Tag Archiv: Stublang

© TVO

Bad Staffelstein: Aufhebung der Abkochanordnung

Das Landratsamt Lichtenfels teilte am Dienstagmittag (22. September) die Aufhebung der Abkochanordnung für die zentrale Trinkwasserversorgung Horsdorf und Stublang (Stadt Bad Staffelstein) mit. Diese galt seit 10. September. Bei der routinemäßig vorgenommenen Trinkwasseruntersuchung wurden damals im Trinkwasser bakteriologische Verunreinigungen festgestellt.

Weiterlesen

© TVO

Bad Staffelstein: Abkochanordnung für zwei Stadtteile

Bei der routinemäßig vorgenommenen Trinkwasseruntersuchung für die Bad Staffelsteiner Stadtteile Horsdorf und Stublang wurden im Trinkwasser bakteriologische Verunreinigungen festgestellt. Dies teilte das Landratsamt Lichtenfels am Donnerstag (10. September) mit.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Symbolfoto

Festnahme bei Bad Staffelstein: Streit in der Nacht eskalierte

Zwei Männer gerieten am späten Sonntagabend (22. April) im Bad Staffelsteiner Ortsteil Stublang (Landkreis Lichtenfels) aneinander. Der Streit zwischen den beiden endete mit Drohungen und einem Polizeieinsatz. Grund für den Streit war der laute Monolog, den einer der Kontrahenten auf der Straße hielt.

Ruhestörung in der Nacht

Gegen 21:30 Uhr unterhielt ein 47 Jahre alter Mann in Stublang die gesamte Nachbarschaft mit einem lauten Monolog mitten auf der Straße. Einem 33-Jährigen Anwohner missfiel das Verhalten des Mannes, weshalb er ihn aufforderte dies zu unterlassen. Der 47-Jährige reagierte äußerst aggressiv auf die Beschwerde und bedrohte den Anwohner.

Waffen & Munition gefunden

Daraufhin begab sich der 33-Jährige wieder in sein Haus und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Streifenbeamten befand sich der 47-Jährige nicht mehr vor Ort, sondern im Haus eines Verwandten, wo er sich versteckte. Die Beamten konnten dort nicht nur ihn, sondern auch Waffen und Munition vorfinden.

Strafrechtliche Folgen

Da der 47-jährige Mann keine waffenrechtliche Erlaubnis hat, erhält er neben der Strafanzeige wegen Bedrohung zusätzlich Anzeigen wegen Verstößen gegen das Waffenschutzgesetz. Außerdem war nicht auszuschließen, dass es erneut zwischen den zwei Kontrahenten zu Streitigkeiten und Straftaten kommen würde, wurde der 47-Jährige in polizeilicher Gewahrsam genommen.