Tag Archiv: Staatsanwaltschaft

© TVO / Symbolbild

Landkreis Lichtenfels / Deutschland: Behörden decken gewerbsmäßigen Betrug auf!

Im Februar nahmen Coburger Kripobeamte in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Coburg die Ermittlungen wegen eines Betrugsverdachts auf, nachdem einer Firma aus dem Landkreis Lichtenfels mittels betrügerischer Bestellungen von Tablets durch Unbekannte ein Schaden im fünfstelligen Eurobereich entstanden war. Der Firmeninhaber befürchtete nun aufgrund eines neuen, anstehenden Auftrages, erneut Opfer zu werden.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Drogenrazzia in Coburg, Bamberg und Erfurt!

Am Dienstag (05. November) gelang es Kriminalbeamten mithilfe der operativen Ergänzungsdienste und unter Beteiligung kommunaler Behörden in den Städten Coburg, Bamberg und Erfurt Durchsuchungen gegen die Rauschgiftkriminalität durchzuführen. Gegen fünf Männer im Alter zwischen 23 und 53 Jahren wurden bereits entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkauf von Marihuana sowohl im Geschäft, als auch im Onlineshop

Die Betreiber von Läden für Hanfprodukte in Coburg, Bamberg und Erfurt waren im Rahmen kriminalpolizeilicher Ermittlungen näher ins Visier der Beamten gerückt. Coburger Drogenfahnder erlangten Hinweise darauf, dass in den Geschäftsräumen und Onlineshops der Männer unter anderem Marihuana zum Verkauf angeboten wurde. Die Staatsanwaltschaft Coburg erwirkte aufgrund dessen richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für die drei Geschäfte und die Privatwohnungen der fünf verantwortlichen Männer.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Beamte stellen viele Beweismittel sicher

Am Dienstagvormittag führten die Ermittler die mehrstündige Durchsuchungsaktion durch und es gelang ihnen zahlreiche Beweismittel sicherzustellen. Unter den Fundstücken waren vor allem Hanfprodukte die nun im Rahmen von Laboruntersuchungen hinsichtlich ihrer Legalität eingestuft werden müssen. Unter anderem beschlagnahmten die Beamten ebenfalls im Shop angebotene Cannabisblüten, die aus Sicht der ermittelnden Behörde nicht unter die Ausnahmeregelung des Betäubungsmittelgesetzes fielen. Darüber hinaus prüfen Verantwortliche für Lebensmittelsicherheit, ob die Ladenbetreiber mit dem Handel der CBD-Produkte auch gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen.

© Polizei / Symbolbild / Archiv

A9 / Münchberg: 25-Jähriger führt fast ein halbes Kilo Marihuana mit sich!

Bei einer Kontrolle eines Fernbusses auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) in südlicher Richtung zogen Beamte der Bundespolizei Selb am Freitagmorgen (25. Oktober) einen 25-jährigen Mann aus dem Verkehr, der eine beachtliche Menge Marihuana mit sich führte. Der Mann sitzt nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Weiterlesen
© Bundespolizei

Hof: Polizei schnappt Serieneinbrecher auf frischer Tat

Die Polizei nahm am Donnerstagmorgen (10. Oktober) vier Täter in Hof fest, die in den vergangenen Monaten, einen Großteil der circa 30 begangenen Diebstähle und Einbrüche auf Baustellen im Raum Hochfranken, begangenen haben dürften. Die Täter hatten es auf hochwertige Bauchmaschinen sowie Werkzeuge abgesehen. Das entwendete Diebesgut besitzt einen Gesamtwert von 168.000 Euro. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging am Donnerstag und am Freitag (11. Oktober) gegen alle vier Tatverdächtigen ein Haftbefehl wegen Bandendiebstahls. Die Männer wurden in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten untergebracht. Weiterlesen

Heroldsbach: Tatverdächtiger (68) soll seine Frau getötet haben!

Ein 68-Jähriger steht unter dringendem Tatverdacht seine Ehefrau (68) im Verlauf des Mittwochs (25. September) im Gemeindeteil Oesdorf im Landkreis Forchheim getötet zu haben. Eine Pflegedienstmitarbeiterin fand die beiden Verletzten am Abend in ihrer Wohnung. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln aktuell gegen den 68-Jährigen wegen eines Tötungsdeliktes.

Notarzt stellt nur noch den Tod der 68-Jährigen fest

Gegen 18:00 Uhr entdeckte die Pflegemitarbeiterin in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses das schwerverletzte Ehepaar. Der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod der 68-Jährigen, im Rollstuhl sitzenden Frau feststellen. Ihr Ehemann kam mit zunächst lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Noch am selben Abend fand in Zusammenarbeit mit der Rechtsmedizin Erlangen eine umfassende Spurensicherungsmaßnahme am Tatort statt.

Mann muss seine Frau getötet und anschließend sich selbst verletzt haben

Nach ersten Ermittlungen der Polizei dürfte der 68-jährige Ehemann, der auf einen Rollator angewiesen ist, seine Frau gewaltsam getötet und anschließend sich selbst verletzt haben. Die genauen Umstände seien laut einer ersten Polizeimeldung derzeit noch unklar und ist Gegenstand der Ermittlungen der Kripo Bamberg.

Untersuchungshaftbefehl gegen 68-Jährigen erlassen worden

Am Donnerstag (26. September) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Untersuchungshaftbefehl gegen den 68-Jährigen, der aktuell im Krankenhaus intensivmedizinisch betreut wird.

Weiterführende Informationen zum Tötungsdelikt in Heroldsbach:
Heroldsbach: 68-jähriger tötet Ehefrau und verletzt sich selbst schwer
© Polizeipräsidium Oberfranken

Mainleus: Mann besitzt zwei Meter hohe Hanfpflanzen in der Wohnung!

Wie die Polizei am heutigen Montagmittag (02. September) mitteilte, entdeckten Polizisten bereits am Freitag den 9. August eine größere Menge Marihuana in der Wohnung eines 20-Jährigen in Mainleus (Landkreis Kulmbach). Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Bayreuth nahmen hierzu die Ermittlungen auf. Weiterlesen
© Bundespolizei

Hof: Schwarzfahrer landet für 90 Tage hinter Gitter

Fahnder der Selber Bundespolizei nahmen am Montag (08. Juli) am Vorplatz des Hofer Hauptbahnhofes einen mit Haftbefehl gesuchten 31-Jährigen festgenommen. Die Kontrolle des Reisenden in einem Fernreisebus ergab, dass ihn die Staatsanwaltschaft Berlin nach mehrfachen Erschleichens von Leistungen mit einem Haftbefehl suchte. Weiterlesen

Fall Peggy: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen die Soko ein

Die Staatsanwaltschaft Würzburg hat die Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bayreuth, Ermittler der Soko Peggy und einen Journalisten wegen Geheimnisverrats eingestellt. Angezeigt wurden sie von der Anwältin von Ulvi Kulac, der zunächst wegen Mordes an Peggy Knobloch verurteilt und später in einem Wiederaufnahmeverfahren freigesprochen wurde. Weiterlesen

Fall Peggy: Keine Ermittlungen gegen Holger E.

Gegen den im Fall Peggy erneut ins Spiel gebrachten Holger E. wird es keine konkreten Ermittlungen geben. Wie berichtet, hatte der Anwalt des Verdächtigen Manuel S., Jörg Meringer, die Staatsanwaltschaft Bayreuth aufgefordert, den Mann aus Halle / Saale nochmals in das Visier der Ermittler zu nehmen.

Spur Holger E. ist kalt

Die betrachtet die Spur zu Holger E. allerdings schon seit Jahren als kalt und erledigt. Holger E., ein verurteilter Kinderschänder, geriet kurz nach dem Verschwinden von Peggy im Jahr 2001 in Verdacht. E. konnte aber ein Alibi für diese Zeit vorweisen. Anwalt Jörg Meringer wollte erreichen, dass die beim Auffinden von Peggys Leiche im Jahr 2016 gesicherten Spuren im Zusammenhang mit Holger E. erneut überprüft werden.

Aktuell-Talk vom 07. Mai 2019
Fall Peggy: Anwalt von Manuel S. bringt weitere Person ins Spiel
© Polizei

A9 / Bayreuth: Das fünfte Mal im Vollrausch am Steuer

Bayreuther Verkehrspolizisten hielten am Dienstagnachmittag (26. März) einen 40-jährigen Polen mit Wohnsitz in Schwaben mit seinem Mercedes an der A9-Ausfahrt Bayreuth-Süd an. Die Beamten trafen hierbei auf einen alten Bekannten. Weiterlesen

Fall Peggy: Landgericht Bayreuth weist Beschwerde der Staatsanwaltschaft zu Manuel S. ab

Im Ermittlungsverfahren im Fall Peggy Knobloch hat das Landgericht Bayreuth die Beschwerde der Staatsanwaltschaft Bayreuth gegen die Aufhebung des Haftbefehls gegen den Tatverdächtigen Manuel S. aus Marktleuthen (Landkreis Wunsiedel) zurückgewiesen. Dies teilte das Landgericht am Mittwochnachmittag (13. Februar) mit. Weiterlesen

Mordfall Sophia L.: Staatsanwaltschaft Bayreuth will Mordanklage erheben

Im Fall der getöteten Tramperin Sophia L. will die Bayreuther Staatsanwaltschaft im Februar die Mordanklage gegen einen marokkanischen LKW-Fahrer erheben. Dies teilte die ermittelnde Staatsanwaltschaft gegenüber TVO am heutigen Donnerstag (31. Januar) mit.

Studentin wird im Sommer 2018 das Opfer eines Verbrechens

Wie berichtet (siehe unten), soll der Tatverdächtige im Sommer 2018 die 28-jährige Studentin aus Amberg an der Autobahn A9 in Sachsen mitgenommen und sie in Oberfranken ermordet haben. Ihre Leiche wurde später in Spanien entdeckt. Der Trucker wurde durch die spanische Polizei wenig später festgenommen und anschließend nach Deutschland überführt. Derzeit sitzt der mutmaßliche Mörder in einer oberfränkischen Justizvollzugsanstalt ein.

Weiterführende Informationen
© TVO Mordprozess Sophia in Bayreuth: Lebenslange Haft für Boujeema L. Am Landgericht in Bayreuth fiel am Mittwochvormittag (18. September) das Urteil im Prozess um die getötete Studentin Sophia Lösche aus (…) Mordfall Sophia L.: Prozess startet morgen am Landgericht Bayreuth Morgen startet am Landgreicht in Bayreuth der Prozess im Fall der getöteten Sophia L.. Zwölf Hauptverhandlungstermine sind momentan (…) Mordfall Sophia L.: Prozessauftakt im Juli am Landgericht Bayreuth Das Landgerichts Bayreuth hat als Schwurgericht das Hauptverfahren im Fall der getöteten Sophia L. eröffnet. Zugleich hat der (…) Fall Sophia L.: Staatsanwaltschaft Bayreuth erhebt Anklage wegen Mordes Im Fall der getöteten Tramperin Sophia L. hat die Bayreuther Staatsanwaltschaft nun Anklage wegen Mordes gegen den gebürtigen (…) Mordfall Sophia L.: Tatverdächtiger sitzt seit heute in Oberfranken im Gefängnis! Der wegen der Tötung von Sophia L. beschuldigte Lastwagenfahrer (41) sitzt seit dem heutigen Tag (31. August) in einer oberfränkischen (…) Bayreuth: Staatsanwaltschaft gibt Leichnam von Sophia L. frei Der Leichnam der getöteten Sophia L. wurde am heutigen Mittwoch (29. August) von der Staatsanwaltschaft Bayreuth zur Bestattung (…) Fall Sophia L.: Leichnam wird nach Deutschland überführt Die in Spanien geführten Ermittlungen im Fall der ermordeten Sophia L. sind nun abgeschlossen. Der Leichnam der 28 Jahre alten (…) Fall Sophia L.: Mutmaßlicher Mörder wird nach Deutschland ausgeliefert Der mutmaßliche Mörder der 28-jährigen Studentin Sophia L. wird nach Deutschland ausgeliefert. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am (…) © Reporter24 / Polizei Leiche in Spanien identifiziert: Es ist die Anhalterin Sophia L. (28) Die tote Frau, die in der letzten Woche im Norden von Spanien aufgefunden wurde, ist identifiziert. Bei der Leiche handelt es sich nach (…) © Reporter24 / Polizei Leipzig / Bayreuth: Oberfränkische Behörden führen nun Ermittlungen im Fall Sophia L. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Bayreuth haben am Freitagnachmittag (22. Juni) die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem (…)

Fall Peggy: Verdächtiger Manuel S. bleibt weiterhin auf freiem Fuß

Die Entscheidung über die Beschwerde der Bayreuther Staatsanwaltschaft gegen die Freilassung des im Fall Peggy Tatverdächtigen Manuel S. ist vom Amtsgericht Bayreuth an das dortige Landgericht weitergegeben worden. Der in das Visier der Ermittler gerückte Manuel S. aus Marktleuthen (Landkreis Wunsiedel) bleibt damit erstmal weiterhin ein freier Mann. Weiterlesen

Fall Peggy: Staatsanwaltschaft legt Beschwerde gegen Entlassung von Manuel S. ein

Wie erwartet hat die Staatsanwaltschaft Bayreuth jetzt eine Beschwerde gegen die Entlassung des im Fall Peggy tatverdächtigen Manuel S. aus Marktleuthen (Landkreis Wunsiedel) aus der Untersuchungshaft eingelegt. S. kam am 24. Dezember 2018 aus der Untersuchungshaft frei. Wir berichteten!

Weiterlesen

Brose Bamberg: Ermittlungen gegen Ex-Geschäftsführer eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Hof hat ihre Ermittlungen gegen Rolf Beyer, dem Ex-Geschäftsführer des Basketball-Bundesligisten Brose Bamberg, eingestellt. Man habe keine Anhaltspunkte für Straftaten gefunden, so die Behörde.

Weiterlesen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10