Tag Archiv: Sachschaden

B470 / Ebermannstadt: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Am Freitagnachmittag (23. August) kam es an der „Gasseldorfer-Einmündung“ bei Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) auf der Bundesstraße B470 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 51-Jähriger Biker schwer verletzt wurde. Ein Pkw-Fahrer (46) übersah beim Abbiegen in Richtung Heiligenstadt i.OFr. den aus Streitberg kommenden Motorradfahrer.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Kirchehrenbach: Jugendliche verwüsten Bahnhof

Angetrunkene Jugendliche verübten in der Freitagnacht (23. August) mehrere Sachbeschädigungen am Bahnhof in Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim). Unter anderem wurden die Glasscheiben des Wartehäuschens eingetreten und Fahrräder mit gezielten Tritten beschädigt.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Hof: Lastwagen bleibt an Bahnunterführung hängen

UPDATE:

Schaden von 22.000 Euro

Am Freitagnachmittag  (23. August) fuhr ein Kleintransporter im Hofer Quetschenweg in Richtung Köditzer Straße. Die maximale Durchfahrtshöhe der Eisenbahnunterführung beachtete der Fahrer (45) nicht. Diese ist mit 2,70 Metern angegeben. Der Transporter war mit rund drei Metern zu hoch und blieb mit dem Kofferaufbau an einem Stahlträger der Brücke hängen. Der Kofferaufbau wurde deformiert und verkeilte sich in der Brücke. Der komplette Fahrzeugrahmen verzog sich dadurch. Der Gesamtschaden betrug rund 22.000 Euro.

Sicherheit der Bahnanlage nicht gefährdet

Um die Betriebssicherheit der Bahnanlage zu gewährleisten, kam ein Notfallmanager und Techniker der Deutschen Bahn zur Unfallstelle. Sie stellten fest, dass der Schaden die Sicherheit nicht beeinträchtigt. Der Transporter wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Hof aus der Unterführung geborgen. Die Durchfahrtsstelle war für knapp zwei Stunden komplett gesperrt.

Bußgelder gegen den Fahrer

Der 45-Jährige muss nun mit einer Bußgeldanzeige in Höhe von 400 Euro rechnen. Bei ihm wurden zudem noch Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt, die mit einem weiteren Bußgeld belegt werden.

ERSTMELDUNG (15:55 Uhr):

...und plötzlich ging es nicht mehr weiter! Der Fahrer eines Umzugslastwagen unterschätzte am Freitagnachmittag (23. August) in Hof offenbar die Höhe seines Fahrzeug und blieb in einer Bahnunterführung stecken. Das Fahrzeug war im Quetschenweg unterwegs und wollte die Unterführung passieren, als sich der Transporter plötzlich verkeilte. Die Feuerwehr musste das Fahrzeug, dessen Dach in Mitleidenschaft gezogen wurde, befreien. Der Sachschaden ist noch nicht bekannt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke © News5 / Fricke

A70 / Wonsees: Pkw-Fahrer rast frontal in einen Lkw-Anhänger

Riesiges Glück hatte am Donnerstagvormittag (22. August) ein Pkw-Fahrer auf der Autobahn A70, der zwischen den Anschlussstellen Stadelhofen (Landkreis Bamberg) und Schirradorf (Landkreis Kulmbach) mit sehr hoher Geschwindigkeit in Richtung Bayreuth unterwegs war. Im Kurvenbereich wechselte plötzlich vor ihm ein Sattelzug von der rechten auf die linke Fahrspur. Der Trucker bemerkte dabei nicht den Volkswagen im Rückspiegel. Weiterlesen
© Freiwillige Feuerwehr Ahorn

Ahorn: Brand verursacht 10.000 Euro Schaden

Ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand am Dienstagmorgen (20. August) beim Brand eines Lagerschuppens in Ahorn (Landkreis Coburg). Die Ursache des Feuers ist noch ungeklärt. Personen wurden nicht verletzt.

Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus verhindert

Gegen 05:00 wurden die Rettungskräfte über das Feuer auf dem Grundstück in der Ringstraße von Ahorn informiert. Als die über 40 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren eintrafen, stand das überdachte Außenlager bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus verhindern. Das Gebäude wurde lediglich leicht in Mitleidenschaft gezogen.

Brandursache noch unklar

Zur Klärung der noch unbekannten Brandursache hat die Kriminalpolizei Coburg die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 09561 / 645-0 zu melden.

© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn
© News5 / Fricke

Bei Obernsees: Drei Verletzte bei schwerem Unfall auf der Staatsstraße

UPDATE (14:04 Uhr):

Wie die Polizei am Dienstagnachmittag offiziell vermeldete, löste ein 38-jähriger Pkw-Fahrer am Morgen den Unfall auf der Staatsstraße zwischen Obernsees und Engelmeß (Landkreis Bayreuth) aus. Dieser war in Richtung Bayreuth unterwegs, als er aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein Lkw-Fahrer (47), der in der Gegenrichtung unterwegs war, erkannte die Gefahrensituation zwar noch, konnte jedoch nicht weit genug ausweichen, um einen seitlichen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Lkw geriet dadurch ins Schleudern, durchbrach die Schutzplanke und fuhr rechts eine Böschung hinunter. Der Unfallverursacher streifte im Anschluss noch den Pkw einer 46-Jährigen, die hinter dem Lkw fuhr.

Zwischen Obernsees & Engelmeß: Fünf Verletzte nach schwerem Unfall

Pkw-Lenker werden schwer verletzt

Während sich der Lkw-Fahrer leicht verletzte, kamen die beiden Pkw-Fahrer mit schwereren Verletzungen zur stationären Behandlung  ins Krankenhaus. Die Örtlichkeit wurde für die Unfallaufnahme und die Bergung des Lkw gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Die beiden stark beschädigten Pkw mussten ebenfalls abgeschleppt werden.

80.000 Euro Unfallschaden

Die Feuerwehren aus Mistelgau, Frankenhaag, Obernsees und Seitenbach waren mit rund 40 Kräften vor Ort um ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden und den Verkehr umzuleiten. Das Wasserwirtschaftsamt veranlasste das teilweise Ausbaggern des Banketts und der Böschung. Der Gesamtschaden belief sich auf knapp 80.000 Euro.

Zwischen Obernsees & Engelmeß: Schwerer Unfall am Dienstagmorgen
(Statement von Gerhard Eichmüller, Pressesprecher der Feuerwehr, Lkr. BT)

EILMELDUNG (09:05 Uhr):

Wie die Polizei am Dienstagmorgen (20. August) mitteilte, hat sich auf der Staatsstraße 2186 zwischen Tröbersdorf und Obernsees (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Beteiligt sind ein Lkw und zwei Pkw. Laut News5 ist aus bislang ungeklärter Ursache ein Pkw-Fahrer auf die Gegenspur geraten. Ein Laster konnte eine Kollision mit dem Auto nicht mehr verhindern. Nach einer ersten Meldung der Polizei ist im Anschluss der Lastwagen von der Straße abgekommen und in die Böschung gefahren. Ein weiterer Pkw, der dem Lkw folgte, konnte laut News5 einen zweiten Zusammenstoß nicht verhindern. Laut den ersten Aussagen der Polizei gibt es derzeit drei Verletzte am Unfallort. Die alarmierten Rettungskräfte sind vor Ort bereits im Einsatz. Die Straße ist in diesem Bereich derzeit gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

 

© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke
© News5 / Fricke

Brand in Rehau: Eine Verletzte und 50.000 Euro Schaden

50.000 Euro Schaden, eine verletzte Frau und drei beschädigte Wohnhäuser waren die Bilanz eines Brandes am späten Samstagnachmittag (17. August) in Rehau (Landkreis Hof). Die Brandursache ist noch unklar. Die örtliche Kripo ermittelt.

83-Jährige kommt in ein Krankenhaus

Gegen 17:45 Uhr wurden die Rettungskräfte über den Brand einer Gartenhütte in der Unlitzstraße von Rehau informiert. Trotz des schnellen Eingreifens der 92 Einsatzkräfte der Feuerwehr griffen die Flammen auf ein Wohnhaus über. Dieses wurde stark beschädigt. Eine 40-jährige Bewohnerin und ihr Sohn (12) konnten aufgrund der Brandschäden nicht mehr in die Wohnung zurückkehren. Die Gemeinde Rehau kümmerte sich um die kurzfristige Unterbringung der Familie. Eine 83-jährige Anwohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung und kam in ein Krankenhaus.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Kripo Hof ermittelt zur Brandursache

Zwei angrenzende Anwesen wurden durch die starke Rauchentwicklung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro. Das Technische Hilfswerk unterstütze die Feuerwehr bei den Löscharbeiten und der Sicherung des Gebäudes. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zu der bislang unbekannten Brandursache aufgenommen.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Pkw-Aufbrecher erbeuten Gegenstände im Wert über 400.000 Euro!

Immer wieder werden auch in Oberfranken Fahrzeugbesitzer Opfer eines Diebstahls oder Aufbruchs. Dabei erbeuteten die Täter im Jahr 2018 laut Kriminalstatistik bei ihren mehr als 400 Taten in Oberfranken Gegenstände im Gesamtwert von über 413.000 Euro. Die Oberfränkische Polizei gibt wichtige Tipps, die jeder Fahrzeugbesitzer beachten sollte. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Stadtsteinach: Unfall mit vier Leichtverletzten

Am Montagvormittag (12. August) kam es an der Einmündung von Kronacher Straße und Dammweg in Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Hierbei wurden vier Personen verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 11.000 Euro. Weiterlesen
1 2 3 4 5