallsachverständigen sowie die Sicherstellung der am Unfall beteiligten Fahrzeuge an.

45.000 Euro Sachschaden

Der Sachschaden wurde von der Polizei auf mindestens 45.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme waren Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk sowie der örtlichen Autobahnmeisterei an der Unfallstelle. Nach Abschluss der Unfallaufnahme konnte die Unfallstelle um 10:45 Uhr wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden.

Statements von der Unfallstelle
A9 / Münchberg: Großeinsatz der Rettungskräfte nach Unfall am Montagmorgen
A9 / Münchberg: Fünf Verletzte bei Auffahrunfall am Montagmorgen

ERSTMELDUNG (09:15 Uhr)

Am Montagmorgen (07. September) ereignete sich auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Transporter fuhr wohl auf einem Lkw auf. Bei dem Unfall sollen insgesamt, laut der Nachrichtenagentur News5, sechs Personen verletzt worden sein. Eine Person soll, laut ersten Angaben der Polizei, schwer  verletzt sein. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke

A9/A93 Hochfranken: Regen führt zu Unfallserie

Eine Reihe von Verkehrsunfällen, verursacht durch nicht angepasste Geschwindigkeit bei Regen, beschäftigte die Hofer Verkehrspolizei am Sonntagnachmittag (26. Juli) au der A9 und der A93 in den Landkreis Hof, Bayreuth und Wunsiedel. Es entstand innerhalb von nur wenigen Stunden ein Sachschaden von rund 68.000 Euro. Eine Person wurde schwer verletzt.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Ab Montag: Vollsperrung der B289 zwischen Poppenreuth und Münchberg

Wie das Staatlich Bauamt Bayreuth mitteilte, wird die Bundesstraße B289 zwischen Poppenreuth und Münchberg (HO) ab dem Montag (27. Juli) für den Verkehr gesperrt. Grund ist laut der Behörde der sehr gute Baufortschritt vor Ort. So können Arbeiten, die für das Jahr 2021 vorgesehen waren, auf die Zeit bis Mitte Oktober vorgezogen werden.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Münchberg: Crash zwischen Pkw & Motorrad fordert zwei Verletzte

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und Motorrad kam es am Sonntagnachmittag (12. Juli) zwischen Helmbrechts und Münchberg im Landkreis Hof. Ein Autofahrer übersah beim Abbiegen auf die Autobahn in Richtung München einen entgegenkommenden Motorradfahrer mit seiner Sozia. Zwei Personen erlitten Verletzungen. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Bauernhof-Brand in Weißdorf: Scheune mit Wohnhaus fängt Feuer

Am Donnerstagmittag (28. Mai) kam es zu einem Brand eines Bauernhofes im Weißdorfer Ortsteil Wulmersreuth im Landkreis Hof. Eine Bewohnerin meldete zunächst einen Scheunenbrand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Funken auf das benachbarte Wohnhaus nicht verhindern. Durch das Feuer entstand ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro.

Scheune brennt nieder - Wohnhaus wird in Mitleidenschaft gezogen

Gegen 12:25 Uhr meldete die Bewohnerin zunächst die brennende Scheune und brachte sich in Sicherheit. Trotz des schnellen Einsatzes konnte die Feuerwehr nicht verhindern, dass durch den Wind Funken auf das angebaute Wohnhaus übergriffen und es in Brand setzten. Durch das Feuer entstand zudem eine starke Rauchentwicklung. Die Scheune brannte vollkommen nieder. Das Wohnhaus wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen.

250 Rettungskräfte im Einsatz

Während den Löscharbeiten waren über 250 Rettungskräfte im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist bislang noch unklar. Die Kripo Hof nahm hierzu die Ermittlungen auf. Ersten Schätzungen zufolge liegt der Schaden bei 100.000 Euro.

Bauernhof-Brand in Weißdorf: Wind erschwert Löscharbeiten
© News5 / Fricke© News5 / Fricke

UPDATE (14:28 Uhr):

Zu einem Brand eines Bauernhofes kam es am Donnerstagmittag (28. Mai) im Weißdorfer Ortseil Wulmersreuth im Landkreis Hof. Wie die Feuerwehr vor Ort mitteilte, sei nicht nur wie in der polizeilichen Eilmeldung die Scheune des landwirtschaftlichen Anwesens vom Feuer betroffen, sondern der gesamte Bauernhof mit Wohnhaus.

Wind erschwert die Löscharbeiten der Feuerwehr

Laut News5 würde der Wind die Löscharbeiten der Einsatzkräfte erschweren. Die Anwohner wurden gebeten alle Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Brandursache und ob es Verletzte gibt, ist bislang noch unklar.

EILMELDUNG (28. Mai, 12:35 Uhr):

Wie die Polizei am Donnerstagmittag (28. Mai) mitteilte, geriet eine Scheune im Weißdorfer Ortsteil Wulmersreuth im Landkreis Hof in Brand. Zahlreiche Rettungskräfte sind derzeit im Einsatz und löschen das Feuer. Wie es zu dem Brandausbruch kam und ob es Verletzte gibt, ist bislang noch unklar. 

  • Weitere Infos folgen
© Pixabay / Symbolbild

Münchberg: 51-Jähriger weigert sich Mund-Nase-Schutz aufzusetzen

Am Montagabend (11. Mai) weigerte sich ein 51-Jähriger in einem Verbrauchermarkt in der Stammbacher Straße in Münchberg (Landkreis Hof) einen Mund-Nase-Schutz aufzusetzen. Grund für die Verweigerung sei eine vermeintliche Erkrankung des Mannes, das ihm das Tragen einer Schutzmaske nicht ermögliche. Weiterlesen
© TVO

Südumfahrung Münchberg: Kreisverkehr-Neubau führt zu einer Vollsperrung

Der Bau der Südumgehung Münchberg erfordert die ersten Eingriffe in den Verkehr. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bayreuth am Dienstag (05. Mai) mit. Derzeitig werden hierfür die vorbereitenden Maßnahmen für den Bau des Kreisverkehrs an der Stammbacher Straße (Staatsstraße 2194) getroffen. Weiterlesen

A9/Münchberg: Audi fährt mit 180 km/h auf Kleintransporter auf

Am frühen Donnerstagmorgen (02. April) kam es auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof), in Fahrtrichtung Berlin, zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Audi kollidierte bei voller Fahrt mit dem Begleitfahrzeug eines Schwertransporters. Der Unfall ging wie durch ein Wunder glimpflich aus.

Weiterlesen

Heimweg nicht mehr geschafft: Betrunkener liegt auf Straße in Münchberg

Am Freitagabend (27. März) schaffte ein 70-Jähriger in Münchberg im Landkreis Hof seinen Heimweg aufgrund seines Alkoholpegels nicht mehr und blieb einfach auf der Straße liegen. Die Polizei brachte ihn in ein Krankenhaus. Zeuge alarmiert die Beamten Ein Verkehrsteilnehmer schlug Alarm und teilte mit, dass auf Höhe der Bahnunterführung in der Kirchenlamitzer Straße eine Person auf der Straße liegen würde. Die Polizeibeamten fanden daraufhin tatsächlich einen amtsbekannten 70-jährigen auf der Fahrbahn liegend. Zu betrunken für Heimweg Der laut Angaben der Polizei sichtlich stark betrunkene Mann konnte seine Heimweg nicht mehr allein fortsetzen. Er wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Klinikum Münchberg gebracht.
© News5 / Fricke

A9 / Münchberg: 22-Jährige kollidiert beim Überholen mit Pkw & Lkw!

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit insgesamt drei Fahrzeugen kam es am Mittwochnachmittag (18. März) auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) in Fahrtrichtung Norden. Eine 22-Jährige setzte zum Überholen eines Lkw an und kollidierte im Anschluss mit dem nachfolgenden Verkehrsteilnehmer und einem Lkw. Insgesamt wurden drei Personen verletzt. Eine davon schwer.

22-Jährige unterschätzt offenbar die Geschwindigkeit des Audi-Fahrers

Gegen 16:14 Uhr befuhr die 22-Jährige aus dem Landkreis Hof mit ihrem Opel die A9. Mit im Auto war ihre 56-jährige Mutter. Die 22-Jährige befand sich auf dem mittleren Fahrstreifen und wechselte auf die linke Spur, um einen Lkw zu überholen. Hierbei unterschätzte sie offenbar die Geschwindigkeit eines nachfolgenden Audi-Fahrers (22) aus Fürth. Trotz Vollbremsung gelang es ihm nicht, eine Kollision mit der 22-Jährigen zu verhindern.

Beide Pkw prallen zusammen - Unfallverursacherin stößt im Anschluss gegen Lkw

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel regelrecht nach vorne katapultiert und stieß seitlich gegen den rechts fahrenden Lkw. Der Lkw wurde von einem 46-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen gefahren. Die beiden Pkw kamen mit massiven Schäden auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Lkw hingegen hielt nach dem Unfall auf dem Standstreifen an. Die Unfallstelle erstreckte sich über eine Länge von 200 Metern.

Mutter der 22-Jährigen wird schwer verletzt in die Klinik geflogen

Durch den Unfall erlitten beide Autofahrer leichte Verletzungen. Die Mutter (56) der 22-Jährigen hingegen zog sich schwere Verletzungen zu, die von einem Rettungshubschrauber in die Klinik Bayreuth geflogen wurde.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Vollsperrung der Unfallstelle bis in die Abendstunden

Die verständigte Staatsanwaltschaft aus Hof ordnete die Sicherstellung der beiden PKW sowie die Hinzuziehung eines Gutachters an. Für die Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle bis 20:00 Uhr komplett ab. Der Unfallschaden liege bei 35.000 Euro.

12345