Tag Archiv: Schneematsch

A93 / A9: Schneematsch wurde Autofahrern zum Verhängnis

Vier Unfälle wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und einem Gesamtschaden von mindestens 25.000 Euro ereigneten sich am Morgen des Ostermontages (01. April) auf den hochfränkischen Autobahnen. Von den frühlingshaften Temperaturen verwöhnt kam wohl für eiige Autofahrer der Schneematsch völlig unerwartet.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Ludwigsstadt: Glätteunfall auf der B85

Schneematsch führte am Dienstagnachmittag (20. März) auf der Bundesstraße B85 zu einem Autounfall. Ein 30-jähriger Pkw-Fahrer war mit seinem Opel – von Steinbach am Wald kommend – in Richtung Ludwigsstadt (Landkreis Kronach) unterwegs. Auf Höhe „Leinemühle“ verlor er aufgrund der winterlichen Straßenbedingungen die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Weiterlesen

© Bundespolizei

B173 / Schwarzenbach am Wald: Sprinter rutscht in den Straßengraben

Schneematsch, schlechte Reifen & Alkohol sind keine gute Kombination, das musste ein 37 Jahre alter Fahrer eines Mercedessprinter am eigenen Leibe erfahren. Der Fahrer verlor am Mittwoch (07. März) auf der B173 in der Nähe von Schwarzenbach am Wald (Landkreis Hof) die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Weiterlesen

© Polizei Hof

A9 / Stammbach: Schneematsch wird Autofahrer zum Verhängnis

Am Dienstag (16. Januar) in den frühen Morgenstunden kam ein 55-jähriger Daimlerfahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneematsch auf der A9 bei Stammbach (Landkreis Hof) ins Schleudern und verursachte einen schadensträchtigen Unfall. Der Pkw blieb auf der Seite liegen und blockierte die Autobahn.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Reichmannsdorf: Autofahrer verunglückt auf schneeglatter Straße

Ein 54-jähriger Fiat-Fahrer fuhr am Mittwochabend (13. Dezember) bei einsetzendem Schneefall auf der Staatsstraße 2262 vom Burgebracher Ortsteil Treppendorf (Landkreis Bamberg) in Richtung des Schlüsselfelder Stadtteils Reichmannsdorf. Nach einer langgezogenen Rechtskurve verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Pkw kommt auf der Seite zum Liegen

Auf der Straße, die durch den Schnee und Schneematsch sehr glatt war, konnte der Fahrer sein Auto nicht mehr unter Kontrolle bringen. Schließlich rutschte der Pkw nach links von der Straße. Abseits der Fahrbahn kam es Auto auf der Seite zum Liegen.

Ersthelfer befreien Verunfallten

Der Autofahrer konnte sich laut News5-Angaben nicht mit eigenen Kräften aus seiner misslichen Lage befreien. Ersthelfer halfen dem Verunfallten dabei, sich durch die Heckscheibe aus seinem demolierten Fahrzeug zu retten. Der Autofahrer hatte Glück im Unglück, da er lediglich mit leichten Verletzungen den Unfall überstand. Laut Polizei betrug der Sachschaden 4.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© TVO / Symbolbild

Wetterhinweis für Oberfranken: Es droht erneut Straßenglätte!

Oberfrankenweit kann es in der kommenden Nacht streckenweise auf Straßen und Wegen wieder glatt werden. Bis in die Morgenstunden des Mittwochs (19. April) ziehen immer wieder Schauer über die Region hinweg, die zunehmend auch bis in die tiefen Lagen Schnee mit sich bringen können. Hierbei ist mit einer erhöhten Glättegefahr zu rechnen.

Schauer mit Regen und Schnee

Die Warnung gilt von Dienstag (18. April) 17:00 Uhr bis Mittwoch (19. April) 9:00 Uhr. Sie ist gültig für alle Höhenstufen in Oberfranken. Durch Schnee und Schneematsch besteht die Glättegefahr. In der zweiten Nachthälfte ziehen die Schauer dann allmählich aus Oberfranken ab.

Der aktuelle TVO-Wetterbericht (18. April 2017)

A70 (Landkreis KU): Zu schnell auf Schneematsch unterwegs und dann Überschlagen

Am Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages überschlug sich eine 43-jährige Frau aus Tschechien mit ihrem Auto auf der A70 im Landkreis Kulmbach in Richtung Bamberg. Trotz winterlicher Straßenverhältnisse fuhr sie mit 130 Stundenkilometer auf der Überholspur. Sie kam kurz vor der Ausfahrt Thurnau-Ost mit den linken Rädern auf Schneematsch und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem Peugeot im Grünstreifen. Die Frau blieb zum Glück unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf 4.500 Euro. Die 43jährige musste noch vor Ort das fällige Bußgeld in Höhe von 145 Euro bezahlen. Eine knappe Stunde später verlor ein 42-jähriger britischer Staatsangehöriger ein paar Meter weiter auf der winterlichen Fahrbahn die Kontrolle über seinen BMW. Er räumte ein Verkehrschild und mehrere Leitpfosten ab. Dabei drehte sich der BMW mehrfach um die eigene Achse, bis er im Straßengraben zum Stehen kam. Drei nachfolgende Fahrzeuge überrollten die auf der Fahrbahn liegenden Trümmerteile. Der Rettungswagen brachte den leicht verletzten Briten ins Klinikum Kulmbach. Dort durfte er seine Verletzungen behandeln lassen und auch das fällige Bußgeld entrichten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.

width=