Tag Archiv: Sturz

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Wunsiedel: Schwerverletzter (16) nach Felsensturz!

Diesen Tagesausflug wird ein 16-Jähriger aus Oberbayern wohl nicht mehr so schnell vergessen. Mit seinen beiden Betreuern war dieser im Felsenlabyrinth in Wunsiedel zu Besuch. Mit zwei weiteren Jugendlichen entschied er sich eine Abkürzung zu nehmen, während die Restlichen aus der Gruppe den normalen Weg abliefen. Eine Entscheidung mit schweren Folgen. Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Warmensteinach: Radfahrerin (62) stürzt & verletzt sich schwer

Am gestrigen Donnerstagnachmittag (13. Juni) kam es auf der Staatsstraße 2181 zwischen Oberwarmensteinach und Warmensteinach im Landkreis Bayreuth zu einem schlimmen Unfall. Eine 62-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

Seniorin verliert die Kontrolle

Im Bereich einer Linkskurve im Ortsteil Grenzhammer erschrak die Radfahrerin, fuhr gegen den Bordstein und stürzte. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen im Bereich des rechten Unterschenkels zu. Sie erlitt einen Bruch und Prellungen am ganzen Körper.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Zur medizinischen Versorgung der Verletzten war sogar ein Rettungshubschrauber vor Ort. Er brachte die 62-Jährige, die gemeinsam mit ihrem Ehemann mit dem Rad unterwegs war, in ein Krankenhaus. Ein Fremdverschulden kann nach ersten Ermittlungen der Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land ausgeschlossen werden.

© Stadt Kulmbach

Drama in Kulmbach: Zwei Personen stürzen in den Graben der Plassenburg

Ein Ausflug auf die Plassenburg am späten Donnerstagabend (2. Mai) endete dramatisch. Weil sie aufgrund der Dunkelheit vom Weg abkamen, stürzten zwei Personen in den knapp acht Meter tiefen Burggraben. Beide wurden verletzt und mussten in ein Krankenhaus.

Gruppe will auf der Plassenburg relaxen

Zu dritt war die Gruppe auf der Rückseite des Kulmbacher Wahrzeichens, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Als sie sich auf den Heimweg machten, fanden sie aufgrund der Dunkelheit aber nicht den richtigen Weg und so stürzte ein 26-jähriger Kulmbacher in den knapp acht Meter tiefen Graben der Burg.

Freundin will helfen und stürzt ebenfalls ab

Seine 21-jährige Freundin bemerkte dies und wollte ihrem Freund helfen. Sie stürzte jedoch ebenfalls in den Burggraben. Beide wurden von einer Notärztin versorgt. Da sie glücklicherweise auf weichen Erdboden landeten, erlitten sie nur leichte Frakturen am Oberschenkel bzw. Sprunggelenk, sowie eine Kopfplatzwunde. Beide kamen ins Klinikum Kulmbach. Die dritte Begleiterin blieb unverletzt. Die Feuerwehr Kulmbach war mit 20 Mann vor Ort. Die Bergwacht mit acht Mitgliedern im Einsatz.

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Schwerer Unfall in Höchstädt: Biker verunglückt bei Probefahrt

Eine Probefahrt mit einem Motorrad endete am Mittwochmittag (20. März) für einen 58-Jährigen in Höchstädt im Landkreis Wunsiedel im Krankenhaus. Der Mann fuhr mit dem Motorrad auf der Hauptstraße und verlor die Kontrolle über die Maschine. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Bayreuth-Süd: Feuerwehr muss Pferd nach Sturz aus Anhänger retten

Glimpflich verlief ein Tierrettungseinsatz auf der A9 am heutigen Mittwochmorgen (23. Januar) zu dem die Feuerwehr Bayreuth gegen 6:40 Uhr gerufen wurde. In einem Anhänger war ein Pferd gestürzt und hatte sich in der Trennwand eingeklemmt. Die Autobahn wurde sogar kurzzeitig gesperrt.
Weiterlesen

© News5 / Herse

Arbeitsunfall in Forchheim: Baukran stürzt auf Wohnhaus!

UPDATE (16:50 Uhr):

Einen Sachschaden von rund 100.000 Euro verursachte am Dienstagmittag (15. Januar) ein Baukran, der in Forchheim auf ein benachbartes Haus kippte. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, wurden bei dem Arbeitsunfall keine Personen verletzt.

Anwohner & Arbeiter bleiben unverletzt

Gegen Mittag wollten Arbeiter den auf einer Baustelle in der Forchheimer Schützenstraße errichteten Kran samt Ausleger zurückbauen. Als sie den bereits auf zehn Meter eingefahrenen 30-Meter-Kran mit Hilfe eines Autokranes herausziehen und umlegen wollten, geriet die gesamte Baumaschine ins Kippen und stürzte auf den Giebel eines Nachbaranwesens, in dem sich im Erdgeschoss auch eine Arztpraxis befindet. Die Anwesenden konnten das im Dachbereich beschädigte Gebäude unverletzt verlassen. Auch die Arbeiter bleiben unverletzt.

Forchheim: 100.000 Euro Schaden nach Baukran-Sturz auf Wohnhaus!

Zahlreiche Rettungskräfte vor Ort

Neben zahlreichen Einsatzkräften der Feuerwehr und THW war vorsorglich auch der Rettungsdienst an die Unfallstelle vertreten. Nach ersten Maßnahmen durch die Forchheimer Polizei übernahm die Kripo Bamberg die weiteren Ermittlungen. Sie prüfen nun mit Hilfe eines technischen Sachverständigen, wie es zu dem Arbeitsunfall kommen konnte.


UPDATE (13:31 Uhr):

Am Dienstagmittag (15. Januar) kippte in der Schützenstraße in Forchheim ein Baukran um. Zum Zeitpunkt des Unglücks war das schwere Gerät etwa zu einem Drittel ausgefahren. Laut Angaben von News5 stürzte der Kran auf den Giebel eines Nachbarhauses. Wie die Polizei mitteilte, wurde zum Glück niemand dabei verletzt. Warum der Baukran umkippte, ist bislang noch unklar.

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse © News5 / Herse © News5 / Herse © News5 / Herse

EILMELDUNG (12:55 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kippte am heutigen Dienstagmittag (15. Januar) ein Baukran in der Schützenstraße in Forchheim um und stürzte daraufhin auf ein dortiges Wohnanwesen. Laut Polizei gibt es keine Verletzten. Zahlreiche Rettungskräfte befinden sich aktuell am Einsatzort. Die Unfallstelle ist derzeit komplett gesperrt. In diesem Bereich kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Aktuell-Bericht vom 15. Januar 2019
Forchheim: Baukran stürzt auf ein Nachbarhaus
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Memmelsdorf: Rollerfahrer prallt gegen Poller und wird schwer verletzt

Auf einem Radweg zwischen Memmelsdorf und Drosendorf (Landkreis Bamberg) kam es am Dienstagabend (18. September) zu einem Verkehrsunfall. Ein 58-Jähriger stürzte und wurde schwer verletzt.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Arbeitsunfall in Hof: 31-Jähriger stürzt zwölf Meter in die Tiefe!

Zu einem schweren Arbeitsunfall kam es am Montagnachmittag (17. September) auf einer Baustelle in der Innenstadt von Hof. Aus noch nicht ermittelten Gründen stürzte ein 31-Jähriger Arbeiter von einem Gerüst ab und fiel mehrere Meter in die Tiefe. Der Arbeiter wurde schwer verletzt. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Sturz vom Pferd: Reiterin wird bei Schauenstein schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich eine Reiterin bei einem Reitunfall am Sonntagabend (05. August) bei Schauenstein (Landkreis Hof) zu. Gegen 20:00 Uhr befanden sich drei Reiterinnen bei einem Ausritt auf einem Feldweg nahe dem Ortsteil Volkmannsgrün.

Weiterlesen

Pegnitz: Motorradfahrer schwer verletzt – Autofahrer flüchtet

Die Polizei sucht nach einem dunklen BMW. Der Fahrer hat am Donnerstagabend (19. Juli) im Veldensteiner Forst bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth), auf Höhe des Wildgeheges, einen schweren Verkehrsunfall verursacht und sich anschließend von der Unfallstelle entfernt. Bei dem Unglück wurde ein 19-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt.

Weiterlesen

© TVO

Neustadt bei Coburg: Rad-Unfall mit über 70 km/h

Ein 61-Jähriger aus Sonneberg war am Dienstagnachmittag (17. Juli) mit seinem Fahrrad auf einer Kreisstraße in der Nähe von Boderndorf unterwegs. Bergab erreichte der Radler eine Geschwindigkeit von über 70 km/h, verlor die Kontrolle und stürzte schwer.

Mit einem Affenzahn unterwegs

Kurz vor 16:00 Uhr fuhr der 61-Jährige den sogenannten „Stiefvater“  bergab. Dabei erreichte er nach Angaben der Polizei offenbar eine Geschwindigkeit von mehr als 70 km/h. Dies war für die langgezogne Linkskurve kurz vor Boderndorf jedoch zu schnell. Der Mann kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach im Straßengraben.

Radfahrer erleidet schwere Verletzungen

Der Sonneberger blieb schwer verletzt liegen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Behandlung ins Klinikum nach Coburg.

© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: Roller-Fahrer flüchtet vor der Polizei

Mit einem frisierten Roller versuchte in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) ein 32-Jähriger am Diensttagabend (12. Juni) vor der Polizei zu flüchten. Die Beamten wollten ihn zuvor einer Kontrolle unterziehen. Sein Verhalten hat nun strafrechtliche Konsequenzen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Motorradunfall bei Lauter: 22-Jähriger stürzt in Straßengraben

ERSTMELDUNG (17:03 Uhr):

Am Freitagnachmittag (8. Juni) endete der Motorrad-Ausflug für einen 22-jährigen Fahrer in der Nähe von Appendorf (Landkreis Bamberg) tragisch. Der Motorradfahrer verlor aus noch unerklärlichen Gründen die Kontrolle über sein Zweirad und landete im Straßengraben. Der Verletzte kam in das Krankenhaus.

Motorrad-Ausflug endet im Straßengraben

Laut News5 war der Motorradfahrer zwischen Stettfeld (Landkreis Haßberge) und Appendorf auf der Staatstraße 2277 unterwegs. Kurz vor dem Ortsteil von Lauter verlor der junge Fahrer die Kontrolle über sein Bike und stürzte rechts in einen Straßengraben. Der verletzte Fahrer wurde von den Einsatzkräften nach der Erstbehandlung an der Unfallstelle sofort in das nächste Krankenhaus gebracht. Über den genauen gesundheitlichen Zustand des 22-Jährigen ist bis dato nichts bekannt. Am Motorrad entstand ein Gesamtschaden. Laut der ersten Meldung der Polizei betrug der Gesamtschaden etwa 8.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
1 2 3 4 5 6 7