Tag Archiv: Suche

© Polizei

Notruf in Herrnsdorf: 66-Jährige lässt sich von Polizei suchen

Am Dienstagabend (9. April) kommt es in Herrnsdorf im Landkreis Bamberg zu einer groß angelegten Suchaktion. Eine 66-Jährige findet sich aufgrund von Unterzuckerung mit ihrem Rollator nicht mehr zurecht. Nach über einer Stunde finden die Einsatzkräfte die Senioren unversehrt.

Notruf bei der Polizei am Abend

Gegen 20:30 Uhr schlug die Seniorin bei der Polizei Alaram. Da sie in den Unterzucker gefallen sei, bat die 66-Jährige bei der Einsatzzentrale in Bayreuth um Hilfe. Sie war mit ihrem Rollator unterwegs und hatte die Orientierung verloren. Die Frau konnte nur angeben, irgendwo im Wald zu sein. Sofort starteten die Beamten eine Suchaktion mit mehreren Polizeistreifen, dem Rettungsdienst, einem Polizeihubschrauber und der örtlichen Feuerwehr.

Erfolg nach einer guten Stunde

Gegen 21:45 Uhr gab es dann Entwarnung. Nachdem erst nur der Rollator gefunden wurde, entdeckte die Freiwillige Feuerwehr Herrnsdorf auch kurz danach die 66-Jährige im westlichen Bereich von Herrnsdorf. Die Frau wurde durch den Rettungsdienst ärztlich versorgt und konnte anschließend unversehrt nach Hause gebracht werden.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Dormitz / Pinzberg: Haben es Unbekannte auf Kinder abgesehen?

Seit Donnerstag (4. April) bearbeitet die Polizei Forchheim Hinweise und Anfragen von besorgten Eltern. Sowohl in Dormitz, als auch in Pinzberg (Landkreis Forchheim) war laut Polizeimeldung ein weißer Lieferwagen unterwegs, dessen Insassen in einem Fall einen Jungen (9) ansprachen und fragten, ob er mitfahren möchte. Die Polizei Forchheim ermittelt nun und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

© TierRettungsDienst / Tierheim Pfötli

Hofer Katze im Schweizer Tierheim: Neuer Besitzer für die Mieze gesucht!

Anfang Februar berichtete TVO über eine kleine Katze, die als blinder Passagier auf einem Lkw von Hof aus in die Schweiz reiste. Endpunkt der Odyssee war die Region um Zürich. Hier geht es zu der damaligen Nachricht!

Suche nach dem Besitzer ohne Erfolg

Wie der örtliche TierRettungsDienst und das Tierheim im schweizerischen Winkel nun mitteilten, brachte die Suche nach dem Besitzer der Katze trotz der überwältigenden Unterstützung von Medien und Privatpersonen sowie auf Social Media-Plattformen keinerlei Ergebnis.

Tierheim-Mitarbeiter suchen ein neues Zuhause

Da die gesetzlich vorgeschriebene Wartefrist von zwei Monaten mittlerweile abgelaufen ist, machen sich die Verantwortlichen des Tierheims jetzt auf die Suche nach einem neuen, artgerechten Zuhause für den Vierbeiner, den sie auf den Namen Elana tauften.

© Tierheim Pfötli

Da das Tier sehr schüchtern und zurückhaltend ist, wünschen sich die Mitarbeiter des Tierheims eine neue Bleibe für die Katze bei verständnisvollen Menschen, die ihr die nötige Freiheit schenken. So wäre zum Beispiel ein Bauernhof dieser bestimmte Ort, wo Elana kommen und gehen kann, wann sie möchte.

Aktuell-Bericht vom 08. Februar 2019
CATastrophe: Miezekatze aus Hof landet als blinder Passagier in Zürich
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Diebe brechen in Kirche ein!

In der Nacht zum Freitag (29. März) beobachteten Anwohner Taschenlampenlichter im Verwaltungstrakt der Kirche in der Hessenstraße in Bayreuth. Die Polizei nahm einen der beiden Einbrecher fest. Der Komplize hingegen entkam unerkannt. Die Kripo sucht nun nach dem zweiten Einbrecher. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Neustadt b. Coburg: Spaziergänger hören Schüsse im Wald

Große Aufgregung am Donnerstagvormittag (28. März) in Neustadt bei Coburg. Mehrere Spaziergänger meldeten bei der Polizei Schüsse in einem Wald gehört zu haben. Die Beamten starteten eine große Suchaktion in dem Gebiet. Polizei sucht nach dem Schützen Mit großem Personalaufwand und sogar einem Hubschrauber suchte die Polizei Neustadt gestern ein Waldgebiet nahe dem Ortsteil Ketschenbach ab. Verschiedene Spaziergänger hatten dort Schüsse gehört. Bei der Suche konnten jedoch keine Erkenntnisse gewonnen werden, dass tatsächlich eine Waffe im Gebrauch war. Beamte hoffen auf Zeugenhinweise Ebenso fanden die Beamten keine verdächtigen Personen in und um den Wald. Zeugen, die Hinweise auf mögliche Hintergründe der lauten Knallgeräusche geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09568 / 94310 an die Polizei Neustadt zu wenden.
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Zapfendorfer Zigarettenklau: Diebe brechen in Tankstelle ein!

Einbrecher brachen in der Nacht zum Mittwoch (27. März) in eine Tankstelle in Zapfendorf (Landkreis Bamberg) ein und entwendeten eine große Anzahl an Zigaretten. Die Kriminalpolizei Bamberg nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Polizei

Bad Staffelstein: Täter entwenden tonnenschweren Radlader!

Einen gelben Radlader stahlen bislang Unbekannte am vergangenen Wochenende (22. – 24. März) von einer Baustelle im Bad Staffelsteiner Ortsteil Vierzehnheiligen im Landkreis Lichtenfels. Die Kriminalpolizei Coburg nahm hierzu die Ermittlungen auf und sucht nach Zeugenhinweisen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach: Unbekannte stehlen 50.000 Euro Porsche!

Bislang Unbekannte stahlen Montagnacht (25. März) in der Hirtenackerstraße in Bindlach (Landkreis Bayreuth) einen schwarzen Porsche Panamera. Der Wagen besitzt aktuell einen Zeitwert von mehreren Zehntausend Euro. Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die Ermittlungen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Weiterlesen

Heiligenstadt: 35-Jähriger aus Oberleinleiter wird vermisst!

UPDATE (24. März / 11:00 Uhr):

Der 35-Jährige aus dem Bereich Oberleinleiter bei Heiligenstadt (Landkreis Bamberg), der seit dem Donnerstagnachmittag (21. März) von der Polizei Bamberg-Land als vermisst galt, wurde am Samstagabend (23. März) tot in seinem Auto aufgefunden. Das Auto stand in einem Waldgebiet bei Hollfeld im Landkreis Bayreuth.

Spaziergänger findet den Vermissten leblos in seinem Auto

Ein Spaziergänger fand den Vermissten an einem Waldweg bei Hollfeld leblos in seinem Auto. Die eintreffenden Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 35-Jährigen feststellen. Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die weiteren Ermittlungen.

Berichterstattung über Selbstmorde / Suizidabsichten

In aller Regel berichten wir nicht über Suizid-Vorfälle, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu geben – außer sie erfahren durch die Umstände eine besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst Selbmordabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter dem Link www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

ERSTMELDUNG (22. März / 10:35 Uhr):

Seit Donnerstagnachmittag (21. März) sucht die Polizei Bamberg-Land nach einem 35-Jährigen aus dem Heiligenstadter Ortsteil Oberleinleiter im Landkreis Bamberg. Gestern Vormittag (21. März) hätte der Mann eine Vorladung zu einem Gerichtstermin beim Amtsgericht Bamberg gehabt, wo er unentschuldigt fernblieb. Laut Polizei soll er einer Verwandten per Handy mitgeteilt haben, dass er einer drohenden Haftstrafe lieber durch einen Suizid entgehen möchte. Weiträumige Suchmaßnahmen der Polizei blieben bislang erfolglos. Die Polizei bittet aus der Bevölkerung um Hinweise.

35-jähriger Vermisster hinterlässt einen Abschiedsbrief

Zuletzt wurde der Vermisste am Vortag in seinem Haus gesehen. In einem aufgefundenen Abschiedsbrief kündigte er an sich etwas antun zu wollen. Er möchte sich von seinen Verwandten und Freunden verabschieden. Laut Polizei fehlt aktuell von seinem blauen Opel Corsa ebenso jede Spur, sodass angenommen wird, dass er mit diesem unterwegs ist.

Suchmaßnahmen bislang erfolglos

Weiträumige Suchmaßnahmen mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers waren bislang erfolglos. Kontaktadressen und Kontaktpersonen wurden ebenso ohne Ergebnis überprüft.

Personenbeschreibung:

  • 1,78 m groß, schlanke Statur mit circa 67 kg
  • dunkle/schwarze Haare mit Dreitagesbart
  • Brillenträger
  • über die Bekleidung liegen keine Erkenntnisse vor

 

Er fährt derzeit einen blauen Opel Corsa mit der Erstzulassung 2002. Sein Kennzeichen ist: BA-AL 762

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Telefonnummer: 0951 / 91 29 310 entgegen.

© News5 / Merzbach

Kronach / Hummendorf: Wasserleiche am Montagmorgen entdeckt!

Der unbekannte Mann, der in der Nacht zum Samstag (16. März) in der Innenstadt von Kronach in den Fluss fiel, ist tot. Der Kronacher wurde bei Suchmaßnahmen am Montagmorgen (18. März) im Uferbereich der Rodach bei Hummendorf, einem Ortsteil von Weißenbrunn (Landkreis Kronach), gefunden. Die Kripo Coburg ermittelt.

 

Fußgänger können den Mann nicht aus dem Wasser ziehen

Wie berichtet, hatten zwei Fußgänger gegen 1:00 Uhr am Samstagmorgen die Rettungskräfte verständigt, weil sie im Fluss Kronach einen Mann entdeckten, der sich nicht mehr allein aus dem Wasser befreien konnte. Die beiden Zeugen versuchten noch, den Unbekannten aus dem Wasser zu ziehen, was allerdings misslang.

Umfangreiche Suchmaßnahmen bleiben am Wochenende ohne Erfolg

Anschließend liefen umfangreiche Suchmaßnahmen durch Kräfte der Wasserwacht, der DLRG, der Feuerwehren und der Polizei. Seit Samstagmittag waren außerdem Personensuchhunde und ein Polizeihubschrauber an der Suche beteiligt. Der Einsatz von Polizeitauchern oder Schlauchbooten war aufgrund des hohen Wasserstandes und der Fließgeschwindigkeit nicht möglich.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Vermisstenmeldung nach einem 57-Jährigen

Am Samstagabend ging bei der Polizei eine Vermisstenmeldung für einen 57-Jährigen Kronacher ein. Hierbei ergaben sich Hinweise, dass es sich bei dem von der Strömung mitgerissenen Mann um den 57-Jährigen handelte. Die weiteren Suchmaßnahmen am Samstag und Sonntag blieben allerdings ohne Erfolg.

Leiche bei Hummendorf entdeckt

Am Montagmorgen teilte gegen 06:15 ein Rettungsdienstmitarbeiter mit, dass er im Uferbewuchs der Rodach bei Hummendorf eine leblose Person entdeckte. Die alarmierten Rettungskräfte konnten den Mann allerdings nur noch tot bergen. Wie die Polizei zwischenzeitlich bestätigte, handelt es sich bei dem Leichnam um den vermissten Kronacher. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernahm die Kriminalpolizei Coburg.

Kronach: Unbekannter wird bei Hochwasser von der Flut mitgerissen
(Unkommentiertes Video)
Aktuell-Bericht vom Montag (18. März 2019)
Kronach: Vermisster Mann wurde tot in der Rodach aufgefunden!
© News5 / Merzbach

Kronach: Unbekannter Mann wird vom Fluss mitgerissen

UPDATE (Montag, 09:35 Uhr):

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken auf Nachfrage von TVO gerade bestätigte, wurde am Montagmorgen (18. März) an der Rodach im Weißenbrunner Ortsteil Hummendorf (Landkreis Kronach) eine Leiche gefunden. Es könnte sich dabei um den seit Samstagmorgen (16. März) in Kronach vermissten Mann handeln. Wie berichtet, war der Unbekannte in den Fluss Kronach gefallen. Mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften wurde das ganze Wochenende nach ihm gesucht.

  • Mehr dazu in Kürze!

UPDATE (Sonntag, 17:04 Uhr):

Die Suche nach dem unbekannten Mann wurde am Sonntag (17. März) fortgesetzt. Die Einsatz- und Rettungskräften konnten den Vermissten allerdings noch nicht auffinden. Die Suche wird fortgesetzt. (Siehe News-Flash vom Sonntag: unten auf der Seite!)

UPDATE (Samstag, 19:04 Uhr):

Die alarmierten Rettungstaucher der Wasserwacht und der DLRG sowie Feuerwehr und Polizei suchten seit den frühen Morgenstunden nach dem unbekannten Mann. Die Suche blieb jedoch auch wegen des Hochwassers bislang erfolglos. Aufgrund der starken Strömung mussten laut News5 die Rettungstaucher am Samstagnachmittag ihre Suche nach dem Mann in der Kronach abbrechen. Laut Polizei ist der bislang Unbekannte rund 30 Jahre alt.

 

ERSTMELDUNG (Samstag, 14:35 Uhr):

Zahlreiche Einsatzkräfte suchen seit dem frühen Samstagmorgen (16. März) nach einem Mann, der in der Kronacher Innenstadt in den Fluss Kronach fiel. Gegen 1:00 Uhr hörten zwei Fußgänger am Flussufer in der Kronachallee den Unbekannten um Hilfe rufen. Laut Aussagen der Zeugen befand sich der Mann in einer Notsituation und schaffte es nicht aus dem Wasser.

Zeugen versuchen vergeblich, den Unbekannten ans Ufer zu ziehen

Die zwei Zeugen versuchten noch vergeblich, den Unbekannten an das Ufer zu ziehen, jedoch ohne Erfolg.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Die Strömung riss den Mann mit sich und trieb ihn flussabwärts. Mit Unterstützung der Wasserwacht, der DLRG, der örtlichen Feuerwehren aus dem Umkreis und der Polizei wird seitdem nach dem Mann gesucht. Die Suchmaßnahmen, die sich mittlerweile bis Redwitz erstrecken, dauern auch am Samstagnachmittag noch an. Seit den Mittagstunden sind auch Polizeitaucher, Personensuchhunde und ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben...

  • Circa 30 Jahre alt
  • Kurze, schwarze Haare
  • Kräftige Figur
  • Trug eine Jeans und dunkle Oberbekleidung
  • Am Ufer fanden die Beamten eine grau-karierte Wollmütze des Fußballvereins „1. FC Nürnberg“, die dem Mann gehören soll

Kripo Coburg ermittelt

Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und sucht nach Zeugen, die Auskünfte in diesem Fall geben können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Coburg unter der Rufnummer  09561 / 645-0 entgegen.

Kronach: Unbekannter wird bei Hochwasser von der Flut mitgerissen
News-Flash vom Sonntag (17. März 2019)
Kronach: Mann wird vom Flussströmung mitgerissen
© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Diebe brechen Lagerhalle & Container auf

Die Lagerhalle eines Instituts und zwei auf dem Gelände abgestellte Container brachen in der Nacht zum Donnerstag (14. März) bislang unbekannte Täter im Stadtteil Wolfsbach auf. Die Kripo Bayreuth bittet um Zeugenhinweise. Diebe erbeuten Aluminium Die Unbekannten drangen in der Zeit von Mittwochnachmittag (13. März) 16:00 Uhr bis Donnerstagvormittag (14. März) gegen 9:45 Uhr gewaltsam in die Lagerhalle in der Gottlieb-Keim-Straße ein. Außerdem hebelten sie die Schlösser zweier Container auf und erbeuten Aluminium im Wert von wenigen hundert Euro. Anschließend ergriffen die Täter vermutlich mit einem Fahrzeug die Flucht. Polizei hofft auf Mithilfe Zeugen, die in der Nacht zum Donnerstag verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Gottlieb-Keim-Straße festgestellt haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0.
© Polizei

Nach fünf Unfällen in Hof: Polizei sucht Unbekannten!

Der Schneefall sorgte am Montagmorgen (11. März) im Bereich der Polizeistation in Hof für insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Nicht angepasste Geschwindigkeit auf den schneeglatten Fahrbahnen waren die Ursachen für die Unfälle. Eine Person zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Laut den Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden von rund 33.000 Euro. Zudem sucht die Polizei einen Unfallverursacher und bittet aus der Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Einbruch in Altenkunstadt: Unbekannte durchwühlen Büroräume!

Bislang Unbekannte brachen am Donnerstagabend (7. März) in der Straße „Gewerbegebiet“ in das Bürogebäude einer Brauerei in Altenkunstadt im Landkreis Lichtenfels ein. Dabei hinterließen die Täter einen Sachschaden im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Kripo Coburg sucht nach Zeugenhinweisen. Weiterlesen

Vermisstensuche erfolgreich: 55-Jähriger aus Hof ist wieder aufgetaucht!

UPDATE (16:45 Uhr):

Der seit dem gestrigen Mittwochnachmittag (6. März) spurlos verschwundener 55-Jährige aus Hof ist wieder aufgetaucht. Laut Polizei kehrte er am heutigen Donnerstagnachmittag (7. März) wieder in seine Wohnung zurück.

ERSTMELDUNG (7. März / 15:45 Uhr):

Seit Mittwochnachmittag (6. März) sucht die Polizei Hof nach einem 55-jährigen Vermissten. Der Mann verließ für einen Spaziergang seine Wohnung und kehrte anschließend nicht mehr zurück. Aktuell fehlt von ihm jede Spur. Die Polizei bittet aus der Bevölkerung um Hinweise.

Suche mit Hubschrauber und Personensuchhunden verlief ergebnislos

Zwischen 15:30 Uhr und 17:25 Uhr verließ der 55-jährige Mann seine Wohnung. Nachdem er nach Einbruch der Dunkelheit immer noch nicht zurückgekehrt war, wurde er bei der Polizei als vermisst gemeldet. Eine sofortige Fahndung nach dem Verschwundenen mit einem Polizeihubschrauber und Personensuchhunden verlief bislang  ergebnislos. Der Vermisste ist auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen. Er benutzt zudem einen Rollator.

Personenbeschreibung:

  • 167 Zentimeter groß
  • Kurze, graue Haare
  • Normale Statur
  • Bekleidet mit einer grauen Winterjacke, Kapuze, grauen Jeans und braunen Schuhen

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer: 09281 / 70 40 entgegen.

3 4 5 6 7