Bayreuth: Wirtschaftsschule weiht Erweiterungsbau ein

Die Raumnot an der Städtischen Wirtschaftsschule in Bayreuth hat seit dem Donnerstag (12. Februar) ein Ende: Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe weihte heute Erweiterungsbau entlang der Brandenburger Straße ein. Nach 17 Monaten Bauzeit und Kosten in Höhe von zwei Millionen Euro ist das Haus nun fertig.

Die Raumnöte der Städtischen Wirtschaftsschule beschäftigte die Stadtverwaltung seit Jahren. Bereits 2007 beauftragte der Stadtrat die Verwaltung, ein Schulraumprogramm bei der Regierung von Oberfranken zu beantragen. Angesichts der schwierigen städtischen Haushaltssituation stand das Projekt immer wieder auf der Kippe.

Die Suche nach einer möglichst wirtschaftlichen Lösung und damit verbunden die Prüfung von alternativen Standorten für die Schule führten dazu, dass letztlich erst im Februar 2013 die Baugenehmigung erteilt werden konnte. Seither ging es allerdings Schlag auf Schlag: Im Juli 2013 fand der Spatenstich statt, sieben Monate später wurde Richtfest gefeiert.

Der dreigeschossige und 943 Quadratmeter große Erweiterungstrakt erstreckt sich entlang der Brandenburger Straße. Er beherbergt acht Klassenzimmer und einen Multifunktionsraum für Biologie-, Physik-, Kunst- und Musikunterricht sowie Sanitär- und weitere Funktionsräume.

 



 



Anzeige