Tag Archiv: Transfergesellschaft

© TVO / Archiv

Hallstadt: Transfergesellschaft für Michelin-Beschäftigte startet zum 1. Mai

Am 25. September 2019 hatte der Reifen-Hersteller Michelin angekündigt, den Standort in Hallstadt (Landkreis Bamberg) zu schließen. Am 17. Dezember des letzten Jahres lief vor Ort der letzte Reifen vom Band. Von ursprünglich 858 Mitarbeitern werden bis Dezember des nächsten Jahres noch 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die verbleibenden Aktivitäten für Michelin tätig sein. Eine Vielzahl der Beschäftigten nahm laut Landratsamt Bamberg in der Vergangenheit die Möglichkeit von Aufhebungsverträgen an oder entschieden sich für betriebsbedingte Kündigungen.

Weiterlesen

© TVO / Archivbild

Coburg: Waldrich streicht 180 Arbeitsplätze

In Coburg will der Werkzeugmaschinenbauer Waldrich bis Herbst diesen Jahres 180 Stellen abbauen. Die Gründe sind, wie das Unternehmen verlauten lässt, massive Absatzschwierigkeiten wegen der unsicheren Weltlage und damit verbundene Probleme bei Exportgeschäften. Wir berichteten!

Ausgliederung in Transfergesellschaft

Bereits seit drei Jahren in Folge schreibe das Unternehmen laut eigener Aussage rote Zahlen. Die von den Kündigungen betroffenen Mitarbeiter sollen in eine Transfergesellschaft überführt werden. Hier erhalten die Betroffenen 80 Prozent ihres bisherigen Nettoverdienstes. Weiterhin soll ein Teil der Auszubildenden nicht übernommen und Zeitverträge nicht verlängert werden. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 750 Mitarbeiter.

Weiterführende Informationen aus dem Januar 2017
Coburg: Maschinenbauer Waldrich streicht zahlreiche Jobs
Coburg: IG Metall zum Stellenabbau bei Waldrich
Coburg: Massiver Stellenabbau bei Waldrich geplant

Loewe AG: 140 Mitarbeiter ab Dienstag in Transfergesellschaft

140 Mitarbeiter des Unterhaltungselektronikherstellers Loewe aus Kronach werden mit dem morgigen Tag in eine Transfergesellschaft wechseln. Das heißt, ihr Job beim Kronacher Traditionsunternehmen ist Geschichte. sie werden jetzt in dieser Transfergesellschaft auf einen neuen Arbeitsplatz vorbereitet. Träger dieser neuen Gesellschaft ist das Augsburger Unternehmen BTG Rossberger. Sie wollen den betroffenen Arbeitnehmern bei der Arbeitssuche und bei Weiterqualifizierungsmaßnahmen unter die Arme greifen. Sollte einer der 140 Mitarbeiter nicht in die Transfergesellschaft wechseln wollen, wird er mit sofortiger Wirkung freigestellt und ist damit arbeitslos. Mindestens vier, möglicherweise sechs Monate soll die Transferlösung  andauern. Dies ist der momentane Stand der Planungen. Während dieser Zeit erhalten die Mitarbeiter 80 Prozent ihres letzten Lohnes.