Tag Archiv: Wetter

© News5 / Merzbach

Heroldsbach: Unwetter verwandelt den Ort in eine Seenlandschaft

Ein schweres Unwetter zog am späten Donnerstagnachmittag (05. Juli) über Teile Oberfrankens hinweg. Vor allem der Landkreis Forchheim war von heftigen Regenfällen betroffen. Heroldsbach traf es dabei besonders schwer. Nach einem Platzregen strömten ganze Sturzbäche durch die Straßen und verwandelten den Ort in eine wahre Seenlandschaft.

Anwohner und Einsatzkräfte über Stunden im Einsatz

Anwohner und Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk kämpften stundenlang am gestrigen Tag gegen die Wassermassen. Bewohner des Ortes, die ihr ganzes Leben in Heroldsbach verbrachten, konnten sich rückblickend an ein derartiges Wetterereignis nicht erinnern.

Land unter in Heroldsbach: Unwetter trifft den Ort massiv!
(Aktuell-Bericht vom 06. Juli 2018)

Land unter in Heroldsbach

Gegen 16:20 Uhr traf das Unwetter Heroldsbach. Innerhalb kürzester Zeit wurde der Ort vom Regen überschwemmt. Die Kanalisation konnte den Wassermassen nicht standhalten. Auf den Straßen stand die schlammige Brühe zentimeterhoch. Selbst Autos versanken in den riesigen Pfützen. Besonders bitter für die Anwohner, auch dutzende Keller wurden von dem Regen unterspült. Zahlreiche Einsatzkräfte des THW und der Feuerwehr waren vor Ort, im Kampf gegen das Wasser. Das komplette Ausmaß des Schadens wird wohl erst im Laufe des heutigen Freitag sichtbar werden. Aktuell gibt es keine genaue Schadensbezifferung.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Betroffene Anwohner berichten von dem Erlebten am Donnerstagnachmittag
Unwetter in Heroldsbach: "Das hat ausgeschaut wie ein See!"
Unwetter in Heroldsbach: "Wir saufen hier ab!"
Heroldsbach versinkt in den Fluten: Der Kampf gegen die Wassermassen
Unwetter in Heroldsbach: Ein Ort versinkt in den Fluten
Unwetter in Heroldsbach: Helfer & Anwohner kämpfen gegen die Wassermassen
© News5 / DESK

Hallstadt: Blitz-Unwetter setzt Stadt unter Wasser

UPDATE (Donnerstag, 09:09 Uhr):

Das Polizeipräsidium Oberfranken zog am späten Mittwochabend (23. Mai) noch eine eine Unwetterbilanz des Tages:

  • über 100 Einsätze im Bereich Hallstadt
  • A70 bei Hallstadt zeitweise überflutet
  • überflutete Straßen in Burgkunstadt
  • Aquaplaning-Unfall auf der A73 bei Ebensfeld
  • Heftiger Starkregen auch im Bereich Hof und Arzberg (Landkreis Wunsiedel)

Einzelheiten zu der Bilanz der Polizei gibt es HIER!

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

UPDATE (19:20 Uhr):

Am Mittwochabend veröffentlichte die Stadt Hallstadt (Landkreis Bamberg) folgende Pressemitteilung zum heutigen Unwetter. In dieser Nachricht heißt es wie folgt:

"Gegen 12.20 Uhr erreichte ein Unwetter mit Starkregen und Hagel das Stadtgebiet – besonders der Süden war betroffen. Seither waren 13 Feuerwehren mit 160 Einsatzkräften, darunter unsere beiden Freiwilligen Feuerwehren aus Hallstadt und Dörfleins, im Stadtgebiet insgesamt 106 Mal im Einsatz (Stand 17.30 Uhr). Die Freiwillige Feuerwehr Scheßlitz war mit dem Abrollkontainer ´Unwetter´ des Landkreises ebenfalls vor Ort. Das häufigste Problem sind vollgelaufene Keller in Privathäusern und Gewerbetrieben, vereinzelt wurde das Wasser aus der Kanalisation hochgedrückt und überschwemmte Straßen. Gefahrenstoffe, etwa Öl, sind keine ausgetreten. Verletzte Personen wurden bisher keine gemeldet. ´Wir bedanken uns bei allen Ehrenamtlichen, die gerade im Einsatz sind´, so Bürgermeister Thomas Söder."

Unwetter-Alarm in Hallstadt: 120 Liter Regen pro Quadratmeter binnen 40 Minuten
Unwetter-Alarm in Hallstadt: "75 Einsätze der Feuerwehr"

UPDATE (17:30 Uhr):

Bis zu den Mittagsstunden des Mittwochs (23. Mai) war es in Hallstadt (Landkreis Bamberg) noch ein gemütlicher Frühsommertag. Binnen kürzester Zeit verdunkelte sich dann der Himmel und öffnete seine Schleusen.

Bis zu 120 Liter Regen auf den Quadratmeter

Innerhalb von 40 Minuten fielen im Norden Bambergs und in Hallstadt circa 120 Liter Regen auf den Quadratmeter. Zu viel für die Kanalisation, welche die Mengen nicht mehr aufnehmen konnte. Zahlreiche Straße standen Zentimeter hoch unter Wasser. Hinzu kam Hagel mit einer Korngröße von bis zu drei Zentimetern, der auf der Wasseroberfläche schwamm. Aus den Bergen drückte zudem Schlamm und Geröll in das Tal und blockierte teilweise die Fahrbahnen. 

Über 70 Einsätze der Feuerwehr

In manchen Kellern hinterließ das lokale Unwetter eine Spur der Verwüstung. Laut News5 zählten die örtlichen Feuerwehren bereits nach kurzer Zeit über 70 Einsätze. Zwölf Einheiten mit 150 Helfern aus dem ganzen Landkreis Bamberg wurden nach Hallstadt beordert, um die dort die Kameraden zu unterstützen. Einige Anwohner griffen auch selbst zum Sauger und entlasteten die Einsatzkräfte. Die einzig positive Nachricht bislang: Verletzt wurde nach aktuellen Erkenntnissen niemand.

Weitere Gewitter drohen

Die Sache ist allerdings möglicherweise noch nicht ausgestanden: In ganz Oberfranken kann es heute und morgen (24. Mai) immer wieder Gewitter geben. Diese können lokal ein hohes Unwetter-Potential besitzen.

Unwetter-Alarm in Hallstadt: "Keller knöchelhoch unter Wasser"
Unwetter-Alarm in Hallstadt: "In 60 Jahren ist sowas noch nie passiert"

ERSTMELDUNG (15:00 Uhr):

Innerhalb weniger Minuten verwandelte ein Gewitter die Kleinstadt Hallstadt bei Bamberg in ein Meer aus Hagelkörnern. Gegen Mittag am heutigen Mittwoch (23. Mai) zog ein Unwetter über die Stadt nördlich von Bamberg hinweg und überflutete die Straßen.

Rasanter Wetterumschwung

Eigentlich war es ein sonniger frühlingshafter Tag im Landkreis Bamberg. Doch plötzlich zogen Wolken auf und wie aus dem Nichts regnete es in Strömen. Das Gewitter schien sich besonders auf die Kleinstadt Hallstadt zu konzentrieren. Dort prasselten Hagelkörner hinab und verwandelte die Straße in weiße Pfützen. Schnell stand das Wasser mehrere Zentimeter hoch auf den Straßen. Ersten Schätzungen nach ergossen sich innerhalb von 40 Minuten rund 120 Liter Regen auf Hallstadt, diese Niederschlagsmenge konnte die Kanalisation  nicht stemmen. Nur wenige Kilometer weiter fielen die Unwetter deutlich harmloser aus.

Weitere Gewitter möglich

Mehrere Keller liefen durch die Wassermassen voll. Wie hoch der Schaden an den einzelnen Gebäuden genau ist, ist derzeit noch unklar. Auch über verletzte Personen ist aktuell nichts bekannt. Jedoch mussten die umliegenden Feuerwehren zu über 70 Einsätzen ausrücken. In den kommenden Tagen können in Oberfranken immer wieder Gewitter auftreten, die lokal unwetterartig ausfallen können.

User-Video einer Anwohnerin & die aktuellen Wetteraussichten
Hagelschauer in Hallstadt: Plötzlich waren die Straßen weiß
(Quelle: News5)
© Christopher Pittrof

Vorwarnung: Lokal kräftige Gewitter in Oberfranken möglich!

Oberfrankenweit gilt seit dem heutigen Mittwochnachmittag (16. Mai) eine Vorwarnung* vor kräftigen Gewittern. In der Zeit bis zum frühen Donnerstagmorgen (01:00 Uhr) sind Unwetter mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen möglich.

Lokal erneut Starkregenfälle möglich

Nachdem bereits am gestrigen Dienstag (15. Mai) lokale Unwetter mit Starkregen und Hagel (siehe User-Video aus Helmbrechts) Teile von Oberfranken trafen, sind einzelne Gewitterzellen auch am heutigen Mittwoch im gesamten Sendegebiet möglich. Aufgrund der lokal begrenzten Intensität besteht erneut die Gefahr von Überflutungen durch Platzregen. Auf den Straßen muss man zudem mit Aquaplaning rechnen. Bitte diesbezüglich vorsichtig fahren und die Geschwindigkeit den Wetterbedingungen anpassen.

Weiterführende Informationen
Winterlandschaft im Mai: Hagel-Sturm über Helmbrechts!

Eure Wetterbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

 

(Quelle: unwetterzentrale.de)

© TVO

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Gewitter & Starkregen

Für Oberfranken gilt am heutigen Montag (23. April) eine Unwetterwarnung vor Gewitter im Starkregen. Teile Oberfrankens haben bereits Stufe Orange und damit eine aktive Unwetterwarnung erreicht. Eine Unwetter-Vorwarnung der Stufe Gelb gilt für ganz Oberfranken. Die Warnung gilt bis Dienstag 24:00 Uhr.

  • Derzeit gilt für den Landkreis Bayreuth Warnstufe Rot

Weiterlesen

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Sturm & Orkan

In den letzten Tagen wurden wir wirklich verwöhnt vom frühlingshaften Wetter. Temperaturen bis zu 20 Grad und strahlenden Sonnenschein durften wir genießen. Doch nun legt der Frühling eine kurze, aber stürmische Pause ein. In ganz Oberfranken herrscht eine Unwetterwarnung vor Sturm und orkanartigen Böen.

Weiterlesen

Oberfranken: Wetterhinweis vor Straßenglätte

Für das komplette TVO-Sendegebiet besteht ein Wetterhinweis vor Straßenglätte. Aufgrund von gefrierender Nässe, Graupelschauern sowie Schneefällen in den Höhenlagen muss bis Samstagmittag (9. Dezember) stellen- und streckenweise mit glatten Straßen und Wegen gerechnet werden.

Gültigkeit bis Samstagmittag

Der Wetterhinweis gilt für ganz Oberfranken in der Zeit von Freitag (08. Dezember) 18:00 Uhr bis Samstagmittag 11:00 Uhr. Die Warnmeldung ist gültig für alle Höhenstufen in Oberfranken. BITTE FAHREN SIE VORSICHTIG!

Aktueller TVO-Wetterbericht vom Freitag (08. Dezember 2017)
© TVO / Symbolbild

Stadt & Landkreis Bayreuth: Hochwassergefahr steigt!

UPDATE (22. November / 09:50 Uhr):

Das Wasserwirtschaftsamt Hof hat für Stadt und Landkreis Bayreuth sowie für den Landkreis Kulmbach am Mittwochvormittag eine Entwarnung gegeben. Die Pegel der Flüsse sind wieder rückläufig. Zudem werden für die kommenden Tage keine ergiebigen Niederschläge vorhergesagt.

 

UPDATE (21. November / 18:03 Uhr):

Am Dienstagnachmittag hat der Pegel der Warmen Steinach am Messpunkt Untersteinach (Landkreis Kulmbach) wider den Vorhersagen die Meldestufe 2 überschritten. Um 17:45 Uhr wurde eine Höhe von 183 Zentimeter ermittelt. Damit lag der Pegel drei Zentimeter über der Marke, bei der die zweite Stufe ausgerufen wird. Die nächsthöhere Begrenzung liegt bei 200 Zentimetern. Andere Flüsse in diesem Bereich haben derzeit keine Meldestufen überschritten. Die Warnung wurde zudem vom Wasserwirtschaftsamt Hof bis Mittwochnachmittag (22. November) 16:00 Uhr ausgedehnt!

 

ERSTMELDUNG (21. November / 15:03 Uhr):

Nach den Niederschlägen in der Nacht von Montag auf Dienstag (21. November) und der einsetzenden Schneeschmelze in den höheren Lagen des Fichtelgebirges kann es laut dem Wasserwirtschaftsamt Hof im Bereich der Stadt und des Landkreises Bayreuth an einzelnen Gewässern zu leichten Ausuferungen kommen. Derzeit hat der Pegel Untersteinach / Warme Steinach die Meldestufe 1 erreicht. Ein Erreichen der Meldestufe 2 an den Gewässern in diesem Bereich wird von Seiten des Amtes her nicht erwartet. Die Warnung der Behörde gilt bis Mittwochvormittag (22. November) 10:00 Uhr.

 

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 1* überschritten (Stand, Mittwoch, 09:45 Uhr):

  • Untersteinach / Warme Steinach: 167 cm / Meldestufe 2 ab 180 cm / Tendenz fallend
Der aktuelle TVO-Wetterbericht vom 21. November 2017

Eure Hochwasserbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

 

(FORTLAUFENDE AKTUALISIERUNGEN: Hochwassernachrichtendienst Bayern)

 

*Informationen der Wasserwirtschaftsämter

  • Meldestufe 1: Stellenweise kleinere Ausuferungen
  • Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen
  • Meldestufe 3: Einzelne bebaute Grundstücke oder Keller überflutet oder Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen oder vereinzelter Einsatz der Wasser- oder Dammwehr erforderlich
  • Meldestufe 4: Bebaute Gebiete in größerem Umfang überflutet oder Einsatz der Wasser- oder Dammwehr in großem Umfang erforderlich

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Starkregen

In Oberfranken können derzeit immer wieder heftige Regenschauer fallen. Lokal können diese von Gewittern begleitet sein. Deshalb gilt für die Region eine  Unwetterwarnung vor Starkregen und eine Vorwarnung vor Gewitter. Die Warnung gilt vom heutigen Donnerstag (10. August) bis Samstagmorgen.

Weiterlesen

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Gewitter & Starkregen

Am dem heutigen Donnerstag (20. Juli) sind in Oberfranken bei einer teils dichten grauen Wolkendecke immer wieder Regenschauer möglich. Lokal können bei der aktuellen Wetterlage auch einzelne kräftige Gewitter auftreten. Oberfrankenweit gilt deshalb eine Unwetter-Vorabwarnung*, welche sich zu Warnstufe ROT entwickeln kann.

Örtliche Gewitter mit Starkregen

In Oberfranken bleibt es heute nicht trocken. Immer wieder treten Regenschauer auf, welche örtlich auch in heftige Gewitter mit Starkregen umschlagen können. Bei der Gefahr von Platzregen sind Niederschlagsmengen zwischen 15 bis 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde möglich. Zudem drohen Hagelschauer und kräftige Sturmböen. Die Unwetterwarnung gilt bis in die Nacht hinein und für alle Höhenstufen.

Sommer mit Regenschauern

Auch in den kommenden Tagen werden wir vom Regen nicht verschont. Die Temperaturen bleiben zwar sommerlich warm, aber mit der Hitze kommt auch immer das Gewitterrisiko.

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

„Wetter Nei“: Top 13 der besten Wettermoderationen von Christoph Röder

Jetzt schlägt es 13, denn aus "Wedder Nei" wird in diesem Fall "Wetter Nei"!: ER ist der Mann für die Wetterextreme bei TVO. Egal ob klirrende Kälte, Hochsommer oder stürmische Zeiten in Oberfranken - Christoph Röder berichtet direkt aus der Wetterküche für Oberfranken Aktuell. Zuweilen scharrt er auch den ein oder anderen Gast um sich und klärt auf über die Kartoffel, die Eisheiligen, wie sich die Krötenwanderung vollzieht, wann welches Tief um die Ecke kommt oder wie der Apfel zum Saft wird...

Platz 13: Oberfranken und die europäischen Tiefdruckgebiete (31.05.16)
(Un-)Wetteraussichten vom 31. Mai 2016
Platz 12: Apfelernte 2015 - Ein gutes Jahr? (25.09.15)
Wetteraussichten vom 25.09.: Apfelernte 2015 - Ein gutes Jahr?
Platz 12: Wie geht es der heimischen Kartoffel? (18.08.15)
Wetteraussichten vom 18.08.2015 - Wie geht's der Kartoffel?
Platz 10: Rückwärts um den Weißenstädter See (17.08.16)
Wetteraussichten vom 17. August 2016: FC Rückwärts Weißenstadt
Platz 9: Grüß Gott Marmertus - Die Eisheiligen kommen... (11.5.16)
Wetteraussichten vom 11. Mai: Die Eisheiligen kommen
Platz 8: Trägt mich das Eis in Autengrün? (20.01.16)
Wetteraussichten vom 20. Januar: Trägt das Eis?
Platz 7: Wie gefährlich ist der Hofer Höckerschwan (08.12.15)
Wetteraussichten vom 08. Dezember 2015: Der Hofer Höckerschwan
Platz 6: Vorsicht Krötenwanderung! (09.03.16)
Wetteraussichten vom 09. März: Die Krötenwanderung beginnt
Platz 5: Ice, Ice Baby (24.01.17)
Wetteraussichten vom 24. Januar 2017: Ice Ice Baby
Platz 4: Wetteraussichten aus dem Theater "Operla" in Bayreuth (07.04.17)
Wetteraussichten vom 07. April 2017
Platz 3: Sturm- und Orkanböen am Großen Waldstein (09.01.15)
Großer Waldstein: Sturm- und Orkanböen ziehen über Oberfranken
Platz 2: „Alpine Coaster“-Fahrt am Ochsenkopf (19.08.2015)
Action-Wetter mit Christoph Röder: Special-Online-Version
Platz 1: Orkantief Niklas tobt am Ochsenkopf (31.03.2015)
Orkantief Niklas: TVO-Reporter Christoph Röder in Action

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter & Sturmböen

Erneut kann es in Oberfranken wettertechnisch ungemütlich werden. Die Tiefs Heinrich und Ingraban sind derzeit für das Wetter verantwortlich. Diese bringen schauerartigen Regen, viel Wind und erneut Gewitter mit sich. Für Oberfranken besteht deshalb eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Der Warnzeitraum liegt zwischen dem heutigen Dienstag (6. Juni) 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Lokale Gewitter (Stufe ROT) mit Platzregen drohen

Örtlich können - wie schon am Pfingstsamstag - heftige Gewitter mit Hagel und Sturmböen auftreten. Bei der Gefahr von Platzregen sind Niederschlagsmengen um die 20 Liter auf den Quadratmeter in kurzer Zeit möglich. ACHTUNG: Es besteht die Gefahr von Aquaplaning auf den Straßen. Die Warnung gilt für alle Höhenstufen.

Stürmischer Wind in den kommenden Tagen

Die Tiefausläufer führen in den kommenden Tagen auch einen starken Wind mit sich. Dieser frischt im Verlauf des Dienstags aus süd-westlicher Richtung immer mehr auf. Am Mittwoch - aus westlicher Richtung - können hierbei Sturmböen von 75-80 km/h auftreten. Bei Gewitterneigung sind auch Geschwindigkeiten von über 80 km/h möglich.

Aktive Warnungen (Stand 16:00 Uhr):

  • Westlicher Landkreis Hof (Stufe Orange)
  • Nördlicher Landkreis Bayreuth (Stufe Orange)
  • Landkreis Kulmbach (Stufe Orange)
  • Landkreis Kronach (Stufe Orange)
  • Westlicher Landkreis Coburg (Stufe Orange)
  • Nördlicher Landkreis Forchheim (Stufe Orange)
Unwetter-Videos vom Samstag aus Kulmbach
Kauerndorf: Schlammlawine begräbt B289 unter sich
Kulmbach: Schweres Unwetter am Samstagnachmittag
Kulmbach: Starkregen führt binnen Minuten zu Überschwemmungen
Kulmbach: Schwere Überflutungen in der Innenstadt

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Aktueller TVO-Wetterbericht

Oberfranken: Unwettervorwarnung vor Gewitter & Starkregen

Das sommerliche Wetter der letzten Tage legt pünktlich zu Pfingsten in Oberfranken eine Pause ein. Ab Samstagnachmittag (3. Juni) drohen Gewitter, die von Westen heranziehen und sich ausbreiten. Für Oberfranken besteht deshalb eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Der Warnzeitraum liegt zwischen 14:00 Uhr und Mitternacht.

Lokale Gewitter mit Platzregen

Örtlich können heftige Gewitter mit Hagel (Korngrößen bis 4 Zentimeter) und Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 85 km/h auftreten. Bei der Gefahr von Platzregen sind Niederschlagsmengen von 40 Liter auf den Quadratmeter in kurzer Zeit möglich. Die Warnung gilt für alle Höhenstufen.

Starkregen am Pfingstsonntag

In Anschluss an die erhöhte Gewitterneigung muss man vom frühen Sonntagmorgen (1:00 Uhr) an mit Starkregenfällen und örtlichen Schauern rechnen. Hierbei sind Regenmengen von 35 bis 50 Liter auf den Quadratmeter innerhalb weniger Stunden möglich. Örtlich sind auch höhere Regenmengen möglich. Diese Warnung gilt bis Pfingstsonntag (4. Juni) 10:00 Uhr. ACHTUNG: Es besteht die Gefahr von Aquaplaning auf den Straßen.

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Unwetteralarm am Samstagnachmittag in und um Kulmbach
Kauerndorf: Schlammlawine begräbt B289 unter sich
Kulmbach: Schweres Unwetter am Samstagnachmittag
(Video: Instagram / miamandala)
Kulmbach: Starkregen führt binnen Minuten zu Überschwemmungen
(Video: Instagram / poescholaus)
Kulmbach: Schwere Überflutungen in der Innenstadt
Video: Instagram / lxxsru)

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Gewitter

Die letzten Tage genossen wir in Oberfranken strahlenden Sonnenschein und heiße Temperaturen. Doch am heutigen Dienstag (30. Mai) bleiben die Temperaturen zwar sommerlich, doch es kracht ordentlichen. Für Oberfranken besteht eine Unwetter-Vorwarnung vor Gewitter mit Starkregen. Die Warnung ist aktiv ab Dienstag. Der Warnzeitraum liegt zwischen 00:00 Uhr und 08:00 Uhr am Mittwochmorgen (31. Mai).

Lokale Gewitter mit Platzregen

Örtlich können heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h auftreten. Bei der Gefahr von Platzregen sind Niederschlagsmengen zwischen 15 bis 20 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde möglich. Die Warnung gilt für alle Höhenstufen.

Gewitter bringt Abkühlung

Bis zum Mittwochmorgen kann es immer wieder Gewitter in ganz Oberfranken geben, deshalb gilt für den gesamten Dienstag eine Unwetter-Vorwarnung. Die Temperaturen bleiben dabei mit bis zu 28 Grad sommerlich warm. Ab Mittwochen sinken die Werte leicht ab. das Thermometer klettert maximal auf 23 Grad. 

 

Aktive Warnungen (Stand 18:35 Uhr)

  • Nördlicher Landkreis Hof (Stufe ROT)
  • Restlicher Landkreis Hof (Stufe ORANGE)
  • Landkreis Coburg (Stufe ORANGE)
  • Nördlicher Landkreis Kronach (Stufe ROT)
  • Restlicher Landkreis Kronach (Stufe ORANGE)
  • Landkreis Lichtenfels (Stufe ROT)
  • Landkreis Kulmbach (Stufe ROT)
  • Landkreis Wunsiedel (Stufe ORANGE)

 

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Eure Gewitterbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

Weiterführende Informationen
© TVO / Symbolbild

Wetterhinweis für Oberfranken: Es droht erneut Straßenglätte!

Oberfrankenweit kann es in der kommenden Nacht streckenweise auf Straßen und Wegen wieder glatt werden. Bis in die Morgenstunden des Mittwochs (19. April) ziehen immer wieder Schauer über die Region hinweg, die zunehmend auch bis in die tiefen Lagen Schnee mit sich bringen können. Hierbei ist mit einer erhöhten Glättegefahr zu rechnen.

Schauer mit Regen und Schnee

Die Warnung gilt von Dienstag (18. April) 17:00 Uhr bis Mittwoch (19. April) 9:00 Uhr. Sie ist gültig für alle Höhenstufen in Oberfranken. Durch Schnee und Schneematsch besteht die Glättegefahr. In der zweiten Nachthälfte ziehen die Schauer dann allmählich aus Oberfranken ab.

Der aktuelle TVO-Wetterbericht (18. April 2017)

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Sturm und Orkan

Am Donnerstag (23. Februar) droht ein schwerer Sturm mit orkanartigen Böen bis in das Flachland hinein. Verantwortlich dafür ist das Tief Thomas, mit einem stark auflebenden Wind aus Südwest sowie später aus westlicher Richtung. Für Teile von Oberfranken besteht eine aktive Unwetterwarnung!

Orkanböen von 120 km/h möglich

Im Laufe des Nachmittags nimmt der Wind deutlich zu und erreicht Sturmstärke. Bis in den frühen Abend hinein sind Böen von 75 km/h möglich. Am Abend und in der Nacht wird der Sturm dann mit Böen von 90-100 km/h sowie an exponierten Stellen der Höhenlagen mit bis zu 110 km/h nochmals deutlich stärker. Hierbei sind auch Orkanböen von 120 km/h nicht auszuschließen. Am frühen Freitagmorgen (24. Februar) verlagert sich Tief Thomas dann ostwärts und schwächt sich über den Tag wieder deutlich ab.

Betroffene Gebiete

Eine aktive Unwetterwarnung (Stufe ROT) gilt von Donnerstag (13:00 Uhr) bis Freitag (10:00 Uhr) für folgende Bereiche: (Eingeschlossen sind alle Höhenstufen!)

  • Stadt und Landkreis Bamberg
  • Stadt und Landkreis Bayreuth
  • Stadt und Landkreis Coburg
  • Landkreis Forchheim
  • Stadt und Landkreis Hof
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Lichtenfels
  • Landkreis Wunsiedel
Unwetter im Februar: Oberfranken von Hochwasser & Sturm betroffen
1 2 3 4 5