Tag Archiv: Sachschaden

Stadt & Landkreis Coburg: Vier Unfälle aufgrund von Schneeglätte

Winterliche Straßenverhältnisse sorgten am Mittwochabend (11. Dezember) sowie in der Nacht in Stadt und Landkreis Coburg für vier Verkehrsunfälle. Hierbei zog sich eine Autofahrerin Verletzungen zu. Es entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. In allen Fällen passten die Fahrzeugführer laut Polizei ihre Geschwindigkeit nicht den Straßenverkehrs- und Witterungsverhältnissen an. 

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Unfall bei Döhlau: Mehrere Schwerverletzte auf der B15!

ERSTMELDUNG (12. Dezember, 10:15 Uhr):

Ein schwerer Unfall mit zwei beteiligten Pkw ereignete sich am Mittwochabend (11. Dezember) auf der Bundesstraße B15 bei Döhlau im Landkreis Hof. Laut Agenturmeldung geriet hier eine Autofahrerin auf die Gegenfahrbahn und verursachte einen Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw. Mehrere Personen wurden demnach mitunter schwer verletzt.

Feuerwehr muss eingeklemmte Person aus dem Auto befreien

Eine Fiat-Fahrerin stieß 19:30 Uhr frontal mit einem VW zusammen, in dem sich drei Insassen befanden. Durch die Wucht des Aufpralls wurden alle vier Unfallbeteiligten verletzt. Die alarmierte Feuerwehr befreite eine eingeklemmte Person aus dem VW. Alle Unfallbeteiligten kamen per Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser. Die Einsatzkräfte sperrten die B15 für die Dauer der Unfallaufnahme komplett ab.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke
Aktuell-Beitrag vom 12. Dezember 2019
Döhlau: Vier Schwerverletzte nach Frontalcrash auf der B15
© News5 / Merzbach

Main-Schleuse Viereth-Trunstadt: Frachtschiff kollidiert mit Schleusentor

ERSTMELDUNG (18:01 Uhr):

An der Main-Schleuse bei Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) kollidierte am Dienstagmittag (10. Dezember) ein Frachtschiff mit einem Schleusentor. In das Güter-Motorschiff lief anschließend Wasser hinein. Die Einsatzkräfte waren mit mehreren Dutzend Helfern vor Ort.

Wasser dringt in Frachtschiff ein

Das 108 Meter lange und teilweise beladene Frachtschiff war in Richtung Würzburg unterwegs. Laut Wasserschutzpolizei Bamberg funktionierte aus noch unklaren Gründen bei der Einfahrt in die Schleuse eine Steuereinrichtung nicht, der sogenannte Bugstrahl. In der Folge kam es zu der Kollision zwischen dem Schiff und dem Schleusentor. Der Zusammenprall verursachte größere Schäden am Schiff, da hier Wasser eindrang. Die schiffseigenen Pumpen waren damit überfordert. Durch Unterstützung der örtlichen Feuerwehr konnte ein Sinken verhindert werden. Das Schiff ist soweit schwimmfähig und wird von Tauchern nun notrepariert.

Schadenshöhe noch unklar

Insgesamt waren etwa 50 Einsatzkräfte vor Ort. Die Schadenshöhe konnte am Dienstagnachmittag noch nicht genau beziffert werden. Der Schifffahrtsverkehr wurde durch den Vorfall geringfügig beeinträchtigt.

 

  • Eine offizielle Pressemeldung der Polizei steht noch aus!
Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay

Dörfles-Esbach: Zehn Sachbeschädigungen in kürzester Zeit!

Seit Mitte November treiben bislang Unbekannte in Dörfles-Esbach im Landkreis Coburg ihr Unwesen. Bisher sind zehn Sachbeschädigungen an unterschiedlichen Örtlichkeiten festgestellt worden, bei der die Täter mit Farbe die Gebäude beschmierten und besprühten. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg / Pommersfelden: Einbrecher steigen in zwei Wohnhäuser ein

Zu zwei Einbrüchen kam es am Montag (02. Dezember) im Raum Bamberg. Die Diebe hatten es in Pommersfelden und Wildensorg auf Wertgegenstände und Bargeld abgesehen. Die Kripo Bamberg ermittelt in beiden Fällen. Weiterlesen
© Autobahndirektion Nordbayern

A9 / Berg: Kleintransporter prallt in Warnleitanhänger

Erneut gab es auf oberfränkischen Autobahnen einen Unfall, bei dem ein Warnleitanhänger der jeweiligen Autobahnmeisterei massiv beschädigt wurde. Aktuell kam es am Montagvormittag (02. Dezember) zu einem derartigen Unfall auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof).

51-jähriger Fahrer übersieht blinkenden Warnleitanhänger

Am gestrigen Tag hatte die Autobahnmeisterei Münchberg nach der A9-Anschlussstelle Berg eine Tagesbaustelle eingerichtet. Der rechte Fahrstreifen wurde hierbei mit einem Warnleitanhänger gesperrt. Obwohl diese Sperrung ordnungsgemäß abgesichert und mit einer Vorwarnung angekündigt war, fuhr der Fahrer eines Kleintransporter-Gespannes ungebremst auf den Warnleitanhänger auf. Der 51-jährige Fahrer zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Seine ärztliche Versorgung konnte durch den alarmierten Notarzt vor Ort erfolgen. Laut Pressebericht der Polizei entstand ein Sachschaden von mindestens 40.000 Euro.

© Autobahndirektion Nordbayern© Autobahndirektion Nordbayern© Autobahndirektion Nordbayern

Vier Unfälle in den letzten drei Wochen

Der Unfall bei Berg war die vierte Kollision dieser Art binnen drei Wochen auf oberfränkischen Autobahnen. Hierbei entstand in der Summe ein Schaden von 300.000 Euro. Zwei Personen wurden bei den Unfällen verletzt.

 

 

 

 

 

Trieb: Zwei Verletzte nach Unfall mit vier Fahrzeugen auf der B173

UPDATE (14:20 Uhr):

Am Freitagmittag (29. November) befuhr ein Pkw-Fahrer (64) die Bundesstraße B173 in Richtung Hochstadt (Landkreis Lichtenfels). Kurz nach Trieb, auf Höhe einer langgezogenen Linkskurve überholte der 64-Jährige in diesem unübersichtlichen Bereich einen vor ihm fahrenden Lkw. Hierbei übersah er den Gegenverkehr. Auf der Gegenspur musste ein VW-Lenker stark abbremsen. Dennoch kam es zu einer Berührung mit dem Wagen des 64-Jährigem und einem hinter dem VW fahrenden Kleintransporter. Nach diesem Zusammenprall geriet der 64-Jährige schließlich noch nach rechts und touchierte den Lkw, welchen er zu überholen versuchte. Zwei Personen wurden bei diesem Unfall mit vier Fahrzeugen leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro.


EILMELDUNG (11:35 Uhr):

Wie die Polizei soeben verkündete, ereignete sich am Freitagmittag (29. November) auf der Bundesstraße B173 ein schwerer Unfall. Die Unfallstelle liegt zwischen Trieb und Hochstadt am Main (Landkreis Lichtenfels). Bei dem Unfall, der sich bei einem Überholvorgang ereignete, waren laut einer ersten Information vier Fahrzeuge beteiligt. Die Rettungskräfte sind bereits vor Ort im Einsatz. Nach einer ersten Meldung von der Unfallstelle, soll es derzeit keine verletzte Personen geben. Die Bundesstraße ist in diesem Bereich aktuell in beide Richtungen gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen!

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Niederfüllbach: Anbau eines Wohnhauses wird ein Raub der Flammen

Ein Sachschaden von mindestens 10.000 Euro entstand am Mittwochabend (27. November) bei dem Brand eines Hausanbaus in der Von-Scheffel-Straße in Niederfüllbach (Landkreis Coburg). Drei Hausbewohner kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Brandursache ist noch nicht abschließnd geklärt. Die Polizei ermittelt.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

B303 / Sonnefeld: 16-jährige Mofafahrerin bei Unfall verletzt

Eine verletzte Mofafahrerin und ein Sachschaden von 5.000 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend (26. November) gegen 22:40 Uhr auf der Bundesstraße B303, Höhe von Sonnefeld (Landkreis Coburg), ereignete.

Weiterlesen

A9 / Bayreuth-Süd: Lkw-Fahrer kracht ungebremst in einen Warnleitanhänger!

UPDATE (28. November, 9:15 Uhr):

Ein Verkehrsunfall mit einem Lkw ereignete sich am Mittwochnachmittag (27. November) auf der Autobahn A9 kurz nach der Anschlussstelle Bayreuth-Süd in Fahrtrichtung München. Wegen Kanaleinrichtungsarbeiten war in diesem Bereich eine Tagesbaustelle der Autobahnmeisterei Trockau. Trotz mehrfacher Vorwarnung wechselte ein 36-jähriger Lkw-Fahrer nicht die Fahrspur und verursachte einen Unfall.

Rechte Lkw-Seite wird massiv beschädigt

Der 36-Jährige krachte mit voller Wucht in einen Warnleitanhänger. Der Lkw wurde an der rechten Seite massiv eingedrückt und teilweise weggerissen. Auch der Warnleitanhänger wurde stark beschädigt. Der 36-Jährige konnte zuvor seinen Lkw noch nach links steuern, sodass er einen Frontalzusammenstoß vermied und unverletzt blieb. Einen Beifahrer hatte er nicht. Andere Verkehrsteilnehmer waren vom Unfall nicht betroffen.

36-Jähriger ist ungebremst in den Warnleitanhänger reingefahren

Mithilfe des digitalen Kontrollgeräts des Lkw zeigte das Geschwindigkeitsdiagramm zu keiner Zeit einen Bremsvorgang an. Weder bei der Zufahrt auf die Gefahrenstelle, noch beim Anstoß. Der 36-Jährige blieb somit auf dem Gaspedal.

36-Jähriger wird wegen nicht angepasster Geschwindigkeit angezeigt

Nach dem Zusammenstoß stand der Lkw und der Warnleitanhänger quer auf der Fahrbahn. Dadurch bildete sich in Folge ein Rückstau. Erst nach der Bergung des Warnleitanhängers gaben die Einsatzkräfte eine Spur wieder frei. Die Polizei leitete gegen den 36-Jährigen wegen nicht angepasster Geschwindigkeit eine Anzeige ein. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von mindestens 100.000 Euro.

 

EILMELDUNG (14:00 Uhr):

Wie die Polizei soeben vermeldete, kam es am frühen Mittwochnachmittag (27. November) zu einem schweren Unfall auf der Autobahn A9. In Fahrrichtung Süden prallte ein Lkw zwischen den Anschlussstellen Bayreuth-Süd und Trockau (Landkreis Bayreuth) in einen Warnanhänger. Laut einer ersten Meldung der Polizei wurde der Trucker bei dem Unfall leicht verletzt. Aktuell gibt es in diesem Bereich Verkehrsbehinderungen. Die Fahrbahn in Richtung München ist gesperrt. Es bildet sich derzeit ein Stau. Bitte vorsichtig an das Stauende heranfahren sowie eine Gasse für die Rettungs- und Einsatzfahrzeuge freihalten.

Redwitz an der Rodach: Auffahrunfall auf der B173

Ein Sachschaden von rund 15.000 Euro und eine verletzte Autofahrerin waren die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Montagmorgen (25. November) auf der Bundesstraße B173, auf Höhe des Umspannwerks von Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels), ereignete.

Weiterlesen

B505 / Bamberg: Ein Schwerverletzter nach Unfall mit drei Fahrzeugen

Ein Unfall, bei dem ein Pkw-Fahrer und zwei Lkw beteiligt waren, ereignete sich am Montagmittag (25. November) auf der Bundesstraße B505 bei Bamberg. Hierbei wurde ein 25-jähriger Autofahrer schwer verletzt. Es entstand ein Schaden in mittlerer fünfstelliger Höhe. Weiterlesen
2 3 4 5 6