Tag Archiv: Verkehrsunfall

Eckersdorf/Weidenberg: Glätte wird mehreren Autofahrern zum Verhängnis

Gleich drei Verkehrsunfälle wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen ereigneten sich in der vergangenen Nacht zum Freitag (03. Januar) im Bereich der Polizeiinspektion Bayreuth-Land.

Weiterlesen

Unfall in Rödental: Weihnachtsbeleuchtung soll Autofahrer abgelenkt haben

In Rödental (Landkreis Coburg) ereignete sich am Sonntagabend (29. Dezember) ein Verkehrsunfall. Ein Audi-Fahrer war laut eigenen Aussagen abgelenkt und prallte auf ein geparktes Fahrzeug. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 18.000 Euro.

Weiterlesen

© News5/Bauernfeind

A9 / Berg: Joghurt-Lkw kippt auf Autobahn um

In der Nacht zum Montag (30. Dezember) ereignete sich auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof) ein schwerer Lkw-Unfall. Der Fahrer des Unfall-Lkw wurde zum Glück nur leicht verletzt. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten beschäftigten die Einsatzkräfte bis in die frühen Morgenstunden.

Lastwagen gerät ins Bankett 

Der 22-jährige Kraftfahrer aus Oberbayern überholte kurz nach der Anschlussstelle Berg/Bad Steben in Fahrtrichtung Berlin einen anderen Lastwagen, kam aus unbekannten Gründen mit seinem Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet ins Bankett. Beim Gegenlenken schleuderte das schwere Gefährt auf die Fahrbahn zurück, kippte um und blieb auf der Fahrerseite an der Mittelschutzplanke liegen. Der Fahrer hatte einen Schutzengel und zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen am Rücken und Prellungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn in das Klinikum Hof.

Kran muss Lkw bergen 

Der mit 35 Tonnen Joghurt beladene Sattelzug musste von einem Abschleppdienst mit einem Kran aufgerichtet und geborgen werden. Deshalb wurde die A9 zeitweise komplett gesperrt und es kam zu Behinderungen. Die Bergungsarbeiten nahmen mehrere Stunden in Anspruch.

Literweise Diesel ausgelaufen 

Der Gesamtschaden beträgt rund 100.000 Euro. Um die Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der mit Steinen vom aufgewühlten Bankett übersäten Fahrbahn kümmerte sich die Autobahnmeisterei. Die Feuerwehr band ausgelaufenen Dieselkraftstoff, der sich vom aufgerissenen Tank auf die Fahrbahn ergoss. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache führt die Verkehrspolizei Hof.

© News5/Bauernfeind© News5/Bauernfeind© News5/Bauernfeind© News5/Bauernfeind© News5/Bauernfeind
© Polizei

Verkehrsunfall auf der A9/Berg: Mit 190 km/h ins Schleudern geraten 

Gleich zwei Verkehrsunfälle kurz hintereinander musste die Autobahnpolizei am Donnerstagmittag (26. Dezember) zwischen Berg und Rudolphstein (Landkreis Hof) aufnehmen. Nachdem ein Mercedes-Fahrer in die Mittelschutzplanke geprallt war, kam es durch die Unfallstelle zu einer Kollision zweier Audi-Fahrer.

42.000 Euro Sachschaden entstanden 

Zunächst verlor ein 22-jähriger Mann aus Eckersdorf wegen überhöhter Geschwindigkeit beim Fahrstreifenwechsel auf der feuchten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Mercedes. Bei 190 km/h kam der Benz ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Nach einigen Drehungen kam das Fahrzeug stark demoliert auf dem linken Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der junge Mann erlitt dabei leichte Verletzungen und begab sich selbst zu einem Arzt. Umherfliegende Teile beschädigten zwei Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn. Der Sachschaden wird auf 42.000 Euro geschätzt.

Trümmerfeld auf der Autobahn 

Ein 41-jähriger Leipziger erkannte den Unfall vor ihm gerade noch rechtzeitig und bremste seinen Audi stark ab. Der ihm nachfolgende 31-jährige Audi-Fahrer aus dem Allgäu reagierte zu spät und fuhr auf. Der Sachschaden bei diesem Unfall beträgt rund 4000 Euro. Für die Reinigung der stark verschmutzten Fahrbahn und die notwendigen Verkehrssicherungsmaßnahmen musste die Autobahnmeisterei Münchberg hinzugezogen werden.

© Polizei
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Bayreuth: Fußgänger von Auto erfasst & schwer verletzt

Ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Fußgänger ereignete sich am gestrigen Sonntagabend (22. Dezember) am Bayreuther Josephsplatz. Die Polizeiinspektion Bayreuth sucht dringend nach Zeugen zu dem Unfall.

Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Schwerer Unfall Thiersheim: Rentner (79) übersieht Gegenverkehr

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitag (20. Dezember) in Grafenreuth, einem Ortsteil von Thiersheim (Landkreis Wunsiedel). Dabei übersah ein 79-jähriger Rentner ein vorfahrtsberechtigtes Auto. Weiterlesen
© Polizei Marktredwitz

Kollision in Selb: Maserati-Fahrer fährt über rote Ampel

Ein 62 Jahre alter Maserati-Fahrer verursachte am Dienstagnachmittag (17. Dezember) einen schadensträchtigen Verkehrsunfall in Selb (Landkreis Wunsiedel). Die Polizeiinspektion Marktredwitz ermittelt nun gegen  den Maserati-Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Unachtsamkeit führt zu schwerem Unfall 

Gegen 16:00 Uhr befuhr der 62-jährige Mann aus Prag die Professor-Fritz-Klee-Straße mit seinem Maserati Granturismo. Da er eine rote Ampel übersah, fuhr er trotz Gegenverkehr in den Kreuzungsbereich in der Weißenbacher Straße ein. Auf der Weißenbacher Straße war jedoch zu diesem Zeitpunkt ein 57-Jähriger aus Kirchenlamitz mit seinem Skoda Fabia unterwegs. Im Kreuzungsbereich kam es dann zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Unfallfahrzeuge stark beschädigt 

Der 57-Jährige klagte an der Unfallstelle über leichte Schulterschmerzen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 35.000 Euro. Laut erster Einschätzung der Polizei, sind beide Unfallfahrzeuge Totalschäden. Die Autos mussten abgeschleppt werden.

© Polizei Marktredwitz
© Polizei Coburg

Itzgrund: Pkw schleudert durch die Luft & fängt Feuer

Am Montagmorgen (16. Dezember) kam es auf der Kreisstraße CO1 bei Lahm im Itzgrund (Landkreis Coburg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Das Unglück endete mit einem Feuerwehreinsatz. Eine Person wurde verletzt.

Auto fährt in den Straßengraben

Gegen 06:30 Uhr kam ein Audi-Fahrer im Itzgrund von der Straße ab. Er fuhr etwa 100 Meter im Straßengraben, bevor er auf einen großen Begrenzungsstein aufprallte. Dadurch wurde das Fahrzeug durch die Luft geschleudert und blieb letztendlich auf der Fahrerseite liegen.

Fahrzeug im Vollbrand 

Zwei bislang unbekannte Ersthelfer, vermutlich Lkw-Fahrer, warfen das Fahrzeug um und konnten so den Fahrer, der alleine im Fahrzeug war, aus dem Pkw ziehen. Das Fahrzeug fing unmittelbar danach Feuer und brannte komplett aus.

Straße muss gesperrt werden 

Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht und der leicht verletzte Fahrer durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die CO1 war für eine Stunde komplett gesperrt.

© Polizei Coburg
© News5/Merzbach

Memmelsdorf: Trümmerfeld nach schwerem Verkehrsunfall

UPDATE (25. September, 14:10 Uhr)

Die 59-jährige Autofahrerin geriet am Dienstagnachmittag (24. September) auf der Staatsstraße 2190 in Richtung Bamberg links von der Fahrbahn ab. Sie kollidierte mit einem Verkehrszeichen, fuhr gegen eine Lichtzeichenanlage und stieß im Anschluss mit einem entgegenkommenden 61-jährigen Pkw-Fahrer zusammen. Beide Unfallbeteiligten wurden bei dem Crash verletzt. Die 59-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste ins Klinikum nach Bamberg gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 30.000 Euro. Laut Angaben der Polizei beläuft sich die Schadenssumme auf etwa 15.000 Euro.

 


ERSTMELDUNG

Am heutigen Dienstagnachmittag (24. September) ereignete sich bei Memmelsdorf im Landkreis Bamberg ein schwerer Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärten Gründen, fuhr eine Autofahrerin über eine Verkehrsinsel und prallte dort sowohl gegen eine Ampel, als auch gegen einen Lichtmast. Anschließend geriet die Autofahrerin, laut Angaben der Nachrichtenagentur News5, auf die Gegenfahrbahn und touchierte dort ein Auto. Zahlreiche Trümmerteile verteilten sich quer über die Fahrbahn. Die Unfallursache ist noch unklar. 

© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© News5/Fricke

Selb: Polizeiwagen kollidiert mit Zug

UPDATE (16:50 Uhr)

An einem Bahnübergang bei Selb-Plößberg im Landkreis Wunsiedel ist am Dienstagnachmittag (24. September) ein Streifenwagen der Polizei Marktredwitz mit einem Regionalzug kollidiert. Dabei wurde eine 46-jährige Polizeibeamtin leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihr 59-jähriger Kollege, der am Steuer saß, blieb unverletzt. Wie es dazu kam, ist derzeit noch unklar. Der Bahnübergang liegt an einer schmalen Seitenstraße und ist unbeschrankt. Die 14 Fahrgäste des Zuges blieben ebenfalls unverletzt, der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 46.000 Euro geschätzt.

Weiterführende Informationen zum Unfall:
Selb: Crash zwischen Polizeiwagen & Zug!
© News5/Fricke

ERSTMELDUNG (14:57 Uhr)

Am heutigen Dienstagnachmittag (24. September) kam es am Bahnübergang, an der Staatsstraße 2179, bei Selb-Plössberg im Landkreis Wunsiedel zu einem Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei ereignete sich der Unfall zwischen einem Streifenfahrzeug der Polizei und einem Zug. Eine Polizeibeamtin soll bei der Kollision verletzt worden sein. Die Unfallursache ist noch unklar.

Schönwald/Münchberg: Zwei Lkw-Unfallfluchten an einem Tag

Am Montag (23. September) ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle durch Lkw auf Oberfrankens Autobahnen. In beiden Fällen fuhren die Trucker weiter, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Bei beiden Unfällen zogen die bislang unbekannten Lkw-Fahrer von der rechten auf die linke Fahrspur, um zu überholen. Beide scherten allerdings so knapp aus, dass die nachfolgenden Pkw stark bremsen mussten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Trotzdem kam es zu Kollisionen. Sowohl auf der A93 bei Schönwald (Landkreis Wunsiedel), als auch auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof), wurde jeweils eine Frau verletzt.

Weiterlesen
1 2 3 4 5