Tag Archiv: Hochwasser

© TVO / Symbolbild

Oberfranken: Hochwasserwarnung für mehrere Landkreise

Update (Donnerstag, 27. Juli - 10:00 Uhr):

  • Stadt & Landkreis Bayreuth: Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen (gültig bis Freitag, 06:00 Uhr)
  • Stadt & Landkreis Bamberg: Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen (gültig bis Freitag, 12:00 Uhr)
  • Landkreis Forchheim: Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen (gültig bis Freitag, 12:00 Uhr)
  • Landkreis Kulmbach: Entwarnung
  • aktuelle Überschreitungen der Meldestufen in Oberfranken: siehe unten

 

Erstmeldung (Mittwoch, 26. Juli):

Nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Tage und Stunden hat das Wasserwirtschaftsamtes Kronach für Stadt und Landkreis Bamberg eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen herausgegeben. Gleichzeitig warnt das Wasserwirtschaftsamt Hof für die Bereiche Stadt und Landkreis Bayreuth sowie für den Landkreis Kulmbach vor möglichem Hochwasser.

 

Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen

Aufgrund der bisher gefallenen Niederschläge und der aktuellen Niederschlagsprognosen der Wetterdienste für die kommenden Stunden ist mit einem weiteren Anstieg einiger Gewässer in Oberfranken zu rechnen. Hierzu ist aktuell auch eine Unwetterwarnung vor Starkregen aktiv!

Bereich: Stadt und Landkreis Bamberg

Es gilt von Mittwoch (26. Juli) 08:00 Uhr bis Donnerstag (27. Juli) 12:00 Uhr eine vom Wasserwirtschaftsamt Kronach herausgegebene Warnung für Stadt und Landkreis Bamberg. Unter anderem sind die Pegelstände der Itz und deren Zuläufe deutlich angestiegen. Der Pegel Itz/Schenkenau (Landkreis Coburg) überschritt bereits die Meldestufe 2.

Schenkenau: Hochwasser der Itz erreicht Meldestufe 2
© TVO© TVO© TVO© TVO

Bereich: Stadt und Landkreis Bayreuth / Landkreis Kulmbach

Update 17:00 Uhr: Das Wasserwirtschaftsamt Hof hat eine Hochwasserwarnung vor Überschwemmungsgefahr für bebaute Gebiete für Stadt und Landkreis Bayreuth herausgeben. Diese ist gültig von Mittwoch (26. Juli) 16:00 Uhr bis Donnerstag (27. Juli) 16:00 Uhr. Aufgrund der gefallenen Niederschläge sowie der Regen-Prognosen können im gesamten Gebiet Überschwemmungen auftreten. Für den Raum Kulmbach besteht noch eine Vorwarnung. Der Pegel Untersteinach der Warmen Steinach überschritt am Mittwoch die Meldestufe 2, der Weiße Main bei Bad Berneck die Meldestufe 1.

(Fotos: Die Itz und ihr Einzugsgebiet, Grenze zu Unterfranken)

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 1* überschritten (Stand, Donnerstag, 16:15 Uhr):

  • Untersteinach / Warme Steinach (KU): 169 cm / Meldestufe 2 ab 180 / Tendenz: leicht fallend

 

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 2* überschritten (Stand, Donnerstag, 16:15 Uhr):

  • Schenkenau / Itz (CO): 380 cm / Meldestufe 3 ab 410 cm / Tendenz: fallend

 

 

Eure Hochwasserbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

 

FORTLAUFENDE AKTUALISIERUNGEN: Hochwassernachrichtendienst Bayern)

Weiterführende Informationen

*Informationen der Wasserwirtschaftsämter

  • Meldestufe 1: Stellenweise kleinere Ausuferungen
  • Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen
  • Meldestufe 3: Einzelne bebaute Grundstücke oder Keller überflutet oder Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen oder vereinzelter Einsatz der Wasser- oder Dammwehr erforderlich
  • Meldestufe 4: Bebaute Gebiete in größerem Umfang überflutet oder Einsatz der Wasser- oder Dammwehr in großem Umfang erforderlich
© FFW Thuisbrunn

Gewitterzelle über Thuisbrunn: Straßen bis zu 30 Zentimeter überflutet

Dauereinsatz für die Thuisbrunner Feuerwehr am Donnerstag (4. Mai). Am Abend entlud sich im Bereich der Fränkischen Schweiz eine Gewitterzelle. Durch den Starkregen wurden Straßen in Thuisbrunn und Hohenschwärz, Ortsteile von Gräfenberg (Landkreis Forchheim), überflutet. Die Floriansjünger waren an sechs Stellen im Einsatz.

Dorfmitte von Hohenschwärz überflutet

TVO warnte am gestrigen Donnerstagnachmittag über bevorstehende Gewitter in der Region. Eine dieser Gewitterzellen traf hierbei das Gebiet um Gräfenberg. Die Einsatzkräfte wurden zuerst zu einer überschwemmten Straße in die Dorfmitte von Hohenschwärz gerufen. Hier verwandelte sich die Straße binnen kürzester Zeit zu einem reißenden Bach und stand 20 Zentimeter unter Wasser.

© FFW Thuisbrunn
© FFW Thuisbrunn
© FFW Thuisbrunn

Zahlreiche Keller überflutet

Während hier noch die Aufräumarbeiten liefen, wurden die Kräfte der Feuerwehr zu den nächsten Einsätzen gerufen. Im Ortskern von Thuisbrunn waren mehrere Straßen, unter anderem die Hauptstraße, bis zu 30 Zentimeter überschwemmt. Durch die sintflutartigen und starken Regenfälle wurden in diesem Bereich auch zahlreiche Keller überflutet.

Einsatz dauerte vier Stunden

Mit der mitgeführten Schmutzwasserpumpe konnten die Helfer alle Einsatzstellen rasch abarbeiten. Der Einsatz am Donnerstagabend dauerte für die Wehrleute rund vier Stunden.

 

  • INFO: Gewitter und überflutete Straßen auch bei Euch?: Dann lasst es uns via Facebook oder WhatsApp wissen!

© FFW Thuisbrunn
© FFW Thuisbrunn
© FFW Thuisbrunn

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Gewitter

Für Oberfranken besteht eine Unwetter-Vorwarnung* vor Gewitter. Sie ist aktiv bis in den frühen Freitagmorgen (5. Mai) 2:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ORANGE möglich.

Lokale Gewitter möglich

Örtlich können lokale Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigen Hagel und stürmischen Böen von bis zu 60 km/h auftreten. Bei der Gefahr von Platzregen sind Regenmengen zwischen 15 bis 30 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde möglich. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen!

Aktive Unwetterwarnung für Gewitter (17:00 Uhr)

  • Südöstlicher und östlicher Landkreis Wunsiedel (Stufe Orange)
  • Südöstlicher und östlicher Landkreis Forchheim (Stufe Orange)

Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen im Landkreis Forchheim

Laut dem Wasserwirtschaftsamt Kronach werden derzeit am Mittel- und Oberlauf der Aisch noch leicht steigende Wasserstände verzeichnet. Der aktueller Prognose nach kann am Pegel Laufermühle /Aisch (Landkreis Forchheim) im Laufe des Tages noch knapp die Meldestufe 2 erreicht beziehungsweise überschritten werden. Die Warnung ist gültig bis Freitag, 11:00 Uhr.

Aktueller Pegelstand (Stand 17:00 Uhr)

  • Meldestufe 2: Laufermühle / Aisch: 436 cm 
    (Meldestufe 1 ab 400 cm, Meldestufe 3 ab 480 cm)

*Vorwarnungen / Warnungen sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

Die TVO-Wetteraussichten vom 4. Mai 2017
© TVO / Symbolbild

Oberfranken: Hochwasserwarnung für mehrere Landkreise

Nach den Regenfällen der letzten Tage und durch das starke Tauwetter in den Höhenlagen hat das Wasserwirtschaftsamtes Kronach für die Landkreise Coburg, Kronach und Lichtenfels eine Hochwasserwarnung vor Überschwemmungsgefahr für bebaute Gebiete herausgegeben. Eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen besteht für Stadt und Landkreis Bayreuth und den Landkreis Kulmbach, veröffentlicht vom Wasserwirtschaftsamt Hof.

Unwetter im Februar: Oberfranken von Hochwasser & Sturm betroffen
(Aktuell-Bericht vom 23.02.17)
© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

Hochwasserwarnung vor Überschwemmungsgefahr für bebaute Gebiete für Landkreise Coburg, Kronach und Lichtenfels

Aufgrund der bisher gefallenen Niederschläge, der aktuellen Niederschlagsprognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und der Schneeschmelze ist mit einem weiteren Anstieg der Gewässer in den Landkreisen Coburg, Kronach und Lichtenfels zu rechnen. Daher gilt von Dienstag (21. Februar) 08:00 Uhr die Hochwasserwarnung bis Donnerstag (23. Februar) 12:00 Uhr. Hierbei kann die Meldestufe 2 an verschiedenen Gewässern erreicht werden, unter Umständen auch die Meldestufe 3.

Bilder links: Der Sportplatz von Marktzeuln / Gesperrte Staatsstraße 2208 zwischen Wörlsdorf und Mitwitz

Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen für die Bereiche Kulmbach und Bayreuth

Aufgrund der Schneeschmelze und den gefallenen Niederschlägen sind im Oberlauf der Flüsse ansteigende Wasserstände zu verzeichnen. Für die nächsten 24 Stunden sind in den Kammlagen der Mittelgebirge weitere Niederschläge vorhergesagt. Daher wird bis Donnerstag im nördlichen Landkreis Bayreuth und im Landkreis Kulmbach für viele Pegel die Überschreitung der Meldestufe 1 und 2 erwartet.

 

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 1 überschritten (Stand, Donnerstag, 22:30 Uhr):

  • Untersteinach / Untere Steinach (KU): 208 cm / Meldestufe 2 ab 230 cm
  • Untersteinach / Warme Steinach (KU): 179 cm / Meldestufe 2 ab 180 cm
  • Rieblich / Rodach (KC): 212 cm / Meldestufe 2 ab 230 cm
  • Steinberg / Kronach (KC) : 222 cm / Meldestufe 2 ab 240 cm
  • Erlabrück / Rodach (KC) : 232 cm / Meldestufe 2 ab 240 cm
  • Mainleus / Main (KU) : 250 cm / Meldestufe 2 ab 290 cm
  • Schwürbitz / Main (LIF) : 394 cm / Meldestufe 2 ab 400 cm
  • Unterlangenstadt / Rodach (LIF) : 342 cm / Meldestufe 3 ab 370 cm

 

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 2 überschritten (Stand, Donnerstag, 22:30 Uhr):

  • Neukenroth / Haßlach (KC) : 253 cm / Meldestufe 3 ab 290 cm

 

Folgende Flüsse haben die Hochwasser-Meldestufe 3 überschritten (Stand, Donnerstag, 22:30 Uhr):

  • Fürth am Berg / Steinach (CO) : 254 cm / Meldestufe 4 ab 310 cm

 

>>> FORTLAUFENDE AKTUALISIERUNGEN <<<

(Aktuelle Informationen auch über den Hochwassernachrichtendienst Bayern)

Aktuelle TVO-User-Videos
Hochwasser: Überflutete Felder zwischen Münchberg und Schwarzenbach
(22.02.17)
Hochwasser: Überflutete Felder zwischen Lichtenfels und Burgkunstadt
(23.02.17)
Hochwasser: Überflutete Felder zwischen Kulmbach und Untersteinach
(23.02.17)

Informationen der Wasserwirtschaftsämter

  • Meldestufe 1: Stellenweise kleinere Ausuferungen
  • Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen
  • Meldestufe 3: Einzelne bebaute Grundstücke oder Keller überflutet oder Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen oder vereinzelter Einsatz der Wasser- oder Dammwehr erforderlich
  • Meldestufe 4: Bebaute Gebiete in größerem Umfang überflutet oder Einsatz der Wasser- oder Dammwehr in großem Umfang erforderlich
Aktueller TVO-Wetterbericht (23.02.2017)

Oberfranken / Bamberg: Hilfe für Hochwasseropfer

Nach dem extremen Hochwasser im Landkreis Bamberg vom vergangenen Freitag (17. Juni) muss jetzt über Hilfsgelder für Betroffene entschieden werden. Die Wassermassen haben vor allem in den nordöstlichen Landkreisen ihre Spuren hinterlassen und große Schäden angerichtet. Wir berichteten.

Eines ist jedoch sicher: Der Freistaat Bayern unterstützt alle Betroffenen die durch ein Hochwasser in eine Notsituation geraten sind. Die Frage nach dem wann und wie viel, wird aktuell durch das Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geklärt.

Zudem hat der Bamberger Landrat Johann Kalb ein Spendenkonto eingerichtet, zur Unterstützung der Betroffenen:

  • Landratsamt Bamberg
    Spendenkonto Hochwasserhilfe
    IBAN: DE48 7705 0000 0302 9212 83
Aktuell-Videos vom Freitag (17. Juni)
Memmelsdorf: Alle Ortsteile vom Hochwasser stark betroffen / Rebecca Salyards berichtet
Lauter: Hochwasser steht 70 Zentimeter hoch / Sandra Schulze berichtet
Breitengüßbach: Uferbereich im Ort rutscht ab
Lauter: Bachbett breitet sich auf zehn Meter aus
© News5 / Merzbach

Starke Regenfälle in Oberfranken: Land unter im Landkreis Bamberg

Am Freitag (17. Juni) heißt es Land in Oberfranken. Besonders betroffen ist der Landkreis Bamberg mit der Region um Memmelsdorf. Die bereits durchnässten Böden konnten die großen Regenmengen der vergangenen Stunden nicht mehr aufnehmen. So kam es am Morgen zu zahlreichen Überschwemmungen.


Update (21:20 Uhr): Hochwasser-Alarm auch im Landkreis Lichtenfels
Neben den Hochwasser-Brennpunkten im Landkreis Bamberg und im Stadtgebiet von Kronach waren auch zahlreiche Einsatzkräfte im Landkreis Lichtenfels im Einsatz, um gegen die Wassermassen anzukämpfen. Schwerpunkte waren hier am Freitag unter anderem Prächting und Ebensfeld. Weitere Fotos auf der Facebook-Seite der Wasserwacht Lichtenfels.

Sandra Schulze berichtet aus Lauter (BA)
Rebecca Salyards berichtet aus Memmelsdorf

Update (18:30 Uhr): Aktuelle Pegelstände

  • Pegel Vorra / Rauhe Ebrach (BA): Meldestufe 1 (250 cm) überschritten - 253 cm (18:15 Uhr)
  • Laufermühle / Aisch (FO): Meldestufe 2 (430 cm) überschritten - 436 cm (18:15 Uhr)
  • Untersteinach / Warme Steinach (KU): Meldestufe 1 (160 cm) erreicht - 171 cm (18:15 Uhr)
  • Schenkenau / Itz (CO): Meldestufe 2 (370 cm) überschritten - 403 cm (18:15 Uhr)
  • Ködnitz / Weißer Main (KU): Meldestufe 2 (320 cm) überschritten - 330 cm (18:00 Uhr)
  • Gampelmühle / Ölschnitz (BT): Meldestufe 1 (250 cm) erreicht - 277 cm (18:00 Uhr)
Unkommentierte Videos vom Tag aus Breitengüßbach & Lauter (17:50 Uhr)
Breitengüßbach: Uferbereich im Ort rutscht ab
Lauter: Bachbett breitet sich auf zehn Meter aus

Update (16:05 Uhr): Aktuelle Pegelstände
Der Memmelsdorfer Ortsteil Weichendorf stand am Freitag ebenfalls unter Wasser. Die Ortsstraßen wurden gesperrt.

  • Pegel Vorra / Rauhe Ebrach (BA): Meldestufe 1 (250 cm) überschritten - 255 cm (15:45 Uhr)
  • Laufermühle / Aisch (FO): Meldestufe 2 (430 cm) überschritten - 432 cm (16:00 Uhr)
  • Untersteinach / Warme Steinach (KU): Meldestufe 2 (180 cm) erreicht - 180 cm (15:15 Uhr)
  • Untersteinach / Untere Steinach (KU): Meldestufe 1 (190 cm) überschritten - 192 cm (15:45 Uhr)
  • Schenkenau / Itz (CO): Meldestufe 2 (370 cm) überschritten - 395 cm (16:00 Uhr)
  • Ködnitz / Weißer Main (KU): Meldestufe 1 (300 cm) überschritten - 315 cm (15:00 Uhr)
  • Gampelmühle / Ölschnitz (BT): Meldestufe 1 (250 cm) erreicht - 281 cm (16:00 Uhr)

 

Update (14:11 Uhr): Überschwemmungen im Landkreis Kronach
Durch den lang anhaltenden Starkregen kam es auch im Stadtgebiet von Kronach zu zahlreichen Überflutungen. Kurz nach 09:00 Uhr wurden die ersten Einsatzkräfte alarmiert. Die Feuerwehr Kronach war mit sechs Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften unterwegs um die zahlreichen Einsätze abzuarbeiten. Auch die Feuerwehren Neuses, Seelach und Wötzelsdorf waren gefordert.

Überflutungen gab es insbesondere im Bereich Europabrücke, Hirtengasse, Alte Bamberger Straße, Seelabach, Dobersgrund, Schützenplatz, Wilhelmshöhe, Alte Ludwigsstädter Straße sowie in der Alten Dorfstraße in Neuses. Die Feuerwehren waren bis circa 13:00 Uhr im Einsatz.

 

TVO ist mit Teams vor Ort im Einsatz. Wir berichten umfassend ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell über die Hochwasserlage.

 

Update (13:31 Uhr): Hochwasser in Memmelsdorf
Einen ersten Lagebericht liefert Rebecca Salyards aus Memmelsdorf im Landkreis Bamberg...

Update (12:58 Uhr): Straßensperrungen im Landkreis Bamberg
Aufgrund des Hochwassers sind folgende Straßen im Landkreis Bamberg gesperrt:

  • Bundesstraße B4 zwischen Kemmern und Hallstadt
  • Staatsstraße 2281 zwischen Dörfleins und Oberhaid
  • Einzelne Gemeindestraßen / Ortsverbindungsstraßen

Folgenden Straßen sind eingeschränkt befahrbar:

  • Staatsstraße 2190 zwischen Drosendorf und Straßgiech
  • Bundesstraße B279 zwischen Dorgendorf und Baunach

 

Update (11:50 Uhr): Merkendorf unter Wasser
Der Memmelsdorfer Ortsteil Merkendorf steht am Freitag unter Wasser!

 

  • Pegel Vorra / Rauhe Ebrach (BA): Meldestufe 1 (250 cm) überschritten - 260 cm (11:45 Uhr)
  • Laufermühle / Aisch (FO): Meldestufe 1 (450 cm) überschritten - 413 cm (10:45 Uhr)
  • Untersteinach / Warme Steinach (KU): Meldestufe 1 (160 cm) überschritten - 166 cm (11:15 Uhr)
  • Untersteinach / Untere Steinach (KU): Meldestufe 1 (190 cm) überschritten - 200 cm (11:45 Uhr)
  • Schenkenau / Itz (CO): Meldestufe 2 (370 cm) überschritten - 376 cm (11:45 Uhr)
  • Fürth am Berg / Steinach (CO): Meldestufe 1 (210 cm) überschritten - 223 cm (11:45 Uhr)
  • Mönchröden / Röden (CO): Meldestufe 1 (220 cm) erreicht - 220 cm (11:15 Uhr)

 

Update (11:20 Uhr): Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen
Das Wasserwirtschaftsamt Kronach hat für die Landkreise Lichtenfels und Coburg eine Vorwarnung vor Hochwasser herausgegeben. Diese gilt, wie auch im Bereich des Wasserwirtschaftsamtes Hof bis zum Samstagnachmittag (18. Juni). Für den Landkreis Kronach besteht eine aktive Hochwasserwarnung.

 

Update (11:10 Uhr): Vorwarnung vor Hochwasser
Das Wasserwirtschaftsamt Hof hat für die Landkreise Hof, Wunsiedel, Bayreuth und Kulmbach eine Vorwarnung vor Hochwasser herausgegeben.  Insbesondere kleinere Gewässer und Gräben können über die Ufer treten und anliegende Grundstücke und Straßen überschwemmen. Die Regenfälle halten noch bis Freitagagnachmittag an. In den kommenden Stunden kann vereinzelt die Meldestufe 1 erreicht beziehungsweise überschritten werden. 

Update (10:50 Uhr): Überschwemmungen in Dorgendorf
Auch in Dorgendorf ( Baunach / Landkreis Bamberg) kommt es zu Überflutungen.

 

Update (10:45 Uhr): Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen
Für die Landkreise Bamberg und Forchheim hat das Wasserwirtschaftsamt Kronach eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen herausgerufen. Die in der Nacht und in den Morgenstunden gefallenen Niederschläge von örtlich über 30 Liter pro Quadratmeter haben die Wasserstände an den Gewässern stark ansteigen lassen. Insbesondere kleinere Gewässer und Gräben können über die Ufer treten und anliegende Grundstücke und Straßen überschwemmen.

  • Pegel Vorra / Rauhe Ebrach (BA): Meldestufe 1 (250 cm) überschritten - 260 cm (10:00 Uhr)
  • Laufermühle / Aisch (FO): Meldestufe 1 (450 cm) überschritten - 402 cm (10:15 Uhr)
  • Untersteinach / Warme Steinach (KU): Meldestufe 1 (160 cm) überschritten - 161 cm (10:15 Uhr)
  • Schenkenau / Itz (CO): Meldestufe 1 (350 cm) überschritten - 361 cm (10:15 Uhr)
  • Fürth am Berg / Steinach (CO): Meldestufe 1 (210 cm) überschritten - 216 cm (10:45 Uhr)

 

Erstmeldung (09:40 Uhr): Überflutungen im Raum Memmelsdorf
Die Wassermassen setzen wie in Schmerldorf bei Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) Straßenzüge unter Wasser. Hier standen die Fahrbahnen teilweise 30 bis 40 Zentimeter unter Wasser. Laut News5 sind über 40 Feuerwehren im Einsatz. Eine örtliche Einsatzleitung wurde eingerichtet. Das Landratsamt Bamberg wurde auch bereits alarmiert.

© TVO / Symbolbild

Hof: Spendenaufruf für das Hochwassergebiet Simbach am Inn

Die schweren Unwetter und Überflutungen in der letzten Woche haben in Niederbayern große Schäden verursacht. Besonders betroffen vom Hochwasser ist die Stadt Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn). Ein Oberfranke macht sich mit Spenden bereits zum zweiten Mal auf in das Hochwassergebiet. Schon in der letzten Woche brachte Manfred Nicol aus Oberkotzau (Landkreis Hof) Spenden zum BRK nach Pfarrkirchen.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Schlömen: Unwetter setzt Ortskern unter Wasser

Ein schweres Unwetter setzte am Montagabend (6. Juni) den Ortskern des Neuenmarkter Gemeineteils Schlömen (Landkreis Kulmbach) unter Wasser. Unter anderem wurde die Ortsdurchfahrt überflutet. Die Staatsstraße 2183 zwischen Neuenmarkt und Trebgast war in diesem Bereich unpassierbar. Durch Schlömen fließt der kleine Laubenbach, der sich zu einem reißenden Strom entwickelte. Der Weiße Main schlängelt sich zudem südwestlich an dem Ortsteil vorbei.

Keller vollgelaufen

Sämtliche Feuerwehren der Region wurden am frühen Abend zu dem Einsatz gerufen, um unter anderem vollgelaufene Keller leerzupumpen und gemeinsam mit der Straßenmeisterei die Straßen vom Wasser und vom Schlamm zu befreien.

Schnelle nachbarschaftliche Hilfe

Auch durch das schnelle Eingreifen der gesamten Dorfgemeinde wurden die Schäden durch das Unwetter zügig beseitigt. Die Kirchweih in Neuenmarkt musste allerdings nach News5-Angaben ins Wasser fallen. Die Zufahrtsstraßen für den Verkehr wurden während des Einsatzes komplett gesperrt!

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

Neuenmarkt: Ortsteil Schlömen nach Unwetter überflutet

Erstmeldung (18:58 Uhr): Wie die Polizei soeben mitteilte, ist die Ortsdurchfahrt von Schlömen (Landkreis Kulmbach) nach einem Unwetter überflutet. Damit ist die Staatsstraße 2183 zwischen Neuenmarkt und Trebgast in diesem Bereich derzeit unpassierbar. Durch Schlömen fließt der Laubenbach. Der Weiße Main schlängelt sich zudem südwestlich an dem Ortsteil vorbei.

Weiterlesen

© Stefan Wicklein

Hochwasser in Kronach: Alte Bamberger Straße überflutet

Hochwassereinsatz für die Feuerwehr am Freitagnachmittag (3. Juni) in der Innenstadt von Kronach. Durch die anhaltenden starken Regenfälle war die Kapazität des Kanals erschöpft. Somit überflutete das Schmutzwasser die Alte Bamberger Straße entlang der Haßlach auf etwa 50 Metern.

Feuerwehr verhindert Überflutung der Anwesen

Mit zwei Pumpen wurde das Wasser durch die Feuerwehr in den Fluss gepumpt und damit eine Überflutung der angrenzenden Anwesen verhindert. Die eingesetzten 15 Mann der Feuerwehr Kronach konnten den Einsatz nach einer Stunde beenden.

Aktuelle Unwettersituation in Oberfranken
Die TVO - Wetteraussichten für das bevorstehende Wochenende
© Sven Kirchner

Oberfranken: Starkregen führt zu lokalen Überflutungen

Unsere Berichte vom Donnerstag (2. Juni)

Hochwasser in Niederbayern: Aktueller Hochwasserbericht aus Triftern

Arzberg: Starkregen lässt die Röslau ansteigen

Kulmbach schaut besorgt nach Niederbayern

Feuerwehr am Mittwochabend in Wölbattendorf im Einsatz

Aufregung am Mittwochabend (1. Juni) in Wölbattendorf. Starkregen überflutete hier Straßen in dem Hofer Ortsteil. Die Sturzbäche, ausgelöst durch eine Gewitterzelle, die über die Landkreise Hof und Wunsiedel zog, sorgten nach den Bildern aus Baden-Württemberg und Niederbayern für ein mulmiges Gefühl bei den Anwohnern.

Aufgrund der bereits aufgeweichten Böden und der Bodenversiegelung konnte der Regenguss nicht aufgefangen werden und setzte die Ortsstraßen unter Wasser.

In Wölbattendorf waren 15 Feuerwehrkräfte im Einsatz. Sie beseitigten Wasser und Schlamm von der Straße.

Auch ein Keller lief voll.

© Sven Kirchner© Sven Kirchner© Michael Lang© Sven Kirchner© TVO© TVO© TVO
Überflutete Keller & Straßen in Oberkotzau, Arzberg & Hof

Starkregen setzte am gestrigen Abend auch Keller und Straßen in Hof, Oberkotzau und Arzberg unter Wasser. Vollgelaufene Keller gab es unter anderem in der Robert-Bosch-Straße und der Hasenheite von Oberkotzau. Die Regenmassen überfluteten zudem die Schwarzenbacher Straße in Oberkotzau sowie die Ascher Straße, Ecke Wartturmweg in Hof. Auch in Arzberg, immer wieder von Hochwasser betroffen, liefen Keller voll.

Sandra Schulze mit einem Situationsbericht von der Röslau in Arzberg.

Hochwasser - Warnstufe 2 bei Laufer Mühle / Aisch

Aufgrund der gefallenen Regenmengen sind die Wasserstände im Einzugsgebiet der Aisch weiter angestiegen. Der Hochwassernachrichtendienst des Wasserwirtschaftsamtes Kronach hat für den Landkreis Forchheim weiterhin eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen herausgegeben.

  • Der Pegel Laufer Mühle / Aisch hat die Meldestufe 2 (430 cm) überschritten. Am Donnerstagvormittag lag der Wasserstand bei 450 Zentimeter. Die Tendenz ist leicht steigend. Das Allzeit-Hoch liegt hier bei 584 Zentimeter vom 1. Juni 2013.
  • Bedeutung von Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen werden überflutet / Leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen

Rebecca Salyards mit einer Lageeinschätzung direkt von der Laufer Mühle.

Unwettervorwarnung vor Gewitter

Für Oberfranken besteht erneut eine Unwetter-Vorwarnung vor Gewitter. Diese Vorwarnung ist aktiv bis zum Freitagmorgen (03. Juni) 4:00 Uhr. Hierbei ist die Warnstufe ROT möglich. Örtlich sind lokale Gewitter mit Starkregen und Hagel möglich. Stellenweise kann es zu Überflutungen kommen. Die Vorwarnung gilt für alle Höhenstufen. (Quelle: unwetterzentrale.de)

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO
Wetteraussichten vom 02. Juni 2016

Auch am Freitag (3. Juni) bleibt die Wettersituation in Oberfranken leicht angespannt. Bis auf den Bereich Bayreuth und Kulmbach kommt es immer wieder zu Regenschauer. Gewitter sind im Bamberger- und Forchheimer Raum möglich. Dazu steigen die Temperaturen auf bis zu 20 Grad. Die genauen Aussichten im folgenden Wetterbericht.

Eure Unwetter-Bilder und Infos

Schickt uns Eure Unwetter- / Wetter- / Hochwasserfotos und Infos über folgende Kanäle:

© TVO / Symbolbild

Forchheim: Hochwasserwarnung für den Landkreis

Aufgrund der gefallenen Regenmengen sind die Wasserstände im Einzugsgebiet der Aisch rasch angestiegen. Der Hochwassernachrichtendienst des Wasserwirtschaftsamtes Kronach hat daher für den Landkreis Forchheim eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen herausgegeben.

Weiterlesen

© TVO

Sturmtief Nils bringt Dauerregen: Hochwassergefahr in Oberfranken

Nach dem Dauerregen der letzten Tage spitzt sich die Hochwasserlage an mehrere Flüssen in Oberfranken am Dienstag (1. Dezember) zu. Mehrere Flüsse sind über die Ufer getreten. Die Informationen zu den Wasserständen gibt der Hochwassermeldedienst des Bayerischen Landesamtes für Umwelt heraus.

Weiterlesen

© Wasserwirtschaftsamt Kronach

Coburg: Hochwasserschutz an der Lauter nimmt Formen an

Der Hochwasserschutz für die der Stadt Coburg nimmt weiter Formen an. Für den Schutz der Coburger Bürger wurden bis heute mehr als 100 Millionen Euro investiert. Zukünftig wird weiter in Schutzmaßnahmen investiert. Die nächsten Bauabschnitte sind bereits
genehmigt und die Finanzierung ist gesichert.

Weiterlesen

© Feuerwehr Kulmbach

Hochwasserschutz Kulmbach: Neugestaltung der Flutmulde

Die Bilder des Hochwassers von 2006 haben viele Kulmbacher noch vor den Augen. Am Vorabend des 28. Mai 2006 begann es massiv im Landkreis Kulmbach zu regnen. Bis zu 80 Liter auf den Quadratmeter fielen in kürzester Zeit. Innerhalb weniger Stunden füllten sich Bäche und Flüsse.

Weiterlesen

12345