Tag Archiv: Briefkasten

© News5 / Merzbach

Amtsgericht Bamberg: Dubiose Flüssigkeit im Nachtbriefkasten

ERSTMELDUNG (11:26 Uhr)

Am Bamberger Amtsgericht kam es in der Nacht zum Montag (8. April) zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Eine unbekannte Person hatte Angaben von News5 zufolge eine undefinierbare Flüssigkeit in den Nachtbriefkasten geschüttet und ist anschließend geflüchtet. Die Feuerwehr war rund eine Stunde vor Ort im Einsatz. Zusätzlich sicherten die Beamten Spuren. Auch Proben der Flüssigkeit wurden entnommen. Die im Briefkasten befindliche Post wurde in einem externen Behälter sichergestellt. Auf Nachfrage von TVO beim Polizeipräsidium Oberfranken hieß es, dass die Ermittlungen zum Sachverhalt und zur Substanz andauern.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Übler Scherz in Coburg: 17-Jähriger will Bank erpressen!

Nach nur zwei Tagen nahmen Kriminalbeamte aus Coburg einen 17-Jährigen fest, der von einer Coburger Bank 10.000 Euro Lösegeld forderte. Angestellte des Kreditinstituts fanden am Dienstagmorgen (19. Januar) im Briefkasten einen Zettel mit erpresserischem Inhalt. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um einen Scherz.

Weiterlesen

Coburg: Briefkästen aufgesprengt

Die Coburger Polizei ermittelt wegen mehrerer aufgesprengter Briefkästen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag bemerkte ein Hausbewohner in der Rohrbacher Straße einen Knall. Der Mann sah ein Auto weggfahren, glaubte an einen Unfall und rief die Polizei. Die Beamten stellten aber fest, dass in einem Nachbarhaus ein Briefkasten aufgesprengt wurde. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich in der gleichen Nacht im Birkenweg in Niederfüllbach. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.  

Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels): Achtung – Trickbetrüger unterwegs!

Am Mittwochvormittag (19.März) wurde mit einem falschen Gewinnversprechen versucht eine 76-jährige Dame aus Bad Staffelstein um ihr Geld zu bringen. Sie fand eine Postkarte in ihrem Briefkasten auf der ihr ein Geldgewinn in Höhe von 49.000 Euro angekündigt wurde – sie sollte lediglich eine kostenlose Nummer anrufen. Bei diesem Anruf wurde ihr mitgeteilt, dass die Auszahlung nur dann erfolgen könne, wenn sie im Voraus eine Gebühr bezahlen würde. Ein Kurier würde die Summe in Bar bei ihr zu Hause abholen.

Die Polizei weißt nochmals darauf hin, dass es sich bei derartigen unseriösen Gewinnversprechen um eine Betrugsmasche handelt. Geben sie keine privaten Details preis, übergeben oder überweisen sie kein Geld. Lassen sie keine Fremden in ihre Wohnung. Wenn sie unsicher sind, fragen sie bei Familienangehörigen nach oder verständigen sie die Polizei.

 


 

Michelau (Lkr. Lichtenfels): Briefe aus Postkasten entwendet – Geschädigte gesucht

Am Freitag (29. November) entwendete ein damals Unbekannter zwischen 13:20 Uhr und 14:00 Uhr Briefe aus einem Postkasten in der Straße „Fugmannsberg“ in Schwürbitz (Landkreis Lichtenfels). Der Täter wurde nun von Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels ermittelt. Er machte sich vermutlich auch an weiteren Postkästen zu schaffen.

Geschädigte gesucht

Nun werden dringend weitere Geschädigte gesucht, da der mutmäßliche Täter 30 ungestempelte Briefmarken bei sich hatte, die von gestohlenen Briefen stammen müssten. Die Polizei fragt nun: Wer hat im Raum Michelau/Schwürbitz und Neuensee (Landkreis Lichtenfels) Briefe aufgegeben? Von wem sind aufgegebene Briefe nicht angekommen? Wer hat den Mann gesehen, wie er sich an Postkästen zu schaffen machte?

 

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.