Tag Archiv: Verkehrsunfall

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Landkreis Lichtenfels: Autofahrer tödlich verunglückt

Tödliche Verletzungen erlitt am Freitagabend (23. Juli) ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Roth und Klosterlangheim im Landkreis Lichtenfels. Der 84 Jahre alte Mann prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum.

Weiterlesen

© Polizei

B4 / Itzgrund: Alkoholisierte Autofahrerin kommt im Graben zum Stillstand

Am Donnerstagmorgen (22. Juli) endete die Fahrt für eine 56-jährige Autofahrerin auf der Bundesstraße B4 im Itzgrund (Landkreis Coburg) vorzeitig. Der Fiat der alkoholisierten Frau überschlug sich und kam kopfüber im Graben zum Stillstand.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Unfallflucht bei Possenfelden: Unfallverursacher schlafend in Wiese gefunden

Am Montagabend (05. Juli) kam es bei Possenfelden (Landkreis Bamberg) zu einem Verkehrsunfall. Grund für den Unfall dürfte der Alkoholkonsum eines 20 Jahre alten Autofahrers gewesen sein. Der junge Mann kam mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Allerdings kam er nicht weit.

Weiterlesen

Ebersdorf bei Coburg: Kollision führt zu zwei Verletzten & hohem Schaden

Hoher Sachschaden und zwei leicht verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Dienstagnachmittag (29. Juni) auf der Kreisstraße CO11 bei Ebersdorf bei Coburg. Bei dem Unfall kollidierten zwei Fahrzeuge miteinander.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

A9 / Selbitz: Pkw schleudert in Baustelle auf Gegenfahrbahn

Einen Schutzengel an Bord hatte am Montagabend (18. Juni), gegen 18:00 Uhr, eine 38 Jahre alte Autofahrerin. Der Pkw der Frau kollidierte mit einem Lkw im Baustellenbereich auf der A9 bei Selbitz (Landkreis Hof). Das Auto kam auf die Gegenfahrbahn. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Weiterlesen

© Polizei

Hof: Pkw kollidiert mit Traktor – Personen auf Straße geschleudert

Ein Traktorfahrer und seine beiden Beifahrer stürzten am Montagmorgen (28. Juni) in Hof von ihrem Gefährt, da der Traktor von einem Pkw gerammt wurde. Der Autofahrer wollte zuvor das landwirtschaftliche Fahrzeug überholen, dies misslang jedoch. Drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt.

Weiterlesen

© News5/Kettel

Bindlach: Lauter Knall löst Großeinsatz aus – Suche nach veremeintlichem Unfallfahrzeug

Ein vermeintlicher Verkehrsunfall am Montagabend (28. Juni) bei Bindlach (Landkreis Bayreuth) gibt der Polizei aktuell Rätsel auf. Ein lauter Knall schreckte Anwohner auf. Diese alarmierten die Polizei. Da nicht auszuschließen war, dass ein Auto die Böschung hinabgestürzt war, wurde ein Großeinsatz eingeleitet. Bislang konnte kein Unfallfahrzeug aufgefunden werden.

Weiterlesen

© Polizei

Selb: Gesundheitliche Probleme führen zu schwerem Verkehrsunfall

Ersten Ermittlungen zufolge verursachte ein 58 Jahre alter Hondafahrer am Mittwoch (23. Juni) aufgrund von gesundheitlichen Problemen einen schweren Verkehrsunfall bei Selb (Landkreis Wunsiedel). Sein Wagen kollidierte mit drei anderen Fahrzeugen. Drei Personen wurden verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

58-Jähriger verliert Kontrolle über Fahrzeug 

Gegen 17:30 Uhr verlor der 58-jährige Mann aus Selb mit seinem Honda, vermutlich aus gesundheitlichen Gründen, die Kontrolle über ein Fahrzeug. Der Honda stieß daher frontal gegen den Seat eines 69-jährigen Mannes und seiner Beifahrerin aus Selb, der verkehrsbedingt wegen eines abbiegenden Traktors anhalten musste. Durch den Zusammenstoß drehte sich das Auto des 69-jährigen Mannes um 180 Grad und stieß dabei gegen ein Verkehrszeichenschild. Anschließend fuhr der Honda geradeaus weiter über die Verkehrsinsel in die zwei wartenden Pkw eines 52-jährigen Selbers in seinem Chevrolet und eines 39-jährigen Selbers in seinem Opel. Der Unfall ereignete sich auf der Hofer Straße in Richtung Schönwald bei der Abfahrt Selb-Plössberg.

Drei Personen müssen ins Krankenhaus 

Der 58-jährige Unfallverursacher wurde zur ärztlichen Behandlung in das Krankenhaus nach Marktredwitz gebracht, der Seatfahrer und seine Beifahrerin wurden vorsorglich zur ärztlichen Behandlung in das Krankenhaus nach Münchberg gebracht. Die weiteren Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt.

Rund 80.000 Euro Schaden

Alle am Unfall beteiligten Pkw, bis auf den Opel des 39-jährigen Selbers, mussten abgeschleppt werden und sind augenscheinlich wirtschaftliche Totalschäden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 80.000 Euro. Gegen den 58-Jährigen Fahrer des Honda ermittelt die Polizei Marktredwitz nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung.

© Polizei
© News5/Ittig

Sonnefeld: Überschlag nach Kollision auf der B303

UPDATE (14:44 Uhr)

Drei Leichtverletzte und zwei Mal Totalschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Mittwochmorgen (23. Juni) auf der Bundesstraße 303 im Gemeindebereich Sonnefeld (Landkreis Coburg).

Polo-fahrer gerät in Gegenverkehr

Gegen 06:30 Uhr befuhr ein 25-jähriger mit seinem VW Polo die Bundesstraße in Richtung Kronach. In einer langgezogenen Linkskurve der „Ortsumgehung Sonnefeld“ kam er zuerst ins rechte Bankette, übersteuerte beim Gegenlenken und geriet dann auf die Gegenfahrbahn. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden BMW.

Feuerwehr muss BMW-Fahrer befreien

Der BMW kam dadurch von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der 49-jährige Fahrer musste anschließend von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der Unfallverursacher, sein Beifahrer und der BMW-Fahrer sind in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Nach ersten Informationen wurden sie leicht verletzt.

Straße komplett gesperrt

An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von rund 19.000 Euro. Die Feuerwehren Ebersdorf und Weidhausen leisteten mit 30 Kameraden technische Hilfe bei den Verkehrsmaßnahmen an der Unfallstelle und bei der Bergung der Beteiligten. Während der Unfallaufnahme musste die B303 für zwei Stunden teilweise komplett gesperrt werden.

Bericht aus Oberfranken Aktuell:
B303: Frontalkollision fordert 3 Verletzte

ERSTMELDUNG (11:05 Uhr):

In den frühen Morgenstunden des Mittwochs (23. Juni) kam es auf der B303 bei Sonnefeld (Landkreis Coburg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen geriet ein Polo aus bislang unbekannten Gründen ins Bankett. Der Fahrer lenkte sein Auto gegen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden BMW. Durch die Wucht des Zusammenstoßes überschlug sich der BMW und landete im Graben.

 

  • Mehr Informationen folgen!
© News5 / Merzbach / Archiv

Bischofsgrün: Überholmanöver endet in schwerem Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagnachmittag (21. Juni) auf der Kreisstraße 13 zwischen Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) und Bischofsgrün (Landkreis Bayreuth). Infolge eines Überholmanövers kam es zu einem Frontalzusammenstoß. Zwei Personen wurden verletzt. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Kollision bei Kasendorf: 33-Jähriger fährt betrunken in den Gegenverkehr

Unter Alkohol- und mit Betäubungsmitteleinfluss verursachte am Montagabend (21. Juni) ein 33 Jahre alter Mann einen Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2689 zwischen Döllnitz und Thurnau (Landkreis Kulmbach). Er geriet in den Gegenverkehr und stieß mit dem Fahrzeug einer jungen Frau zusammen. Die Frau und die Beifahrerin des 33-Jährigen wurden bei dem Unfall verletzt. Weiterlesen
© News5/Merzbach

Reckendorf: Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash auf der B279

UPDATE (Dienstag, 22. Juni / 12:40 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag auf der Bundesstraße B279 zwischen Reckendorf und Reckenneusig (Landkreis Bamberg). Wie die Polizei heute mitteilte, scherte gegen 16:00 Uhr eine Autofahrerin (24), die in Richtung Bamberg unterwegs war, zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw aus. Hierbei kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Audi einer 53-jährigen.

Beide Pkw-Fahrerinnen wurden bei der Kollision schwer verletzt. Durch einen Rettungshubschrauber kam die Ältere, die in ihrem Pkw eingeklemmt und durch die Feuerwehr befreit wurde, in eine Uniklinik. Die Unfallverursacherin lieferte der Rettungsdienst in ein Krankenhaus ein. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme für zwei Stunden komplett gesperrt.

Großes Lob für einen 25-jährigen Ersthelfer

Großes Lob sprachen die Einsatzkräfte einem hinzugekommenem 25-jährigem Ersthelfer aus, der sich bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Feuerwehr um die eingeklemmte 53-Jährige kümmerte. Mehr dazu in den Statements von Rettungsdienst und Feuerwehr!

B 279 / Reckendorf: Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten
Statements zum Ersthelfer-Einsatz
Ersthelfer-Einsatz nach Unfall bei Reckendorf: "Vermutlich ist er durch den Kofferraum ins Fahrzeug"
Ersthelfer-Einsatz nach Frontal-Crash bei Reckendorf "Das erlebt man nicht alltäglich!"

ERSTMELDUNG (Montag, 21. Juni / 17:41 Uhr)

Auf der B279 bei Reckendorf im Landkreis Bamberg hat sich am heutigen Montag (21. Juni) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Laut ersten Angaben der Polizei sind zwei Pkw frontal miteinander kollidiert. Eine Person ist beim dem Unfall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt worden. Wie die Nachrichtenagentur News5 berichtet kam es in Folge eines Überholmanövers zu der Kollision.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5/Fricke

A9 / Münchberg: Transporter kracht gegen Sattelschlepper – Zwei Schwerverletzte

UPDATE (16:33 Uhr)

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich auf der A9, in Fahrtrichtung Berlin, bei Münchberg (Landkreis Hof). Nach bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei aus Hof kam zirka einen Kilometer nach der Anschlussstelle Münchberg/Nord ein Ford-Kleintransporter aus Österreich vom mittleren Fahrstreifen aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts ab. Anschließend fuhr der Wagen nahezu ungebremst auf das Heck eines Sattelschleppers. Dieser war mit Betonteilen beladen.

Transporter fährt auf Sattelzug auf 

Die Wucht der Kollision war laut Augenzeugen so stark, dass der Sattelschlepper ins Schlingern geriet, jedoch vom 49-jährigen Fahrer noch zum Stehen gebracht werden konnte. Der Kleintransporter wurde im Frontbereich massiv deformiert. Während der 22-jährige Fahrer aus Österreich das Wrack noch selbständig verlassen konnte, waren die Verletzungen des 35-jährigen Beifahrers aus Slowenien so gravierend, dass er mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Bayreuth transportiert werden musste. Der Fahrer kam zur Untersuchung mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Münchberg. 

A9 im bei Münchberg gesperrt

Die Fahrbahn in Richtung Berlin ist noch gesperrt (Stand: 16:30 Uhr). Eine Umleitung ist durch die Autobahnmeisterei an der Anschlussstelle Münchberg/Nord eingerichtet worden. Momentan sind die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten noch im Gange. Es hat sich zwischenzeitlich ein Stau von neun Kilometern Länge gebildet.

Zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz

Von der verständigten Staatsanwaltschaft Hof ist zur Klärung des Unfallhergangs ein Sachverständiger hinzugezogen worden. Zudem ist die Sicherstellung des Unfallfahrzeugs und eine Blutentnahme bei dem 22-jährigen Unfallverursacher angeordnet worden. Das alarmierte Technische Hilfswerk, Kräfte der umliegenden Feuerwehren sowie zwei Rettungshubschrauber mit Notarzt sind bisher zum Einsatz gekommen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf  mindestens 50 000 Euro.

A9/Münchberg: Zwei Verletzte und Vollsperrung der Autobahn
© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke

EILMELDUNG (13:25 Uhr)

Am heutigen Montag (21. Juni) kam es auf der A9, in Fahrtrichtung Berlin, bei Münchberg im Landkreis Hof zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei ist ein Lkw mit einem Kleintransporter kollidiert. Zwei Personen sollen schwer verletzt sein. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Die A9 ist in dem Bereich aktuell komplett gesperrt.

 

  • Mehr Informationen folgen!
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Röslau: Transporter kracht gegen Baum – 20-Jähriger schwer verletzt

Am Mittwoch (15. Juni) um 05:35 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall bei Röslau (Landkreis Wunsiedel). Bei dem Unfall wurde ein junger Mann schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog den Verletzten in eine Klinik. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Bad Rodach: Pkw kollidiert mit Zug

Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall am Bahnübergang „Fuchsmühle“ bei Bad Rodach (Landkreis Coburg) kam es am Samstag (12. Juni) um 22:30 Uhr. Bei der Kollision zwischen einem Zug und einem Pkw wurde glücklicherweise nur eine Person leicht verletzt.

Weiterlesen
12345