Tag Archiv: Hirschaid

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Hirschaid: Vorfahrt missachtet – Zwei Schwerverletzte

Ein Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen und ein Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmittag (25. Juni) an der Kreuzung Elmbergstraße in Hirschaid (BA) ereignete.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Hirschaid: 24-Jähriger landet mit Pkw im Graben

Ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen ereignete sich am Mittwochabend (13. Mai) auf der Staatsstraße 2260 in Hirschaid im Landkreis Bamberg. Ein 24-Jähriger setzte zum Überholen an und kollidierte mit einem vorausfahrenden Pkw. Weiterlesen

© Pixabay / Symolbild

Eggolsheim: Pkw-Fahrer verursacht kilometerlange Ölspur

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer riss sich am Samstagabend (11. April), gegen 19:45 Uhr, auf der Verkehrsinsel des Kreisverkehrs am Sportfeld in Eggolsheim (FO) die Ölwanne auf. Ursächlich dafür war wohl laut Polizeibericht das falsche Einfahren in den Kreisel.

Weiterlesen

© Polizei

Hirschaid: Exhibitionist auf Supermarkt-Parkplatz

Am gestrigen Donnerstagnachmittag (09. April) machte eine 28-jährige Frau auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Löserstraße von Hirschaid (BA) eine unfreiwillige Entdeckung der unschönen Art. Während die Frau ihre Einkäufe im Auto verstaute, saß ein Mann im Fahrzeug nebenan und onanierte.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Hirschaid: Betrunkene Jugendliche verstoßen gegen Ausgangsbeschränkung

Mit einem Einkaufswagen als Spielgerät traf eine Streifenbesatzung der Polizei auf vier Jugendliche und ein Kind am frühen Mittwochmorgen (01. April) im Bereich eines Einkaufsmarktes in der Bamberger Straße von Hirschaid.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Strullendorf / Hirschaid / Baiersdorf: Tankstellen-Räuber (19) meldet sich bei der Polizei

Am Montagmorgen (24. Februar) gestand ein 19-Jähriger der Polizei, dass dieser verantwortlich für drei bewaffnete Tankstellen-Überfälle im Landkreis Bamberg und Erlangen-Höchstadt sei. Der jüngste Überfall fand am Samstagabend (22. Februar) in Strullendorf (Landkreis Bamberg ) statt. Wir berichteten. Zuvor soll der Täter Freitagnacht (14. Februar) eine Tankstelle in Hirschaid (Landkreis Bamberg) überfallen haben. Die Newsseite dazu finden Sie hier. Seit Montag sitzt der mutmaßliche Täter nun in Untersuchungshaft. Weiterlesen

© Polizeiliche Kriminalprävention

Nach Einbruch in Hirschaid: Polizei sucht weißen Transporter

Mit einem weißen Transporter mit Ladefläche und kastenförmigen Aufbau waren vermutlich Einbrecher unterwegs, die im Verlauf des Dienstages (18. Februar) in ein Wohnhaus in Hirschaid im Landkreis Bamberg einstiegen. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise.

Täter kommen über aufgehebeltes Fenster ins Haus

Zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr drangen die Unbekannten am Dienstag gewaltsam über ein aufgehebeltes Fenster in das freistehende Einfamilienhaus in der Goethestraße ein. Im Gebäude durchsuchten die Einbrecher die Wohnräume nach Wertsachen und verursachten einen Sachschaden von etwa 300 Euro. Ob sie etwas erbeutet haben, ist der Polizei zufolge bislang noch nicht geklärt.

Weißer Transporter sticht Zeugen ins Auge

Aufmerksamen Zeugen fiel am Dienstagnachmittag ein weißer Transporter mit Ladefläche und kastenförmigen Aufbau auf, der womöglich mit dem Einbruch in Zusammenhang steht. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0951/9129-491 um Hinweise auf den weißen Transporter und verdächtige Personen.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hirschaid: Unbekannte entwenden Schmuck & Bargeld aus Wohnhaus

Bislang Unbekannte brachen am Dienstagabend (18. Februar) in ein Wohnhaus im Hirschaider Ortsteil Sassanfahrt im Landkreis Bamberg ein. Die Täter hatten es auf Schmuck und Bargeld abgesehen. Die Kripo Bamberg übernahm hierzu die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hirschaid: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle!

UPDATE (24. Februar, 17:00 Uhr):

Am Montagmorgen (24. Februar) gestand ein 19-Jähriger der Polizei, dass dieser verantwortlich für drei bewaffnete Tankstellen-Überfälle im Landkreis Bamberg und Erlangen-Höchstadt sei. Der jüngste Überfall fand am Samstagabend (22. Februar) in Strullendorf (Landkreis Bamberg ) statt. Wir berichteten. Zuvor soll der Täter Freitagnacht (14. Februar) eine Tankstelle in Hirschaid (Landkreis Bamberg) überfallen haben. Die Newsseite dazu finden Sie hier. Seit Montag sitzt der mutmaßliche Täter nun in Untersuchungshaft.

Mehrere Zeugen weisen nach Überfall in Strullendorf auf 19-Jährigen hin

Nur wenige Stunden nach dem bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle in Strullendorf, gingen bei der Polizei mehrere Zeugenhinweise ein, die auf den 19-Jährigen aus dem Landkreis Bamberg führten. Der 19-Jährige, der zuvor mit Vorhalt einer Schusswaffe in der Tankstelle mehrere Hundert Euro Bargeld erbeutete, ergriff zunächst zu Fuß unerkannt die Flucht. Eine sofortige Fahndung der Polizei mit Polizeihunden und einem Polizeihubschrauber verlief zunächst erfolgslos.

Aufgrund des Fahndungsdrucks gesteht der 19-Jährige die Überfälle

Aufgrund den Ermittlungen in seinem näheren Umfeld und des hohen Fahndungsdrucks stellte sich der 19-Jährige am Montagmorgen freiwillig der Polizei Bamberg. Dort gestand er neben den beiden Überfällen im Landkreis Bamberg auch einen dritten Raubüberfall vom Samstag (01. Februar) in Baiersdorf (Landkreis Erlangen-Höchstädt). Die Beamten stellten die Schreckschusspistole sowie die Tatkleidung des 19-Jährigen sicher.

19-Jähriger in Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Montag Haftbefehl gegen den 19-Jährigen. Die Beamten brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Ein bislang unbekannter Vermummter überfiel Freitagnacht (14. Februar) eine Tankstelle in Hirschaid (Landkreis Bamberg). Ein Angestellter übergab dem bewaffneten Täter Bargeld. Anschließend ergriff der Unbekannte zu Fuß die Flucht. Die bisherige Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos. Die Kripo Bamberg bittet daher um Zeugenhinweise.

Täter bedroht Kassierer mit einer Schusswaffe

Der Täter betrat gegen 23:00 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle in der Industriestraße. Dort bedrohte er den Angestellten mit einer silbernen Schusswaffe. Der Kassierer händigte ihm, nachdem der Unbekannte eine Plastiktüte auf den Tresen lag, Bargeld in hoher dreistelliger Summe aus.

Täter flüchtet in südöstliche Richtung

Zum Zeitpunkt des Überfalls trug der Täter die Kapuze seines Oberteils über seinem Kopf und sein Gesicht war mit einem Tuch verdeckt. Anschließend verließ der Täter die Tankstelle und flüchtete zu Fuß in südöstliche Richtung. Eine sofortige Fahndung nach dem Unbekannten mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber verlief bislang erfolgslos.

Täterbeschreibung:

  • Circa 180 Zentimeter groß und schlank
  • Bekleidet mit einem dunklen Kapuzenoberteil mit Reisverschluss, schwarzer Jogginghose der Kollektion „Nike Air“ und dunklen Schuhen
  • Trug an den Händen weiße Einweghandschuhe

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und fragt daher:

  • Wer hat am Freitag, gegen 23 Uhr, im Bereich der Industriestraße eine verdächtige Person gesehen, auf die die Beschreibung zutrifft?
  • Wem ist im Vorfeld in Hirschaid eine Person aufgefallen, bei der es sich um den Täter handeln könnte?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951 / 91 29 491 entgegen

© News5 / Merzbach

A73 / Hirschaid: Pkw überschlägt sich & wird um die Leitplanke gewickelt

UPDATE (Montag, 9:55 Uhr):

Mehrere Schutzengel an Board müssen am Sonntagmorgen (02. Februar) vier junge Frauen bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A73 im Bereich der Anschlussstelle Hirschaid (Landkreis Bamberg) gehabt haben. Nachdem eine 53-Jährige im Bereich der Anschlussstelle auf die A73 auffuhr, war eine 18-Jährige gezwungen, den Fahrstreifen zu wechseln. Die junge Frau verlor daraufhin die Kontrolle über ihren Wagen.

Beifahrerin (25) erschreckt sich und greift ins Lenkrad der 18-Jährigen

Gegen 5:30 Uhr fuhr die 53-Jährige aus dem Landkreis Bamberg mit ihrem Pkw auf die A73 in Fahrtrichtung Suhl auf. Nach Polizeiangaben war die 18-Jährige aus dem Landkreis Coburg dadurch gezwungen mit ihrem Daimler abrupt nach links auszuweichen. Dies erschreckte ihre Beifahrerin (25), sodass sie ins Lenkrad griff und diese nach rechts riss.

Alle vier Frauen befreien sich aus dem Wrack

Dadurch geriet der Daimler ins Schleudern, durchbrach die äußere Leitplanke, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Alle vier Insassen im Alter von 22 bis 25 Jahren erlitten leichte Verletzungen und befreiten sich selbstständig aus dem völlig demolierten Wagen.

Unfall auf der A73 bei Hirschaid: Vier Frauen befreien sich aus dem Pkw-Wrack
(Aktuell-Bericht vom 03.02.20)

15.000 Euro Schaden nach Unfall

Für die Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte den rechten Fahrstreifen bis 10:30 Uhr ab. Am Unfallwagen entstand ein Schaden von 15.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (11:45 Uhr):

Mehrere Schutzengel an Board müssen wohl am Sonntagmorgen (02. Februar) vier Frauen gehabt haben. Ersten Agenturangaben zufolge, geriet auf der Autobahn A73 im Bereich der Anschlussstelle Hirschaid (Landkreis Bamberg) das Fahrzeug der jungen Frauen auf der nassen Fahrbahn plötzlich ins Schleudern. Das Auto durchbrach im Anschluss eine Leitplanke, woraufhin diese von seinen Verankerungen gerissen und sich um das Unfallfahrzeug wickelte.

Autofahrerin beobachtet beim Auffahren auf die A73 im Seitenspiegel das Auto der jungen Frauen

News5 zufolge befuhr eine Verkehrsteilnehmerin an der Anschlussstelle Hirschaid den Beschleunigungsstreifen und wollte auf die A73 in Richtung Bamberg auffahren. Im Seitenspiegel beobachtete sie den rückwärtigen Verkehr und sah das Fahrzeug, in dem die jungen Frauen saßen, welches bereits blinkte, um den Fahrstreifen zu wechseln. Die Autofahrerin fuhr schließlich auf die A73 auf.

Mercedes gerät aus bislang unerklärlichen Gründen ins Schleudern

Aus bislang unerklärlichen Gründen geriet der Mercedes, worin die vier Frauen im Alter von 18 bis 26 Jahren saßen, auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern. Unter einer Brücke durchbrach der Wagen die rechte Leitplanke und überschlug sich. Agenturangaben zufolge war die Kollision so enorm, dass die Leitplanke aus den Verankerungen gerissen wurde und sich um den Mercedes wickelte.

Alle vier Frauen sind leicht verletzt

Wie durch ein Wunder erlitten alle Frauen leichte Verletzungen und kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Für die Bergung des Fahrzeugs musste die Feuerwehr die Leitplanke durchtrennen. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Schaden auf 50.000 Euro.

© TVO / Symbolbild

Hirschaid: Frontalkollision fordert drei Verletzte

Die Vorfahrt des Gegenverkehrs missachtete am Samstagabend (25. Januar) eine 24-jährige Autofahrerin, als diese an der A73-Anschlussstelle Hirschaid (Landkreis Bamberg) auf die Autobahn auffahren wollte. Beim Linksabbiegen kam es so zum Zusammenstoß mit einer entgegenkommenden Pkw-Fahrerin, die in Richtung Seigendorf unterwegs war. Weiterlesen

Trotz Vorwarnung auf der A73 bei Gundelsheim: Lkw kracht in Warnleitanhänger

Am Mittwochvormittag (04. Dezember) wurde ein Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei Hirschaid (Landkreis Bamberg) bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A73, auf Höhe von Gundelsheim (Landkreis Bamberg) zerstört. Ein Lkw-Fahrer (49) krachte nahezu ungebremst in den stehenden Anhänger. Es war der fünfte Unfall dieser Art innerhalb von drei Wochen auf oberfränkischen Autobahnen. Weiterlesen
© Polizeiliche Kriminalprävention

Hirschaid: Einbrecher gehen in der Abenddämmerung auf Diebestour

Einbrecher nutzten am Montagabend (18. November) die früh einsetzende Dämmerung aus und brachen in ein Einfamilienhaus im Hirschaider Ortsteil Sassanfahrt (Landkreis Bamberg) ein. Dabei erbeuteten sie Schmuck und Wertgegenstände. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

B505: Unfall mit einem Toten & mehreren Verletzten zwischen Hirschaid & Pommersfelden

2. UPDATE:

Ursache für das Ausscheren des Mercedes-Fahers unklar

Die Polizei in Höchstadt an der Aisch veröffentlichte am Montag (14. Oktober) erste Erkenntnisse zur Unfallursache. Der 67-jährige Fahrer eines Mercedes war gegen 16:30 Uhr in den Gegenverkehr geraten und dort mit insgesamt drei weiteren Fahrzeugen kollidiert. Entgegen erster Informationen vom Unfalltag nimmt die Polizei derzeit nicht mehr an, dass der Mercedes-Fahrer zum Überholen ausscherte, bevor es zur Kollision mit dem Gegenverkehr kam. Dies geht aus unterschiedlichen Aussagen vor, die der Polizei zwischenzeitlich vorliegen. Die Ursache für das Ausscheren in den Gegenverkehr ist somit weiterhin unklar.

TVO-Kurznachrichten vom 14. Oktober 2019

Technischer Defekt oder medizinischer Notfall?

Die Beamten der Polizeiinspektion Höchstadt an der Aisch prüfen nun vorrangig, ob die Ursache für den Unfall in einem technischen Defekt oder einem medizinischen Problem des Mercedes-Fahrers zu suchen ist. Der 67-Jährige erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen. Er ist derzeit nicht vernehmungsfähig.

Gutachter ermittelt

Die beteiligten Fahrzeuge wurden bereits am Unfalltag sichergestellt. Ein Sachverständiger hat seine Untersuchungen aufgenommen. Er unterstützt die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache mit einem Gutachten.

1. UPDATE:

Am Samstagnachmittag (12. Oktober) kam es auf der Bundesstraße B505 zwischen Hirschaid und Pommersfelden (Landkreis Bamberg) zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurden elf Personen schwer bis lebensgefährlich verletzt. Eine Person erlag bereits ihren Verletzungen.

Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

Gegen 16:30 Uhr überholte ein mit drei Persosnen besetzter Mercedes im absoluten Überholverbot ein bislang unbekanntes Fahrzeug und kollidierte in der Folge zunächst mit einem entgegenkommenden Renault - ebenso mit drei Personen besetzt - und im Anschluss mit einem Nissan. In diesem befanden sich ein Ehepaar und deren fünf Kinder im Alter von 1 bis 12 Jahren. Ein weiteres entgegen kommendes Fahrzeug, ein Mercedes Sprinter, kollidierte ebenfalls mit dem Unfallverursacher. Bei dem Frontalzusammenstoß mit dem Nissan überschlug sich dieser und blieb auf der Seite liegen. Die teils eingeklemmten Personen mussten von der Freiwilligen Feuerwehr Hirschaid aus dem Fahrzeug befreit werden.

Nissan-Fahrer verstorben

Die teils lebensgefährlich verletzten Personen wurden mit drei Hubschraubern und mehreren Rettungswagen in verschiedene Kliniken eingeliefert. Der Fahrer (41 Jahre) des Nissan erlag später in der Klinik seinen schweren Verletzungen. Die Polizeiinspektion Höchstadt an der Aisch (Mittelfranken) wurde mit der Unfallaufnahme betraut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur genauen Klärung der Unfallursache ein Gutachter hinzugezogen. Alle beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die B505 war für den Verkehr in beiden Richtungen bis 21:25 Uhr gesperrt.

Autofahrer gesucht

Die Polizeiinspektion Höchstadt bittet den Fahrer des bislang unbekannten Pkw, der vor dem Unfall von dem Mercedes-Fahrer (67) überholt wurde, sich unter der Telefonnummer 09193 / 639414 zu melden.

EILMELDUNG (Samstag, 18:09 Uhr):

Laut ersten Informationen kam es am Samstag (12. Oktober) auf der B505 zwischen Hirschaid und Pommersfelden (Landkreis Bamberg) zu einem schweren Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen. Mehrere Personen erlitten Verletzungen.

Person wird aus Fahrzeug befreit

Laut Agenturinformationen befinden sich mehrere Rettungswagen und zwei Rettungshubschrauber am Unfallort. Ein Sprinter und drei Autos sollen in den Unfall verwickelt sein. Aktuell wird eine Person noch von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit. Mehrere Personen erlitten Verletzungen, eine genaue Anzahl ist noch nicht bekannt. Die Unfallstelle erstreckt sich auf circa 200 Meter. Die B505 ist derzeit in beide Richtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
12345678910