Tag Archiv: A93

© Bundespolizei

A93 / Gattendorf: Großfahndung nach drei geflüchteten Männern

Nach drei flüchtigen jungen Männern fahndet ein Großaufgebot der Polizei seit dem Donnerstagnachmittag (3. Januar) in Hochfranken. Die bislang noch Unbekannten hatten vor einer Kontrolle der Polizei auf einem Parkplatz an der Autobahn A93 bei Gattendorf (Landkreis Hof) die Flucht ergriffen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Weiterlesen

Winterunfälle in Oberfranken: Es krachte mehrfach auf den Autobahnen

Schnee, Nässe und Glätte führten am Mittwoch (02. Januar) zu zahlreichen Verkehrsunfällen auf Oberfrankens Autobahnen. Vor allem die A9 und die A93 in den Landkreisen Hof, Wunsiedel und Bayreuth waren betroffen. Die Polizei war dort im Dauereinsatz.

Weiterlesen

Marktredwitz: 62-Jähriger verursacht Kollision!

Zu einem Zusammenstoß mit zwei Pkw kam es am Mittwochmittag (26. Dezember) auf der Bundesstraße B303 im Bereich der Abfahrt der Autobahn A93 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Der Unfallverursacher, ein 62-Jähriger, der die Vorfahrt missachtete. Die Polizei sucht nach Zeugen, um den Unfallhergang aufklären zu können. Weiterlesen

A93 / Landkreis Wunsiedel: 33.000 Euro Schaden bei drei Unfällen

Die winterlichen Straßenverhältnisse waren in der Nacht zum Donnerstag (19./20. Dezember) der Grund für insgesamt drei Verkehrsunfällen auf der Autobahn A93 im Raum Wunsiedel. Trotz eines Sachschadens im fünfstelligen Eurobereich blieben alle Beteiligte unverletzt.

Unfall auf Höhe der Anschlussstelle Schönwald

Das erste Mal krachte es gegen 22:15 Uhr im Bereich der Anschlussstelle „Schönwald“. Dort verlor ein 62 Jahre alter Mann auf seinem Weg in Richtung Regensburg bei Glätte die Kontrolle über seinen VW und prallte gegen die Mittelschutzleitplanke. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von knapp 10.000 Euro.

Unfall zwischen den Anschlussstellen Höchstädt und Thiersheim

Kurz vor 23:30 Uhr kam es erneut zu einer Kollision mit einer Schutzplanke. Hier befand sich ein 40-Jähriger mit seinem BMW auf der Fahrt in nördlicher Richtung. Zwischen den Anschlussstellen „Höchstädt“ und „Thiersheim“ geriet der Verkehrsteilnehmer ins Schlingern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß letztlich gegen die dortige Leitplanke. Der Schaden lag hier bei insgesamt etwa 7.000 Euro.

Unfall zwischen den Anschlussstellen Thiersheim und Wunsiedel

Gegen 5:00 Uhr musste die Verkehrspolizei Hof den nächsten Unfall aufnehmen. In Fahrtrichtung Regensburg kam bei Schneeregen ein 48 Jahre alter Audifahrer zwischen den Anschlussstellen „Thiersheim“ und „Wunsiedel“ ins Schleudern. Letztlich rutschte der Wagen ebenfalls in die Mittelschutzplanke, wodurch ein Schaden in Höhe von zirka 16.000 Euro entstand.

Keine Verletzten bei den Unfällen

Während alle Fahrzeuginsassen unverletzt blieben, ermittelt die Hofer Verkehrspolizei gegen die drei Fahrer wegen Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

© News 5 / Fricke

A93 / Regnitzlosau: Sekundenschlaf führt zu schwerem Unfall

Auf der A93 bei Regnitzlosau (Landkreis Hof) ereignete sich am frühen Dienstagabend (18. Dezember) in Richtung Süden ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 67-jähriger Peugeot-Fahrer war offenbar am Steuer eingeschlafen. Zwei Personen wurden verletzt und mehrere Autos beschädigt.

67-Jähriger in Kurve eingenickt

Der Mann fuhr gegen 17:40 Uhr mit seiner 65-jährigen Ehefrau eine langgezogene Rechtskurve mit leichtem Gefälle entlang, als er vom Sekundenschlaf übermannt wurde. Hierdurch streifte er mit seinem Pkw die Mittelschutzplanke und prallte einige Meter weiter nach rechts in die Außenschutzplanke. Von dort schleuderte der Pkw nach links und kam schließlich an der Mittelschutzplanke zum Stehen.

Drei weitere Wagen beschädigt

Ein weiterer Pkw konnte dem links stehenden Unfallwagen zwar noch ausweichen, streifte jedoch die Fahrzeugseite des Peugeot. In der Gegenrichtung wurden zwei weitere Fahrzeuge von herumfliegenden Trümmerteilen getroffen und beschädigt.

© News 5 / Fricke© News 5 / Fricke© News 5 / Fricke© News 5 / Fricke© News 5 / Fricke

Beide Insassen des Peugeot verletzt

Die beiden Insassen des Peugeot wurden bei dem Unfall verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Seine Ehefrau wurde schwerer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ca. 10.000 Euro.

Feuerwehren sicherten Unfallstelle

Die Freiwilligen Feuerwehren Rehau, Regnitzlosau und Gattendorf waren vor Ort und sicherten die Unfallstelle. Gegen den Fahrer ermittelt nun die Verkehrspolizeiinspektion Hof wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung, da das Einschlafen während der Fahrt einen erheblichen körperlichen Mangel darstellt.

Schwerer Unfall auf der A93 bei Marktredwitz: Pkw überschlägt sich mehrfach!

Eine schwerverletzte Person und ein Schaden im fünfstelligen Eurobereich waren die Bilanz eines Unfalls am Montagnachmittag (17. Dezember) auf der Autobahn A93 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Ein 64 Jahre alter Autofahrer kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Pkw mehrfach. Weiterlesen

A93 / Marktredwitz: 60.000 Euro Schaden bei Unfall

Drei leicht verletzte Personen, ein Schaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich und eine Fahrbahnsperrung über zwei Stunden war die Bilanz eines Unfalls mit drei Fahrzeugen am späten Montagnachmittag (10. Dezember) auf der Autobahn A93 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Feilitzsch / Regnitzlosau: Polnischer Autodieb auf der Flucht!

Einen Autodieb stoppten Fahnder der Grenzpolizei Selb am frühen Mittwochmorgen (05. Dezember) bei Gattendorf (Landkreis Hof). Hierbei gelang dem Mann aus Polen die Flucht. Eine groß angelegte Fahndung in den folgenden Stunden verlief bislang ohne Ergebnis.

Flucht vor der Polizeikontrolle

Gegen 2:30 Uhr wollte eine Zivilstreife am A93-Parkplatz einen BMW X5 mit Hofer Kennzeichen kontrollieren. Der Fahrer gab jedoch Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in südlicher Richtung. An der Anschlussstelle Regnitzlosau (Landkreis Hof) verließ er die Autobahn und raste weiter in Richtung Gattendorf.

Autodieb springt aus dem fahrenden Auto

Kurz vor dem Ortsteil Döberlitz sprang der Fahrer aus dem noch rollenden Wagen und ergriff zu Fuß die Flucht. Mehrere Streifenbesatzungen, die auch durch Beamte der Bundespolizei unterstützt wurden, sowie zwei Diensthundeführer fahndeten daraufhin nach dem Dieb. Die Suchhunde konnten die Spur des Täters letztendlich bis zur Anschlussstelle Regnitzlosau an der A93 verfolgen.

BMW in Feilitzsch gestohlen

Bei der Überprüfung des zurückgelassenen BMW und nach Rücksprache mit dem Besitzer stellte sich heraus, dass der Täter den hochwertigen Wagen erst kurz zuvor in Feilitzsch (Landkreis Hof) gestohlen hatte.

Dieb zu Fuß unterwegs

Im Fahrzeug sowie bei der Fahndung nach dem Mann fanden die Beamten diverse persönliche Gegenstände, unter anderem eine Jacke. Demnach handelt es sich bei dem Dieb vermutlich um einen 24 Jahre alten polnischen Staatsangehörigen. Der etwa 175 Zentimeter große Mann ist ohne Jacke und möglicherweise immer noch zu Fuß unterwegs.

Mercedes in Zedtwitz angegangen

Auch an einem schwarzen Mercedes machten sich Unbekannte in den Morgenstunden im Feilitzscher Ortsteil Zedtwitz (Landkreis Hof) zu schaffen. Sie ließen jedoch das bereits gestartete Auto aus noch unbekannten Gründen zurück.

Die Kripobeamten bitten um Unterstützung aus der Bevölkerung:

  • Wer hat in Nacht zum Mittwoch, bis circa 3:00 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in Feilitzsch gesehen?
  • Wem ist an der Autobahn A93 im Bereich Regnitzlosau eine Person ohne Jacke aufgefallen?
  • Wer hatte in den Morgenstunden Kontakt mit einem polnischen Mann, der zu Fuß unterwegs war und kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit den Autodiebstählen und dem geflüchteten Mann stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Hof unter der Rufnummer 09281 / 704-0 zu melden.

Aktuell-Bericht vom Mittwoch, 05. Dezember 2018
Feilitzsch / Regnitzlosau: Großfahndung - Autodieb flüchtet vor der Polizei!

A93/Marktredwitz: Oma und Enkel stürzen Böschung hinab

Zwei Schwerverletzte und ein Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag (4. November) auf der Autobahn A93. Ein Auto kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Fordfahrerin verliert die Kontrolle

Gegen 16:45 Uhr fuhr eine 68 Jahre alte Frau mit ihrem Ford auf der Autobahn in Richtung Regensburg. Auf Höhe der Anschlussstelle „Wunsiedel“ geriet die Sächsin nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf dem dortigen Grünstreifen fuhr sie noch etwa 150 Meter parallel zur Autobahn weiter, bevor der Wagen an der Böschung zur darunter befindlichen Kreisstraße hinunterstürzte.

Wagen bleibt auf dem Dach liegen

Unten blieb das Fahrzeug neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Ersthelfer konnten die Frau und deren ebenfalls im Auto befindlichen 7-jährigen Enkel aus dem Fahrzeuginneren befreien. Beide Personen kamen mit schweren, jedoch nicht lebensgefährlichen, Verletzungen in ein Krankenhaus. Außerdem entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 15.000 Euro. Die Verkehrspolizei Hof hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

A93 / Selb: Pkw-Fahrerin verliert die Kontrolle über ihren Wagen!

Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall kam es am Dienstagmittag (30. Oktober) auf der Autobahn A93 auf der Höhe Selb (Landkreis Wunsiedel). Eine 40-jährige Pkw-Fahrerin verlor die Kontrolle über ihren Wagen und kollidierte im Anschluss mit einer Leitplanke. Die Schadenshöhe liegt im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen

Unfall auf der A93 bei Selb: Fahrer erleidet Sekundenschlaf!

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagmorgen (23. Oktober) auf der Autobahn A93 zwischen den Anschlussstellen Selb-West und Selb-Nord (Landkreis Wunsiedel). Ein 41-Jähriger schlief während der Fahrt ein und verursachte eine Kollision mit einem Lkw. Der Sachschaden belief sich im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen

© Bundespolizei

Mit Haftbefehl gesucht: Polizei verhaftet 56-Jährigen auf der A93 bei Trogen

Der Mittwochvormittag (17. Oktober) nahmen Beamte der Hofer Polizei auf der Autobahn A93 bei Trogen (Landkreis Hof) einen 56-jähigen Mann fest. Der Festgenommene war mit einem unterschlagenen Wagen unterwegs war und wurde von der Polizei per Haftbefehl gesucht. Weiterlesen

© Bundespolizei

Thiersheim: Zwei Männer aus Bangladesch in Löschfahrzeug eingeschleust!

Ungewöhnliche Klopfgeräusche aus einem Löschfahrzeug hörte am Donnerstagabend (11. Oktober) ein Lkw-Fahrer auf dem A93-Autohof in Thiersheim (Landkreis Wunsiedel). Das Löschfahrzeug befand sich selbst auf seinem Tieflader. Der Trucker teilte seine Information einer am Rasthof befindlichen Streife des Zolls mit.

Weiterlesen

© Polizei Selb

Tierrettung auf der A93/Rehau: Dutzende Vögel eingezwängt

Fahnder der Grenzpolizei Selb bot sich am Dienstagnachmittag (25. September), auf der A93 bei Rehau (Landkreis Hof), ein schockierendes Bild. Ein Fahrzeug aus den Niederlanden stellte sich als illegaler Tiertransport heraus. An Bord des Kastenwagens waren 66 Vögel, darunter auch streng geschützte Exoten.

Verkehrskontrolle deckt Tierquälerei auf

Das Auto stoppten die Polizisten auf Höhe Rehau und zogen es für eine Kontrolle aus dem Verkehr. Die Ladung war selbst für die erfahrenen Fahnder nicht alltäglich. Beim Öffnen der Ladefläche fielen ihnen gleich ein paar Kartons entgegen, in denen sich Vögel befanden. Der 30-jährige Vogelhändler und seine 29-jährige Ehefrau gaben an, die Tiere von einer unbekannten Person auf dem Aldi Parkplatz in Selb für 4.000 Euro gekauft zu haben.

Tiere im Wert von tausenden Euro

Für die Bestimmung der Vogelarten kam ein Experte für Naturschutzrecht vom Landratsamt Hof vor Ort und stellte auch gleich mehrere Verstöße  fest. Nach seiner ersten Einschätzung handelt es sich um 30 Bienenfresser, 2 Komorane und 34 Limikolen für die der Vogelhändler keinerlei Papiere vorweisen konnte. Weiterhin stellte man fest, dass es sich um verschiedene Arten von Limikolen handelt, die kaum züchtbar sind, und sich deshalb illegal auf dem Markt befinden. Der Wert eines Vogels dieser Art wird auf 4.000 Euro geschätzt. Der Wert eines Bienenfressers liegt bei rund 500 bis 700 Euro.

Verstöße gegen das Tierschutzgesetz

Nachdem ein Tier bereits verendet war, werden auch Verstöße nach dem Tierschutzgesetz geprüft. Das Pärchen aus Holland musste zur Sicherheit des Strafverfahrens vor Ort 1.400 Euro hinterlegen; die Tiere wurden in einer Außenstelle des Tierparks Nürnberg artgerecht untergebracht.

2 3 4 5 6