Tag Archiv: Henry Schramm

Oberfranken: CSU nominiert Henry Schramm als Kandidaten für das Amt des Bezirkstagspräsidenten

Der neue Bezirkstag von Oberfranken konstituiert sich das erste Mal am 8. November 2018. Doch schon jetzt bringen sich die Fraktionen in Stellung. Die CSU nominierte den Kulmbacher Oberbürgermeister Henry Schramm jetzt offiziell als Kandidaten für das Amt des neuen Bezirkstagspräsidenten. Er soll damit Günther Denzler nachfolgen, der nach 15 Jahren nicht mehr bei der Bezirkswahl am 14. Oktober antrat.

Christian Meißner neuer CSU-Fraktionschef

Neue Fraktionschef ist der Lichtenfelser Landrat Christian Meißner. Er löste Elke Protzmann ab, die ebenfalls nicht mehr zur Wahl stand. Insgesamt verfügt die CSU-Fraktion im neuen oberfränkischen Bezirkstag über acht Sitze. Damit besitzt die CSU bei insgesamt 21 Sitzen keine absolute Mehrheit mehr und ist bei der Wahl von Henry Schramm auf einen politischen Partner angewiesen. Welcher dies sein könnte, ist noch unklar.

Weiterführende Informationen
Quelle: Regierung von Oberfranken

Top-Ten (Erst- und Zweitstimme zusammengenommen / Quelle: Regierung von Oberfranken)

  1. Henry Schramm (CSU): 86.463 Stimmen
  2. Christian Meißner (CSU): 42.906 Stimmen
  3. Johann Kalb (CSU): 40.189 Stimmen
  4. Florian Köhler (AfD): 37.135 Stimmen
  5. Andreas Starke (SPD): 36.206 Stimmen
  6. Stefan Specht (CSU): 35.182 Stimmen
  7. Harald Fichtner (CSU): 34.327 Stimmen
  8. Dagmar Keis-Lechner (GRÜNE): 31.413 Stimmen
  9. Thomas Söder (CSU): 29.889 Stimmen
  10. Ulrich Schürr (CSU): 26.889 Stimmen

Direktmandate:

  • Sk 401 Bamberg-Land: Kalb, Johann (CSU)
  • Sk 402 Bamberg-Stadt: Söder, Thomas (CSU)
  • Sk 403 Bayreuth: Dr. Specht, Stefan (CSU)
  • Sk 404 Coburg: Straubel, Sebastian (CSU)
  • Sk 405 Forchheim: Schürr, Ulrich (CSU)
  • Sk 406 Hof:  Fichtner, Harald (CSU)
  • Sk 407 Kronach, Lichtenfels: Meißner, Christian (CSU)
  • Sk 408 Wunsiedel, Kulmbach: Schramm, Henry (CSU)

(neue Bezirksräte fettgedruckt)

Die CSU erhält zwei Überhangmandate. FREIE WÄHLER und GRÜNE bekommen je ein Ausgleichsmandat. Update vom Mittwoch: Auch die LINKE erhält ein Ausgleichsmandat. Somit umfasst der oberfränkische Bezirkstag 21 Sitze.

Die Wahlbeteiligung lag bei 70,6 Prozent.

Folgende Kandidaten wurden über die Liste gewählt:

  • Starke, Andreas, Bamberg (SPD)
  • Kuhn, Beate, Bayreuth (SPD)
  • Grießhammer, Holger, Weißenstadt (SPD)
  • Hümmer, Manfred, Forchheim (FREIE WÄHLER)
  • Früßbeißer, Stefan, Pottenstein (FREIE WÄHLER)
  • Söllner, Klaus Peter, Stadtsteinach (FREIE WÄHLER)
  • Kreis-Lechner, Dagmar, Kulmbach (GRÜNE)
  • Söllner, Mathias, Lichtenfels (GRÜNE)
  • Neumeister, Manfred, Hollfeld (GRÜNE)
  • Nagel, Thomas, Kulmbach (FDP)
  • Köhler, Florian, Bamberg (AfD)
  • Kunzelmann, Heike, Lichtenfels (AfD)
  • Reinhard Möller, Tröstau (Die LINKE)

(neue Bezirksräte fettgedruckt)

© Stadt Kulmbach

Zentralparkplatz Kulmbach: Bauarbeiten gehen voran

Vollbeladene LKWs rollten vor wenigen Tagen durch die Kulmbacher Innenstadt. Ihr Ziel: der Zentralparkplatz. Ihre Ladung: die Fertigteilbinder für die Betonflachdecke.

Nächster Schritt in Angriff genommen

Betonbauteile von 16m Länge, 85cm Höhe, 30cm Breite und einem Gewicht von rund 10 Tonnen wurden in der Kulmbacher Innenstadt angeliefert. Circa 180 dieser Elemente müssen eingebaut werden. Der Hochbaukran inmitten der Baustelle bringt die Betonbauträger an den richtigen Platz und sorgt Stück für Stück für das Entstehen der neuen Tiefgaragen-Decke.  

Ein Dank an die Bauarbeiter

„Was die Bauarbeiter hier bei den zum Teil sehr winterlichen Wetterbedingungen leisten, verdient größten Respekt und Anerkennung. Danke für die tolle, geleistete Arbeit“, so Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm.

© Stadt Kulmbach

Kulmbach: Instandsetzung des Turbinenhaus in der Alten Spinnerei

Das Turbinenhaus in der Alten Spinnerei in Kulmbach wird aus seinem Dornröschenschlaf geweckt: Bei dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude wird die Außenhülle komplett saniert. Zudem wird die Standsicherheit ertüchtigt und der Innenraum für eine spätere Nutzung vorbereitet. Die Arbeiten beginnen in ein paar Tagen.

Weiterlesen

© Stadt Kulmbach

Kulmbach: Stippvisite von OB Schramm in Wildbad Kreuth

Im Rahmen der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion nutze Kulmbachs Oberbügrermeister Henry Schramm auch dieses Jahr die Gelegenheit, bei den zuständigen Ministern um Unterstützung für die städischen Anliegen zu werben. Das mit Erfolg.

Weiterlesen

© Stadt Kulmbach

Stadtwerke Kulmbach: Kooperation mit Kulmbacher Brauerei verlängert

Die Stadtwerke Kulmbach arbeiten auch zukünftig mit der Kulmbacher Brauerei AG und der Paulaner Gruppe zusammen. Deren Standorte werden weiterhin von den Stadtwerken Kulmbach mit Erdgas beliefert. Der neue Vertrag wurde im Rathaus der Stadt Kulmbach unterzeichnet.

Weiterlesen

© Stadt Kulmbach

Kulmbach: Arbeiten am Schwedensteg fast fertig

Im Rahmen des Straßensanierungsprogramms der Stadt Kulmbach wird derzeit der Schwedensteg zwischen der Einmündung Kronacher Straße und dem Pörbitscher Weg wieder auf Vordermann gebracht. Damit der Verkehr stadteinwärts während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten werden konnte, wurden sämtliche Vorarbeiten unter halbseitiger Sperrung durchgeführt. 

Weiterlesen

© Stadt Kulmbach

Kulmbach: OB Schramm zu Gast bei Horst Seehofer

Eine Stunde nahm sich Ministerpräsident Horst Seehofer für ein vertrauliches Gespräch mit Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm in der Münchener Staatskanzlei Zeit. Auf der Agenda standen weitere Unterstützungsmöglichkeiten durch die Bayerische Staatsregierung für den Kulmbacher Raum.

Weiterlesen

Kulmbach: Städtischer Haushalt für 2015 genehmigt

Das Landratsamt Kulmbach hat der Stadt Kulmbach den Haushalt für das Jahr 2015 genehmigt. Damit wurden die rechtlichen Voraussetzungen für die Umsetzung der geplanten Projekte und Investitionen in Höhe von rund 17,5 Millionen Euro erfüllt. Zudem wurden die Wirtschaftspläne von Stadtwerke und Tourismus & Veranstaltungsservice genehmigt. Weiterlesen
© Kulmbacher Brauerei AG

Kulmbacher Bierwoche: Probeanstich des Festbieres

Mit dem heutigen (15. Juli) Probeanstich läutete die Kulmbacher Brauerei im Museenfoyer des Kulmbacher Mönchshofes zusammen mit Oberbürgermeister Henry Schramm und den Festwirten die letzten Tage vor Beginn der Kulmbacher Bierwoche ein. Weiterlesen

Kulmbach: Tolles Ergebnis für Städtische Musikschule

Mit hervorradenden Ergebnissen wurden jetzt 19 Schüler der Städtischen Musikschule Kulmbach für ihre Leistungen bei den sogenannten D1- und D2-Prüfungen des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) belohnt. Oberbürgermeister Henry Schramm gratulierte den Talenten im Musiksaal der Musikschule persönlich zu diesen tollen Ergebnissen. Alle 19 Schüler, die bei der Prüfung des NBMB in Küps im Landkreis Kronach teilgenommen haben, haben sie auch bestanden. , freute sich auch Musikschulleiter Harald Streit mit den Schülern. Die Mühe hat sich am Ende aber gelohnt: Die Schüler wurden bei der D1- und der D2-Prüfungen mit Abzeichen für Silber (D2) und Bronze (D1) ausgezeichnet, zwei von ihnen erhielten sogar die Note „sehr gut“.

 

 


 

Kulmbach: Christiansportal vom Verfall bedroht

Zwar ist schon seit einiger Zeit bekannt, dass das Christiansportal im Kasernenhof der Plassenburg in keinem besonders guten Zustand mehr ist, doch was die Freunde der Plassenburg und Oberbürgermeister Henry Schramm bei einer Besichtigung feststellten, überraschte dann doch. OB Schramm und die beiden Vereinsvorsitzenden Jörg Kunstmann und Peter Weith ließen sich von Holger Peilnsteiner die kulturhistorische Besonderheit des monumentalen Christiansportals im Kasernenhof der Plassenburg erläutern.

 

Allerdings geriet die kunsthistorische Betrachtung des Tores aus dem frühen 17. Jahrhundert angesichts der sich deutlich abzeichnenden Schäden daran schnell in den Hintergrund. Ein Sandsteinbrocken hat sich in jüngerer Zeit oberhalb des linken der beiden Kriegerfiguren gelöst und wird nur noch vom Schutznetz, das das Portal einhüllt, gehalten.

Auf Seiten der Bayerischen Schlösserverwaltung ist bekannt, dass das Christiansportal in keinem guten Zustand ist. Viele Schäden seien nicht neu, sondern den Witterungseinflüssen der vergangenen Jahre und Jahrzehnten geschuldet. Noch im laufenden Jahr werde man die Schäden genauer unter die Lupe nehmen. Dabei werden lose Steinteile entweder notgesichert oder qualifiziert abgenommen und bis zur Wiederanbringung eingelagert. Eine Sanierung des Monuments ist allerdings nicht für das laufende Jahr geplant, diese könne voraussichtlich im Jahr 2015 begonnen werden.

 

 


 

Wildbad Kreuth: Kulmbach-OB Schramm trifft sich mit CSU-Spitze

Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) hat sich bei der jährlichen CSU-Klausurtagung in Wildbad Kreuth mit der CSU-Spitze getroffen. Schramm warb bei Finanzminister Markus Söder und Ministerpräsident Horst Seehofer für die Projekte der Stadt. Hauptthemenschwerpunkte waren die weitere Unterstützung und mögliche Nutzung für die Spinnerei sowie Verbesserungen bei der Plassenburg.

Unterstützung bei der Nutzung der Spinnerei

Schramm informierte Finanzminister Söder über die Sanierung der Spinnerei. Hier wurde durch das Industriebrachenprogramms des Freistaats das Gebäude erworben und in einen Rohbauzustand versetzt. Kulmbachs Oberbürgermeister betonte in seinem Gespräch, dass die Stadt bei der Suche nach einer geeigneten Nutzung finanziell und konzeptionell auf weitere Unterstützung durch den Freistaat angewiesen ist.

Plassenburg – Besuch von Söder in Kumbach geplant

Zurückgehende Besucherzahlen auf der Plassenburg sowie die problematische Erschließung standen ebenfalls auf der Agenda des Gesprächs. Söder, der für die Schlösserverwaltung zuständig ist, stellte spontan in Aussicht, im Laufe des Jahres nach Kulmbach zu kommen und Lösungsansätze zu diskutieren.

 

 

 

Gesprächsrunde mit Ministerpräsident Seehofer

Ministerpräsident Seehofer nahm sich in Wildbad Kreuth ebenso Zeit für den Gast aus Kulmbach. Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Martin Schöffel und Ludwig Freiherr von Lerchenfeld ging man auf die strukturellen und demographischen Herausforderungen vor Ort hin und baten den Ministerpräsidenten um Unterstützung.

 


 

 

Kulmbach: Sternsinger im Rathaus

Mit dem traditionellen Segensspruch „Christus Mansionem Benedicat“ haben Sternsinger aus der Kirchengemeinde „Unsere Liebe Frau“ das Kulmbacher Rathaus unter Gottes Schutz gestellt. Mit einem Lied und einem Gedicht erbaten die Sternsinger Gottes Schutz für das Rathaus und alle, die darin ein und aus gehen. „Durch Euren Einsatz zu Heilig Drei König bringt Ihr den Kulmbachern Segen in ihre Häuser und helft notleidenden Kindern auf der ganzen Welt“, so Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm. Ebenso dankte das Stadtoberhaupt der Pfarrgemeinde „Unsere Liebe Frau2 und den Eltern, die diese Tradition unterstützten und fortführten. Als Beitrag der Stadt Kulmbach überreichte er eine Spende an die Sternsinger. Das Motto der diesjährigen Sternsinger-Aktion heißt „Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“

 



 

 

1 2