Tag Archiv: Streit

Coburg: Betrunkener (24) beißt und beleidigt Polizisten

Ein 24 Jahre alter Mann biss und beleidigte am Montagabend (20. Oktober) einen Polizeibeamten während eines Einsatzes in der Coburger Innenstadt. Die Beamten wurden zuvor wegen eines Streits zwischen zwei Männern alarmiert. Der Angreifer muss sich nun wegen mehreren Delikten strafrechtlich verantworten. Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Gewaltdelikt in Coburg: Zeugen entdecken schwer verletzten 30-Jährigen

UPDATE (19. Oktober, 16:31 Uhr):

Nachdem ein 30 Jahre alter Mann am Sonntagmorgen (18. Oktober) in Coburg von einem 24-Jährigen und einem weiteren Unbekannten schwer verletzt wurde (Wir berichteten), nahm die Polizei am Sonntagabend den zweiten Tatverdächtigen (36) fest. Dieser wurde per Zeugenhinweise von der Polizei gefunden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg befinden sich inzwischen beide Männer in Untersuchungshaft.Aktuell wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt wegen eines Gewaltdeliktes, nachdem ein 30-Jähriger Mann am frühen Sonntagmorgen (18. Oktober) bei einer Auseinandersetzung in Coburg schwere Verletzungen erlitten hatte.

Gewaltopfer auf Straße gefunden

Kurz vor 05:00 Uhr meldeten Zeugen eine schwer verletzte, am Boden liegende Person in der Straße Lohgraben in Coburg. Einsatzkräfte fanden einen 30-jährigen Mann aus Coburg, der offenbar Gewalteinwirkungen gegen den Kopf erlitten hatte.

Streit eskalierte

Im Rahmen der ersten Befragungen stellten die Polizeibeamten fest, dass es aus bislang unbekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Verletzten und zwei anderen Männern gekommen war. Im Verlauf der Auseinandersetzung hatten die Kontrahenten des 30-Jährigen, nach ersten Erkenntnissen, erheblich auf dessen Kopf eingewirkt. Der Rettungsdienst brachte den 30-Jährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Mutmaßlicher Täter kehrt an Tatort zurück

Einer der beiden Kontrahenten des Mannes, ein 24-jähriger Lichtenfelser, kehrte nach Eintreffen der Polizeibeamten zum Ort der Auseinandersetzung zurück. Diese nahmen ihn daraufhin vorläufig fest. Der andere Beteiligte an der Auseinandersetzung ist bislang unbekannt.

Er wurde durch Zeugen folgendermaßen beschrieben:

  • zirka 30 Jahre alt
  • etwa 180 Zentimeter groß
  • kräftige Gestalt
  • kurze Haare
  • Brillenträger
  • graue Jacke mit dunklem Schlauchschal
  • mehrere Ringe im linken Ohr

Zeugen die Hinweise auf die Identität der Person geben können oder die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 bei der Kriminalpolizei Coburg zu melden.

© Pixabay

Masken-Streit in Bamberg: Seniorin bedroht & bespuckt

Die Polizei ermittelt zu einem Vorfall, der sich am Freitagnachmittag (16. Oktober) in Bamberg zugetragen hat. Eine 68 Jahre alte Frau soll von einem jüngeren Pärchen beleidigt, bedroht und bespuckt worden sein. Im Mittelpunkt der Auseinandersetzung stand das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: Streit zwischen Porschefahrer & Radfahrer eskaliert

Nachdem ein Streit zwischen einem Porschefahrer und einem Radfahrer am späten Dienstagnachmittag (15. September) in Kulmbach eskalierte, nahm die Kulmbacher Polizei jetzt strafrechtliche Ermittlungen auf. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Coburg: Ehestreit endet mit Messerstich in das Gesäß

Am frühen Mittwochabend (02. September) kam es im Steinweg von Coburg zu einem größeren Polizeieinsatz. Eine Anwohnerin fand dort einen Mann mit einer Stichverletzung auf. Die alarmierte Polizei kam daraufhin mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften an den Tatort. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Arbeitskollegen bis zur Bewusstlosigkeit geprügelt

Zwei Arbeitskollegen gerieten am Samstagnachmittag (29. August) an der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) in eine handfeste Auseinandersetzung. Dabei prügelte ein 31 Jahre alter Mann seinen Arbeitskollegen bis zur Bewusstlosigkeit. Ein Zeuge verständigte den Notruf. Beide Männer hatten gemeinsam über sechs Promille Alkohol im Blut.  Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Fichtelberg: 84 Jahre alter Mann tötet Schwiegersohn (65)

UPDATE (29. August) 

Nachdem ein 84 Jahre alter Mann am Freitagabend (28. August) in Fichtelberg (Landkreis Bayreuth) seinen Schwiegersohn (65) mit einem Messerstich tödlich verletzte, erging nach Ermittlungen der Kripo Bayreuth und der Staatsanwaltschaft Bayreuth am Samstagmittag (29. August) Unterbringungsbefehl gegen den Beschuldigten.

65-Jähriger bekommt Messerstich in die Brust und stirbt

Gegen 20:45 Uhr gerieten die Familienmitglieder in einem Wohnhaus in Fichtelberg in einen verbalen Streit. In dessen Verlauf stach der 84 Jahre alte Mann mit einem Messer in die Brust seines Schwiegersohnes und verletzte ihn lebensgefährlich. Für den 65-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

84-Jähriger kommt in ein Bezirkskrankenhaus

Polizisten nahmen den 84-Jährigen vorläufig fest. Die Kripo führte vor Ort Spurensicherungsmaßnahmen durch. Auf Anordnung der Oberstaatsanwaltschaft wurde ein Rechtsmediziner hinzugezogen. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Familienangehörigen. Nach ärztlicher Begutachtung des 84-Jährigen wurde der Mann in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

Ein Familienstreit eskalierte am Freitagabend (28. August) in Fichtelberg (Landkreis Bayreuth), in dessen Verlauf ein 84 Jahre alter Mann den Schwiegersohn mit einem Messer lebensgefährlich verletzte. Der Tatverdächtige (84) wurde vorläufig festgenommen.

Notarzt kann 55-Jährigen nicht mehr helfen

Gegen 20:45 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus zunächst zu einem verbalen Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung verletzte der 84-Jährige seinen 55 Jahre alten Schwiegersohn tödlich mit einem Messer. Trotz aller Bemühungen konnte der verständigte Notarzt dem 55-Jährigen nicht mehr helfen. Der 84-Jährige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Die Kripo Bayreuth übernahm die Ermittlungen.

© Pixabay / Symbolbild

Wonsees: 38-Jährige prallt alkoholisiert gegen Mauer

In der Nacht zum Samstag (22. August) prallte in Wonsees (Landkreis Kulmbach) eine 38 Jahre alte Frau mit dem Auto gegen die Mauer eines Nachbaranwesens. Der Unfallursache lag am Alkoholpegel der Frau. Weiterlesen

Passantin hört aus Streitgespräch Drogenbesitz raus: Polizei durchsucht Wohnung in Coburg

Die Polizei stellte in der Nacht zum Montag (10. August) Drogen und ein verbotenes Messer in einer Wohnung in Coburg sicher. Eine Passantin hörte aus einem lautstarken Streitgespräch zwischen einem Paar den Besitz von Drogen raus und informierte die Polizei. Weiterlesen
© Pixabay

Versuchte Tötung in Hof: 26-Jähriger sticht auf eigenen Bruder ein

Mit einem Messer stach ein junger Mann am Montagabend (10. August) in einer Wohnung in Hof auf seinen jüngeren Bruder ein. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten  Tötungsdeliktes. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging Haftbefehl gegen den 26-Jährigen.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Hof: Unbekannte zeigen „Hitlergruß“ & verursachen schwere Schlägerei

Zwei junge Männer zettelten am frühen Samstagmorgen (01. August) eine Schlägerei in Hof an, indem einer von ihnen den „Hitlergruß“ zeigte. Die Täter konnten flüchten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© Pixabay

Schlägerei in Rödental: Kontrahenten setzen Fahrradschloss & Cola-Dose ein

Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung kam es am Donnerstagabend (30. Juli) zwischen drei Männern in Rödental (Landkreis Coburg). Die Männer schlugen mit einem Fahrradschloss & einer Cola-Dose aufeinander ein. Die Polizei beendete die Auseinandersetzung. Es folgen mehrere Strafanzeigen. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Streit in Rödental: Vater schlägt Freund seiner Tochter

Nach einer verbalen Auseinandersetzung kam es am Mittwochnachmittag (30. Juli) zwischen zwei Personen zu Handgreiflichkeiten in der Wildparkstraße im Rödentaler Stadtteil Mönchröden (Landkreis Coburg). Die Kontrahenten waren ein 19-Jähriger und sein Schwiegervater in spe.

Weiterlesen

© Polizei

Coburg: Streit zwischen Radfahrern und Hundebesitzern eskaliert

Zwischen vier Radfahrern und zwei Hundebesitzern kam es am späten Donnerstagnachmittag (23. Juli) in Coburg zu einer verbalen Auseinandersetzung. Diese endete in derben Beleidigungen und massiven Bedrohungen endete. Dabei soll auch eine Waffe im Spiel gewesen sein. Nun ermittelt die Polizei.

Weiterlesen

12345