Tag Archiv: Raub

© Polizei

Oberfränkische Kriminalstatistik 2020: Zahl der Straftaten im letzten Jahr leicht gestiegen

Die Zahl der registrierten Straftaten ist im Jahr 2020 im Vergleich zu 2019 leicht gestiegen. Dies teilte das Polizeipräsidium Oberfranken am Montag (08. März) mit. Laut Polizei wird der Anstieg vor allem mit der intensive Kontrolltätigkeit der begründet. Auch die Aufklärungsquote stieg im Vergleich zum Vorjahr. Die Quote ist nach wie vor die höchste aller bayerischen Polizeipräsidien.

Gesamtbetrachtung für 2020

Leichtes Straftaten-Plus im Vergleich zu 2019

In Oberfranken wurden im vergangenen Jahr insgesamt 50.805 Straftaten registriert. Damit verzeichnete man in 2020 ein Anstieg der Straftaten um 2,7 Prozent im Vergleich zu 2019. Die Entwicklung der Gesamtstraftaten wird laut dem Polizeipräsidium nach wie vor in einem gewissem Umfang durch Delikte nach dem Aufenthalts-, Asyl- / Freizügigkeitsgesetz beeinflusst. Hier insbesondere in den Grenzregionen, aber auch in Erstaufnahmeeinrichtungen und Notunterkünften.

Beste Aufklärungsquote in Bayern

Ohne die ausländerrechtlichen Fälle stiegen laut Polizei die Straftaten im Jahr 2020 auf 48.390. Dies war ein Plus von 3,9 Prozent. Die Aufklärungsquote bei den Straftaten insgesamt stieg im Vergleich zu 2019 um 0,9 Prozentpunkte auf 74,7 Prozent. Oberfranken liegt mit dieser Aufklärungsquote deutlich über dem bayernweiten Durchschnitt von 68,1 Prozent. Zu den in Oberfranken 37.950 aufgeklärten Fällen ermittelte die Polizei 25.604 Tatverdächtige.

Bei den Straftaten ohne Verstöße nach dem Aufenthalts-, Asyl- / Freizügigkeitsgesetz stieg die oberfränkische Aufklärungsquote um + 1,3 Prozentpunkte auf 73,5 Prozent. Die Polizei in Oberfranken festigte damit ihren Spitzenplatz innerhalb Bayerns. Der landesweite Durchschnitt betrug hier 66,4 Prozent. 

Schadenssumme von fast 83 Millionen Euro bilanziert

Bei allen registrierten Straftaten in Oberfranken im Jahr 2020 kam es zu einer Gesamtschadenssumme von rund 82,7 Millionen Euro. Davon betrug der Beute-/Vermögensschaden rund 69,5 Millionen Euro und der Sachschaden circa 13,2 Millionen Euro.

Kreisfreie Städte: Deutlicher Anstieg der Straftaten in Hof

In den kreisfreien Städten Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof registrierte die Polizei 2020 insgesamt 19.958 Straftaten. Ein Rückgang der Straftaten bilanzierte man in Bamberg, Bayreuth und Coburg. In Hof stieg die Zahl im zweistelligen Prozent-Bereich. (blaue Grafik)

Bei den bereinigten Zahlen (ohne Delikte nach dem Aufenthalts-, Asyl- / Freizügigkeitsgesetz) (graue Grafik) kam es in Bayreuth und Coburg zu Rückgängen bei den Fallzahlen. In Bamberg und Hof registrierte man eine Steigerung. Der Anstieg im Bereich Hof begründete man damit, dass die Grenzregion ein Schwerpunkt polizeilicher Kontroll-und Fahndungstätigkeit war und ist.


AQ: Aufklärungsquote / HZ: Häufigkeitszahl (Verhältnis bekannt gewordener Straftaten pro 100.000 Einwohner)
AQ: Aufklärungsquote / HZ: Häufigkeitszahl (Verhältnis bekannt gewordener Straftaten pro 100.000 Einwohner)

Deutlicher Rückgang der Straftaten in vier Landkreisen

Bei den Landkreisen in Oberfranken zeichnete sich 2020 sich eine unterschiedliche Entwicklung ab. In den Landkreisen Bamberg, Coburg, Kulmbach und Lichtenfels konnte teils ein deutlicher Rückgang der Straftaten (Gesamtheit und bereinigt) bilanziert werden. So verringerten sich die Delikte im Landkreis Coburg deutlich um 272 auf 2.653 - ein Minus von 9,3 Prozent.

Deutlicher Anstieg der Straftaten im Landkreis Bayreuth

Ein Anstieg der Straftatenzahlen vermeldete die Polizei für 2020 in den Landkreisen Bayreuth, Forchheim, Hof, Kronach und Wunsiedel. Die Erhöhung der Fallzahlen war unter anderem zurückzuführen auf zum Teil größere Straftatenserien oder intensive Kontroll- und Fahndungstätigkeiten der Polizei. Hierbei stach der Landkreis Bayreuth mit einer Steigerung der Straftaten um 571 Fälle auf 3.386 Straftaten heraus. Dies war ein Plus von 20,3 Prozent.

 

Entwicklung einzelner Straftaten-Bereiche

Wie die Polizei mitteilte, konnten 2020 insbesondere in den Deliktsbereichen Diebstahlskriminalität, Straßenkriminalität, Callcenter-Betrug und Kriminalität im Kontext der Zuwanderung und und Häusliche Gewalt Rückgänge der Fallzahlen verzeichnet werden. Insbesondere in den Segmenten Rauschgiftkriminalität, Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, Computerkriminalität und Wohnungseinbruchdiebstahl und Gewaltdelikte wurde ein Anstieg der Fallzahlen registriert. Beispiele:

Rückgang bei: Diebstahl

Mit insgesamt 10.321 Diebstahlsdelikten im Jahr 2020 wurde ein Rückgang zum Vorjahr um 106 Fälle verzeichnet. Dies stellte einen neuen 15-Jahres-Tiefstand dar. 934 aller Diebstahlsdelikte blieben im Versuchsstadium.

Rückgang  bei: Straßenkriminalität

Straßenkriminalität beschreibt Straftaten verschiedener Deliktsbereiche im öffentlichen Raum. Darunter werden z. B. Raubdelikte, Sachbeschädigungen oder Kfz-Diebstähle gezählt. Im Jahr 2020 stellte die Polizei ein Rückgang von 105 Fällen auf 7.260 Fälle fest, ein Minus von 1,4 Prozent.

Rückgang bei: Callcenter-Betrug

Im Bereich des Callcenter-Betruges wurde 2020 ein Rückgang um 108 Fälle auf 1.366 Taten verzeichnet. Die entscheidende Zahl der vollendeten Delikte betrug 109, 18 Fälle weniger als im Jahr 2019.

Steigerung bei: Sexualdelikte

Im Jahr 2020 stellte man eine Erhöhung der Delikte auf 936 Fälle fest. Dies war ein Plus von 15,1 Prozent. Bayernweit stieg die Anzahl der Fälle sogar um 23,7 Prozent.

Steigerung bei: Wohnungseinbruchdiebstahl

In Oberfranken bilanzierte die Polizei 2020 einen Anstieg um 98 Fälle auf 312 Straftaten. Dies entsprach einem Plus von 45,8 Prozent. Bayernweit sank die Anzahl der Fälle um 3,7 Prozent.

Steigerung bei: Gewaltkriminalität

Im Jahr 2020 wurden oberfrankenweit 1.636 Gewaltdelikte registriert. Das stellte einen leichten Anstieg um 1,2 Prozent dar. Unter Gewaltkriminalität werden Straftaten aus verschiedenen Bereichen zusammengefasst, die eine besondere Gewaltbereitschaft der Täter erkennen lassen. Darunter fallen unter anderem Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Raubdelikte und gefährliche und schwere Körperverletzung.

 

Fazit der Polizei

In Oberfranken lässt es sich nicht nur sehr gut, sondern auch sicher leben.

 

 

© News5 / Merzbach

Nach Tankstellenüberfall in Forchheim: Polizei nimmt Täter fest!

Nach dem Überfall auf eine Tankstelle in der Bayreuther Straße von Forchheim am Samstagnachmittag (06. Februar), nahm die Polizei wenig später einen 37-jährigen Forchheimer als dringend Tatverdächtigen fest. Bargeld und Tatwaffe wurden sichergestellt.

Weiterlesen
© TVO

Bamberger Juweliergeschäft immer wieder Opfer von Kriminellen

Nach einem Einbruch in ein Juweliergeschäft am Freitagmorgen (15. Januar) im Bamberger Inselgebiet fahnden derzeit zahlreiche Einsatzkräfte nach den Tätern. Kurz vor 5:45 Uhr raste ein BMW rückwärts in das Schaufenster des Juweliers in der Straße „Grüner Markt“. Mehrere maskierte Personen sprangen anschließend aus dem Wagen und schlugen die Vitrinen ein. Kurz darauf flüchteten die Täter. Mehr dazu auf unserer Newsseite! Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Bamberg: Maskierte Täter rasen mit einem BMW in das Schaufenster eines Juweliers!

UPDATE (14:41 Uhr):

Nach dem Einbruch in ein Juweliergeschäft am frühen Freitagmorgen (15. Januar) laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg auf Hochtouren. Insgesamt waren vermutlich mindestens drei Personen an der Tat vor Ort beteiligt. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen blieben allerdings bislang ohne Ergebnis.

Zwei Tatfahrzeuge beim Einbruch im Einsatz

Kurz vor 5:45 Uhr sprangen den Erkenntnissen nach zwei maskierte Personen aus dem BMW, mit dem in das Schaufenster gefahren wurde, und schlugen die Vitrinen ein. Die Täter erbeuteten mehrere Schmuckstücke, deren Wert im unteren fünfstelligen Eurobereich liegen soll. Anschließend flüchteten die Täter mit einem silbernen Mercedes, vermutlich einer älteren Limousine. Auf dem Wagen hatten die Unbekannten ein mobiles Blaulicht angebracht. Das Kennzeichen des Mercedes beginnt mit dem Anfangsbuchstaben „B“. Den BMW, der am Abend zuvor im Bereich von Schweinfurt gestohlen wurde, blieb am Tatort zurück. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Fast-Unfall mit Radfahrer vor dem Einbruch

Die Polizei konnte zwischenzeitlich in Erfahrung bringen, dass der Fahrer des BMW, bei seiner Anfahrt zum Tatort, beinahe einen Verkehrsunfall mit einem Radfahrer / einer Radfahrerin in der Keßlerstraße verursacht hatte. Diese Person ist ein wichtiger Zeuge für die Ermittler.

Die zwei Einbrecher werden wir folgt beschrieben:

  • Erster Täter: circa 30 bis 35 Jahre alt, geschätzte 175 Zentimeter groß, schlanke Figur
  • Zweiter Täter: circa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, schlanke Figur
  • Einer der Männer trug einen Bart
Statement von Anne Höfer, Polizeipräsidium Oberfranken
Juwelier-Einbruch in Bamberg: Diese Erkenntnisse hat die Polizei von der Tat!

Die Kripo bittet um Mithilfe und fragt:

  • Wer hat am Freitag in den Morgenstunden verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge im Bereich der Straße „Grüner Markt“ gesehen?
  • Wer hat gegen 5:45 Uhr den Einbruch in das Juweliergeschäft beobachtet?
  • Wem ist der größere silberne Mercedes nach 5:45 Uhr noch irgendwo aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Der Radfahrer/die Radfahrerin sowie weitere Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter der Rufnummer 0951 / 91 29 - 491 in Verbindung zu setzen.

ERSTMELDUNG (Freitag, 09:49 Uhr):

Nach einem Einbruch in ein Juweliergeschäft am Freitagmorgen (15. Januar) im Bamberger Inselgebiet fahnden derzeit zahlreiche Einsatzkräfte nach den Tätern. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen. Zum dritten Mal nach 2017 und 2019 wurde das Geschäft Opfer von Kriminellen!

BMW rast in Schaufenster des Juweliers

Kurz vor 5:45 Uhr fuhr ein schwarzer BMW mit Haßfurter Kennzeichen (HAS) rückwärts in das Schaufenster des Juweliers in der Straße „Grüner Markt“ in Bamberg. Mehrere maskierte Personen sprangen anschließend aus dem Wagen und schlugen die Vitrinen ein. Kurz darauf flüchteten die Täter mit einem größeren silbernen Mercedes. Den BMW ließen sie zurück.

Video vom Tatort in Bamberg
Bamberg: Maskierte rasen mit BMW in ein Juweliergeschäft

Großfahndung nach den Tätern

Die Polizei fahndet derzeit intensiv mit mehreren Streifenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber nach dem Wagen und den Tätern. Vor Ort werden aktuell umfassende Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt.

Schaden derzeit nicht bezifferbar

Was die Einbrecher erbeuteten, steht derzeit noch nicht fest. Auch der Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden.

Bilder vom Tatort in Bamberg
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Juweliergeschäft erneut im Fokus von Kriminellen

Bereits im Januar 2019 - fast genau vor zwei Jahren - wurde das Bamberger Juweliergeschäft am Grünen Markt bereits auf ähnliche Art und Weise ausgeraubt. Auch damals raste ein Auto in die Schaufensterscheibe. Im Februar 2017 gab es zudem ein Raubüberfall auf den Juwelier. Damals bedrohten drei Männer die Angestellten mit einer Schusswaffe. Die Täter konnte man stellen. Sie wurden zu langen Haftstrafen verurteilt.

 

 

 

Aktuell-Bericht vom 15. Januar 2021
Einbruch bei einem Juwelier in Bamberg: 5:45 Uhr durchbrach ein BMW das Schaufenster!
© TVO / Symbolbild

Schläge und Tritte: Mann attackiert Mitarbeiterinnen des Hofer Ordnungsdienstes

Mit Schlägen und Tritten traktierte ein 37-jähriger Mann zwei Frauen des kommunalen Ordnungsdienstes, die ihn am Mittwochmittag (16. Dezember) in Hof wegen eines Streites zur Rede stellen wollten. Auf den Randalierer kommen jetzt mehrere Anzeigen zu. Weiterlesen
© News5 / Fricke / Archiv (2019)

Hof: Aral-Tankstelle am Montagabend überfallen!

Die Aral-Tankstelle in der Hofer Fabrikzeile war am Montagabend (02. November) erneut Schauplatz eines Raubüberfalles. Dies teilte die Polizei am Dienstagvormittag mit. Der maskierte und bewaffnete Täter erbeutete Bargeld im dreistelligen Euro-Bereich und flüchtete anschließend. Im Februar und im Mai 2019 kam es bereits zu zwei Raubüberfällen auf diese Tankstelle.

Fahndung bisher erfolglos

Laut Polizei betrat der Täter mit einer Schusswaffe gegen 20:35 Uhr die Hofer Tankstelle und forderte Bargeld von der Angestellten. Mit der Beute flüchtete der Täter anschließend zu Fuß in Richtung Lindenstraße. Trotz einer intensiven Fahndung, auch mit einem Polizeihubschrauber, verlor sich die Spur des Räubers.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • Circa 180 Zentimeter groß
  • Normale Statur
  • Bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen Mantel. Darunter trug er ein schwarzes T-Shirt mit hellem Aufdruck sowie dunkle Schuhe mit weißer Sohle
  • Während der Tat trug er eine Art Sturmhaube mit Schlitzen für Augen und Nase
  • Hatte eine Einkaufstüte bei sich
  • Auffallend war der unsichere Gang des Täters

Zeugen gesucht

Zeugen, die vor oder nach 20:35 Uhr im Bereich der Fabrikzeile etwas Verdächtiges gesehen haben oder auch sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Hof  unter der Nummer 09281 / 704-0 in Verbindung zu setzen.

Der Aktuell-Beitrag vom 03. November 2020
Erneut in Hof: Bewaffneter Überfall auf Tankstelle
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: 36-Jähriger wird von vier Unbekannten überfallen

Ein 36 Jahre alter Mann wurde am Montagabend (26. Oktober) von bislang vier Unbekannten an der Zentralen Omnibushaltestelle (ZOH) überfallen. Die Kripo Bayreuth übernahm die Ermittlungen und sucht die Täter mit einer Personenbeschreibung. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Raubüberfall in Wunsiedel: 16-Jähriger bedroht Bäckerei-Angestellte mit einer Waffe!

Ein 16-Jähriger überfiel am Donnerstagnachmittag (15. Oktober) mit einer Waffe eine Bäckerei in Wunsiedel. Dies teilte die Polizei am Freitag (16. Oktober) mit. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

70-Jährige in Bamberg überfallen: Zwei mutmaßliche Täter festgenommen!

Nach dem versuchten Tötungsdelikt vom 30. September, bei dem eine 70-Jährige vor ihrer Haustür schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, konnten zwei Tatverdächtige ermittelt werden. Die beiden Männer nahmen Spezialkräfte Anfang der Woche in Mittelfranken fest! Weiterlesen

Gewaltverbrechen in Bamberg?: Schwerverletzte Seniorin liegt vor Haustür

Am Mittwochmittag (30. September) wurde eine 70-jährige Frau mit schweren Kopfverletzungen im Eingangsbereich eines Wohnhauses in Bamberg aufgefunden. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg haben Ermittlungen wegen eines Gewaltdeliktes aufgenommen. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Bewaffneter Raubüberfall in Küps: Verdächtige festgenommen!

Nachdem zwei 19-Jährige am Mittwochmorgen (29. Juli) unter Vorhalt eines Messers eine Tankstelle im Küpser Ortsteil Johannisthal (Landkreis Kronach) überfallen hatten, befinden sich  die beiden Männer nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Raubüberfall in Kleingartenanlage – Zeugen gesucht

Zwei junge Männer wurden am vergangenen Freitag (10. Juli) Opfer eines Raubüberfalls in einer Kleingartenanlage in Bamberg, wie die Polizei am heutigen Donnerstag (16. Juli) mitteilte. Die Kriminalpolizei Bamberg sucht nach Zeugen.

Weiterlesen
© Bundespolizei

Neustadt bei Coburg: Festnahme nach Raubüberfall auf eine Spielothek

Nach einem Raubüberfall auf eine Spielothek in der vergangenen Woche in Neustadt bei Coburg (Wir berichteten!) nahmen Polizeibeamte jetzt einen 28-jährigen Neustädter fest. Der Mann gilt als dringend tatverdächtig. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ ein Richter einen Untersuchungshaftbefehl.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Attacke vor Schnellimbiss in Forchheim: Zwei junge Männer werden angegriffen & beraubt

Zu einem körperlichen Angriff und einem Raub kam es am späten Montagabend (04. Mai) im Bereich der Bayreuther Straße in Forchheim. Opfer waren zwei junge Forchheimer, die von einer Gruppe junger Männer attackiert wurden. Die Kriminalpolizei Bamberg hat in diesem Fall die umfangreichen Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen
© Bundespolizei

Bewaffneter Raubüberfall in Kronach: Verdächtige festgenommen

Nach einem bewaffneten Überfall auf einen Lebensmittelmarkt im Kronacher Stadtgebiet am Mittwochabend (01. April), konnten im Zuge der Fahndung zwei tatverdächtige Personen festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg wurden zwischenzeitlich Haftbefehle erlassen.

Weiterlesen
12345