Tag Archiv: Selber Wölfe

© Ed Bailey

Eishockey: VER Selb findet seinen neuen Stamm-Goalie

Für die zentrale Position des Torhüters hat der VER Selb für die kommende Saison in der DEL2 jetzt seine „Nummer 1“ gefunden. Die Verantwortlichen wollten auf dieser Position nicht kleckern, sondern klotzen. Dieser Coup ist ihnen jetzt gelungen: Mit dem Kanadier Evan Weninger kommt der Top-2-Goalie der vergangenen Saison in der nordamerikanischen ECHL in das Fichtelgebirge. Damit vergaben die Wölfe die vierte Kontingentstelle nach drei Stürmern nun auf der Torhüterposition.

Weiterlesen

© Pauline Manzke

Eishockey: Meister-Goalie Weidekamp bleibt ein weiteres Jahr beim VER Selb

Der VER Selb macht für die anstehende DEL2-Saison weiter Nägel mit Köpfen. Die Wölfe haben Meister-Goalie Michel Weidekamp mit einem Vertrag für die kommende Spielzeit ausgestattet. Der gebürtige Iserlohner, der erst zur letzten Saison nach Selb kam, konnte im Verlauf der Spielzeit überzeugen und wurde sogar in der Finalserie gegen die Hannover Scorpions als „MVP“ gehandelt.

Weiterlesen

© Pauline Manzke

Eishockey: VER Selb ist Oberliga-Meister 2020/2021

Der VER Selb ist Oberliga-Meister 2020/21. Die Wölfe haben sich damit die sportliche Qualifikation für den Aufstieg in die DEL2 erspielt. Die Oberfranken gewannen im entscheidenden fünften Spiel der Finalserie bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1). Im Duell von Nord- und Südmeister behielt am Sonntag (09. Mai) mit Selb erstmals in der Serie das Gästeteam die Oberhand.

Selb kontert zwischenzeitlichen Rückstand

Selb beantwortete einen zwischenzeitlichen Rückstand durch das Scorpions-Tor von Christoph Koziol (12.) mit zwei Treffern innerhalb von 30 Sekunden. Erst gelang Lukas Slavetinsky (16.) der Ausgleich in Überzahl, dann brachte Robert Hechtl (16.) die Wölfe auf die Siegerstraße. Das 3:1 von Richard Gelke (32.) sorgte für ein kleines Polster, das der Mannschaft von Trainer Herbert Hohenberger letztlich genügte. Der Anschlusstreffer von Christoph Kabitzky (51.) war nicht genug. Kurz vor Schluss sorgte Miglio (59.) für die Entscheidung. Der VER Selb siegte damit in der am Ende fünf Spiele umfassenden Finalserie mit 3:2.

Statistik zur Partie

Tore: 12. Min. 1:0 Koziol (Kabitzky, Strakhov); 16. Min. 1:1 Slavetinsky (Miculka, Linden; 5/4); .16 Min. 1:2 Gelke (Hechtl, Schiener); 32. Min. 1:3 Gelke (Slavetinsky, Hechtl); 51. Min. 2:3 Kabitzky (Knaub, Koziol); 59. Min. 2:4 Miglio (Deeg, Gare; empty net)

Wichtige Personalie geklärt:

Torjäger und „Spieler des Jahres“ Nick Miglio bleibt dem Wolfsbau erhalten. Unmittelbar nach Spielschluss und den Meisterfeierlichkeiten lüfteten die Wölfe-Verantwortlichen das Geheimnis einer ersten Personalentscheidung. Der 29-jährige US-Boy wird auch in den kommenden beiden Jahren für die Wölfe auf Torejagd gehen.

Bilder nach dem Ende der Partie
© Pauline Manzke© Pauline Manzke© Pauline Manzke
Stimmen zur Meisterschaft

Meinen Glückwunsch an den sportlichen Aufsteiger Selber Wölfe, der sich nach dieser außergewöhnlichen und schwierigen Saison durchgesetzt hat. Der Respekt geht aber an alle Vereine, Beteiligten und Mannschaften, die es unter schwierigsten Umständen geschafft haben, eine Saison zu spielen, die auch sportlich absolut werthaltig war.

(Marc Hindelang, DEB-Vizepräsident)

 

Wir haben ein qualitativ hochwertiges und spannendes Finale gesehen. Beide Mannschaften haben gutes Eishockey gezeigt. Neben der sehr professionellen Organisation verdient auch das Corona-Management über die gesamte Spielzeit hinweg ein Lob.

(Claus Gröbner, DEB-Generalsekretär)

 

Gratulation an die Selber Wölfe zur Oberliga-Meisterschaft. Ich bin sehr froh und glücklich, dass wir die Saison 2020/2021 in dieser schwierigen Zeit mit dem großen Oberliga-Finale beenden konnten und nach über zwei Jahren wieder einen sportlichen Aufsteiger in die DEL2 haben. Die Saison war für alle Beteiligten enorm arbeitsintensiv und kräftezehrend. Den Vereinen wurden Disziplin und Durchhaltevermögen abverlangt, dies haben alle 26 Vereine eindrucksvoll bewiesen.

(Markus Schubert, DEB-Ligenleiter)

© Michael Ott Sportfotografie

Eishockey Oberliga Finalserie: Sieg in Spiel 4 – Der Traum des VER Selb lebt weiter

Der VER Selb hat in der Finalserie der Oberliga um den Aufstieg in die DEL2 erneut ausgeglichen. Im vierten Spiel der Serie schlugen die Wölfe den Nordmeister am Freitagabend (07. Mai) in eigener Halle mit 2:0. Der Traum der Kufencracks aus dem Landkreis Wunsiedel, die Oberliga-Meisterschaft zu gewinnen und eine Klasse höher zu steigen, lebt nach diesen 60 Minuten weiter. Weiterlesen
© Mario Wiedel

Eishockey: VER Selb stellt Lizenzantrag für die DEL2

Die Verantwortlichen der Selber Wölfe haben – wie in den Vorjahren auch – den Lizenzantrag für die DEL2 fristgerecht zum 15. Februar eingereicht. Hierzu wurde auch eine nötige Bürgschaft in Höhe von 25.000 Euro hinterlegt. Diese teilte der Verein am heutigen Mittwoch (24. Februar) mit.
Weiterlesen
© Holger Beck / hb-fotografie.de

VER Selb: Herbert Hohenberger wird neuer Wölfe-Coach

Die Verantwortlichen des VER Selb sind bei der Trainer-Suche nach einem Nachfolger für Henry Thom schnell fündig geworden. Mit Herbert Hohenberger kommt ein in der Eishockeyszene sehr klangvoller Name nach Selb (Landkreis Wunsiedel). Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / VER Selb

VER Selb: Spielplan für die Meisterrunde in der Oberliga Süd steht

Am kommenden Sonntag (14. Januar) endet die Hauptrunde in der Eishockey Oberliga Süd. Die besten acht Teams spielen dann in der sogenannten Meisterrunde die finalen Platzierungen für die Playoffs aus. Gespielt wird eine Einfachrunde mit je einem Heim- und Auswärtsspiel gegen jedes Team. Für die Plätze 9 bis 12 geht es in der Relegation mit den besten acht Teams der Bayernliga um den Verbleib in der Oberliga.

Weiterlesen

© Mario Wiedel

Eishockey Oberliga: Kein Wunder von Tilburg für Selb

Für die Selber Wölfe ist die Eishockey-Saison 2016/2017 beendet. Die Oberfranken verloren am Donnerstagabend (6. April) ihr Gastspiel bei den Tilburg Trappers. Die Niederländer gewannen das Spiel mit 7:2 (1:0, 2:2, 4:0) und damit abschließend die Playoff-Serie im Viertelfinale der Eishockey Oberliga mit insgesamt 3:1.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / VER Selb

VER Selb: Florian Ondruschka kehrt zu den Wölfen zurück

Dem Eishockey-Oberligisten VER Selb ist ein Transfercoup geglückt. Für die kommenden drei Spielzeiten wird ein echter
Heimkehrer erneut in das Wölfe-Trikot schlüpfen. Florian Ondruschka kehrt zu seinen Wurzeln zurück und erhält die Nummer 17 auf seinem Trikot.

Weiterlesen

Eishockey: VER Selb verliert auch gegen EHC Freiburg

Der VER Selb ist im fünften Spiel der DEL 2-Aufstiegsrunde zum fünften Mal als Verlierer vom Eis gegangen. Am Dienstagabend (8. April) kamen die Selber Wölfe daheim gegen den EHC Freiburg mit 1:5 unter die Räder. Mit null Punkten rangiert Selb nach der Hälfte aller Spiele der Qualirunde auf den letzten Platz der Tabelle. Den Spielbericht gibt es ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 

 

VER Selb: Gelungener Start in die Play Offs gegen Erding

Die Selber Wölfe sind mit einem verdienten Auftaktsieg gegen die Erding Gladiators in die Play Offs der Eishockey Oberliga Süd gestartet. Die Oberfranken schlugen die Oberbayern in der heimischen Arena am Mittwochabend (26. Februar) mit 5:3 (0:0 / 3:1 / 2:2). Die Wölfe agierten über weite Strecken der Partie überlegen, legten ein 3:0 vor, mussten am Ende aber bis zur Schlusssirene um diesen Sieg kämpfen. Den Spielbericht zur Partie gibt es ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 



 

 

VER Selb: Play Off-Start gegen Erding Gladiators

Für die Selber Wölfe beginnt am Mittwochabend die erste Play Off-Runde in der Eishockey Oberliga Süd. In der “Best of 7″-Serie empfängt der VER Selb um 19:30 Uhr die Erding Gladiators. Der Oberliga-Meister aus Oberfranken trifft auf den Achten der abgeschlossenen Hauptrunde, den man in allen bisherigen Spielen besiegte. Daheim gewann Selb mit 10:1 und 5:2. Auswärts siegten die Wölfe mit 5:2 und 8:5. Wir blicken auf das Duell und den Gast – heute ab 18:00 Uhr in “Oberfranken Aktuell”.

 



 

 

Eishockey: VER Selb verliert im Penaltyschießen gegen Deggendorf

Die Selber Wölfe mussten am Sonntagabend (19. Januar) eine schmerzliche Heimniederlage verkraften. Gegen Deggendorf, den Neunten der Oberliga Süd, gingen die Wölfe nach einem spannendem Spiel inklusive Penaltyschießen als Verlierer vom Eis. Die Gäste nutzen den insgesamt 15. Penalty an diesem Abend, um den Sieg einzufahren. In der regulären Spielzeit hatten die Wölfe zuvor viele Chancen nicht genutzt, um die Partie früher für sich zu entscheiden. Den Spielbericht gibt es ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ sowie ab 18:30 Uhr im „Treffer“.

 


 

 

12