Tag Archiv: Pegnitz

© Polizei / Symbolbild / Archiv

Pegnitz: Über sechs Kilo Marihuana auf der A9 beschlagnahmt!

Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth entdeckten bei einer Kontrolle am Freitagabend (22. November) auf der Autobahn A9 in einem Kleinwagen mehrere Kilogramm Marihuana. Eigentlich wurde die Polizei „nur“ zu einem Unfallschaden auf die A9 gerufen. Nun sitzt der 45-jährige Autofahrer im Gefängnis.

Weiterlesen

© News5 / Bauernfeind

B2 / Pegnitz: Frau gerät mit Pkw in den Gegenverkehr!

ERSTMELDUNG (10:37 Uhr):

Aus bislang unerklärlichen Gründen geriet eine Frau am Montagvormittag (25. November) mit ihrem Wagen auf der Bundesstraße B2 zwischen Pegnitz und Buchau (Landkreis Bayreuth) in den Gegenverkehr. Ersten Agenturangaben zufolge soll ein entgegenkommender Lkw-Fahrer gerade noch einen Zusammenstoß vermieden haben.

Vollsperrung der B2 am Vormittag

Die Frau kam nach links in den Gegenverkehr, touchierte eine Leitplanke, bevor sie wieder nach rechts zog und 400 Meter weiter zum Stehen kam. Bei dem Unfall entstand an dem Auflieger des entgegenkommenden Lkw leichte Schäden. Der Lkw-Fahrer konnte daraufhin seine Fahrt fortsetzen. Die Unfallverursacherin hingegen erlitt, laut News5, leichte Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Die Einsatzkräfte sperrten für die Bergungsarbeiten die B2 komplett ab. Aktuell (Stand: 10:37 Uhr) kommt es zwischen Pegnitz und Buchau zu Verkehrsbehinderungen. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr!

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind
© bayern-repoter

B85 / Pegnitz: Verletzte nach Zusammenstoß mit zwei Pkw!

ERSTMELDUNG (09:50 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen kam es am Dienstagmittag (15. Oktober) auf der Bundesstraße B85 im Bereich der Abzweigung zur B2 bei Neudorf (Landkreis Bayreuth). Laut Agenturangaben soll es hier zu einem Zusammenstoß mit zwei Pkw gekommen sein.

Pkw fährt offenbar über rote Ampel

Nachdem ein Fahrzeug offenbar die rote Ampel missachtete, stießen zwei Fahrzeuge, gegen 12:10 Uhr, zusammen. Umliegende Feuerwehren kümmerten sich um die Verkehrsabsicherung und um die auslaufenden Betriebsstoffe. Bis 14:00 Uhr war die B85 nur halbseitig befahrbar.

© bayern-repoter © bayern-repoter © bayern-repoter

Pegnitz: Polizei schnappt Diebesbande!

Wie die Polizei am späten Dienstagnachmittag (15. Oktober) bekannt gab, gelang es ihnen, heute in den frühen Morgenstunden, Mitglieder einer Diebesbande festzunehmen. Anwohner der Straße „Am Kellerberg“ in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) hatten Beamten zuvor zwei verdächtige Personen gemeldet. Weiterlesen
© bayern-reporter

B2 / Pegnitz: Zwei Verletzte nach misslungenem Überholmanöver

UPDATE (13:10 Uhr):

Für einen Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen sorgte am Montagnachmittag (14. Oktober) eine 68-Jährige auf der Bundesstraße B2 zwischen den Pegnitzer Ortsteilen Neudorf und Bronn im Landkreis Bayreuth. Nach einem Überholvorgang prallte die Frau beim Einscheren auf ihre Fahrspur gegen einen vorausfahrenden Pkw. Zwei Personen erlitten hierbei Verletzungen.

39-Jähriger landet auf dem Acker

Nachdem die 68-Jährige bei niedrigem Sonnenstand im Kurvenbereich kurz vor Bronn einen Kleintransporter überholte, scherte sie wieder auf ihre Fahrspur ein und fuhr dem 39-Jährigen auf. Durch die Wucht des Zusammenpralls stieß der Pkw des Mannes nach rechts und kam auf dem Acker zum Stehen. Die 68-Jährige geriet mit ihrem Auto in das Bankett.

Rettungskräfte befreien 68-Jährige aus ihrem Wagen

Durch den Unfall erlitt der 39-Jährige leichte Verletzungen. Die Rettungskräfte befreiten mit schwerem Gerät die 68-Jährige aus ihrem Auto, die im Anschluss schwer verletzt, mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen wurde.

Vollsperrung der B2

Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die B2 für zwei Stunden komplett ab. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

© bayern-reporter © bayern-reporter © bayern-reporter © bayern-reporter © bayern-reporter

UPDATE (15. Oktober, 11:38 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagnachmittag (14. Oktober) auf der Bundesstraße B2 zwischen den Pegnitzer Ortsteilen Neudorf und Bronn im Landkreis Bayreuth. Laut ersten Angaben einer Agentur, geriet der Verkehr aufgrund eines Traktors in das Stocken, weshalb eine ältere Dame mit ihrem Wagen mehrere Fahrzeuge überholte. Anschließend verursachte die Frau bei Einscheren auf die eigene Spur einen Zusammenstoß mit einem vorausfahrenden Pkw. Zwei Personen erlitten hierbei Verletzungen.

Pkw landet auf dem Feld

Durch die Wucht des Zusammenstoßes landete der vorausfahrende Pkw auf dem angrenzenden Feld. Der Fahrer befreite sich anschließend selbstständig aus dem Fahrzeug und wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Unfallverursacherin wird in ihrem Wagen eingeklemmt

Die Unfallverursacherin hingegen aus Betzenstein (Landkreis Bayreuth) wurde in ihrem Skoda eingeklemmt. Die eintreffenden Rettungskräfte befreiten die Frau mit schwerem Gerät aus ihrem Wrack. Ein Rettungshubschrauber flog sie im Anschluss in eine Klinik, da eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte. Laut Bayernreporter gehe die Polizei aktuell von schweren Verletzungen aus.

Während der Unfallaufnahme - Einsatzkräfte haben mit Gaffern zu kämpfen

Zusätzliche Probleme während der Unfallaufnahme bereitete den Einsatzkräften Gaffer. Laut Agenturangaben machten sich mehrere Passanten über die dortigen Feldwege auf den Weg zu Unfallstelle. Einige parkten in der Nähe auf Wiesen und Äckern, um einen freien Blick auf die Rettungsmaßnahmen der Einsatzkräfte zu bekommen. Der einzige Trost für die Rettungskräfte: Sie wurden wenigstens von den Gaffern nicht gestört. Anders der Vorfall an der Absperrung bei Neudorf. Blau-Licht, "Halte"-Kelle und Anweisungen mehrere Feuerwehrleute hinderte einen Motorradfahrer nicht, durch die Absperrung der Unfallstelle zu fahren. Nur durch einen Sprung zur Seite konnte sich eine Einsatzkraft noch vor einem Unfall retten. Der Biker hielt zunächst an einem Feldweg an und fuhr wieder zurück. Das Kennzeichen des Motorradfahrers konnte nicht notiert werden, allerdings wurden etliche Zeugen befragt. Die Einsatzkräfte sperrten die Unfallstelle für mehr als zwei Stunden komplett ab. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro.

 

EILMELDUNG (17:22 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich am heutigen Montagnachmittag (14. Oktober) auf der Bundesstraße B2 zwischen den Pegnitzer Ortsteilen Bronn und Neudorf (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall. Ersten Angaben zufolge war ein Fehler beim Überholen der Grund, weshalb aktuell zwei Fahrzeuge in der Böschung liegen. Eine Person erlitt hierbei schwere Verletzungen. Zahlreiche Rettungskräfte befinden sich aktuell am Einsatzort. Weitere Informationen sind derzeit nicht bekannt. In diesem Bereich kommt es aktuell zu Verkehrsbehinderungen. Bitte achten Sie auf den Verkehr.

© Pixabay

Pegnitz: Sieben Wildunfälle an einem Tag!

Zurzeit sind in den Dämmerungs- und Nachtstunden vermehrt Rehe auf den Straßen unterwegs. Viele Verkehrsteilnehmer fahren nicht aufmerksam oder langsam genug, um Wildunfälle zu vermeiden, so die Polizei. Vor allem gilt dies auch in den frühen Morgenstunden. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Pegnitz: Senior (89) werden 700 Euro Bargeld gestohlen!

Ein bislang Unbekannter trieb am Montagvormittag (16. September) im Pegnitzer Kaufland im Landkreis Bayreuth sein Unwesen. Einem 89-jährigen Mann wurde ein hoher dreistelliger Eurobetrag aus seiner Geldbörse gestohlen. Die Polizei sucht nun nach Zeugenhinweise. Weiterlesen
© News5

A9 / Pegnitz: 72-jährige Autofahrerin stirbt nach schwerem Unfall

UPDATE (11. September, 19:44 Uhr):

Nach dem schweren Verkehrsunfall zwischen mehreren Fahrzeugen am Dienstagnachmittag (10. September) auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) verstarb eine Autofahrerin am frühen Abend in einem Krankenhaus.

Schwerer Unfall auf Höhe der Anschlussstelle Pegnitz

Wie die Polizei am Abend mitteilte, fuhr gegen 13:45 Uhr die 72-Jährige mit ihrem Auto auf der mittleren Fahrspur in Richtung Nürnberg. Auf Höhe der Anschlussstelle Pegnitz wechselte die Frau von der mittleren auf linke Fahrspur, um einen Lastwagenfahrer Platz zu verschaffen, der einen anderen Lkw überholen wollte. Dabei übersah die 72-Jährige einen auf der linken Spur näher kommenden BMW. Der 63-jährige Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und erfasste das Heck des vor ihm befindlichen Kleinwagens. Der Subaru der Seniorin geriet durch die Kollision ins Schleudern, prallte zunächst gegen die Zugmaschine des einen Lastwagens und im Anschluss gegen den Anhänger des zweiten Lkw, bevor das Auto an der Mittelschutzleitplanke zum Stehen kam.

A9 / Pegnitz: Autofahrerin verstirbt nach schwerem Unfall

72-Jährige verstirbt im Krankenhaus

Ein alarmierter Notarzt übernahm die ärztliche Versorgung vor Ort. Nach dem Transport mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus, erlag die aus dem Landkreis Bayreuth stammende Frau ihren Verletzungen. Der 63-jährige BMW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Die Trcuker blieben unverletzt.

25.000 Euro Schaden

Die Autobahn war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für etwa vier Stunden in dem Bereich teils komplett gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle
© News5
© News5
© News5

Weiterführende Informationen zum Unfall:
TVO-Kurznachrichten vom 11. September 2019

UPDATE (15:58 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagnachmittag (10. September) auf der Autobahn A9 zwischen den beiden Anschlussstellen Pegnitz und Weidensees im Landkreis Bayreuth. Eine Autofahrerin befuhr die mittlere Fahrbahn in Richtung Nürnberg und verursachte beim Ausscheren auf die linke Fahrbahnseite eine Kollision.

Autofahrer kann einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern

Auf der rechten Seite der Autofahrerin fuhren zwei Lastwagen. Einer von ihnen setzte laut Agenturangaben den Blinker ein, um den vorausfahrenden Lkw zu überholen. Zeitgleich scherte die Unfallverursacherin, ohne sich zu vergewissern, ob die Fahrspur frei ist, nach links aus. Ein nachfolgender BMW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit der Unfallverursacherin nicht mehr verhindern und fuhr ihr in das Heck.

Ersthelfer befreien Unfallverursacherin aus ihrem Auto 

Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte befreiten Ersthelfer die Frau aus ihrem Unfallwrack und leiteten Reanimationsmaßnahmen ein. Anschließend flog ein Rettungshubschrauber die Frau zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Zahl der Verletzten derzeit unbekannt

Über die Zahl der verletzten Personen kann aktuell noch nichts gesagt werden. An beiden Fahrzeugen soll ein Totalschaden entstanden sein.


EILMELDUNG (15:10 Uhr):

Wie die Polizei am heutigen Dienstagnachmittag (10. September) mitteilte, ereignete sich auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung München kurz nach der Anschlussstelle Pegnitz (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei soll es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Pkw gekommen sein. Nach aktuellem Stand (15:10 Uhr) sind mehrere Personen verletzt. Zahlreiche Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort. Zwischen Pegnitz und Weidensees (Landkreis Bayreuth) gibt es derzeit einen Stau von drei Kilometern. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr.

© News5 / Bauernfeind

A9 / Pegnitz: Lkw-Crash verursacht 100.000 Euro Schaden!

Zu einem schweren Lkw-Unfall kam es am Dienstagabend (03. September) auf der Autobahn A9, zwischen den Anschlussstellen Trockau und Pegnitz im Landkreis Bayreuth. Ein Lkw-Fahrer verlor hier die Kontrolle über sein Fahrzeug, woraufhin er mit einer Betonleitwand kollidierte. Involviert in diesen Unfall war zudem ein Kleintransporter. Hierbei entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

Lkw-Fahrer schleudert quer über die Fahrbahn

Gegen 18:00 Uhr befuhr der polnische Lkw-Fahrer (53) die A9 in Richtung Süden. Der Trucker geriet hinter Trockau mit seinem Lastwagen nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen die Betonleinwand. Hierbei kam es auch zur Berührung mit einem weiteren Verkehrsteilnehmer, der links neben dem Lkw unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurde das zweite Unfallfahrzeug ebenso gegen die Betonleinwand gedrückt. Im Anschluss schleuderte der Lkw quer über die A9, überrollte die rechte Leitplanke und kam an einem Erdwall zum Stehen.

© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind

Lkw-Fahrer blockiert zwei Fahrspuren

Der Lkw blockierte somit zwei der drei Fahrspuren. Von den eintreffenden Rettungskräften kam er verletzt in das Krankenhaus Pegnitz. Die Insassen des zweiten Unfallfahrzeugs blieben unverletzt. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die A9 an der Unfallstelle für mehrere Stunden komplett ab. Erst gegen 23:00 Uhr wurde der Verkehr wieder freigegeben. Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden von 100.000 Euro.

TVO-Newsflash vom Mittwoch (04. September 2019)
A9 / Pegnitz: LKW prallt gegen eine Betonleitwand
© bayern-reporter.com

Pegnitz: Mit Heu belandener Traktor-Anhänger fängt Feuer

Wegen eines brennenden Traktoranhängers gab es am frühen Samstagabend (24. August) in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) einen Großeinsatz der Feuerwehren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand allerdings ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Pkw-Crash mit 26.000 Euro Schaden

Am Mittwoch (7. August) kam es zu einem Unfall auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Beteiligt waren zwei Pkw. Ursächlich für die Kollision war allerdings ein Sattelzug. Der Lkw-Fahrer beging Fahrerflucht. Die Polizei sucht Zeugen.

Weiterlesen
© KSB

Pegnitz: KSB investiert 13 Millionen Euro

KSB investiert 13 Millionen Euro in seine Gießerei in Pegnitz im Landkreis Bayreuth. Bis 2020 will der Pumpenhersteller die Modernisierung abgeschlossen haben. Nachhaltigkeit spielt wichtige Rolle Im Moment wird gerade eine 25 Tonnen schwere Lüftungsanlage installiert. Generell setzt das Unternehmen vor allem auf Nachhaltigkeit. Die Gießerei in Pegnitz gehört laut Angaben des Unternehmens zu den mordernsten auf der ganzen Welt. Jährlich produziert das Werk rund 54.000 Bauteile, die in 80 verschiedenen Werkstoffen gefertigt werden können. Standorte auf allen Kontinenten Insgesamt arbeiten 16.000 Menschen bei KSB. Der Spezialist für Pumpen, Armaturen und die zugehörigen Systeme ist in über 100 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten. Für das laufende Jahr erwartet die Geschäftsführung einen Umsatz zwischen 2,3 und knapp 2,5 Milliarden Euro.
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 bei Pegnitz: Über 1.000 Autofahrer zu schnell im Baustellenbereich!

Die Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierte am Donnerstag (01. August) erneut die Geschwindigkeit im Baustellenbereich der Autobahn A9 zwischen Pegnitz und Bayreuth. Hier kam es zuletzt immer wieder zu Unfällen aufgrund von nicht angepassten Geschwindigkeiten. Die Baustelle der A9 ist durch Verkehrszeichen angekündigt. Verkehrsteilnehmer haben so ausreichend Zeit, das Tempo entsprechend der Gefahrenstelle anzupassen. Weiterlesen
1 2 3 4 5