Tag Archiv: VW

© TVO / Symbolbild

Hof: Diebe stehlen VW Tiguan für 35.000 Euro

Einen schwarzen VW Tiguan mit dem Kennzeichen „HO-XN 1888“ entwendeten bislang Unbekannte im Verlauf der vergangenen Tage im Stadtgebiet. Das Fachkommissariat der Kripo Hof ermittelt und sucht Zeugen.

Diebstahl zwischen Montagabend und Dienstagabend

Nach bisherigen Erkenntnissen machten sich die Diebe im Zeitraum von Montag (22. Juli) 17:00 Uhr bis Dienstag (23. Juli) 19:00 Uhr an dem Wagen, der im Töpfergrubenweg geparkt war, zu schaffen. Es gelang den Unbekannten, mit dem etwa ein Jahr alten Auto mit einem Zeitwert von zirka 35.000 Euro unerkannt zu entkommen. In dem VW befinden sich neben persönlichen Gegenständen des Besitzers sowohl eine Hundebox als auch ein Kindersitz.

Die Polizei hofft auf Mithilfe

Die Kripobeamten haben folgende Fragen:

  • Wer hat insbesondere in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagabend verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Töpfergrubenweg oder den umliegenden Straßen beobachtet?
  • Wer hat den schwarzen VW Tiguan mit den Kennzeichen „HO-XN 1888“ nach Dienstag 19:00 Uhr noch gesehen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Autodiebstahl stehen könnten?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Made in Polen: „Matchbox“-Transport auf der A72 bei Feilitzsch

Am Mittwochabend (22. Mai) war ein polnischer Autohändler in der Zwickmühle. Er wollte eine Sattelzugmaschine kaufen, sein Auto mit dem er anreiste aber auch wieder mit nach Hause nehmen. Seine Lösung: Auto drauf verzurren und ab nach Polen. Kreativ ja - zulässig aber natürlich nicht. Die Polizei stoppte die abenteuerliche Konstruktion.

Ein Pole unterwegs mit zwei Fahrzeugen

Kurz vor 19:30 Uhr eilten Hofer Verkehrspolizisten auf die Autobahn A72 und fanden eine Sattelzugmaschine beladen mit einem VW Caddy vor. Der Fahrer, ein 44-jähriger Autohändler aus Polen, war mit dem Auto nach Nürnberg gefahren und kaufte dort eine große Sattelzugmaschine. Beide Fahrzeuge mussten natürlich auch wieder mit zurück nach Polen. Kurzerhand lud der Mann den Wagen auf die Sattelplatte der Zugmaschine und verzurrte das Ganze mit Gurten.

© Polizeipräsidium Oberfranken
© Polizeipräsidium Oberfranken

Mehrere Notrufe gehen bei der Polizei ein

Die abenteuerliche Konstruktion sorgte für viel Aufmerksamkeit. Gleich mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten das Gefährt per Notruf bei der Polizei. Diese stoppte den ungewöhlichen Transport auf der Autobahn. Da die Richtlinien der Ladungssicherung nicht erfüllt wurden, musste der Autohändler seinen Wagen bei einer ortsansässigen Spedition abladen lassen und durfte nur mit der leeren Zugmaschine weiterfahren. Der 44-Jährige erhielt außerdem ein Verwarnungsgeld.

 

B173 / Lichtenfels: 18-Jähriger steuert VW in Gegenverkehr

Am Mittwochnachmittag (8. Mai) kam es auf der B173 in Lichtenfels zu einem Unfall. Ein 18-Jähriger verlor die Kontrolle über seinen VW und prallte in den Gegenverkehr. Zwei Personen wurden durch den Crash leicht verletzt. VW prallt in Audi Aus noch ungeklärter Ursache geriet der VW, der in Fahrtrichtung Kronach unterwegs war, in den Gegenverkehr. Dort prallte er gegen den Audi eines 48-Jährigen aus Redwitz an der Rodach. Beide Fahrzeuge mussten nach dem Crash abgeschleppt werden, wobei der Audi vorher aus dem Straßengraben gezogen werden musste. Beide Fahrer leicht verletzt Die beiden Fahrzeugführer kamen mit leichten Verletzungen ins Klinikum Lichtenfels. An den beiden Wagen entstand ein Gesamtschaden von rund 17.000 Euro. Die Feuerwehren Lichtenfels, Trieb, Michelau und Hochstadt am Main waren vor Ort im Einsatz. Für die Unfallaufnahme musste die Bundesstraße für etwa eine Stunde teilgesperrt werden.
© News5 / Holzheimer

B22 / Weidenberg: Frontalcrash fordert zwei Verletzte

ERSTMELDUNG (10:47 Uhr)

Auf der B22 bei Weidenberg im Landkreis Bayreuth ereignete sich am Montagnachmittag (6. Mai) ein Unfall. Ein VW fuhr von Bayreuth kommend in Richtung Sybothenreuth. Kurz nach der Ortschaft Lehen geriet der Wagen Angaben von News5 zufolge aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und touchierte dort einen Lastwagen. Danach kollidierte der VW frontal mit einem Honda. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Die Bundesstraße musste in beide Richtungen gesperrt werden.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© News5 / Merzbach

B173 / Lichtenfels: 41-Jährige prallt gegen Wasserdurchlass & überschlägt sich

UPDATE (13:06 Uhr):

Am heutigen Donnerstagmorgen (02. Mai ) gegen 3:00 Uhr befuhr eine 42-jährige VW-Fahrerin die Bundesstraße 173 in Fahrtrichtung Kronach. Hierbei kam sie kurz nach der Ausfahrt Lichtenfels-Ost von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Wasserdurchlass und überschlug sich dabei. Im Pkw befanden sich außerdem ihre zwei Hunde, ein schwarzer Pudel und ein schwarzer Terrier, die sofort nach dem Unfall flüchteten. Der Unfallschaden beträgt ca. 20.000 Euro. Hinweise zu den zwei flüchtigen Hunden erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Videomaterial vom Unglückort
B173 / Lichtenfels: Hunde flüchten panisch nach schwerem Unfall
(Unkommentiertes Video)
Lichtenfels: Schwerer Unfall mit Überschlag auf der B173
(Statement der Polizei)

ERSTMELDUNG (9:38 Uhr):

Auf der Bundesstraße B173 hat sich am heutigen Donnerstagmorgen (02. Mai) gegen 3:00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Eine 41-Jährige verlor die Kontrolle über ihren VW, prallte gegen einen Wasserdurchlass und überschlug sich. Die Frau erlitt schwere Verletzungen.

VW kommt nach rechts von der Straße ab

Die 41-Jährige war auf der B173 in Richtung Kronach unterwegs, als sie laut Angaben von News5 an der Ausfahrt Lichtenfels-Ost plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der VW fuhr ein großes Ausfahrtsschild um, geriet auf einen rund 50 Meter langen Grünstreifen und prallte gegen einen betonierten Wasserdurchlass. Der Wagen wurde durch den Crash ausgehebelt, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die 41-Jährige wurde schwer verletzt.

Zwei Vierbeiner mit im Unfallwagen

Mit im Fahrzeug befanden sich zwei Hunde. "Lucky" und "Benschi" gerieten durch den Unfall in Panik und nahmen erst einmal Reißaus. Während ihr schwerverletztes Frauchen von Rettungskräften versorgt wurde, kam laut News5 einer der Hunde zurück. Alle Versuche den Vierbeiner einzufangen scheiterten.

Polizei bittet um Vorischt auf der B173

Die Polizei bittet daher alle Autofahrer im Bereich der Ausfahrt Lichtenfels-Ost der B173 besonders vorsicht zu fahren und die Augen nach den beiden Hunden offen zu halten. Die Bundesstraße war während der Bergung voll gesperrt. An dem VW entstand Totalschaden in Höhe von knapp 30.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Aktuell-Bericht vom Donnerstag (02. Mai 2019)
B173 / Lichtenfels: Schwerverletzte nach Pkw-Überschlag!
© Bundespolizei

Radmuttern in Selb gelockert: Frau verliert Vorderrad während der Fahrt

Glück im Unglück hatte am Sonntagnachmittag (28. April) eine 49-jährige Selberin, die mitten auf der Fahrt ihr linkes Vorderrad verlor. Die Radmuttern wurden offenbar zuvor gelockert. Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Vorfalls. Wagen parkte in der Burgstraße Kurz nach 16:00 Uhr war die Frau stadtauswärts in der Weißenbacher Straße unterwegs. Als der VW komisch fuhr, bremste die 49-Jährige das Fahrzeug ab. Dabei löste sich der linke Vorderreifen, so dass der Wagen aufsetzte. Die Polizei geht davon aus, dass Unbekannte die Radmuttern gelockert hatten als der VW in der Burgstraße parkte. An dem Auto entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro. Die Beamten hoffen auf Mithilfe Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Wer sachdienliche Hinweise zur Klärung des Falls geben kann, der möge sich bitte bei der Polizeiinspektion Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 melden.
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Drama in Forchheim: 70-Jährige wird unter ihrem Auto eingeklemmt

Am Mittwochmorgen (27. Februar) kam es in der Sankt-Josef-Straße zu einem dramatischen Unfall. Eine 70-Jährige wurde dabei unter ihrem eigenen Wagen eingeklemmt und verletzt. Seniorin will Beifahrerin mitnehmen Die Frau hielt ihren VW an, stieg aus und wollte eigentlich nur eine Mitfahrerin aufnehmen. Doch der Wagen geriet in Bewegung und begann davon zu rollen. Die 70-Jährige versuchte daraufhin den Pkw zu stoppen. 70-Jährige gerät unter rollenden Wagen Dabei geriet sie unter das Fahrzeug und wurde unter der Front eingeklemmt. Die 70-Jährige erlitt Verletzungen und musste mit einem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert werden. Zum Glück ist die Seniorin nicht lebensgefeährlich verletzt.