Tag Archiv: nürnberg

© Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben

Im Regionalexpress von Bayreuth nach Nürnberg: 27-Jähriger attackiert und verletzt Zugbegleiter

Im Regionalexpress von Bayreuth nach Nürnberg wurde am Samstagnachmittag (10. Juli) ein Zugbegleiter von einem 27-jährigen Mann angegriffen. Das verletzte Opfer kam in ein Krankenhaus. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen die 27-Jährigen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Tödlicher Unfall bei Schlüsselfeld: 34-Jähriger übersieht Stauende auf der A3

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Donnerstag (20. Mai) auf der Autobahn A3. Zwischen den Anschlussstellen Geiselwind und Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) fuhr lein 34-Jähriger mit einem Kleintransporter auf einen Sattelzug auf. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

34-Jähriger übersieht Stauende

In Richtung Nürnberg hatte sich gegen 16:15 Uhr ein Stau gebildet, den der 34-Jährige nach aktuellem Kenntnisstand der Polizei wohl nicht bemerkt hatte. Demnach fuhr der 34-Jährige aus der Oberpfalz nahezu ungebremst auf einen bereits stehenden Sattelzug auf. Dabei erlitt der Unfallverursacher so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Lkw-Fahrer überstand den Unfall unverletzt.

A3 mehrere Stunden gesperrt

Mit der genauen Rekonstruktion des Unfallherganges betraute die Staatsanwaltschaft Bamberg einen Sachverständigen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die A3 für mehrere Stunden in Fahrtrichtung Süden gesperrt werden.

News-Flash vom Freitag (21. Mai)
Schlüsselfeld: Fahrer eines Kleintransporters verunglückt auf der A3 tödlich
Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Deutsche Bahn AG

Bahnausbau Nürnberg – Schirnding: Deutsche Bahn schließt Vorplanung ab

Die Planungen für den Ausbau der Bahnstrecke von Nürnberg über Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) an die tschechische Grenze bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) haben einen wichtigen Meilenstein erreicht: Wie die Deutsche Bahn jetzt mitteilte, wurde die Vorplanung jetzt abgeschlossen. Dabei stehen die Vorzugsvarianten nun fest. Diese sehen den Ausbau entlang der Bestandsstrecke vor, so das Unternehmen. Weiterlesen
© Deutsche Bahn AG / Wolfgang Klee

Forchheim-Nord: Countdown für den Baustart des zukünftigen S-Bahn-Haltepunktes

Ein langgehegter Wunsch der Stadt Forchheim geht nun in Erfüllung: Die Deutsche Bahn Netz AG hat gegenüber der Stadtverwaltung  den Baubeginn des S-Bahn-Haltepunktes Forchheim-Nord angezeigt. „Die Bauunternehmungen werden in den nächsten Wochen mit der Umsetzung des Bauvorhabens starten“, heißt es in dem Schreiben des Bahn-Unternehmens.

Weiterlesen

© Deutsche Bahn / Symbolfoto / Archiv

Ausbaustrecke Nürnberg – Ebensfeld: Vollsperrung des Bahnverkehrs über das kommende Wochenende

Zwischen Nürnberg und Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) erreicht der viergleisige Ausbau der Schnellfahrtrasse zwischen München und Berlin Ende März die nächste Bauetappe. Die seit dem 8. Januar bestehenden Verkehrseinschränkungen aufgrund der Bauarbeiten zwischen Bamberg und Erfurt werden mit einer abschließenden Vollsperrung beendet. Diese Sperre dauert vom Freitag (26. März) 04:00 Uhr bis Montag (29. März) 04:00 Uhr. Weiterlesen

Weißenstadt: Zwei Jugendliche im Alter von 15 & 16 Jahren spurlos verschwunden

UPDATE (08. Dezember, 17:22 Uhr):

Seit Ende November wurden zunächst zwei Jugendliche aus einer Jugendhilfeeinrichtung bei Weißenstadt im Fichtelgebirge vermisst. Wir berichteten. Während der 15-jährige noch vermisst wird, wurde nun das 16-jährige Mädchen in Mittelfranken unversehrt aufgegriffen und befindet sich inzwischen in Obhut. Die Polizei Wunsiedel sucht weiterhin mithilfe einer Öffentlichkeitsfahndung nach Hinweise zum vermissten Jungen. 

Seit Ende November werden zwei Jugendliche, die aus einer Jugendhilfeeinrichtung bei Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) stammen, vermisst. Der 15-jährige sowie eine 16-jährige entkamen am 23. November 2020 aus der Einrichtung. Die Polizei Wunsiedel sucht nun mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach den Jugendlichen.

Umfangreiche Suche bleibt bislang ohne Erfolg

Umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei verliefen in den letzten Tagen ohne Ergebnis. Es liegen den Behörden aktuell auch keine Erkenntnisse vor, wo sich die Jugendlichen genau aufhalten könnten. Die Polizei nimmt an, dass sich die zwei Jugendlichen in ihrem ehemaligen sozialen Umfeld aufhalten könnten und sich zusammen abgesetzt haben. Der Junge stammt aus dem Raum Lichtenfels und das Mädchen aus dem Raum Nürnberg.

Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche

Personen, die Hinweise zum Aufenthaltsort der Jugendlichen geben oder sonst sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Wunsiedel unter der Rufnummer 09232 / 9947-0 in Verbindung zu setzen.

 

© Bundespolizei Nürnberg

Niedlichkeits-Alarm: Tierischer Besuch bei der Bundespolizei

Im benachbarten Mittelfranken bekam die Bundespolizei in Nürnberg in der Nacht zum Donnerstag (27. August) einen überraschenden, tierischen Besuch. Ein junges Kätzchen saß miauend und zitternd vor der Tür. Die Polizei nahm das kleine Kätzchen auf und brachte es in einem Tierheim unter. 

Junges Kätzchen findet im Tierheim vorübergehend eine Bleibe

Gegen 1:30 Uhr kehrte eine Streife der Bundespolizei zur Dienststelle am Nürnberger Bahnhof zurück. Vor der Eingangstür der Dienststelle saß ein circa 15 Wochen altes Kätzchen und miaute lautstark. Eine Beamtin nahm des am ganzen Leib zitternde Kätzchen an und brachte es in die Dienststelle. Während sich die Katze den Bauch vollschlug, verständigte die Polizei das Tierheim Nürnberg. Dort wurde das Kätzchen vorübergehend untergebracht. Wie die kleine Mietze auf die Idee kam, gerade bei der Bundespolizei Schutz und Hilfe zu suchen, bleibt wohl für immer ihr Geheimnis

© Bundespolizei Nürnberg
© Deutsche Bahn AG / Oliver Lang / Symbolbild

Im ICE von Bamberg nach Nürnberg: Schwarzfahrer verletzt sieben Personen!

Am Freitagmittag (29. Mai) verletzte ein ertappter Schwarzfahrer in einem ICE zwischen Bamberg und Nürnberg insgesamt sieben Personen. Der 19-Jährige musste beim Halt in Erlangen von zwei Polizisten gefesselt werden. Anschließend übergab man ihn der Bundespolizei. Diese ermittelt nun unter anderem wegen Körperverletzung. Weiterlesen
© Uwe Miethe / Deutsche Bahn

Hof / Bayreuth: 36-Jähriger befriedigt sich im Zug nach Nürnberg selbst

Wie die Bundespolizei am Montagnachmittag (10. Februar) mitteilte, trieb ein 36-jähriger Fahrgast in einem Zug von Hof nach Nürnberg am Samstagmorgen (08. Februar) sein Unwesen. Demnach befriedigte sich der Iraker in dem Regionalexpress selbst. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bauernprotest „Wir ackern für Bayern“ in Nürnberg am Freitag: Polizei weist auf Verkehrsbehinderungen hin

10.000 Landwirte werden in Nürnberg erwartet

Am kommenden Freitag (17. Januar) findet auf dem Volksfestplatz in Nürnberg von circa 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine Versammlung unter dem Titel „Wir ackern für Bayern“ statt. Dazu werden laut Polizei voraussichtlich etwa 10.000 Landwirte mit rund 5.000 Traktoren. Die Anfahrt der Bauern mit Ihren Traktoren erfolgt unter der Begleitung der Polizei sternförmig von sechs Sammelörtlichkeiten rund um Nürnberg auf verschiedenen Strecken ab 09:30 Uhr in Richtung des Versammlungsortes am Nürnberger Volksfestplatz.

Auf diesen Routen wird es während der Anfahrt im Zeitraum von 09:30 Uhr bis 13:00 Uhr zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen, da durch die Polizei entsprechende Sperrungen des Verkehrs durchgeführt werden müssen. Nach Versammlungsende ist ab circa 16:00 Uhr ebenfalls mit erheblichen Verkehrsstörungen während der Abfahrt der Traktoren zu rechnen. Fahrzeugführer werden gebeten, die Anfahrtstrecken sowie das Stadtgebiet Nürnberg, insbesondere im Bereich des Rings zu den genannten Uhrzeiten zu meiden und die Weisungen der Polizeieinsatzkräfte zu beachten.

Verkehrsbehinderungen in Oberfranken

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken diesbezüglich mitteilt, wird es in den Morgenstunden des Freitags in folgenden Orten der Landkreise Bamberg und Forchheim zu Verkehrsbehinderungen kommen.:

  • Viereth
  • Trosdorf
  • Tütschengereuth
  • Walsdorf
  • Stegaurach
  • Bamberg: Münchner Ring und Berliner Ring
  • Strullendorf
  • Hirschaid
  • Altendorf
  • Neuses
  • Forchheim
  • Effeltrich
  • Neunkirchen am Brand
  • Dormitz
Weiterführende Informationen: Bauern-Protest in Bayreuth am 22. Oktober 2019
Bauern-Proteste in Bayreuth: Ein Meer aus Traktoren!
Bauern-Proteste: Hunderte Traktoren auf den Straßen von Bayreuth unterwegs
Bauern-Proteste in Bayreuth: Über 1.000 Landwirte machen ihrem Ärger Luft!
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Tödlicher Unfall: Oberfranke wird zwischen Regensburg und Nürnberg vom Zug erfasst

In der Nacht zum Dienstag (10. Dezember) ereignete sich auf der Bahnstrecke zwischen Regensburg und Nürnberg, auf Höhe Beratzhausen (Landkreis Regensburg) ein tödlicher Unfall. Ein 27-Jähriger aus Oberfranken wurde während Gleisbauarbeiten von einem Zug erfasst und tödlich verletzt. Weiterlesen
© Axel Hartmann / Deutsche Bahn

Hirschaid / Forchheim: Bahnstrecke nach Böschungsbrand gesperrt!

Aufgrund eines vorausgegangenen Böschungsbrandes zwischen Hirschaid (Landkreis Bamberg) und Forchheim ist derzeit ein Zugverkehr zwischen der Strecke Nürnberg und Bamberg nicht möglich. Weiterlesen
© Polizeiinspektion Coburg

A73 / Rödental: 50.000 Euro Schaden nach zweifacher Kollision!

Ein folgeschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagabend (27. August) auf der Autobahn A73 bei Rödental im Landkreis Coburg. Ein 32-jähriger Nürnberger verlor durch Starkregen die Kontrolle über seinen Kleinbus und kollidierte mit der Leitplanke. Verletzt wurde beim Unfall zum Glück niemand.

Nürnberger offenbar zu schnell unterwegs

Gegen 20:45 Uhr befuhr der 32-Jährige mit seinem Kleinbus die A73 in Richtung Nürnberg, als bei Rödental plötzlich Starkregen einsetzte. Offenbar war der Mann mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs, sodass der Kleinbus ins Schleudern geriet und zunächst gegen die rechte Leitplanke prallte. Von dort aus wurde das Fahrzeug zurück gegen die mittlere Schutzplanke geschleudert. Fünf Mittelleitplanken lösten sich durch die Wucht des Aufpralls aus ihren Verankerungen.

Trotz Unfall keine starken Verkehrsbehinderungen

An dem Kleinbus entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von 50.000 Euro. Trotz des Unfalls gab es auf der A73 keine starken Verkehrsbehinderungen.

 

© Polizeiinspektion Coburg
1234567