Tag Archiv: Vermisst

Bayreuth: Vermisster (53) wieder aufgetaucht!

UPDATE

Eine Vermisstensuche in Bayreuth nahm nun ein glückliches Ende. Wie die Polizei soeben mitteilte wurde der vermisste Mann im Bereich Bischofsgrün unversehrt aufgefunden und zurück in die Reha-Klinik gebracht.

ERSTMELDUNG

Am Mittwochmorgen (20. Dezember) gegen 04:00 Uhr erreichte die Polizei in Bayreuth die Mitteilung, dass ein Patient aus einem REHA-Zentrum an der Jakob-Herz-Str. vermisst wird. Der 53-jährige Mann aus der Nähe von Amberg kennt sich hier nicht weiter aus. Eine schlüssige Erklärung für das Verschwinden gibt es bislang trotzdem nicht, ein Unglücksfall oder Hilflosigkeit können nicht ausgeschlossen werden. Die Suchmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Ergebnis. 

Beschreibung des Vermissten

  • der Vermisste wirkt etwas älter
  • 170 Zentimeter groß
  • schlank
  • dunkles, kurzes, glattes, leicht fettiges Haar mit Pony
  • deutliche Schwellung am rechten Auge
  • dunkle Kleidung
  • schwarze Jacke
  • führt Regenschirm bei sich
  • festes Schuhwerk

Hinweise auf den Verbleib des Mannes bitte an die PI Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 oder über 110 an die Einsatzzentrale Oberfranken weiter geben.

© Polizei

Baunach: 52-Jährige spurlos verschwunden

UPDATE (09. Dezember):

Die Gesuchte wurde tot in einem Waldstück im Gemeindegebiet von Baunach aufgefunden. Hier geht es zur Meldung.

 

ERSTMELDUNG (27. Novemver):

Seit Samstagnachmittag (25. November) wird eine 54-jährige Frau vermisst. Nachdem sie aus ihrem Haus im Stadtgebiet von Baunach (Landkreis Bamberg) ging, fehlt von der Frau jede Spur. Die Polizei Bamberg-Land bittet um die Mithilfe aus der Bevölkerung bei der Suche nach ihr.

Das Haus mit unbekanntem Ziel verlassen

Am Samstag verließ die Gesuchte in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr ihr Haus in der Burkardsleite von Baunach mit unbekanntem Ziel. Da sie bis zum Abend nicht wieder eintraf und persönliche Gegenstände zurückgelassen hatte, verständigten Angehörige die Polizei.

Große Suchaktion am Wochenende

Eine groß angelegte Suchaktion der Polizei Bamberg, mit Unterstützung der Feuerwehr Baunach und unter dem Einsatz von zwölf Hunden der Rettungshundestaffel des Roten Kreuzes, brachte bisher keine Hinweise auf den Aufenthaltsort der Frau. Auch mit Hilfe eines Polizeihubschraubers konnte die Frau bislang nicht gefunden werden.

Beschreibung der Frau

Die Vermisste ist 163 Zentimeter groß und hat eine normale Statur. Ihre grau-blonden Haare sind an einer Seite etwas kürzer geschnitten. Sie trägt vermutlich einen grauen Jogginganzug.

Die Polizei Bamberg-Land bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise auf die Vermisste nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0951 / 91 29-0 entgegen.

© Polizei

Rehau / Trogenau: Vermisste 79-Jährige tot aufgefunden

Die seit einer Woche vermisste 79-jährige Frau aus Rehau (Landkreis Hof) wurde am Sonntag (26. November) leblos in einem Waldstück bei Trogenau, einem Ortsteil von Regnitzlosau (Landkreis Hof) aufgefunden. Das teilte die Polizei am Montagvormittag (27. November) mit.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Bamberg / Coburg: 52-Jähriger spurlos verschwunden

Seit dem 11. November wird der 52-jährige Matthias Worofka vermisst. Von dem Mann fehlt seit dem Wochenende jede Spur. Suchmaßnahmen blieben bislang ohne Ergebnis. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes.

Zur Behandlung im Klinikum St. Getreu

Der 52-Jährige verließ am Samstagvormittag - vermutlich in einem psychischen Ausnahmezustand - das Klinikum St. Getreu in Bamberg. Wie die späteren Ermittlungen der Polizei ergaben, ging er kurz nach 9:00 Uhr über den Hauptausgang aus dem Gebäude im Bamberger Berggebiet und lief in Richtung Innenstadt. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Der Gesuchte wohnt in Coburg und hielt sich zur Behandlung im Klinikum St. Getreu in Bamberg auf.

Beschreibung des Gesuchten

Zum Zeitpunkt des Verschwindens trug er eine dunkelblaue Steppjacke, eine dunkle Hose und weiße Turnschuhe. Er ist etwa 185 Zentimeter groß, von normaler Statur und hat graue Haare.

Kripo Bamberg bittet um Hinweise

Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Hinweise zu dem Vermissten. Insbesondere werden Personen gebeten, die den Mann am 11. November nach 9:00 Uhr im Bamberger Berggebiet oder auf dem Weg zur Innenstadt gesehen haben. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken
© Polizeipräsidium Oberfranken

Vermisstenfahndung: 79-Jährige aus Rehau spurlos verschwunden

UPDATE (27. November):

Die seit einer Woche vermisste 79-Jährige aus Rehau wurde am Sonntag (26. November) leblos in einem Waldstück bei Trogenau, einem Ortsteil von Regnitzlosau (Landkreis Hof) aufgefunden. Das teilte die Polizei am Montagvormittag (27. November) mit.

ERSTMELDUNG (20. November):

Seit dem gestrigen Sonntag (19. November) wird eine 79-Jährige aus Rehau (Landkreis Hof) vermisst. Die Rentnerin wurde am Vormittag gegen 11:00 Uhr von einer Nachbarin das letzte Mal gesehen.

79-Jährige ist auf Medikamente angewiesen

Angeblich wollte sie zu ihrer Tochter nach Feilitzsch (Landkreis Hof) fahren. Dort ist sie allerdings nicht angekommen. Die Gesuchte ist laut der Vermisstenfahndung der Polizei leicht dement und auf verschiedene Medikamente angewiesen. Unterwegs ist sie mit ihrem silberfarbenen VW Polo, Baujahr 2008, mit dem Kennzeichen HO - CU 750.

Polizei sucht Zeugen

Möglicherweise hat die Gesuchte ihren Pkw abgestellt und ist zu Fuß unterwegs. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnehmen, unter anderem mit der Unterstützung eines Polizeihubschraubers, verliefen bislang leider ergebnislos. Hinweise zum Verbleib der Gesuchten und ihres Pkw nimmt die Polizeistation Rehau unter der Telefonnummer 09283 / 86 00 entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Kronach: 40-Jähriger wird vermisst

Bereits seit Freitagvormittag (20. Oktober) wird der 40 Jahre alte Mann aus dem Landkreis Sonneberg (Thüringen) vermisst. Zuletzt hielt sich der Mann im Stadtgebiet Kronach auf. Umfangreiche Suchmaßnahmen mit einer großen Anzahl verschiedener Einsatzkräfte führten bislang noch nicht zum Auffinden des Mannes. Die Polizei Kronach bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe.

Auto des Vermissten in Kronach gefunden

Am Samstagabend meldeten Angehörige den 40-Jährigen, der sich in einem psychischen Ausnahmenzustand befindet, als vermisst. Freitagvormittag hatte sich der Mann noch in der Amtsgerichtsstraße in Kronach aufgehalten, seitdem fehlt von ihm jede Spur. Nur sein Auto konnte in der Oberen Stadt aufgefunden werden. Noch in den Abendstunden machten sich mehrere Polizeibeamte und Rettungskräfte, mit Unterstützung von Suchhunden und der Besatzung eines Polizeihubschraubers, bis in die Morgenstunden hinein auf die Suche nach ihm.

Großangelegte Suchaktion

Samstagvormittag wurden die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen weiter intensiviert. Hierbei sind zeitweise bis zu 150 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und verschiedener Organisationen der Rettungsdienste in und um Kronach im Einsatz. Kräfte der Wasserrettung suchen mit Booten auf den Flüssen Haßlach und Kronach nach dem 40-Jährigen. Zudem ist die Bergwacht insbesondere rund um die Festung Rosenberg im Einsatz. Die Polizeibeamten suchen unter anderem auch im Stadtgebiet Kronach mit Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und Hunden weiter nach dem Vermissten.

Beschreibung des Vermissten:

  • 40 Jahre alt

 

  • zirka 180 Zentimeter groß

 

  • schlank

 

  • Brillenträger

 

  • schwarze Jeans, blaues Sweatshirt und eine dunkle Jacke

 

Personen, die Jörg Pfister, oder einen Mann, auf den die Beschreibung passen könnte, gesehen haben oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach unter der Telefonnummer 09261/503-0.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg: Vermisste 14-Jährige wieder aufgetaucht

UPDATE (14:45 Uhr):

Die seit Montagabend vermisste 14-Jährige aus dem Coburger Stadtteil Scheuerfeld wurde durch Polizeikräfte im Zuge der Fahndungsmaßnahmen in der Coburger Innenstadt wohlbehalten aufgegriffen. Anschließend wurde sie an ihre Eltern übergeben. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung aus der Bevölkerung und beendet hiermit die Öffentlichkeitsfahndung. Bei der Suche nach dem vermissten Mädchen waren auch die Rettungshundestaffeln des BRK gefordert. Der Fachberater „Rettungshunde“ wurde bereits in der Nacht zum Dienstag gegen 01:00 Uhr alarmiert und leitete daraufhin, in enger Absprache mit der Polizei, weitere Schritte ein. Kurze Zeit später rückten die BRK-Rettungshundestaffeln Coburg, Haßberge, Bad Kissingen und die ASB-Rettungshundestaffeln Coburg und Kronach an und machten sich auf die Suche nach dem vermissten Mädchen.

ERSTMELDUNG (10:45 Uhr):

Seit Montagabend (16. Oktober) um 21:00 Uhr wird eine 14-Jährige aus dem Coburger Stadtteil Scheuerfeld vermisst. Laut Polizei verließ das Mädchen am Abend die elterliche Wohnung. Seitdem gibt es keinen Kontakt mehr zu ihr.

Beschreibung der 14-Jährigen

Aufgrund gesundheitlicher Probleme bei der 14-Jährigen begann bereits in der Nacht eine umfangreiche Suchaktion, bei der auch Flächensuchhunde eingesetzt wurden. Das Mädchen wird wie folgt beschrieben:

  • 163 cm groß
  • schlanke Figur
  • blonde, lange Haare - vermutlich zu einem Zopf gebunden.
  • Bekleidet war sie zuletzt mit einer hellblauen Jeans, einem schwarz-grauen Pullover sowie einem dicken grauen Schal.

Hinweise zum Aufenthaltsort nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561/645-140 oder über Notruf 110 entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Neuenmarkt: Vermisster (76) in Kulmbach aufgefunden

Update (16:40 Uhr):

Der seit Dienstagnacht (3. Oktober) vermisste 76-jährige aus Neuenmarkt-Hegnabrunn wurde am Mittwochnachmittag in Kulmbach wohlbehalten aufgefunden. Das teilte die Polizei soeben mit. Ein junger Autofahrer (21) hatte den Aufruf in den sozialen Netzwerken gelesen und den Vermissten gegen 14:20 Uhr entdeckt. Der 21-Jährige brachte den Senior daraufhin zur Polizeiinspektion Kulmbach. Hier wurde er von Angehörigen abgeholt. Laut Polizei war der 76-Jährige körperlich unversehrt.

ERSTMELDUNG (11:13 Uhr):

Seit Dienstagnacht (3. Oktober) wird ein 76-jähriger Mann aus Hegnabrunn, einem Ortsteil von Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach), vermisst. Der Senior ist dement und könnte die Orientierung verloren haben. Die Polizei Stadtsteinach bittet um Mithilfe der Bevölkerung

Von dem Senior fehlt jede Spur

Der 76-Jährige verließ am gestrigen Feiertag um 22:30 Uhr sein Wohnhaus in Hegnabrunn. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Angehörige verständigten am frühen Mittwochmorgen (4. Oktober) die Polizei. Erste Suchmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, erbrachten keine Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mannes. Aktuell sind neben Streifenbesatzungen auch Personensuchhunde im Einsatz.

Bevölkerung wird um Hilfe gebeten

Die Polizei Stadtsteinach bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise auf den Vermissten nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 09225 / 9300-0 entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Steinwiesen: Vermisster 75-Jähriger wird tot aufgefunden

Nur noch tot fanden Einsatzkräfte am Mittwochvormittag (20. September) einen vermissten 75-Jährigen in Steinwiesen (Landkreis Kronach) auf. Nachdem der Senior über Nacht nicht nach Hause gekommen war, verständigten besorgte Angehörige am Morgen die Polizei.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Vermisster 63-Jähriger taucht in Nürnberg auf!

UPDATE (16:12 Uhr):

Wie die Polizei am Nachmittag vermeldete, wurde der Vermisste am Montagmittag (11. September) in Nürnberg aufgefunden und wohlbehalten an seine Familie übergeben werden. Passanten fanden den 63-Jährigen gegen 14:00 Uhr desorientiert in der Nürnberger Innenstadt sitzend vor und verständigten die Polizei. Vorsorglich wurde er zunächst ärztlich untersucht. Anschließend nahmen ihn seine Angehörigen in Empfang. Offensichtlich war der Gesuchte bereits am Sonntagabend (10. September) ohne konkretes Ziel mit dem Zug nach Nürnberg gereist und hatte dort die Nacht im Freien verbracht.

ERSTMELDUNG (14:01 Uhr):

Seit dem späten Sonntagnachmittag (10. September) wird ein 63-Jähriger aus Bayreuth vermisst. Die Beamten der Polizei Bayreuth-Stadt sind seit den Abendstunden auf der Suche nach dem Mann und bitten nun die Öffentlichkeit um ihre Mithilfe.

Gesuchte könnte sich im Raum Hollfeld oder Litzendorf aufhalten

Gegen 17:00 Uhr sah eine Nachbarin den 63-Jährigen letztmalig vor seiner Wohnung in Bayreuth. Danach verliert sich die Spur von ihm. Der Vermisste ist gut zu Fuß, jedoch teilweise orientierungslos und benötigt Medikamente. Bereits in der Vergangenheit lief der 63-Jährige mehrfach ziellos umher und legte dabei teilweise sehr weite Stecken zurück. Mögliche Anlaufstellen könnten im Raum Hollfeld (Landkreis Bayreuth) oder in Litzendorf (Landkreis Bamberg) liegen.

© Kriminalpolizei Worms

Worms / Bamberg: Vermisstenfahndung nach Patrick Thomas

Eine Vermisstenfahndung der Kriminalpolizei Worms führt die Ermittler auch nach Oberfranken, genauer gesagt in den Raum Bamberg. Seit dem 21. Juli wird der 28-jährige Patrick Thomas aus Eisenberg (Donnersbergkreis / Rheinland Pfalz) vermisst.

Nach Familienstreit verschwunden

Wie die Polizei mitteilt, verschwand Patrick Thomas nach einem Familienstreit von zu Hause und hat seitdem jeglichen Kontakt zu seiner Familie und den Eltern abgebrochen. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, hält sich der Vermisste möglicherweise im Raum Bamberg auf. Die Kriminalpolizei Worms sucht daher auch in Oberfranken nach Zeugen.

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler fragen, wer den Vermissten in den letzten Tagen und Wochen gesehen hat oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann? Zeugen können sich mit der Kriminalpolizei Worms unter der Telefonnummer 06241 / 852-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

© Kriminalpolizei Worms

Oberfranken / Dresden: 65-Jähriger wird vermisst

Die Polizei fahndete derzeit nach dem vermissten Bernd E., der nach einem Besuch bei seinen Kindern in Bayern nicht wieder zu Hause in Dresden ankam. Der 65-Jährige sollte am Sonntagnachmittag (13. August) mit dem Zug von Nürnberg zurück nach Dresden fahren. Hier kam er jedoch nicht an. Der Vermisste könnte sich derzeit in Oberfranken aufhalten und braucht dringend medizinische Hilfe. Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Rödental: 73-jähriger Vermisster aufgefunden!

UPDATE

Der seit Mittwochnacht aus einem Pflegeheim  im Ortsteil Oeslau vermisste Rentner konnte am späten Donnerstagvormittag im Bereich des Schlosses Rosenau aufgefunden werden. Gegen 11:30 Uhr entdeckte ein Mitarbeiter der Schlossverwaltung den 73-Jährigen und verständigte die Polizei. Der Mann war soweit wohlauf und wird jetzt vorsorglich untersucht.

ERSTMELDUNG

Die Polizei in Neustadt bei Coburg bittet um die Unterstützung der Bevölkerung bei der Suche nach einem vermissten Rentner. Der 73-Jährige verschwand am Mittwochabend (16. August) aus einem Pflegeheim in Rödental, Ortsteil Oeslau. Der Mann ist dement und vermutlich nur mit einer Windel bekleidet.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Pottenstein: Rettungshündin Bine findet verletzten Mann

Die Suche nach einem vermissten Pilzsucher in der Nähe von Pottenstein (Landkreis Bayreuth) hatte in der Nacht zum Freitag (11. August) ein glückliches Ende. Nachdem der über mehrere Stunden verletzt in der Kälte lag, konnte er durch die zahlreichen Einsatzkräfte, darunter auch eine Hundestaffel, gerettet werden.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Besorgte Söhne alarmieren Polizei

Ein 68-jähriger Mann aus Pottenstein war gestern gegen 16:00 Uhr alleine zum Pilze suchen aufgebrochen. Da er abends nicht zurückkehrte, machten sich seine beiden Söhne auf die Suche nach ihm. Hierbei konnten sie den Pkw ihres Vaters in einem Waldstück bei Vorderkleebach auffinden. Da von ihrem Vater aber jede Spur fehlte, wurde um 21:20 Uhr die Polizei verständigt. Die Pegnitzer Polizisten leiteten daraufhin sofort eine Suchaktion ein.

Suche gestaltete sich schwierig

Die Absuche gestaltete sich jedoch äußerst schwierig, da der Wald von Wassergräben, steilen Böschungen und teilweise dichten Gestrüpp durchzogen war. Neben zahlreichen Kräften des BRK und der Johanniter war auch die Bergwacht Pottenstein im Einsatz. Bei der Suche waren auch sechs Mantrailer- und Flächensuchhunde eingesetzt. Mit dem Glück des Tüchtigen wurde der Mann gegen 01:00 Uhr, rund 500 Meter nordöstlich seines Pkw, von dem Flächensuchhund Bine aufgefunden.

Unkommentierte Video vom Einsatzort
Quelle: News5

Verletzt & unterkühlt

Der Vermisste war im Wald gestürzt und kam aufgrund einer Vorerkrankung nicht mehr alleine auf die Beine. Glücklicherweise hatte er sich bei dem Sturz nur leichtere Verletzungen zugezogen und war ansprechbar. Jedoch war er bereits stark unterkühlt und musste deshalb von der Bergwacht aus dem schwierigen Terrain geborgen werden. Anschließend wurde er vom Rettungsdienst in die Sana Klinik nach Pegnitz verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

34567