Tag Archiv: Fassade

Fußball-Vandalismus: „Fans“ sorgen für mehrere Polizeieinsätze

Ebermannstadt: Unbekannte besprühen Fassade mit Club - Logo

Während der vergangenen Woche (03. bis 07. Dezember) sprühten bislang unbekannte Täter mit Hilfe einer Schablone mit weißer Farbe den Schriftzug „1. FC Nürnberg“ auf die Fassade des Heizwerks in der Georg-Wagner-Straße in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim). Der Untergrund der Fassade sowie Pflastersteine wurde den Vereinsfarben entsprechend mit roter und schwarzer Farbe besprüht.

Schaden in Höhe von 500 Euro

Der Sachschaden betrug rund 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt unter der Telefonnummer 09194 / 73 88-0 entgegen.

Himmelkron: Aue Fans verwüsten Schnellrestaurant

Am Samstag (08. Dezember) wurden kurz vor 18:00 Uhr die Polizei informiert, dass in einem Schnellimbiss-Restaurant im Gewerbegebiet Himmelkron - Ost BA II bis zu 30 Fans vom FC Erzgebirge Aue randalieren würden. Beim Eintreffen der Streifen aus Bayreuth, Kulmbach, Stadtsteinach sowie von der Verkehrspolizei war jedoch niemand mehr in dem Schnellrestaurant. Die Beamten spürten die Fahrzeuge der Verdächtigen jedoch in Himmelkron (Landkreis Kulmbach) und bei Benk (Landkreis Bayreuth) auf. Hier stellten sie insgesamt die Personalien von 28 Personen fest.

Polizei sichtet Videomaterial

Eine Sichtung der Überwachungskamera ergab, dass eine Person aus der Gruppe einen Donut und einen Tacker in dem Restaurant entwendete. Außerdem nahm er noch eine Spendenbox mit. Sie wurde später aufgebrochen im Lokal gefunden. Wie viel Kleingeld gegebenenfalls gestohlen wurde, konnte nicht mehr festgestellt werden. Weiterhin wurde von mehreren Personen Müll auf den Boden geworfen. Ein Sachschaden entstand dadurch aber nicht.

 

Geroldsgrün: Bayern - Hasser sägt Fahnenmast ab

Ein Unbekannter hatte es in der Nacht zum Samstag (08. Dezember) auf einen Fahnenmast in der Burgsteinstraße in Geroldsgrün (Landkreis Hof) abgesehen. Der Täter sägte den Mast samt gehisster Flagge des FC Bayern München einfach um. Es entstand laut dem Pressebericht ein Schaden von 30 Euro. Die Polizei ermittelt und hofft auf Hinweise auf den offensichtlichen Bayern-Hasser.

© Freiwillige Feuerwehr Coburg

Lkw rammt Hauswand in Coburg: Sandsteine drohen abzustürzen

Große Teile der Fassade einer Bank in der Coburger Innenstadt drohte am Dienstag (23. Januar) auf den Gehweg zu stürzen. Schuld an der bröckelnden Fassade war ein vier Meter hoher Lkw, der aus Unachtsamkeit die Hauswand rammte und stark beschädigte.

Weiterlesen

© FFW Altenkunstadt / C. Zapf und M. Michalke

Altenkunstadt: 50.000 Euro Schaden bei Feuer am Morgen

Die Feuerwehr Altenkunstadt wurde am Donnerstagmorgen (11. Januar) zu einem Brand in die Klosterstraße gerufen. Als die Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels dort eintrafen, stand die Außenfassade eines Hauses bereits teilweise in Flammen.

Bewohnerin (93) erleidet eine Rauchgasvergiftung

Die 93-jährige Anwohnerin wurde durch Feuerwehrkräfte aus dem Haus geholt. Sie kam mit einem Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus. Ersten Ermittlungen zufolge hatte die Seniorin in der Nacht heiße Asche in einem Eimer nahe der Holzfassade des Hauses entsorgt, wodurch dann das Feuer ausbrach. Laut Polizeiangaben entstand ein Sachschaden von 50.000 Euro.

© FFW Altenkunstadt / C. Zapf und M. Michalke© FFW Altenkunstadt / C. Zapf und M. Michalke© FFW Altenkunstadt / C. Zapf und M. Michalke© FFW Altenkunstadt / C. Zapf und M. Michalke© FFW Altenkunstadt / C. Zapf und M. Michalke© FFW Altenkunstadt / C. Zapf und M. Michalke
© FFW Altenkunstadt / C. Zapf und M. Michalke
© FFW Altenkunstadt / C. Zapf und M. Michalke
© FFW Altenkunstadt / C. Zapf und M. Michalke

Bayreuth: Festspielhaus in altem Glanz, fast…

In der nächsten Woche gibt es in der Wagnerstadt ein Geburtstagskonzert zu Ehren des großen Komponisten. Um den Gästen aus dem In- und Ausland am kommenden Mittwoch nicht vorrangig Baugerüste zu präsentieren, wurde die alte Fassade inklusive der Baugerüste mit einem „Peeling“ versehen. Wie dies aussieht, erfahren Sie ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.